** Der ultimative CORONA-Thread **

Willkommen im OT-Forum, wo sich unsere Community über die täglichen Dinge des Lebens abseits des DXens unterhält.
Manager
Beiträge: 1202
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:48

Re: ** Der ultimative CORONA-Thread **

Beitrag von Manager »

DH0GHU hat geschrieben: Mo 29. Nov 2021, 23:35
das letzte MHz hat geschrieben: Mo 29. Nov 2021, 16:39
Wenn die anderen Ministerien von der Ampel nach dem gleichen Prinzip besetzt werden, dann gute Nacht Deutschland :kopf:
Ist ein Sozialpädagoge jetzt so viel schlimmer als ein Bankkaufmann als Gesundheitsminister, Politikwissenschaftler als Verkehrsminister oder eine Politikwissenschaftlerin als Verteidigungsministerin? Mal ehrlich: Das Gegeifere gegen Özdemir ist mal wieder billigste Gossen-Polemik. Wenn die Argumente ausgehen, wird halt beleidigt. Ein Minister muss primär gut managen können und in der Lage sein, aus ihm vorgelegten Entscheidungsgrundlagen eine Entscheidung zu treffen. Für das nötige Fachwissen sind schon immer die Fachreferate der Ministerien zuständig gewesen, noch nie die Ausbildung der Minister.
Jetzt mach mal halblang.
Es hat noch nie geschadet, wenn ein(e) Minister/in Ahnung von der Materie hat - im Gegenteil. Das erleichtert die Einarbeitung und den Durchblick. Und verhindert eine allzu große Abhängigkeit von den "Fachleuten" im eigenen Haus, die sich oftmals früher oder später als getarnte Lobbyisten entpuppen.

Die Frau Lemke aus Dessau ist Diplom Agraringenieurin Fachrichtung Tierproduktion. Wäre also genau die richtige - wenn das Amt aus den Reihen der Grünen besetzt werden soll, um Tönnies & Co auf den Zahn zu fühlen. Sie wird jetzt aber nicht Landwirtschaftsministerin, sondern Umweltministerin. Özdemir hat dagegen vom Agrarsektor keine Ahnung (kennt sich mehr mit Bonus Meilen aus). Da hatte selbst die scheidende Amtsinhaberin als frühere Weinkönigin noch mehr Stallgeruch. :D


Jede Wette:
Neue(r) Gesundheitsminister/in wird natürlich nicht der unbestritten hochqualifizierte und im Vergleich zu vielen anderen Protagonisten wenigstens halbwegs glaubwürdige Lauterbach, sondern irgendeine bedauernswerte Quotenlösung (Juso, weiblich, R2G Fan, Migrationshintergrund, Queer).
Marc!?
Beiträge: 3080
Registriert: So 16. Sep 2018, 16:34

Re: ** Der ultimative CORONA-Thread **

Beitrag von Marc!? »

Arne_BLN hat geschrieben: Di 30. Nov 2021, 16:35 Scholz für allgemeine Impfpflicht – Impfung soll nach sechs Monaten Anerkennung verlieren:

https://www.welt.de/politik/deutschland ... aufen.html

Na dann. Jetzt ist klar warum der Krisenstab einen Herren in Flecktarn beinhaltet. Kampfgebiet Sachsen?
Ich habe meinen Termin für die Boosterimpfung schon. Nur war unter 6 monaten nix zu machen und jz soll das direkt ablaufen, das ist doch ein WItz oder?
PAM
Beiträge: 23345
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 12:35

Re: ** Der ultimative CORONA-Thread **

Beitrag von PAM »

Marc!? hat geschrieben: Di 30. Nov 2021, 19:21 Ich habe meinen Termin für die Boosterimpfung schon. Nur war unter 6 monaten nix zu machen und jz soll das direkt ablaufen, das ist doch ein WItz oder?
Momentan klemmt es beim Impfstoffnachschub. Selbst das wegen drohendem MHD-Ablauf dringend loszuschlagende Moderna-Stöffchen ist offenbar dennoch nicht oder nicht im gewünschten Umfang bestellbar.

