Die grosse Spam-Welle

Willkommen im OT-Forum, wo sich unsere Community über die täglichen Dinge des Lebens abseits des DXens unterhält.
dxbruelhart

Die grosse Spam-Welle

Beitrag von dxbruelhart » Mo 11. Dez 2006, 10:12

Seit etwa 3 Monaten kommen hier auf meiner Mailadresse Spam-Mails von unvorstellbaren Ausmassen an; gut - diese Mails werden von einem Spamfilter meines Providers automatisch in einen Müll-Ordner verschoben, dieser wird aber mittlerweile wöchentlich so gross, dass ich ihn jede Woche wieder leeren muss, damit mein Mail-Speicher-Kontigent nicht überläuft. Jetzt ist es wirklich soweit, dass auf ein richtiges Mail ein Spam-Mail kommt, die Spam-Anzahl dürfte mittlerweile sogar die Zahl der richtigen Mails übertreffen. Seit dem 4. Dezember sind auf meiner Mail-Adresse 1264 Spam-Mails eingetroffen.
Die Spam-Wächter berichten denn auch, dass die Spam-Flut heute etwa 3-4 x grösser ist als noch im 1. Quartal 2006.
Den Spam-Ordner kann ich doch nicht einfach löschen ohne zu prüfen, denn manchmal landet doch noch ein richtiges Mail im Spam-Ordner (und vielleicht ca. 70 Spams/Woche unterlafen die Spam-Filter).
Bei manchen Kollegen ist das Verhältnis derzeit noch viel krasser, auf ein richtiges Mail kommen 10 Spam-Mails, sagte mir kürzlich Sat-Helmut.
Wie bändigt Ihr diese unglaubliche Spam-Flut?

88,7 MHz

Re: Die grosse Spam-Welle

Beitrag von 88,7 MHz » Mo 11. Dez 2006, 10:28

In dem ich mir eine zweite Web-Adresse zugelegt habe,-alles wichtige wie Freunde/Bekannte Amazon,Ebay,hier das Forum habe ich auf diese Adresse umgemeldet.
Die alte habe ich noch behalten,-da sich "Telefonrechnung-Online" nur schwierig ändern läßt.
Mit der neuen Adresse,schreibe ich in keine "Gästebücher" auch hier im Profilerscheint sie nicht.
Ein wirksameres Mittel wüßte ich sonst auch nicht..

Habakukk

Re: Die grosse Spam-Welle

Beitrag von Habakukk » Mo 11. Dez 2006, 10:30

Bei mir ist es auch erst seit kurzem richtig drastisch angestiegen, keine Ahnung, was da passiert ist. Ich bekomme nun täglich ca. 60-100 Spammails. Wenn ich nicht täglich in den Spamordner reinsehe, bekomme ich das nicht mehr geregelt. Nun laufen bei mir mehrere belastete Mailadressen zusammen (meine alte GMX-Adresse, die info bzw. webmaster Adressen von Sender-Tabelle und UKWTV usw...), trotzdem war es bis vor kurzem bei weitem nicht so viel.

88,7 MHz

Re: Die grosse Spam-Welle

Beitrag von 88,7 MHz » Mo 11. Dez 2006, 10:42

Finde auch,das es schlimmer geworden ist.
Vielleicht hängt es damit zusammen,das in den USA die Anti -Spam Gesetze verschärft worden sind,und sich vieles dadurch auf das "alte Europa " konzentriert.
Zumeist habe nur auswärtige Spammails...

Robert S.

Re: Die grosse Spam-Welle

Beitrag von Robert S. » Mo 11. Dez 2006, 12:32

Bei mir hält es sich in Grenzen,ich bekomme pro Tag 10 Mails pro Mailaddy (ich besitz 2 Stück) und davon sind ca 7 Stück meist Spam und somit unbrauchbar.

Rechtsanwalt Howard

Re: Die grosse Spam-Welle

Beitrag von Rechtsanwalt Howard » Mo 11. Dez 2006, 12:55

Mittlerweile 100-150 Spammails pro Tag. Ist in den letzten acht Wochen deutlich schlimmer geworden.

88,7 MHz

Re: Die grosse Spam-Welle

Beitrag von 88,7 MHz » Mo 11. Dez 2006, 13:17

Mittlerweile 100-150 Spammails pro Tag. Ist in den letzten acht Wochen deutlich schlimmer geworden.
@ Winkeladvokat Howard :D

Na,keine Möglichkeit dieser Sache gerichtlich entgegen zuwirken?

MHM

Re: Die grosse Spam-Welle

Beitrag von MHM » Mo 11. Dez 2006, 15:10

Interessanterweise sind auch diejenigen Mailadressen nicht völlig frei von Spam-Belästigung, die nur noch im ASCII-Zeichensatz verschlüsselt, aber nicht mehr direkt im Internet sichtbar sind. Das gilt sowohl für meine Adresse hier in der Uni als auch für die Alias-Adresse aus dem UKW/TV-Arbeitskreis. Und meine t-online-Adresse wird täglich mit Viagra-Werbemails beglückt, dabei steht diese Adresse nirgendwo im Netz. Hier wird offensichtlich mit Wildcards gearbeitet. Völlig spamfrei ist bisher nur meine russische Adresse geblieben. Der dortige Provider arbeitet nämlich sehr restriktiv.

