Ukraine, Russland & Co: Seid ihr besorgt?

Willkommen im OT-Forum, wo sich unsere Community über die täglichen Dinge des Lebens abseits des DXens unterhält.
das letzte MHz
Beiträge: 13624
Registriert: So 2. Sep 2018, 22:31
Wohnort: zwischen Gut und Böse

Re: Ukraine, Russland & Co: Seid ihr besorgt?

Beitrag von das letzte MHz »

frank.koriander hat geschrieben: Di 27. Feb 2024, 14:59wie viele Kriegsgeile es inzwischen gibt
Es gibt nur einen der kriegsgeil ist und das ist Putin nebst Hofstaat und die lassen sich nun mal nicht mit netten Worten und Anbiederei stoppen, sondern nur mit Härte und Abschreckung.
Hitradio KBBL Springfield - nur echt auf 102.5 MHz!
frank.koriander
Beiträge: 523
Registriert: Mo 27. Nov 2023, 10:03

Re: Ukraine, Russland & Co: Seid ihr besorgt?

Beitrag von frank.koriander »

Von Härte und Eskalation halte ich nix. Aber von der Strategie eines Gleichgewichts im Rahmen des Völkerrechts und das haben wir im Moment nicht. Gegen die Lieferung von Munition habe ich nichts einzuwenden, erst recht nicht gegen Flugabwehr. Aber schon beim Taurus hört es auf, wobei ich hier (bei den Marschflugköroern) auf diesen Ringtausch hoffe, über den hier schon mal spekuliert wurde. Deutschland hat schon so viel getan, jetzt sind mal andere dran.
Zuletzt geändert von frank.koriander am Di 27. Feb 2024, 17:54, insgesamt 1-mal geändert.
Habakukk
Beiträge: 7811
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:19

Re: Ukraine, Russland & Co: Seid ihr besorgt?

Beitrag von Habakukk »

frank.koriander hat geschrieben: Di 27. Feb 2024, 16:04 Deutschland hat schon so viel getan, jetzt sind mal andere dran.
Deutschland tut sehr viel, wir sind ja Nummer 2 nach den USA, und mit Trump dann wahrscheinlich Nummer 1. Aber nur absolut gesehen!
Bezogen auf die Größe des Landes und/oder das Bruttoinlandsprodukt liegt Deutschland etwas weiter hinten.
Da tun manche kleineren Nachbarn von uns deutlich mehr für die Ukraine! Freilich sind für die Ukraine die absoluten Zahlen relevant, deshalb ist Deutschland alleine aufgrund seiner Größe und Wirtschaftskraft sehr wichtig.
das letzte MHz hat geschrieben: Di 27. Feb 2024, 14:46 Was Macron macht nennt sich strategische Ambiguität und ist taktisch weitaus schlauer und intelligenter als das Verhalten von Scholz.
Das was Putin macht, ist ja nichts anderes. Die Russen werfen ja nur so mit Nebelkerzen um sich, was uns alles drohen könnte, wenn wahlweise der Westen / wir Deutschen / die EU / die Nato / die Ukrainer dieses oder jenes tun, oder auch nicht tun. Man kommt dadurch zu dem Punkt, dass man Putin irgendwie gleichzeitig alles und nichts zutraut.
Landen wir im 3.Weltkrieg, wenn man Putin gewähren lässt? Landen wir im 3.Weltkrieg, wenn man Putin durch mehr Engagement in der Ukraine in die Enge treibt? Die Argumentation variiert je nach grundsätzlicher Sichtweise, obwohl man überhaupt gar nichts davon auch nur halbwegs sicher sagen kann.
das letzte MHz
Beiträge: 13624
Registriert: So 2. Sep 2018, 22:31
Wohnort: zwischen Gut und Böse

Re: Ukraine, Russland & Co: Seid ihr besorgt?

Beitrag von das letzte MHz »

Habakukk hat geschrieben: Di 27. Feb 2024, 17:33
das letzte MHz hat geschrieben: Di 27. Feb 2024, 14:46 Was Macron macht nennt sich strategische Ambiguität und ist taktisch weitaus schlauer und intelligenter als das Verhalten von Scholz.
Das was Putin macht, ist ja nichts anderes. Die Russen werfen ja nur so mit Nebelkerzen um sich, was uns alles drohen könnte, wenn wahlweise der Westen / wir Deutschen / die EU / die Nato / die Ukrainer dieses oder jenes tun, oder auch nicht tun. Man kommt dadurch zu dem Punkt, dass man Putin irgendwie gleichzeitig alles und nichts zutraut.
Richtig. Man kann es auch versinnbildlichen: Scholz spielt Putin gegenüber mit offenen karten und fragt ihn vorher um Erlaubnis ob er diese oder jene Karte als nächstes ausspielen darf und Putin spielt gegenüber allen anderen mit gezinkten Karten. Eine strategische Ambiguität ist seitens der Westmächte daher schon längst überfällig. Dazu gehört auch die EU-Atombombe, dazu gehört boots on the ground, dazu gehört der Taurus und alles andere. Einzig die SPD kapiert es nicht und sichert Putin immer sofort zu, das wir dieses oder jenes keinesfalls tun werden und bittet am besten gleich noch höflich um Entschuldigung für eventuelle Unannehmlichkeiten die durch die Diskussion entstanden sein könnten :rolleyes:
Hitradio KBBL Springfield - nur echt auf 102.5 MHz!
ross22
Beiträge: 1625
Registriert: Mo 24. Sep 2018, 21:32

Re: Ukraine, Russland & Co: Seid ihr besorgt?