Vor ein paar Tagen hatte ich über diese sechs Monate schon spekuliert, jetzt scheint es wohl doch so zu kommen. Denkbar wäre eine Übergangsfrist, gerade angesichts der Unmöglichkeit, termingerecht zum Impftermin zu kommen. Denkbar womöglich, dass es ein Vierteljahr Übergangsfrist gibt, in dem zwar für alle Freizeitaktivitäten 2G als nicht mehr erfüllt gilt, für das Berufsleben und nötige ÖPNV-Nutzung als eine Duldung erfolgt.
📺🎧📻📡
DH0GHU
Beiträge: 4278
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:56

Re: ** Der ultimative CORONA-Thread **

Beitrag von DH0GHU »

Manager hat geschrieben: Di 30. Nov 2021, 19:13
DH0GHU hat geschrieben: Mo 29. Nov 2021, 23:35
das letzte MHz hat geschrieben: Mo 29. Nov 2021, 16:39
Wenn die anderen Ministerien von der Ampel nach dem gleichen Prinzip besetzt werden, dann gute Nacht Deutschland :kopf:
Ist ein Sozialpädagoge jetzt so viel schlimmer als ein Bankkaufmann als Gesundheitsminister, Politikwissenschaftler als Verkehrsminister oder eine Politikwissenschaftlerin als Verteidigungsministerin? Mal ehrlich: Das Gegeifere gegen Özdemir ist mal wieder billigste Gossen-Polemik. Wenn die Argumente ausgehen, wird halt beleidigt. Ein Minister muss primär gut managen können und in der Lage sein, aus ihm vorgelegten Entscheidungsgrundlagen eine Entscheidung zu treffen. Für das nötige Fachwissen sind schon immer die Fachreferate der Ministerien zuständig gewesen, noch nie die Ausbildung der Minister.
Jetzt mach mal halblang.
Es hat noch nie geschadet, wenn ein(e) Minister/in Ahnung von der Materie hat - im Gegenteil. Das erleichtert die Einarbeitung und den Durchblick. Und verhindert eine allzu große Abhängigkeit von den "Fachleuten" im eigenen Haus, die sich oftmals früher oder später als getarnte Lobbyisten entpuppen.

Die Frau Lemke aus Dessau ist Diplom Agraringenieurin Fachrichtung Tierproduktion. Wäre also genau die richtige - wenn das Amt aus den Reihen der Grünen besetzt werden soll, um Tönnies & Co auf den Zahn zu fühlen. Sie wird jetzt aber nicht Landwirtschaftsministerin, sondern Umweltministerin. Özdemir hat dagegen vom Agrarsektor keine Ahnung (kennt sich mehr mit Bonus Meilen aus). Da hatte selbst die scheidende Amtsinhaberin als frühere Weinkönigin noch mehr Stallgeruch. :D


Schaden würde das sicherlich nicht, aber ich habe ja mit den Beispielen aufgezeigt, dass eine fachfremde Besetzung nun nicht unbedingt ein Alleinstellungsmerkmal von RGG ist. Voreingenommen kann aber auch der Fachmann sein, wie man an dem einen oder anderen Landwirtschaftspolitiker aus Unionskreisen schon sehen konnte.
Ich könnte natürlich nun auch sagen: Lindner als Finanzminister ist da schon qualifizierter, immerhin weiß er auch, wie man pleite geht https://www.tagesspiegel.de/politik/ple ... 66102.html. Das Wissen brauchen nach dem neuerlichen Tarnkappen-Lockdown erstmal viele Firmen, und wenn's so weiter geht, auch der Finanziminister für seine eigene Kasse.

Aber ich bleibe dann lieber auch hier dabei: An den Taten sollten wir sie messen. Nur an den Taten. Frühestens nach 100 Tagen, und Tag 1 kommt erst im Dezember. Die Abrechnung erfolgt in knapp 4 Jahren. Und so Dinge wie die Veränderung des Anteils von Ökolandbau, der Anteil von Höfen mit hohem Tierwohlstandard etc, lässt sich ja für den Verbraucher recht gut im Supermarkt messen.
QTH: Obersöchering/JN57OR, zeitweise Kehl/JN38VN
Funkamateur, DLF-Hörer, Multipler Musikgeschmack, DAB-Nutzer. Normal ist normalerweise langweilig.
http://zitate.net/kritik-zitate
DH0GHU
Beiträge: 4278
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:56

Re: ** Der ultimative CORONA-Thread **

Beitrag von DH0GHU »

PAM hat geschrieben: Di 30. Nov 2021, 19:36
Marc!? hat geschrieben: Di 30. Nov 2021, 19:21 Ich habe meinen Termin für die Boosterimpfung schon. Nur war unter 6 monaten nix zu machen und jz soll das direkt ablaufen, das ist doch ein WItz oder?
Momentan klemmt es beim Impfstoffnachschub. Selbst das wegen drohendem MHD-Ablauf dringend loszuschlagende Moderna-Stöffchen ist offenbar dennoch nicht oder nicht im gewünschten Umfang bestellbar.

