** Der ultimative CORONA-Thread **

Willkommen im OT-Forum, wo sich unsere Community über die täglichen Dinge des Lebens abseits des DXens unterhält.
Habakukk
Beiträge: 5268
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:19

Re: ** Der ultimative CORONA-Thread **

Beitrag von Habakukk »

DH0GHU hat geschrieben: Fr 21. Jan 2022, 09:41 Ein bischen Bezug zur Realität tut immer wieder gut.
Es gab ja immer schon genug Fälle, die völlig symptomfrei waren, gerade unter Jüngeren. Es ist also nicht unwahrscheinlich, dass Ungeimpfte auch mit Omikron völlig symptomfrei bleiben. Deshalb glaube ich schon, dass es das durchaus geben kann, dass ein völlig Ungeimpfter wesentlich weniger Probleme haben kann sogar als ein frisch Geboosterter. Leider gibt es kein Parallel-Universum, in dem man ausprobieren kann, ob man auch ohne Impfung gut durch gekommen wäre, oder umgekehrt, ob ein an Corona verstorbener Ungeimpfter vielleicht mit Impfung nur einen Schnupfen gehabt hätte.
Das ganze ist letztendlich eine Art Lotteriespiel, und da die Statistik halt bezüglich der Wahrscheinlichkeiten eine eindeutge Sprache spricht, empfiehlt es sich im Großen und Ganzen, das zu tun, das mit geringster Wahrscheinlichkeit zu Problemen oder Tod führt. Alles andere ist dann Glück oder Pech und letztendlich persönliche Konstitution.

OT:
PAM hat geschrieben: Fr 21. Jan 2022, 10:19 Im vergangenen Jahr starb ihr Mann nach einer Operation an einem multiresistentem Keim - ohne Corona.
Das mit diesen multiresistenten Keimen wird ein immer größeres Problem. Das gleiche Schicksal hat vergangenes Jahr meine Oma ereilt. Oberschenkelhalsbruch-OP, bei der so ein Keim reingebracht wurde, danach zunächst alles gut, aber nach einigen Wochen zunehmende Schmerzen, und zuletzt wieder Krankenhaus-Aufenthalt ,weil die Infektion innerlich wohl alles zerfressen hat und kein Antibiotikum eine Wirkung zeigte. War grausam, zum Schluss wurde sie nur noch mit Morphium vollgepumpt, damit sie die Schmerzen wenigstens einigermaßen ertragen konnte, bis sie dann wohl an Organversagen oder so etwas starb. Ich habe selten jemand so leiden sehen. Wenn du da am Krankenbett stehst und jemanden 4 Stunden durchgehend schreien hörst und außer Hand halten nicht viel machen kannst, ist das dann schon ein sehr einschneidendes Erlebnis.
793267
Beiträge: 907
Registriert: Di 11. Jun 2019, 19:19

Re: ** Der ultimative CORONA-Thread **

Beitrag von 793267 »

TobiasF hat geschrieben: Fr 21. Jan 2022, 08:54 Ich denke, dass das mit der Verkehrskontrolle lediglich erwähnt wird, um eine Drohkulisse aufzubauen. Denn in dem österreichischen Impfpflichtgesetz ist weder eine Mitführpflicht für Impfnachweise noch eine Kontrollmöglichkeit „auf der Straße“ enthalten.

Stattdessen hat man ein Impfregister, das man mit den Meldedaten abgleichen will. Geimpfte merken also gar nicht, dass sie kontrolliert werden. Und Ungeimpfte werden garantiert erwischt und bekommen Post.


Spannende Frage wäre, wie die Impfpflicht in Deutschland umgesetzt würde:
  • Auch hier kann ich mir nicht vorstellen, dass die Impfpflicht „auf der Straße“ kontrolliert wird.
  • Ich kann mir vorstellen, dass man mit der Omikron-Update-Impfung eine zentrale Speicherung der Geimpften einführt.
    Wenn die Omikron-Update-Impfung zur Pflicht wird, dann kann man die anderen quasi alle anschreiben.
  • Ich kann mir vorstellen, dass man die Arbeitgeber als „Hilfssheriffs“ einsetzt (siehe Italien). Wer seinen Impfnachweis nicht vorzeigt, wird ans Gesundheitsamt gemeldet.
    Das Verfahren halte ich aber für höchst bedenklich und ist auch nicht gut geeignet, um besonders die 60+ zur Impfung zu bewegen.

