Energiesparen - in der Politik und im Privaten

Willkommen im OT-Forum, wo sich unsere Community über die täglichen Dinge des Lebens abseits des DXens unterhält.
pomnitz26
Beiträge: 5451
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 16:40
Wohnort: südliches Sachsen-Anhalt

Re: Energiesparen - in der Politik und im Privaten

Beitrag von pomnitz26 »

Bei dünner Kleidung wirken Sitz - und Lenkradheizung viel effektiver. Da reicht Stufe 1 um sich wohl zu fühlen statt Stufe 3 oder gar 5. Außerdem wirkt das nach wenigen Metern während der Rest in seinem Auto noch friert.
PhanTomAs
Beiträge: 106
Registriert: Do 13. Sep 2018, 20:02

Re: Energiesparen - in der Politik und im Privaten

Beitrag von PhanTomAs »

Ich bin ja eigentlich schon immer genügsam und sparsam, es gibt fast nichts, was ich nicht schon optimiert habe, bei keiner Verringerung der Lebensqualität.

Aber es gibt eine Sache, die werde ich niemals ändern: Kochend heiß duschen. Alles andere ist ein Fall für Genf.
das letzte MHz
Beiträge: 12340
Registriert: So 2. Sep 2018, 22:31
Wohnort: zwischen Gut und Böse

Re: Energiesparen - in der Politik und im Privaten

Beitrag von das letzte MHz »

Eier schaukeln statt Staub saugen spart so einiges an Strom ein :joke:
Hitradio KBBL Springfield - nur echt auf 102.5 MHz!
PAM
Beiträge: 34412
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 12:35

Re: Energiesparen - in der Politik und im Privaten

Beitrag von PAM »

Tipp: An den Fenstern die Dichtungen kontrollieren, ggf. ist das Nachstellen der Fenster nötig. Dazu gibt es mehrere gute Youtube-Videos. Ob es irgendwo tatsächlich zieht, das verrät ein Teelicht oder ein Feuerzeug.
🎧📺📻📡 "De gustibus non est disputandum." 🧻
Ruhrwelle
Beiträge: 3449
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:43
Wohnort: Hattingen (NRW)

Re: Energiesparen - in der Politik und im Privaten

Beitrag von Ruhrwelle »

Stromabrechnung ist da.
Screenshot_20221127-071056~2.png
Keine Ahnung wie und warum, aber viel Einsparpotential ist wohl nicht mehr vorhanden bei drei Personen :cheers:
RF_NWD
Beiträge: 2881
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:33

Re: Energiesparen - in der Politik und im Privaten

Beitrag von RF_NWD »

Mit der neuen Vorsitzenden der sogenannten Wirtschaftsweisen, Monika Schnitzer, hat sich eine weitere prominente Stimme gegen einen Einstieg ins Fracking gemeldet. "Wir sollten nicht in eine rückwärtsgewandte Technologie investieren. Fracking ist ein Auslaufmodell", sagte die Münchner Ökonomin den Zeitungen der Funke Mediengruppe
...Schnitzer sagte nun, dass der Ausbau der erneuerbaren Energien beschleunigt werden müsse. Zudem empfahl die Ökonomin, zu prüfen, ob die Laufzeit der verbliebenen Atomkraftwerke über das von der Ampel-Regierung geplante Datum möglich sei. "Wenn das politisch und wirtschaftlich machbar ist, sollten wir die drei Atomkraftwerke über das Frühjahr hinaus am Netz lassen", sagte sie den Funke-Zeitungen. Das würde den Gasverbrauch reduzieren helfen. Schnitzer warnte zudem vor falschen Anreizen durch die Gaspreisbremse: "Die Politik muss deutlich machen, dass die Verbraucher weiter Energie sparen müssen. Das Gebot lautet: Heizung niedriger stellen, warme Socken kaufen."
www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/Fr ... ng804.html
Neulich gabs bei Marktkauf Thermo-und Norwegersocken im Angebot. Mein Vorrat sollte ausreichen, wenn es mal richtig kalt werden sollte.
UKW/DAB + : Panasonic RF D10, Sony XDR S60DBP, Technisat 307 BT
mobil: Sony XDR P10DBP / Sangean DPR 34
PAM
Beiträge: 34412
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 12:35

Re: Energiesparen - in der Politik und im Privaten

Beitrag von PAM »