Ganz offensichtlich scheint die Rechnung des sog. "E-Mail-Marketings" (so der hochoffizielle Name für den Unfug) aufzugehen, sonst würde das nicht so zunehmen. Bereits bei einer Rücklaufquote von größenordnungsmäßig 0,02% hat sich der Aufwand bereits gelohnt.

PeterSchwarz

Re: Die grosse Spam-Welle

Beitrag von PeterSchwarz » Mo 11. Dez 2006, 15:34

Mich würde mal interessieren, was dieses SPammen bringen soll. Da reagiert doch keine Sau drauf...oder etwa doch?

88,7 MHz

Re: Die grosse Spam-Welle

Beitrag von 88,7 MHz » Mo 11. Dez 2006, 15:53


FRAGE:
Mich würde mal interessieren, was dieses SPammen bringen soll. Da reagiert doch keine Sau drauf...oder etwa doch?
ANTWORT:
Ganz offensichtlich scheint die Rechnung des sog. "E-Mail-Marketings" (so der hochoffizielle Name für den Unfug) aufzugehen, sonst würde das nicht so zunehmen. Bereits bei einer Rücklaufquote von größenordnungsmäßig 0,02% hat sich der Aufwand bereits gelohnt.
Nein,die Leute scheinen doch sehr leichtgläubig,heute steht hier im Lokalteil eine Warnung der Volksbank,-es gibt wohl derzeit Anrufe-wo nach empfindlichen Bankdaten gefragt wird,-und einige gaben schon bereitwillig Auskunft!!

Felix II

Re: Die grosse Spam-Welle

Beitrag von Felix II » Mo 11. Dez 2006, 16:04

da hilft nur eins - diese spamüberflutete E-Mail Adresse aufgeben und eine neue einrichten. Diese nirgends veröffentlichen, nur an Freunde und Bekannte weiterreichen. Ewig wird es nicht halten, aber erstmal hat man wieder Ruhe.

Radiopirat

Re: Die grosse Spam-Welle

Beitrag von Radiopirat » Mo 11. Dez 2006, 17:07

Ich habe durch meine Homepage meine Email-Adresse bekannt gegeben.
Die war durch den sog. Mail-to-Befehl auf der Homepage eingetragen.
Nachdem ich den Befehl rausgenommen hab und man von Hand die Adresse eingeben muss, fast keine Spam-Mails mehr :-)

DX-Fritz

Re: Die grosse Spam-Welle

Beitrag von DX-Fritz » Mo 11. Dez 2006, 17:16

da hilft nur eins - diese spamüberflutete E-Mail Adresse aufgeben und eine neue einrichten. Diese nirgends veröffentlichen, nur an Freunde und Bekannte weiterreichen. Ewig wird es nicht halten, aber erstmal hat man wieder Ruhe.
Und wenn Du es tatsächtlich so machst: Könnte es sein, dass Du dann doch immer wieder nachschaust, ob vielleicht noch jemand eine persönliche Email an Deine alte Email-Adresse geschickt hat, den Du vielleicht vergessen hast, von der neuen Email-Adresse zu verständigen? Bei mir wäre es wahrscheinlich so. Dann kann ich gleich bei meiner alten Email-Adresse bleiben (obwohl ich mittlerweile auch täglich rund 25 Spam-Mails bekomme).

88,7 MHz

Re: Die grosse Spam-Welle

Beitrag von 88,7 MHz » Mo 11. Dez 2006, 17:28

@ Fritzi
Du könntest doch eine Sammelmail an all deine Bekannten schreiben,-schreibt dir einer an deine alte Adresse kommt diese ja wieder zurück an den Absender-da ja nicht mehr aktiv.

c-moon

Re: Die grosse Spam-Welle

Beitrag von c-moon » Mo 11. Dez 2006, 17:54

> da hilft nur eins - diese spamüberflutete E-Mail Adresse aufgeben und eine neue einrichten

Richtig, Aber es existieren ja leider noch weitere Fallstricke:
Eine Bekannte hat mir zum Geburtstag eine "virtuelle Grusskarte" (unloeblich: eCard) an meine "geheime" eMail-Adresse geschickt. War zwar lieb von ihr, doch seitdem bekomme ich von diesem Anbieter regelmaessig einen "Newsletter", den ich selbst nie abbonniert habe.
Ebenso Freunde und Bekannte aus der "Klickibunti" Welt, die wirklich auf alles klicken was auf ".exe" endet. Virenscanner? Natuerlich Fehlanzeige. Wenn man Pech hat, war's wohl doch ein Wurm oder ein Spam-Bot, der erstmal das Outlook-Adressbuch abgrast um Adressen zu sammeln... leider vor einigen Jahren bei einem Bekannten so gewesen. Da kannste noch so vorsichtig mit Deiner eMail-Adresse sein...

Antworten