Spannend wird auch, wie die einrichtungsbezogene Impfpflicht in Deutschland umgesetzt wird.
Ein pauschales Arbeitsverbot haben nur diejenigen Ungeimpften, die erst nach dem 15. März anfangen. Die bereits in einem Arbeitsverhältnis stehenden Ungeimpften haben kein pauschales Arbeitsverbot, müssen aber ans Gesundheitsamt gemeldet werden, das die Delinquenten zunächst anschreibt und ggf. im Einzelfall ein Arbeitsverbot erteilt.

Die Arbeitsgerichte müssen dann folgende Fragen klären:
  • Besteht ein Anspruch auf Entgeltfortzahlung trotz Arbeitsverbot?
  • Kann einem Arbeitnehmer, der einem Arbeitsverbot unterliegt, ordentlich oder außerordentlich gekündigt werden?
Dass es bisher noch nicht viele Kündigungen im Pflegebereich gibt, ist klar, die hoffen ja bis zuletzt, dass die Impfpflicht wieder verschwindet. Außerdem führt eine Eigenkündigung zur Sperre beim Arbeitslosengeld I.
Ist doch ganz einfach, mit Betriebsordnungen zu regeln.

In diesen Betrieb besteht, ab sofort Impflicht.
Nicht geimpfte, haben die Möglichkeit sich bis zum ......... Impfen zu lassen.
Ein weiteres festhalten des Arbeitnehmers, sich nicht Impfen zu lassen, führt zu Arbeitsrechtlichen Konsequenzen, wie Fristlose Kündigung (u. a. grobe Fahrlässigkeit durch nicht beachten der Betriebsordnung, Störung des Betriebsklimas usw.)

Da diese Entlassungsgründe, auch in den Entlassungspapieren genannt werden.
Sieht auch das Arbeitsamt sofort, das der Arbeitnehmer, auf eigenen Wunsch entlassen wurde.
Somit gibt es die Arbeitsamt Sperre noch obendrauf.

Dies dürften auch Arbeitsgerichte so sehen.

Es bestand ja kein Arbeitsverbot des Arbeitgebers.
Der Arbeitsplatzverlust, wurde ja, durch eine Arbeitsflicht Verletzung, vom Arbeitnehmer, bewusst in kauf genommen.
maroon6
Beiträge: 1608
Registriert: Fr 28. Sep 2018, 16:01

Re: ** Der ultimative CORONA-Thread **

Beitrag von maroon6 »

DH0GHU hat geschrieben: Fr 21. Jan 2022, 09:41 Den Freund kenne ich wohl auch ;)
Wohl nicht (er hat nuix mit Radio/Funk am Hut, wir kennen uns über meine Frau). Aber wie ich soeben dem Fratzenbuch entnahm, berichtet jemand bekanntes aus der Schweiz über weitgehend vergleichbares, vielleicht meinst du diesenjenigen :-).
Arne_BLN
Beiträge: 426
Registriert: Mo 17. Feb 2020, 12:32

Re: ** Der ultimative CORONA-Thread **

Beitrag von Arne_BLN »

793267 hat geschrieben: Fr 21. Jan 2022, 12:11 Ist doch ganz einfach, mit Betriebsordnungen zu regeln.
Wenn sich das auf Deutschland bezieht, hast Du offenbar von der (derzeitigen) Rechtslage keine Ahnung.
Alleine schon das Wort "einfach" im Zusammenhang mit der Entlassung/Kündigung von Angestellten in Betrieben (wo das Kündigungsschutzgesetz gilt) zu verwenden, ist geradezu eine Verniedlichung der Thematik :joke:
DH0GHU
Beiträge: 4914
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:56

Re: ** Der ultimative CORONA-Thread **

Beitrag von DH0GHU »