Vor ein paar Tagen hatte ich über diese sechs Monate schon spekuliert, jetzt scheint es wohl doch so zu kommen. Denkbar wäre eine Übergangsfrist, gerade angesichts der Unmöglichkeit, termingerecht zum Impftermin zu kommen. Denkbar womöglich, dass es ein Vierteljahr Übergangsfrist gibt, in dem zwar für alle Freizeitaktivitäten 2G als nicht mehr erfüllt gilt, für das Berufsleben und nötige ÖPNV-Nutzung als eine Duldung erfolgt.
Da habe ich ja Glück -11 Tage vor Ablauf meiner 6-Monats-Frist werde ich nun geboostert. Die folgenden 4 Tage werde ich auch irgendwie rum bringen ;)

Aber ich würde hier eh mal mit Gelassenheit rangehen. Die Verhandlungsbasis "6 Monate" wird erfahrungsgemäß im Politgeschäft noch abgeschliffen. Oder von Omi Cron (am erträglichsten mit Maria Cron!) auch noch auf weniger heruntergedrückt. Erstmal Nägel mit Köpfen machen lassen, und ohne Übergangsfrist wird auch hier nichts gehen. Die Politik kann es sich nicht mit 75% der Geimpften endgültig verscherzen. Momentan tut sie das doch eh schon, indem sie als 2G+ getarnte Lockdowns (mangels Testmöglichkeiten sind das Lockdowns) verhängt, oder unverfroren ganze Branchen in den Tod stürzt wie in Bayern. Die "Kein Lockdown für Geimpfte"-Lüge wurde selbst in Gebieten mittelhoher Inzidenz als solche "enttarnt".
Die Politik hinkt halt auch leider der Realität hinterher... ein beherztes Eingreifen durch striktes 2G hätten wir ab Mitte Oktober gebraucht, spätestens ab Anfang November. stattdessen diskutiert man wie ein Haufen aufgeschreckter Hühner, während die Dynamik der 4. Welle längst zurückgeht (https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/N ... File#/home ) - aber eben so wenig, dass irgendwann doch noch der harte Lockdown droht. dann aber nicht mehr ein paar Wochen vor Weihnachten, sondern direkt zu Weihnachten. Danke für garnix.
QTH: Obersöchering/JN57OR, zeitweise Kehl/JN38VN
Funkamateur, DLF-Hörer, Multipler Musikgeschmack, DAB-Nutzer. Normal ist normalerweise langweilig.
http://zitate.net/kritik-zitate
das letzte MHz
Beiträge: 9772
Registriert: So 2. Sep 2018, 22:31
Wohnort: zwischen Gut und Böse

Re: ** Der ultimative CORONA-Thread **

Beitrag von das letzte MHz »

PAM hat geschrieben: Di 30. Nov 2021, 19:36
Marc!? hat geschrieben: Di 30. Nov 2021, 19:21 Ich habe meinen Termin für die Boosterimpfung schon. Nur war unter 6 monaten nix zu machen und jz soll das direkt ablaufen, das ist doch ein WItz oder?
Momentan klemmt es beim Impfstoffnachschub. Selbst das wegen drohendem MHD-Ablauf dringend loszuschlagende Moderna-Stöffchen ist offenbar dennoch nicht oder nicht im gewünschten Umfang bestellbar.

