** Der ultimative CORONA-Thread **

Willkommen im OT-Forum, wo sich unsere Community über die täglichen Dinge des Lebens abseits des DXens unterhält.
PAM
Beiträge: 28231
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 12:35

Re: ** Der ultimative CORONA-Thread **

Beitrag von PAM »

Felix II hat geschrieben: Do 23. Jun 2022, 17:22 Zitat:Man könnte das Stöffchen doch auch gleich dem Trinkwasser zusetzen.
😉
Zeitgleich aber auch das Abwasser kleinzelliger untersuchen, wenn schon kaum noch getestet wird.
🎧📺📻📡
Felix II
Beiträge: 941
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 21:56

Re: ** Der ultimative CORONA-Thread **

Beitrag von Felix II »

PAM hat geschrieben: Do 23. Jun 2022, 17:27
Felix II hat geschrieben: Do 23. Jun 2022, 17:22 Zitat:Man könnte das Stöffchen doch auch gleich dem Trinkwasser zusetzen.
😉
Zeitgleich aber auch das Abwasser kleinzelliger untersuchen, wenn schon kaum noch getestet wird.
Naja das war ja mal deine Aussage, welche ich hier in meine Signatur gesetzt habe. Es gab ja mal eine Zeit wo man so aggresiv damit bedrängt wurde sich spritzen zu lassen, das war ja schon jenseits von Gut und Böse...
mfG: Felix II

[hr]

Zitat:Man könnte das Stöffchen doch auch gleich dem Trinkwasser zusetzen.
Sticks and stones may break my bones but there will always be something to offend a feminist.
Wikipedia: Standart bezeichnet häufig eine Falschschreibung des Wortes Standard
PAM
Beiträge: 28231
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 12:35

Re: ** Der ultimative CORONA-Thread **

Beitrag von PAM »

Felix II hat geschrieben: Do 23. Jun 2022, 17:33 Naja das war ja mal deine Aussage, welche ich hier in meine Signatur gesetzt habe. Es gab ja mal eine Zeit wo man so aggresiv damit bedrängt wurde sich spritzen zu lassen, das war ja schon jenseits von Gut und Böse...
Das weiß ich noch. 😎 Hattest ja gefragt, ob ich für das Zitat Lizenzgebühren verlangen würde.

Zum Spätsommer wird's wieder los gehen, wenn bei Massen die Impfzertifikate ablaufen und man mit (dann gebührenpflichtiger) Testpflicht wieder Druck aufgebaut wird.
🎧📺📻📡
Nicoco
Beiträge: 4292
Registriert: Mi 1. Mai 2019, 14:54
Wohnort: zw. Ruhrgebiet, Niederrhein und Münsterland

Re: ** Der ultimative CORONA-Thread **

Beitrag von Nicoco »

PAM hat geschrieben: Do 23. Jun 2022, 17:37 Zum Spätsommer wird's wieder los gehen, wenn bei Massen die Impfzertifikate ablaufen und man mit (dann gebührenpflichtiger) Testpflicht wieder Druck aufgebaut wird.
Die Zertifikate laufen ab, die Impfung jedoch nicht.
Man kann sich problemlos ein neues Zertifikat holen oder in der entsprechenden App direkt erneuern.
Frankfurt
Beiträge: 363
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 10:07

Re: ** Der ultimative CORONA-Thread **

Beitrag von Frankfurt »

DH0GHU hat geschrieben: Di 21. Jun 2022, 10:37
Thomas(Metal) hat geschrieben: Di 21. Jun 2022, 09:10
DH0GHU hat geschrieben: Di 21. Jun 2022, 08:35 Bedankt euch dafür bei denen, die sich nicht impfen ließen - denn während die Impfung nicht gegen Omikron-Infektionen wirkt, wirkt sie nach wie vor sehr gut gegen schwere Verläufe (in Portugal waren wohl KEINE 2-fach geboosterten ü80 unter den Covid-Toten der jüngsten Omikron-welle.
Zunächst bin ich sehr froh daß es mit der FDP wenigstens eine demokratische Partei gibt die Maßnahmen hinterfragt! :spos:

Es hat jeder in der Hand sich impfen zu lassen. Für die anderen will ich mich garantiert nicht einschränken.
Und überhaupt: Wieviele im Gesundheitswesen erhalten demnach bald die 5k Euro? Wieviele mehr haben jetzt mit einer entsprechenden Ausbildung angefangen um personell das Gesundheitswesen zu entlasten? Naaa? Nix???
Dann kommt von mir der Mittelfinger! Es reicht. Aber vermutlich ist auch das völlig egal weil man das Land sowieso gerade in Grund und Boden fährt. Da kann man auch für 80 jährige Vollidioten mit der Wirtschaft sich zurücknehmen :kopf: :sneg:

Und übrigens Triage: Man gehe mal zu einer freiwilligen Feuerwehr. Da kann man erleben das dies durchaus vorkommt. Man soll doch bitte nicht so tun als gäbe es dies in Deutschland nicht und drohe nur bei Corona!
Da sind wir garnicht weit auseinander. Ich beurteile die Regierungs-Arbeit der FDP zwar sehr negativ, und bin wenn's um Corona geht insbesondere beim Thema Impfpflicht und FFP2-Masken nicht auf ihrer Seite.

Aber ganz grundsätzlich gilt für mich:
Maßnahmen müssen Ziele erreichen - und das sind für mich:
1. Die schützen, die ohne Maßnahmen nicht hinreichend geschützt sind.
2. Belastung des Gesundheitssystems im vertretbarem Rahmen halten.
3. Einen Zusammenbruch der Versorgung vermeiden.


Der Punkt 1 ist seit der Impfung im Allgemeinen für mich durch. Wer mag, kann sich schützen. Nicht nur durch Impfung, sondern auch durch Masken. Oder durch beides. Die Impfung schützt auch bei Omikron gut gegen schwere Verläufe, sie verhindert nur keine Infektion. Wer ein bischen verstanden hat, wie das Immunsystem des Menschen funktioniert, versteht aber sogar das - bzw. warum es nur ein kurzes Zeitfenster nach der Impfung gibt, wo selbst die Infektion massiv ausgebremst wird.
Bevor nun das beliebteste Gegenargument kommt: Für Immungeschwächte war es schon bisher so, dass es keine staatlichen Schutzmaßnahmen gab. Ein Transplantierter im Bus, und ich erkältet daneben? Das war dem Staat schon immer egal. Insofern halte ich hier aber, wie im Supermarkt, eine Maskenpflicht für einen vertretbaren Kompromiss. Personal gerne ohne, wenn es regelmäßig getestet wird.

Für Punkt 2 gibt es Lösungen, die sich an Hospitalisierungsinzidenz und Intensivauslastung orientieren. Selbstverständlich müsste es hier wieder Maßnahmen geben, wenn die Situation ausartet - wenn, wie jetzt in Portugal zu beobachten, aber Menschen, die den allgemeinen Impfempfehlungen folgen, auch bei Omikron kaum bis garnicht von schweren Verläufen betroffen sind, gibt es keinen Grund, diese mit Einschränkungen zu belegen. Natürlich besteht dadurch die Gefahr, dass der gesellschaftspolitische Spaltpilz "2G" wieder in Mode kommt - aber dann ist das halt so, das ist immernoch besser als hohe Sterbezahlen und ausgelaugte Pflegekräfte. Und auch immer noch besser als die pauschale Schließung ganzer Branchen.

Punkt 3 ist tatsächlich der kritischste Punkt, zu dem ich mir keine finale Meinung gebildet habe. Ein Lösungsansatz ist ja die berufsgruppenspezifische Impfpflicht, die Verkürzung von Quarantänezeiten - und vielleicht muss man auch hinnehmen, dass ein symptomlos Infizierter, geboosterter Kraftwerkswart einfach (und mit FFP2) weiter arbeitet. Wie wär's mit guten Luftfiltern an solchen Arbeitsplätzen? Welches Infektionsrisiko geht vom Fahrer eines Müllfahrzeugs aus? Oder eines Liefer-LKWs?