Habakukk hat geschrieben: Fr 21. Jan 2022, 10:57
DH0GHU hat geschrieben: Fr 21. Jan 2022, 09:41 Ein bischen Bezug zur Realität tut immer wieder gut.
Es gab ja immer schon genug Fälle, die völlig symptomfrei waren, gerade unter Jüngeren. Es ist also nicht unwahrscheinlich, dass Ungeimpfte auch mit Omikron völlig symptomfrei bleiben. Deshalb glaube ich schon, dass es das durchaus geben kann, dass ein völlig Ungeimpfter wesentlich weniger Probleme haben kann sogar als ein frisch Geboosterter. Leider gibt es kein Parallel-Universum, in dem man ausprobieren kann, ob man auch ohne Impfung gut durch gekommen wäre, oder umgekehrt, ob ein an Corona verstorbener Ungeimpfter vielleicht mit Impfung nur einen Schnupfen gehabt hätte.
Ja natürlich - deshalb darf man nie den Einzelfall betrachten. Wenn ich aber die Gesamtheit der Fälle zusammenzähle, ist es eben so, dass die berichteten Impfdurchbrüche mit Symptomen mit einer Ausnahme (Infektion spätestens wenige Tage nach der Impfung) keine (mir bekannten) Long-Covid-Symptome auslösten, sondern immer typische Schleimhautinfektionen waren, während bei den Infektionen ohne Impfung sehr häufig (an die 50% der mir bekannten symptomatischen Fälle) kurz- oder langzeitig weitere Symptome dazu kamen, von Magenproblemen über Geruchs- und Geschmackssinn-Verlust oder -Einschränkung, weitere Long-Covid-Symptome wie Lugenschäden, etc.
QTH: Obersöchering/JN57OR, zeitweise Kehl/JN38VN
Funkamateur, DLF-Hörer, Multipler Musikgeschmack, DAB-Nutzer. Normal ist normalerweise langweilig.
http://zitate.net/kritik-zitate
DH0GHU
Beiträge: 4914
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:56

Re: ** Der ultimative CORONA-Thread **

Beitrag von DH0GHU »

maroon6 hat geschrieben: Fr 21. Jan 2022, 12:52
DH0GHU hat geschrieben: Fr 21. Jan 2022, 09:41 Den Freund kenne ich wohl auch ;)
Wohl nicht (er hat nuix mit Radio/Funk am Hut, wir kennen uns über meine Frau). Aber wie ich soeben dem Fratzenbuch entnahm, berichtet jemand bekanntes aus der Schweiz über weitgehend vergleichbares, vielleicht meinst du diesenjenigen :-).
Stimmt.
QTH: Obersöchering/JN57OR, zeitweise Kehl/JN38VN
Funkamateur, DLF-Hörer, Multipler Musikgeschmack, DAB-Nutzer. Normal ist normalerweise langweilig.
http://zitate.net/kritik-zitate
DH0GHU
Beiträge: 4914
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:56

Re: ** Der ultimative CORONA-Thread **

Beitrag von DH0GHU »

793267 hat geschrieben: Fr 21. Jan 2022, 12:11
Ist doch ganz einfach, mit Betriebsordnungen zu regeln.
Dein Denkfehler dabei ist, dass Du annimmst, dass man sowas per Betriebsordnung regeln kann.
Kann man nicht. Auch nicht dann, wenn der Betriebsrat im Rahmen der Mitarbeiter-Mitbestimmung dafür wäre.
Innerbetriebliche Vorschriften müssen dem Arbeitsrecht entsprechen. Vorgaben, die dem Arbeitsrecht oder übergeordneten Rechtsgütern entgegenstehen, sind per se ungültig und erhöhen nur die Einnahmen bzw Belastungen des Gerichtswesens und der Anwälte...
Sowas mag in den USA gehen, aber Verhältnisse wie dort wünscht sich hier hoffentlich keiner.

RF_NWD hat geschrieben: Fr 21. Jan 2022, 09:53 In meinem Umfeld vermeiden auch viele Geimpfte
und Geboostertr Risiko Kontakte.