Vor ein paar Tagen hatte ich über diese sechs Monate schon spekuliert, jetzt scheint es wohl doch so zu kommen. Denkbar wäre eine Übergangsfrist, gerade angesichts der Unmöglichkeit, termingerecht zum Impftermin zu kommen. Denkbar womöglich, dass es ein Vierteljahr Übergangsfrist gibt, in dem zwar für alle Freizeitaktivitäten 2G als nicht mehr erfüllt gilt, für das Berufsleben und nötige ÖPNV-Nutzung als eine Duldung erfolgt.
Der angedachte Zeitplan von Scholz, dass alle Anfang Februar 2022 vollständig geimpft sein müssen, wird nicht haltbar sein. Das hieße zweite Impfung oder Booster spätestens Mitte Januar, erste kurz vor Weihnachten. Als es vor wenigen Wochen noch keine Lieferengpässe gab und die Nachfrage nach Impfterminen noch geringer war, haben hier™ die Hausarztpraxen die nächsten freien Termine für Coronaimpfungen gleich welcher Art (Booster-, Erst- oder Zweit-) bereits nicht mehr vor Mitte Februar / Anfang März vergeben. Nun kommen aber Lieferengpässe dazu, also wird selbst das nicht haltbar sein. Will der Staat eine Impfpflicht, muss er auch dafür sorgen, dass jeder die Möglichkeit hat. Scholz sieht das zwar auch so, aber hat er offenbar völlig falsche Vorstellungen von der Lage an der "Front". Ein Regierungsversagen nach dem anderen, noch bevor es überhaupt zur Regierungsbildung gekommen ist :kopf: Davon mal abgesehen braucht es ein zentrales Impfregister, nur kriegt das doch niemand mehr zusammengetragen. Insbesondere die Impfungen über Betriebsärzte und von niedrigschwelligen Angeboten sind doch teils gar nicht mehr rekonstruierbar. Die Ampel will zwar durchaus das richtige tun, aber hat mal wieder keinen Plan wie das in der Praxis umzusetzen ist. Chaos mit Ansage. Gespannt bin ich auch mal auf die Umsetzung der angedachten Ersatzhaft für bußgeldresistente Impfverweigerer. Wie viele werden es sein? 500.000? 1.000.000? Gar mehr? Mir wäre es neu, wenn es so viele freie Haftplätze gäbe :joke: Ach, wenn die Ampel nicht so traurig wäre, müsste man herzhaft über sie lachen.
Hitradio KBBL Springfield - nur echt auf 102.5 MHz! :: Wake Up And Dream Again!
PAM
Beiträge: 23345
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 12:35

Re: ** Der ultimative CORONA-Thread **

Beitrag von PAM »

Ich nehme an, die Entscheider würden es durchaus (und vielleicht sogar gewollt) hinnehmen, einen Teil der Auffrischungsimpfwilligen zumindest zeitweise in ihrem Status zu degradieren, wenn diese es nicht fristgemäß zu einer Auffrischungsimpfung schaffen. Einerseits hält das den Druck hoch, andererseits zieht es einige 100 000 oder mehr für einige Zeit aus dem Verkehr bzw. aus weiten Teilen des sozialen Lebens. Die Schuld, es nicht fristgemäß geschafft zu haben, wird so ganz billig dem/der Betroffenen ûbergeholfen.
📺🎧📻📡
ulionken
Beiträge: 922
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:38
Wohnort: JN37TO

Re: ** Der ultimative CORONA-Thread **

Beitrag von ulionken »

Ich freue mich in der schwierigen Situation jedenfalls darüber, dass die noch amtierende Regierung und die noch nicht gewählte bisher sachlich zusammen arbeiten und nicht in parteipolitisches Gezänk verfallen. Diese demokratische Tugend, zu der es auch gehört, einer neuen Regierung erstmal 100 Tage Bewährung zu geben, bevor man den Stab über sie bricht, scheint ja nicht jedem in diesem Forum gegeben zu sein. :rolleyes:

73 de Uli
UKW/TV-Arbeitskreis, FMLIST
QTH: Lörrach, JN37TO
das letzte MHz
Beiträge: 9772
Registriert: So 2. Sep 2018, 22:31
Wohnort: zwischen Gut und Böse

Re: ** Der ultimative CORONA-Thread **

Beitrag von das letzte MHz »

ulionken hat geschrieben: Di 30. Nov 2021, 22:14Diese demokratische Tugend, zu der es auch gehört, einer neuen Regierung erstmal 100 Tage Bewährung zu geben, bevor man den Stab über sie bricht, scheint ja nicht jedem in diesem Forum gegeben zu sein. :rolleyes:
In einer hochdramatischen Krise, wie der, in der wir uns nun mal befinden, muss man in der Lage sein aus dem Stehgreif zu liefern oder besser gleich gehen. 100 Tage warten kann man nur, wenn es politisch keine besonderen Vorkommnisse gibt. Davon mal abgesehen ist Scholz doch seit dem 14. März 2018 Vizekanzler. Das sind 1.358 Tage.
Hitradio KBBL Springfield - nur echt auf 102.5 MHz! :: Wake Up And Dream Again!
TobiasF
Beiträge: 1671
Registriert: Mo 20. Mai 2019, 09:40
Wohnort: Dresden-Mickten / Moritzburg-Reichenberg bei Dresden
Kontaktdaten:

Re: ** Der ultimative CORONA-Thread **

Beitrag von TobiasF »

Arne_BLN hat geschrieben: Di 30. Nov 2021, 16:35 Impfung soll nach sechs Monaten Anerkennung verlieren
Sollten wir, bevor wir über ein Ablaufdatum des Impfstatus' nachdenken, nicht erst abwarten,
  1. bis es flächendeckend wieder niedrigschwellige Impfmöglichkeiten wie die Impfzentren gibt?
  2. bis der Rückstau bei den Impfwilligen abgearbeitet ist?
  3. bis wir genauere Erkenntnisse über Omikron haben und ggf. der Update-Impfstoff von Biontech und Moderna da ist?
Standort: Dresden-Mickten / Moritzburg-Reichenberg bei Dresden
Empfangsgeräte: TechniSat Digitradio 361 CD IR, TechniSat Digitradio 1, TechniSat Digitradio mobil, TechniSat Digipal DAB+, TechniSat Digit ISIO S2
Manager
Beiträge: 1202
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:48

Re: ** Der ultimative CORONA-Thread **

Beitrag von Manager »

Schlechte Zeiten für Impfpass Fälscher...
www.swr.de
Gelber Impfpass gilt nicht mehr bei 2G

Als Reaktion auf vermehrte Fälschungen von Impfpässen setzt die Landesregierung nun auf digital auslesbare Impfnachweise. Menschen ohne Smartphone soll die neue Immunkarte helfen. Ab Mittwoch reichen die gelben Impfpässe nicht mehr aus, um den Corona-Impfstatus der Besitzerin oder des Besitzers nachzuweisen. Zugang zu Bereichen in denen 2G oder 2G Plus gilt, erhält man nur noch mit einem auslesbarem QR-Code. Menschen ohne Smartphone soll nun die neu eingeführte Immunkarte helfen, diesen QR-Code mitzuführen. Im Scheckkarten-Format passt diese kompakt in jeden Geldbeutel.
Link ---> https://www.swr.de/swraktuell/baden-wue ... n-100.html

Gilt ab morgen in BaWü.
ulionken
Beiträge: 922
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:38
Wohnort: JN37TO

Re: ** Der ultimative CORONA-Thread **

Beitrag von ulionken »

das letzte MHz hat geschrieben: Di 30. Nov 2021, 22:20 In einer hochdramatischen Krise, wie der, in der wir uns nun mal befinden, muss man in der Lage sein aus dem Stehgreif zu liefern oder besser gleich gehen. 100 Tage warten kann man nur, wenn es politisch keine besonderen Vorkommnisse gibt. Davon mal abgesehen ist Scholz doch seit dem 14. März 2018 Vizekanzler. Das sind 1.358 Tage.
Natürlich soll sie von Tag 1 an (oder wegen mir ab Tag -10) liefern und Wege aus der schwierigen, besonderen Lage aufzeigen. Das tun sie ja auch, erfreulicherweise zusammen mit der alten Regierung und den Bundesländern - schon deshalb, weil sie noch gar keinen Zugriff auf die Informationen aus den Mininsterien haben. Auch sachliche Kritik muss sie ab Tag -10 vertragen.

Aber sachliche Kritik sind nicht Sätze wie "Ach, wenn die Ampel nicht so traurig wäre, müsste man herzhaft über sie lachen.". Das finde ich nur noch peinlich, absolut nicht konstruktiv oder lösungsorientiert und der Lage nicht angemessen. Mich überzeugen solche parteipolitische Verbalklatschen jedenfalls gar nicht, eher im Gegenteil.