Insofern: Ein pauschaler Lockdown, eine pauschale Schließung von Branchen, ist - sofern nicht eine extrem gefährliche Mutation auftaucht - überhaupt nicht mehr in Erwägung zu ziehen. Wenn, dann 2G. Oder noch besser: Impfpflicht. Dann wäre das Thema endlich mal durch. Aber das geht ja mit der FDP nicht...

Du hast vollkommen recht. Überlastungen der kaputt gesparten KKH müssen vermieden werden !
Also impfen wir gegen Glatteis - da sind manchmal die KKH voll mit gestürzten Leuten überfüllt.

Es müsste das ganze Gesundheitssystem renoviert werden. Denn das ist krank !
RF_NWD
Beiträge: 2303
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:33

Re: ** Der ultimative CORONA-Thread **

Beitrag von RF_NWD »

Entgegen früherer Aussagen sieht der Virologe Christian Drosten noch kein baldiges Ende der Corona-Pandemie. Im Gegenteil: In einem Interview mit dem „Spiegel“ warnt er vor „sehr hohen Fallzahlen“ im Herbst. Von absichtlichen Infizierungen rät Drosten trotzdem dringend ab.
Vorschläge, man solle sich jetzt absichtlich infizieren, um im Winter immun zu sein, hält Drosten für „totalen Nonsens“. „So viele Menschen können sich im Sommer gar nicht infizieren, dass das im Winter die Corona-Zahlen niedrig halten würde.“
www.rnd.de/gesundheit/christian-drosten ... TFW6E.html
www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/vir ... 19485bd1c2
Auch andere halten Empfehlungen, sich jetzt im Sommer absichtlich zu infizieren für fahrlässig.
Wer sich einmal infiziert hat, ist also nicht vor erneuter Ansteckung gefeit. Und jede Corona-Infektion birgt Gesundheitsrisiken – auch wenn sie bei Omikron-Varianten bisher im Vergleich zur früheren Variante Delta im Schnitt milder verläuft. Immunologe Watzl vergleicht das mit Autofahren. „Eine Corona-Infektion ist wie zu schnell durch eine Kurve fahren. Es kann zum Unfall führen (schwere Erkrankung), hat aber auch Trainingseffekt (Immunität).“ Man werde es wohl nie schaffen, 100 Prozent sicher zu schnell durch die Kurve zu kommen. „Jetzt vorzuschlagen, man solle sich absichtlich infizieren, finde ich fahrlässig“, betont der Experte vor diesem Hintergrund.
www.rnd.de/gesundheit/corona-sommerwell ... PJSC4.html
QTH: 52,32 /9,21

UKW/DAB + : Panasonic RF D10
mobil: Sony XDR P10DBP / Sangean DPR 34
das letzte MHz
Beiträge: 10994
Registriert: So 2. Sep 2018, 22:31
Wohnort: zwischen Gut und Böse

Re: ** Der ultimative CORONA-Thread **

Beitrag von das letzte MHz »

Wer sich jetzt infiziert, kann sich dann in 10 bis 12 Wochen eh erneut anstecken. Für den Winter bringt das gar nichts.
Hitradio KBBL Springfield - nur echt auf 102.5 MHz!
Nicoco
Beiträge: 4292
Registriert: Mi 1. Mai 2019, 14:54
Wohnort: zw. Ruhrgebiet, Niederrhein und Münsterland

Re: ** Der ultimative CORONA-Thread **

Beitrag von Nicoco »

Überraschung, man wird sich immer wieder anstecken. Das Virus wird nicht verschwinden.

Die Definition einer Pandemie entstammt nicht rein hohen Infektionszahlen, sonst können wir auch künftig zu jeder stärkeren Grippewelle die Pandemie ausrufen...
PAM
Beiträge: 28231
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 12:35

Re: ** Der ultimative CORONA-Thread **

Beitrag von PAM »

Im Zusammenhang mit unserem Sportplatzfest vom vergangenen Sonnabend sind mir einige Neuansteckungen aus dem Dunstkreis Sportverein/Feuerwehr berichtet worden. Ich frage mich, wie das bei einer Veranstaltung im Freien bei Sommerhitze und einem extrem hohen UV-Index passieren sollte?! Vorstellen könnte ich mir lediglich die Auf- und Abbauarbeiten mit anschließendem Zusammensitzen drinnen.