In Osnabrück wird es deshalb am Samstag auch keine Gegendemo geben.Wurde wegen des steigenden Risikos heute abgesagt.
Ich nehme schon lange wieder im kompletten legalen Umfang am gesellschaftlichen Leben Teil. Ich käme nie auf die Idee, mich MIT Booster so zu verhalten wie zu Zeiten vor der Impfung. Schließlich habe ich mich vor allem auch dafür impfen lassen, dass mir nichts schlimmes passiert, wenn ich einen Kontakt habe.
Natürlich meide ich besonders gefährliche Situationen, achte auf korrekten Sitz der Maske, achte verstärkt auf Lüftung (auch zB in Restaurants).
Die Restaurants sind voll - also zumindest dann, wenn ich mal dort bin - und das liegt nicht an mir allein :D . An Weihnachten waren sämtliche Restaurants, die ich mit Vater besuchte, vollständig ausgebucht. Die örtliche Therme war über die Weihnachtsferien auch unter der Woche so voll, dass der Einlass geregelt werden musste (=Auslastungsgrenze von 25 % erreicht), das Hallenbad ist regelmäßig an dieser Belastungsgrenze, etc. Das sind alles Menschen, die unter 2G-Bedingungen, teils unter 2G-Bedingungen, aktiv sind - also NUR Geimpfte. Ich wüßte nicht, wo hier ein Ungeimpfter auf eine ähnliche Kontakthäufigkeit im Innenraum kommen soll. Klar gibts Ausreißer. So wie es vermutlich auch Geimpfte geben dürfte, die sich an Silvester nicht an die 10-Personen-Regel gehalten haben. Es geht ja nicht um den Einzelfall - es geht um die statistische Häufigkeit von Kontakten, und die ist regelkonform und regelgebend gewollt bei Geimpften deutlich höher als bei Ungeimpften. Warum auch nicht, das Gesundheitsrisiko ist in diesen Fällen deutlich reduziert. Ungeimpfte schützt man durch Kontaktbeschränkungen für Ungeimpfte, nicht durch Geiselhaft für Geimpfte ;)
QTH: Obersöchering/JN57OR, zeitweise Kehl/JN38VN
Funkamateur, DLF-Hörer, Multipler Musikgeschmack, DAB-Nutzer. Normal ist normalerweise langweilig.
http://zitate.net/kritik-zitate
maroon6
Beiträge: 1608
Registriert: Fr 28. Sep 2018, 16:01

Re: ** Der ultimative CORONA-Thread **

Beitrag von maroon6 »

Aus der "Welt":
Tomas Puyeo, der Prophet des Lockdowns, hat gerade einen neuen Text publiziert. Er heißt: „Coronavirus: Game Over“, Unterzeile: „Es ist Zeit, dass wir wieder anfangen zu leben.“

Pueyo vertritt darin die Auffassung, dass die Omikron-Variante, die Impfstoffe sowie das Paxlovid-Medikament die Gefahr so drastisch abgesenkt haben, dass Corona inzwischen weit weniger tödlich ist als die normale Grippe. Spätestens in einem Monat müsse die Pandemie offiziell beendet werden, selbst Maßnahmen wie die Maskenpflicht sollten dann fallen.

Die größte Gefahr sieht Puyeo inzwischen darin, dass wir nicht begreifen, dass die Corona-Gefahr überwunden sei – und dass die Regierungen, die sich an ihre „Spielzeuge“ gewöhnt haben, einfach weiter Maßnahmen verhängen, wer weiß, wie lange. „Die nächsten Monate werden sein wie die nächsten Jahre“, warnt Puyeo. „Handelt entsprechend!“
Eines ist gewiss: Deutschland als Godfather of German Angst wird auch in den kommenden Monaten (und Jahren) mit die härtesten Corona-Regeln weltweit haben. Hier würde sich keiner trauen wie in GB die Maskenpflicht zu beenden und solange unser Karlchen immer wieder Szenarien aufmalt, dass "irgendwann doch wieder die nächste, schlimme Variante kommt", tut sich nichts.

Ja, es ist weit mehr möglich als im vergangenen Jahr. Aber das Leben ist dennoch vielerorts ein Krampf: Der Veranstalter meiner ersten arbeitstechnischen Präsenzveranstaltung verlangt im März 2G+, sogar Test als Geboosterter. Ins Schwimmbad zu kommen ist schwieriger als über die EU-Außengrenze einzureisen: Zeitticket buchen (oft sind Wunschzeiten ausgebucht), Schlange an der Kasse, dort Impfnachweis plus Ausweis, Maske bis in die Schwimmhalle usw. Bis 2020 war es mit einem Chip-Bändchen erledigt, wenn man ein Jahresticket hatte wie ich.