RF_NWD hat geschrieben: So 27. Nov 2022, 15:25 www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/Fr ... ng804.html
Neulich gabs bei Marktkauf Thermo-und Norwegersocken im Angebot. Mein Vorrat sollte ausreichen, wenn es mal richtig kalt werden sollte.
Wer sich nicht nur in Laufvogel-Prada kleidet, der wird bei manchen Berufsbekleidungshändlern mit ehrlichen Angeboten zu bezahlbaren Preisen Sachen finden, die zumindest als Kälteschutz nützlich sind. Ich halte noch immer einen so genannten "Maurerpullover" in Ehren. Wenn man überlegt, dass Maurertätigkeiten primär körperliche Arbeit sind, kann man mit dem Ding ohne Thermounterwäsche o. ä. bis an den Gefrierpunkt heran auskommen. Das Ding ist nicht luftdicht und auch nicht wasserabweisend - wer in Zugluft arbeitet oder auf der Rüstung im Regen steht, der hat ohnehin andere Sachen zum Anziehen. Aber ein Keller im Rohbau, in dem sich die Kälte sammelt, ist damit kein unerträglicher Ort.

Aus dem gleichen Laden kamen seinerzeit Kniestrümpfe mit, die in Arbeitsschuhen fühlbar Platz brauchen. Damit bleiben die Füße warm. Aber wie der Pullover dürfen sie nicht nass werden.

Die Geheimwaffe ist allerdings noch immer das Schlauchtuch der Motorradfahrer. Im Winter die Fleece-Version - trägt sich herrlich und hält den Nacken warm.
🎧📺📻📡 "De gustibus non est disputandum." 🧻
PAM
Beiträge: 34412
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 12:35

Re: Energiesparen - in der Politik und im Privaten

Beitrag von PAM »

🎧📺📻📡 "De gustibus non est disputandum." 🧻
DH0GHU
Beiträge: 6258
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:56

Re: Energiesparen - in der Politik und im Privaten

Beitrag von DH0GHU »

Man bedenke: Damals wurde ein Arbeiter im Schnitt mit ca. 160 RM entlohnt. Wir liegen heute beim ca. 20-fachen (Quelle: https://www.was-war-wann.de/historische ... slohn.html ).
Der Verkäufer bekam hoffentlich eine Prämie :D
QTH: Obersöchering/JN57OR, zeitweise Kehl/JN38VN
Funkamateur, DLF-Hörer, Multipler Musikgeschmack, DAB-Nutzer. Normal ist normalerweise langweilig.
http://zitate.net/kritik-zitate
Lebe stets so, dass die fckAfD dagegen ist!
PAM
Beiträge: 34412
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 12:35

Re: Energiesparen - in der Politik und im Privaten

Beitrag von PAM »

Berliner-Zeitung.de:
Appell der Netzagentur: Deutsche verbrauchen aktuell zu viel Gas


"Sei ein Vorbild! Dreh' die Heizung runter, reduziere deinen Stromverbrauch!" :opa:
🎧📺📻📡 "De gustibus non est disputandum." 🧻
DH0GHU
Beiträge: 6258
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:56

Re: Energiesparen - in der Politik und im Privaten

Beitrag von DH0GHU »

Passend dazu gab es ja heute Berichte über Studien, die nahelegen, dass ZU VIELE Terminals für Flüssiggas projektiert wurden ;)
Aber: Das gilt erst dann in vollem Umfang, wenn auch die festen Terminals in Betrieb sind. Momentan ist noch gar keines in Betrieb, so dass möglicherweise tatsächlich DIESER Winter kritischer werden könnte als der nächste Winter.

Fakt ist: Am Mittwoch sanken die Speicherstände um 0,43 % - wenn das so weiter ginge bis Ende April hätten wir dann noch einen Füllstand von ca. 35%. Allerdings ist es eben auch noch nicht richtig kalt. Noch sind die Temperaturen schlimmstenfalls knapp unter 0°C, wenns richtig Winter ist, sind auch großflächig Dauerfrost und Tiefswerte unter -10°C zu berücksichtigen. ...
QTH: Obersöchering/JN57OR, zeitweise Kehl/JN38VN
Funkamateur, DLF-Hörer, Multipler Musikgeschmack, DAB-Nutzer. Normal ist normalerweise langweilig.
http://zitate.net/kritik-zitate
Lebe stets so, dass die fckAfD dagegen ist!
PAM
Beiträge: 34412
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 12:35