Positiv: Von den mir berichteten Fällen geht es nur einem Mädel nicht so gut. Der Rest, immerhin eine untere zweistellige Anzahl, ist entweder komplett symptomlos oder wenig beeinträchtigt. Das Mädel wohnt hier in der unmittelbaren Nachbarschaft. Die Nachbarschaft hat heute den Wochenendeinkauf übernommen und vor die Wohnungstür gestellt.
🎧📺📻📡
das letzte MHz
Beiträge: 10994
Registriert: So 2. Sep 2018, 22:31
Wohnort: zwischen Gut und Böse

Re: ** Der ultimative CORONA-Thread **

Beitrag von das letzte MHz »

PAM hat geschrieben: Do 23. Jun 2022, 23:30Ich frage mich, wie das bei einer Veranstaltung im Freien bei Sommerhitze und einem extrem hohen UV-Index passieren sollte?!
Tröpfcheninfektion, da reicht ein kurzes Hallo im Vorbeigehen schon aus - egal ob drinnen oder draußen.
Hitradio KBBL Springfield - nur echt auf 102.5 MHz!
PAM
Beiträge: 28231
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 12:35

Re: ** Der ultimative CORONA-Thread **

Beitrag von PAM »

das letzte MHz hat geschrieben: Do 23. Jun 2022, 23:33
Tröpfcheninfektion, da reicht ein kurzes Hallo im Vorbeigehen schon aus - egal ob drinnen oder draußen.
An dem heißen und windigen Wochenende und bei dem hohen UV-Index? Ich hätte Tröpfchen in der Luft unter diesen Bedingungen keine Chance zugerechnet und würde die Chance für das Virus eher beim Zusammenhocken in der Sporthalle oder bei der FFw annehmen.

Und natürlich rief das Bekanntwerden unmittelbar die wieder die hinterm Ofen hervor, die für Veranstalter und Besucher eine Testpflicht befürwortet oder gar ein Verbot gern gesehen hätten. - Für beides gibt es derzeit keine rechtliche Notwendigkeit.
🎧📺📻📡
das letzte MHz
Beiträge: 10994
Registriert: So 2. Sep 2018, 22:31
Wohnort: zwischen Gut und Böse

Re: ** Der ultimative CORONA-Thread **

Beitrag von das letzte MHz »

PAM hat geschrieben: Do 23. Jun 2022, 23:43
das letzte MHz hat geschrieben: Do 23. Jun 2022, 23:33
Tröpfcheninfektion, da reicht ein kurzes Hallo im Vorbeigehen schon aus - egal ob drinnen oder draußen.
An dem heißen und windigen Wochenende und bei dem hohen UV-Index? Ich hätte Tröpfchen in der Luft unter diesen Bedingungen keine Chance zugerechnet
Klar, bei einer Tröpfcheninfektion geht das auch unter den Bedingungen problemlos. Eine aerosolbasierte Übertragung (=Schwebetröpfchen, die so klein sind, dass sie in der Luft stehen bleiben und nicht absinken) ist im Hochsommer, bei Wind, draußen und hoher UV Intensität arg unwahrscheinlich. Normale Tröpfchen, die beim Sprechen, Räuspern, Husten, Niesen aus dem Mund geschleudert werden und innerhalb von zwei, drei Metern durch die Schwerkraft zu Boden sinken, sind durch ihre Masse aber mehr oder minder für die Kurze Flugphase von Mund zu Mund durch UV Strahlung nicht zu desinfizieren, da kommt noch genug Virusmaterial vermehrungsfähig beim Gegenüber an. Da funktionieren Infektionen auch unter den von dir geschilderten Bedingungen problemlos. Ein einziges Tröpfchen reicht!

