Wörter,die verschwinden.

Willkommen im OT-Forum, wo sich unsere Community über die täglichen Dinge des Lebens abseits des DXens unterhält.
pomnitz26

Re: Wörter,die verschwinden.

Beitrag von pomnitz26 » Mo 17. Apr 2017, 21:22

Toleranz und Respekt im gegenseitigen Umgang.
Darf sich jeder aussuchen wieviele Wörter er davon aus seinem Wortschatz gestrichen hat.

PowerAM

Re: Wörter,die verschwinden.

Beitrag von PowerAM » Mo 17. Apr 2017, 21:29

Der Wortschatz mancher ist ohnehin überschaubar.
Wohl dem, der im rechten Moment die passenden Worte findet!

Noch'n Saarländer

Re: Wörter,die verschwinden.

Beitrag von Noch'n Saarländer » Di 18. Apr 2017, 06:15

Einhörner, überall Einhörner....
Spülen, bitte.

PowerAM

Re: Wörter,die verschwinden.

Beitrag von PowerAM » Di 18. Apr 2017, 06:34

Bloß nicht noch 'n Saarländer... :sagnix:

pomnitz26

Re: Wörter,die verschwinden.

Beitrag von pomnitz26 » Di 18. Apr 2017, 09:00

Ossi wird wohl nie verschwinden.
Immerhin sind wir hier toleriert. Im Bundesmux erfreut sich vor allem ein Programm mit Sitz im Saarland hier so großer Beliebtheit das die ganzen Rundfunkarchive der DDR aufgekauft und gespielt werden.

iro

Re: Wörter,die verschwinden.

Beitrag von iro » Mi 19. Apr 2017, 19:39

pomnitz26 hat geschrieben: Ossi wird wohl nie verschwinden.
Ossi ist bereits verschwunden - als gängige Bezeichnung für Ostfriesen wurde dessen Bedeutung ab 1989 ersetzt und wurde dann die gängige Bezeichnung für Ossis...

PhanTomAs

Re: Wörter,die verschwinden.

Beitrag von PhanTomAs » Do 10. Aug 2017, 11:44

Rücksicht.

Dessen Bedeutung immer weniger Menschen zu kennen scheinen...

PowerAM

Re: W¶rter,die verschwinden.

Beitrag von PowerAM » Mo 20. Nov 2017, 09:43

"Joppe" - laut Wikipedia: Joppe (auch Jobs oder Juppe) — eine taillenlose Männerjacke aus dickem Wollstoff; aus Flanell oder Loden als Hausjacke.
Sie ist traditioneller Bestandteil der bayerischen Männertracht. Der Begriff stammt vom arabischen „dschubba“ für „Obergewand“ (cf. frz. „la jupe“ für „Rock“).

WiehengeBIERge

Re: Wörter,die verschwinden.

Beitrag von WiehengeBIERge » Sa 3. Feb 2018, 09:49

Altersheim wurde schon vor eingen Jahren zu Altenheim.
Warum eigentlich? Was war an Altersheim so schlimm?

PowerAM

Re: Wörter,die verschwinden.

Beitrag von PowerAM » Sa 3. Feb 2018, 16:00

Hier nennt man das vornehm "Seniorenresidenz".

iro

Re: Wörter,die verschwinden.

Beitrag von iro » Sa 3. Feb 2018, 19:59

Wenn das Altersheim Seniorenresidenz genannt wird, kostet es aber auch gleich das dreifache...

PowerAM

Re: Wörter,die verschwinden.

Beitrag von PowerAM » Sa 3. Feb 2018, 21:43

Genau. ;) Deshalb versucht man, seine Alten noch lange zuhause aufzubewahren. Die werden dann von drei örtlichen Pflegediensten bespaßt.

iro

Re: Wörter,die verschwinden.

Beitrag von iro » So 4. Feb 2018, 14:59

In Paris lässt man die Alten mittlerweile von Postboten bespaßen! Für 29,90€ im Monat gibt es zwei Hausbesuche pro Woche.

RheinMain701

Re: Wörter,die verschwinden.

Beitrag von RheinMain701 » So 4. Feb 2018, 15:35

Ach ja, der Postbote. In Dänemark werden inzwischen so wenig Briefe verschickt, dass der Postbote nur noch einmal pro Woche (oder waren es sogar einmal alle zwei Wochen?) kommt. In Deutschland ginge das natürlich nie, jede Behörde will alle Unterlagen in zweifacher Ausführung, wenn nicht sogar mehr. Dank unseren Behörden werden unsere Postboten so schnell nicht arbeitslos.

WiehengeBIERge

Re: Wörter,die verschwinden.

Beitrag von WiehengeBIERge » Mo 23. Apr 2018, 18:08

WiehengeBIERge hat geschrieben: Nicht "Wörter, die verschwinden", sondern wieder "Dinge, die verschwinden":
Früher™ gab es noch nicht an allen Imbisbuden dieses rote Verpackungspapier für Außer-Haus-Verkauf, stattdessen wurden oft einfach alte Tageszeitungen verwendet.
Das ist aber seit Ewigkeiten verschwunden...
Leider viele dazugehörige Imbissbuden auch.

Antworten