Re: Energiesparen - in der Politik und im Privaten

Beitrag von PAM »

Die kommenden zwei Wochen werden definitiv winterlich kalt. Bitterkalte Nächte und Dauerfrost werden zeigen, zu welchen Verbrauchswerten und welchen daraus resultierenden Gasspeicherrückgängen sie führen.
🎧📺📻📡 "De gustibus non est disputandum." 🧻
PAM
Beiträge: 34412
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 12:35

Re: Energiesparen - in der Politik und im Privaten

Beitrag von PAM »

Berliner-Zeitung.de:
Blackout verhindern: Frankreich simuliert regionale Stromabschaltung
[...] Weil etliche Atomkraftwerke gewartet werden, wird im Januar mit Engpässen beim Strom gerechnet. Die Regierung hat deshalb mit Vorbereitungen für örtlich begrenzte Stromunterbrechungen bei Spitzenbelastungen begonnen. Damit soll ein unkontrollierter Blackout abgewendet werden. [...]
🎧📺📻📡 "De gustibus non est disputandum." 🧻
PAM
Beiträge: 34412
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 12:35

Re: Energiesparen - in der Politik und im Privaten

Beitrag von PAM »

🎧📺📻📡 "De gustibus non est disputandum." 🧻
maroon6
Beiträge: 2553
Registriert: Fr 28. Sep 2018, 16:01

Re: Energiesparen - in der Politik und im Privaten

Beitrag von maroon6 »

Beim Strom sparen wir hier mit allen Möglichkeiten, von ECO-Programmen bei Wasch- und Spülmaschine bis ECO-Modus bei PC oder Handy. Dazu alles bekannte: Nix auf Standby, WLAN nachts aus usw. usf. Alles sinnvoll und es geht nicht zulasten der Lebensqualität.

Beim Gas isses anders: Alle zwei Tage nicht duschen praktizieren wir schon ewig, und in der Wohnung gibt es hier ein komplexes System aus Fußboden- und Deckenheizung mit Drehreglern. Entweder sie sind auf- oder sie sind zugedreht. Ganz am Anfang hat man wie bei einem Wasserhahn die Möglichkeit leicht zu regulieren, aber das ist dann ein Spielchen, das auch schiefgehen kann (dass es also komplett kalt bleibt). Ab einer Viertelumdrehung ist die Heizung auf volle Pulle. Angeblich hat die Hausverwaltung den Vorlauf etwas abgesenkt, aber davon spürt man hier nix. Heute früh hatten wir 24,5 Grad im Wohnzimmer, worauf hin ich dann erstmal komplett abgedreht und gelüftet hatte. Jetzt sind es immer noch 20,5 Grad, ab 20 drehe ich dann wieder auf. Ansonsten ist hier nur noch das Bad angedreht, alles andere ist off, und dennoch sind es je nach Raum zwischen 18 Grad im Schlafzimmer (hier immer das Fenster angekippt) und 22 in der Küche. Ich habe auch das Gefühl, dass die Nachbarn hier mitheizen, denn selbst wenn man mal tagelang im Winter ausgedreht lässt, sinkt es nie unter 19,5 Grad. Das wäre uns aber eindeutig zu wenig.

Was passiert? Ich sage nix wird passieren, die BNetzA wird die Lage als kritisch einstufen und immer wieder aufs neue zur Sparsamkeit mahnen, aber die Gasspeicher bleiben bis April bei über 30 Prozent. Wenn irgendwo tatsächlich eingeschrönkt wird, dann trifft es sowieso wieder die Industrie und den Freizeitbereich. Hier sind ja schon alle Saunen zu und ein Thermalbad, dann werden dann halt auch noch die übrigen Hallenbäder geschlossen. Das kann man auch kontrollieren, eine Obergrenze in Privaträumen dagegen nicht, außer dass man stichprobenartig in Privaträume vordringt. Das hatte sich der Staat ohne Denunziantentum ja nicht mal in den Lockdowns getraut.

Zum Thema auch: https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/ ... y4imqfmXLQ
Zuletzt geändert von maroon6 am Mo 12. Dez 2022, 14:14, insgesamt 1-mal geändert.
Antworten