In Restaurants ist es ja oft ähnlich: ICH WILL MICH EINFACH SO WIEDER IN EIN CAFÉ SETZEN, WENN ICH LUST AUF EINEN KAFFEE HABE. OHNE IMPFNACHWEIS, OHNE KONTAKTDATENERFASSUNG! ES REICHT!!!
Arne_BLN
Beiträge: 426
Registriert: Mo 17. Feb 2020, 12:32

Re: ** Der ultimative CORONA-Thread **

Beitrag von Arne_BLN »

maroon6 hat geschrieben: Fr 21. Jan 2022, 14:52 In Restaurants ist es ja oft ähnlich: ICH WILL MICH EINFACH SO WIEDER IN EIN CAFÉ SETZEN, WENN ICH LUST AUF EINEN KAFFEE HABE. OHNE IMPFNACHWEIS, OHNE KONTAKTDATENERFASSUNG! ES REICHT!!!
Wir werden spätestens am 19. März erfahren, ob dieser Zustand auf absehbare Zeit jemals wieder einkehren wird.
Wenn ich mich nicht irre (oder das Infektionsschutzgesetz zwischenzeitlich wieder geändert wurde/wird), entfällt ja ab dann die gesetzliche Grundlage für die G-Regeln usw.
Sollte die Omikron Wand/Welle bis dahin durchgerauscht sein, und die Auslastung der Intensivstationen nicht den Peak der Delta-Welle erreichen oder gar überschreiten, sollte (!) man ja davon ausgehen dürfen, oder etwa nicht? :sozusagen:

Vorerst wird danach vielleicht so die ein oder andere Einrichtung/Gastronom im Rahmen des Hausrechts weiter "G"-Regeln aufstellen, der Veranstalter des Oktoberfestes in München hat das ja schon angekündigt, ob das auf Dauer von den Kunden dann weiter akzeptiert wird muss sich zeigen.
PAM
Beiträge: 27157
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 12:35

Re: ** Der ultimative CORONA-Thread **

Beitrag von PAM »

Arne_BLN hat geschrieben: Fr 21. Jan 2022, 15:24 Vorerst wird danach vielleicht so die ein oder andere Einrichtung/Gastronom im Rahmen des Hausrechts weiter "G"-Regeln aufstellen, der Veranstalter des Oktoberfestes in München hat das ja schon angekündigt, ob das auf Dauer von den Kunden dann weiter akzeptiert wird muss sich zeigen.
Das hat mein Amt auch getan, der größte Teil der bislang im Hygienekonzept verankerten Regeln fand inzwischen den Weg in die Hausordnung. Dazu gehören das Abstandsgebot, das Verbot des Händeschüttelns und die Maskenpflicht in allen gemeinschaftlich genutzten Bereichen. Die derzeit aus dem Hygienekonzept heraus geforderte FFP2-Maske übertrumpft das, die einzigen Ausnahmen wurden nach Protesten und unter Mitwirkung des Personalrats auf "am eigenen Arbeitsplatz" und "einzige Person im Raum" definiert. Diese Ausnahmen hatte man "vergessen". Sollte das aufgehoben werden, ersetzt es die Maskenpflicht aus der Hausordnung - wahrscheinlich wird dann eine medizinische Maske genügen.

Hier in meinem Wohnort (Dorf) hat sich die Gastronomie ganz schön ausgelichtet. Wir haben jetzt noch zwei Restaurants, die allerdings derart viel Andrang haben, dass man sich einen Tisch Wochen vorher reservieren und sein Essen vorbestellen muss. Man hat dann ein Zeitfenster von zwei Stunden, danach geht der Tisch an den nächsten Reservierer. Dank Inzidenz (deutlich!) über 750 gilt hier 2G+ per Allgemeinverfügung des Landkreises, zudem ist um 22 Uhr Schluss für die Gastronomie. Reine Schankwirtschaften, das "Ein-Glas-Bier-Geschäft", dürfen baw. nicht mehr öffnen. Eine davon hätten wir noch - ist aber seit letzter Woche geschlossen.
🎧📺📻📡
RF_NWD
Beiträge: 2173
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:33