Beitrag von ross22 »

Good cop, bad cop.
frank.koriander
Beiträge: 523
Registriert: Mo 27. Nov 2023, 10:03

Re: Ukraine, Russland & Co: Seid ihr besorgt?

Beitrag von frank.koriander »

Wladimir Klitschko ist stinksauer, dass junge ukrainische Männer nach Deutschland geflüchtet sind und sich vor dem Krieg drücken. Er sagt, die Ukraine brauche dringend alles: Waffen (auch den Taurus), Munition und vor allem neue Soldaten. Ansonsten würde die Ukraine ausgelöscht.

https://www.t-online.de/nachrichten/aus ... llen-.html

https://www.youtube.com/watch?v=dENibzIF-3s

ich weiß, dass ich mich mit solchen Aussagen bei vielen unbeliebt mache, aber mir ist lieber, junge Menschen leben hier in Sicherheit und werden nicht in einem Krieg verheizt, traumatisiert, verstümmelt, getötet. Da ist es mir weit lieber, wenn die Ukraine untergeht. Hier haben die jungen Menschen dann wenigstens noch eine Perspektive auf ein Weiterleben.

Das Schlimme an der Debatte ist, dass viele Menschen gar keine Ahnung davon haben, wie grausam ein Krieg ist, da heute Zeitzeugen fehlen. Ich weiß es noch durch beide Großväter und Onkels, die im 2. Weltkrieg waren, und es hat meine pazifistische Grundhaltung geformt.
abckatze
Beiträge: 106
Registriert: Fr 17. Dez 2021, 18:25

Re: Ukraine, Russland & Co: Seid ihr besorgt?

Beitrag von abckatze »

frank.koriander hat geschrieben: Do 29. Feb 2024, 09:45Da ist es mir weit lieber, wenn die Ukraine untergeht.
Und die zu erwartenden millionenen Flüchtlinge und ukrainischen Todesopfer deines Plans sind die egal? Genauso wie die Endlosschleife an Kriegen gegen Zivilisten ist dir auch egal?
Wolfgang R
Beiträge: 745
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 08:32
Wohnort: Am Fuße der Hornisgrinde

Re: Ukraine, Russland & Co: Seid ihr besorgt?

Beitrag von Wolfgang R »

abckatze hat geschrieben: Do 29. Feb 2024, 10:04 Und die zu erwartenden millionenen Flüchtlinge und ukrainischen Todesopfer deines Plans sind die egal? Genauso wie die Endlosschleife an Kriegen gegen Zivilisten ist dir auch egal?
Ich bin unparteiisch. Nur mal ein Gedankenspiel: Wenn der Krieg sofort beendet würde, Russland einen Wiederaufbau betriebe und die Leute dort in ein friedliches Gebiet zurückkehren könnten - wären es noch so viele Flüchtlinge? Wollen viele nicht einfach in Frieden leben, wie zuvor?

Wie gesagt, mal völlig ohne "Wenn Putin das bekommt, greift er nach dem nächsten" Gedanken! Nur rein auf die Menschen bezogen. Wie du und ich. Die in Frieden leben wollen und ihrem Leben, wie es früher ein mal war, nachgehen wollen. Spielt da der Pass und das Land am Ende eine Rolle?

Ich glaube, mittlerweile sind viele vom Krieg so zermürbt, dass die gleich denken.

Wolfgang
Wahlbaiersbronner im schönen Murgtal
frank.koriander
Beiträge: 523
Registriert: Mo 27. Nov 2023, 10:03

Re: Ukraine, Russland & Co: Seid ihr besorgt?

Beitrag von frank.koriander »

abckatze hat geschrieben: Do 29. Feb 2024, 10:04
Und die zu erwartenden millionenen Flüchtlinge und ukrainischen Todesopfer deines Plans sind die egal? Genauso wie die Endlosschleife an Kriegen gegen Zivilisten ist dir auch egal?
Niemand darf zum Einsatz an der Waffe gezwungen werden. Punkt. Ich habe großen Respekt gegenüber allen, die freiwillig in den Krieg ziehen. Auch denen, die nun aus schlechtem Gewissen oder aus anderen Gründen zurück gehen und sich an der Front melden.