Und neu oder gar unbekannt sollte dir das eigentlich nicht sein :sagnix:
das letzte MHz hat geschrieben: Sa 21. Nov 2020, 21:16
PAM hat geschrieben: Sa 21. Nov 2020, 20:47Auch ich treffe mich weiterhin mit Freunden zum Bier. Draußen! Bei dem heutigen Wind mit etwas Abstand gewiss vertretbar.
Das schützt vielleicht vor einer Übertragung per Aerosolwolke, aber vor einer Tröpfcheninfektion eher nicht, zumindest wenn man keine Mund-Nasen-Bedeckung beim :drink: trägt und dann vielleicht doch mal nen Schritt näher beisammen steht. Im Zweifelsfall reicht ein einziges Tröpfchen, welches durchs Sprechen, Husten, Niesen etc. pp. seinen Weg auf deine Schleimhäute findet. 1,5 Meter Abstand sind da ggf. zu wenig, auch bei zwei würde ich keinen Pfifferling drauf wetten, dass nicht doch mal ein Tröpfchen soweit fliegt. Sicher wird es erst mit einem Abstand der so groß ist, dass man sich nicht mehr gescheit unterhalten kann.
Hitradio KBBL Springfield - nur echt auf 102.5 MHz!
maroon6
Beiträge: 1729
Registriert: Fr 28. Sep 2018, 16:01

Re: ** Der ultimative CORONA-Thread **

Beitrag von maroon6 »

PAM hat geschrieben: Do 23. Jun 2022, 23:30 Im Zusammenhang mit unserem Sportplatzfest vom vergangenen Sonnabend sind mir einige Neuansteckungen aus dem Dunstkreis Sportverein/Feuerwehr berichtet worden. Ich frage mich, wie das bei einer Veranstaltung im Freien bei Sommerhitze und einem extrem hohen UV-Index passieren sollte?! Vorstellen könnte ich mir lediglich die Auf- und Abbauarbeiten mit anschließendem Zusammensitzen drinnen.

Positiv: Von den mir berichteten Fällen geht es nur einem Mädel nicht so gut. Der Rest, immerhin eine untere zweistellige Anzahl, ist entweder komplett symptomlos oder wenig beeinträchtigt. Das Mädel wohnt hier in der unmittelbaren Nachbarschaft. Die Nachbarschaft hat heute den Wochenendeinkauf übernommen und vor die Wohnungstür gestellt.
Zwei Freundinnen von uns haben sich auf einem Flohmarkt angesteckt, wahrscheinlich Gespräch mit einer infizierten Verkäuferin am Stand. Auch draußen. Sie hatten beide leichte Erkältungssymptome, also: So what? Das Leben auf Ewigkeiten weiter verbieten, alles absagen? Null nötig bei den zumeist leichten Verläufen von Omikron. Bei direkten Kontakten kann man in der Tat über eine Maske nachdenken, aber im Moment macht das außer ein paar Ausnahmen wirklich keiner mehr. Und bei den Einkäufen sehe ich sogar überhaupt keine Maske mehr, hier halte ich sie aber weiter auch für nicht nötig, man spricht ja nicht unzählige Kunden an. In Spezialgeschäften trage ich übrigens weiter eine Maske, sobald ich mit einem Verkäufer ins Gespräch komme. Das war es dann aber auch schon.
Zuletzt geändert von maroon6 am Fr 24. Jun 2022, 08:12, insgesamt 2-mal geändert.
maroon6
Beiträge: 1729
Registriert: Fr 28. Sep 2018, 16:01

Re: ** Der ultimative CORONA-Thread **

Beitrag von maroon6 »

Ach ja, Herr Drosten rechnet ab September mit explodierenden Zahlen in nie geahnter Höhe :-)

https://www.focus.de/gesundheit/coronav ... SiPwSQqxsc
RF_NWD
Beiträge: 2303
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:33

Re: ** Der ultimative CORONA-Thread **

Beitrag von RF_NWD »

Das zeichnet sich doch jetzt schon ab.
Kitas in S-H bricht das Personal weg.
https://www.ndr.de/nachrichten/schleswi ... as296.html
QTH: 52,32 /9,21

UKW/DAB + : Panasonic RF D10
mobil: Sony XDR P10DBP / Sangean DPR 34
Antworten