Re: ** Der ultimative CORONA-Thread **

Beitrag von RF_NWD »

In NDS sind viele Gaststätten zwar grundsätzlich geöffnet. Haben aber oft weitere Ruhetage eingelegt oder nur noch abends geöffnet. Die IHK sieht die Ursache des Besucherschwunds nicht allein an den geltenden Regelungen, sondern vor allem darin, dass die Gäste zu großen Teilen verunsichert sind.
Brechend voll sind die Läden allein schon deshalb nicht, weil viele Wirte die Beschränkung ihrer Kapazität der 2G Plus Regelung vorziehen.
Ging ja bei uns in der Firma auch so.Offzielle große Weihnachtsfeier abgesagt bei steigender Inzidenz im November, kleine Feier für das Team per Abstimmung gecancelt. Die Alternative der Einkaufsgutscheine war für die große Mehrheit die lukrativere und sichere Alternative.

In Schleswig-Holstein erreicht Omikron jetzt die Normalstationen der Krankenhäuser bei Steigerung der Patientenzahlen um 30% gegenüber der Vorwoche.
www.rnd.de/politik/mehr-patienten-wenig ... 4PVB4.html
Niedersachsen will seine "Winterruhe" nahezu unverändert bis Ende Februar weiterführen. Da scheint es auch keinen Dissens darüber zwischen SPD und CDU zu geben. Anders als in NRW, wo die FDP aufmuckt und der Ministerpräsident immer noch der "epidemischen Notlage" nachtrauert.
QTH: 52,32 /9,21

UKW/DAB + : Panasonic RF D10
mobil: Sony XDR P10DBP / Sangean DPR 34
strade
Beiträge: 1082
Registriert: Fr 21. Feb 2020, 16:12

Re: ** Der ultimative CORONA-Thread **

Beitrag von strade »

Krankenbesuch, eine andere Krankheit als dieses Nasen-Lülle-Zeugs. die Bettnachbarin war übersäht mit blauen Flecken, Die Pfleger sagten direkt, dass dies eine der Auswirkungen der unausgegorenen Corona-Impfungen sei, es "sei bekannt". Ich nutze diese CDU-SPD-Medien nicht mehr. Jeder Depp kann nachschlagen, wer wie wo mit dem Parteibuch seine Position hat.
Arne_BLN
Beiträge: 426
Registriert: Mo 17. Feb 2020, 12:32

Re: ** Der ultimative CORONA-Thread **

Beitrag von Arne_BLN »

RF_NWD hat geschrieben: Fr 21. Jan 2022, 21:47 Anders als in NRW, wo die FDP aufmuckt und der Ministerpräsident immer noch der "epidemischen Notlage" nachtrauert.
Tja, so ist das wenn man nahezu alle Werkzeuge im Koffer hat, sie aus Angst vor dem Wähler aber nicht herausholt und flehend nach Berlin schaut. Erbärmlich, kann weg der Typ.
strade
Beiträge: 1082
Registriert: Fr 21. Feb 2020, 16:12

Re: ** Der ultimative CORONA-Thread **

Beitrag von strade »

Ich habe gestern einen Krankenbesuch gemacht. Als 3fach-gespritzter noch einen tagesaktuellen Test. Am Eingang, , UKM, penibel kontrolliert. Covid-Pass, Tagestest, und Ausweis. Danach dufte ich einen Zettel ausfüllen, meinen Namen darauf schreiben. Ich sagte direkt, dass mein Perso doch grade gesannt wurde. Egal. Den Zettel füllte ich aus und musste ihn an der Eingangsstelle vorzeigen (warum scannt man den Perso, Test, etc. erst ein ?). Der besuchten Patientin habe ich nachher gesagt, dass ich sie nicht mehr besuchen werde. Man wird als Geimpfter schikaniert, gestoßen, kontrolliert. Ende. Nächster Montag ist wieder ein Spaziergang geplant, ich werde hin gehen, alleine um zu schauen, ob da nur Schnauzbärte hingehen,. so wie es dargestellt wird. Wer da noch mitspielt, ist Teil des Systems.
Antworten