Da ich Kontakte nach Russland habe, kann ich aber auch diese dramatische Angst nicht verstehen. Täglich gegen den Staat wettern, seine Meinung posaunen und damit Gefängnis zu riskieren ist nicht alles. Man kann auch in einer Autokratie ein schönes Leben führen und sich mit vielen Dingen selbst verwirklichen, das zeigt z.B. meine Bekannte Marina, die im Ural lebt und dort als Chemielaborantin arbeitet, glücklich verheiratet ist und zwei Kinder hat. Putin und der Kreml sind ihr ziemlich egal. Daher erwarte ich auch keine zig Millionen Flüchtlinge. Viele werden sich mit ihrem Schicksal arrangieren. Das geschieht ja jetzt auch schon in den besetzten Gebieten, siehe die (umstrittene) Berichterstattung des ZDF aus Mariupol. Natürlich will hier im Westen keiner hören, dass es Menschen dort unter russischer Besatzung gut geht.
Wolfgang R hat geschrieben: Do 29. Feb 2024, 10:11 Wie gesagt, mal völlig ohne "Wenn Putin das bekommt, greift er nach dem nächsten" Gedanken! Nur rein auf die Menschen bezogen. Wie du und ich. Die in Frieden leben wollen und ihrem Leben, wie es früher ein mal war, nachgehen wollen. Spielt da der Pass und das Land am Ende eine Rolle?

Ich glaube, mittlerweile sind viele vom Krieg so zermürbt, dass die gleich denken.

Wolfgang

Danke, genau das meine ich!
zerobase now
Beiträge: 4503
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 10:47

Re: Ukraine, Russland & Co: Seid ihr besorgt?

Beitrag von zerobase now »

Wolfgang R hat geschrieben: Do 29. Feb 2024, 10:11 Ich bin unparteiisch. Nur mal ein Gedankenspiel: Wenn der Krieg sofort beendet würde, Russland einen Wiederaufbau betriebe und die Leute dort in ein friedliches Gebiet zurückkehren könnten - wären es noch so viele Flüchtlinge? Wollen viele nicht einfach in Frieden leben, wie zuvor?
Ist leider unrealistisch. Erstens wovon soll Russland den Wiederaufbau bezahlen? Da reden wir von hohen zweistelligen Milliardenbeträgen und damit wäre auch nur das Allernötigste abgedeckt. Zweitens ist es da wirklich so "friedlich", wenn eine fremde Besatzungsmacht dort den Ton angibt und Recht und Gesetz nicht gelten und gefoltert und gemordet wird?
Ich glaube niemand hat ernsthaft Lust in so ein Land zurückzukehren, auch wenn es vielleicht einmal die Heimat war.
frank.koriander
Beiträge: 523
Registriert: Mo 27. Nov 2023, 10:03

Re: Ukraine, Russland & Co: Seid ihr besorgt?

Beitrag von frank.koriander »

zerobase now hat geschrieben: Do 29. Feb 2024, 10:40 Ich glaube niemand hat ernsthaft Lust in so ein Land zurückzukehren, auch wenn es vielleicht einmal die Heimat war.
Es wird solche und solche geben. So wie es eben auch Menschen gab, die aus der DDR geflohen sind und andere, die heute noch sagen, sie hätten im Sozialismus gut gelebt. Zuletzt hatte ich ja im Zug eine Ukrainerin kennengelernt (aus Charkiw, wollte zu ihrer Tochter, die in Frankreich lebt, flüchten), die meinte, ihr sei es egal, ob sie russische oder ukrianisch werden, Hauptsache, der Krieg ist vorbei. Für viele andere wäre ein solcher Schritt ein No Go. Gibt es überhaupt Berichte darüber, ob Flüchtlinge inzwischen in die nun weitgehend friedlichen, eroberten Gebiete wie nach Melitopol zurückgegangen sind?
abckatze
Beiträge: 106
Registriert: Fr 17. Dez 2021, 18:25

Re: Ukraine, Russland & Co: Seid ihr besorgt?

Beitrag von abckatze »

frank.koriander hat geschrieben: Hauptsache, der Krieg ist vorbei
Dann geht der Krieg aber erst richtig los.
Wie willst du das verhindern?
DH0GHU
Beiträge: 7774
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:56

Re: Ukraine, Russland & Co: Seid ihr besorgt?

Beitrag von DH0GHU »

Wolfgang R hat geschrieben: Do 29. Feb 2024, 10:11 Ich bin unparteiisch. Nur mal ein Gedankenspiel: Wenn der Krieg sofort beendet würde, Russland einen Wiederaufbau betriebe und die Leute dort in ein friedliches Gebiet zurückkehren könnten - wären es noch so viele Flüchtlinge? Wollen viele nicht einfach in Frieden leben, wie zuvor?
Was glaubst Du denn, wer unter Putin leben möchte? Eigentlich niemand. Die Ukrainer, die ich kenne, haben ein völlig anderes, eher westlich-liberales, Staats- und Gesellschaftsverständnis. Seit dem Zusammenbruch der Sowjetunion und vor allem seit der orangenen Revolution hat sich die ukrainische Gesellschaft wesentlich anders entwickelt als die russische. Russland hingegen hat sich zum klassischen Obrigkeitsstaat entwickelt. Ein Volk, ein Reich, ein F..Präsident.
QTH: Obersöchering/JN57OR, zeitweise Kehl/JN38VN
Funkamateur, DLF-Hörer, Multipler Musikgeschmack, DAB-Nutzer. Normal ist normalerweise langweilig.
http://zitate.net/kritik-zitate
Lebe stets so, dass die fckAfD dagegen ist!
Antworten