73 de Uli
UKW/TV-Arbeitskreis, FMLIST
QTH: Lörrach, JN37TO
DH0GHU
Beiträge: 4278
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:56

Re: ** Der ultimative CORONA-Thread **

Beitrag von DH0GHU »

das letzte MHz hat geschrieben: Di 30. Nov 2021, 21:41 Als es vor wenigen Wochen noch keine Lieferengpässe gab und die Nachfrage nach Impfterminen noch geringer war, haben hier™ die Hausarztpraxen die nächsten freien Termine für Coronaimpfungen gleich welcher Art (Booster-, Erst- oder Zweit-) bereits nicht mehr vor Mitte Februar / Anfang März vergeben.
Mein Hausarzt ist aktuell bei Anfang Januar. Ob das auch für Patienten gilt, die eine Erstimpfung wollen, oder für solche, bei denen der Booster überfällig ist, weiß ich nicht.

das letzte MHz hat geschrieben: Di 30. Nov 2021, 22:20 In einer hochdramatischen Krise, wie der, in der wir uns nun mal befinden, muss man in der Lage sein aus dem Stehgreif zu liefern oder besser gleich gehen. 100 Tage warten kann man nur, wenn es politisch keine besonderen Vorkommnisse gibt. Davon mal abgesehen ist Scholz doch seit dem 14. März 2018 Vizekanzler. Das sind 1.358 Tage.
Du bist gerne unfreiwillig komisch, oder? Im Oktober, der R-Wert lag höher als in der zweiten Novemberdekade, wollte Spahn als erster die pandemische Notlage abschaffen. Zur Erinnerung: Spahn ist Mitglied einer Unionspartei.
Den noch verfügbaren Instrumentenkasten der gültigen Rechtslage hat Söder aus rein taktischen Gründen so lange nicht ausgenutzt, bis er sich eine Weile gegen die zukünftige Regierung profilieren konnte. Er hat damit regelrecht öffentlichen Druck aufgebaut, ohne etwas zu tun, quasi um heldenhaft dem öffentlichen Druck nachgeben zu können, und handstreichartig auch gegenüber Geimpften wortbrüchig werden zu können. Das wird er auch noch der politischen Konkurrenz anzuhängen versuchen, wart's ab.
Auf die Reihe bekommen hat er dabei ziemlich wenig. 2G+ ist nichts als eine Floskel, die allenfalls dort funktioniert, wo betroffene Gewerbetreibenden Einlasstests anbieten. Hat von den Dummschwätzern mal einer versucht, im ländlichen Oberbayern einen Test zu bekommen? Und dann noch die Kultur- Club- und Kneipen-Legende. Mitte Oktober wird die Nachweisführung für Kontakte auf diese Branchen beschränkt, und einen Monat später hat man in diesen Branchen einen auffällig hohen Anteil rückverfolgbarer Infektionen: Ach?
Die Schwarzen spielen ein übles Spiel auf dem Rücken der Gesundheit der Bürger, mit dem einzigen Ziel, der zukünftigen Regierung den Start so schwer wie nur nötig zu machen. Nicht mehr und nicht weniger. Die größten Schreihälse führen die Bundesländer mit der niedrigsten Impf- und der größten Fatalitätsquote. Und treten denen, die sich impfen ließen, dabei noch gehörig in den Hintern. Und tut mir Leid, das liegt nicht nur am dummen Esoterikervolk in einigen Regionen Südostoberbayerns, das liegt auch am politischen Unwillen. Mir ist hier kein "niedrigschwelliges Impfangebot" untergekommen. Wenn ich bedenke, wie viele Bekannte aus BaWü sich bei "Aktionstagen" haben impfen lassen... Hier? "Durch den Hausarzt eines Freundes der Mutter meiner Freundin bin ich an eine Impfung gekommen". Toll!

Und Spahn hat dann auch noch nichts besseres zu tun, als mit einer Der-Ramsch-Muss-Raus-weil-ihn-keiner-Mag-Taktik den derzeit wirksamsten (!) Impfstoff mies zu machen. IHM kann das egal sein, er hat eh nichts mehr zu verlieren. Der beste? Kann doch garnicht sein, ist ja kein deutscher und kein russischer Impfstoff. Das DARF nicht gut sein.
Und im Hintergrund scharrt Merz mit den Füßen, der doch genau zu der Fraktion gehört, die durch ihre neoliberale Politik das Gesundheitssystem auf Kosteneffizienz und minimale Reserven getrimmt hat. Hauptsache, seine Flugzeuge (Mittelklasse, jaja) sind finanziert, die Krankenschwester soll schaffen und's Maul halten, oder was?

Sorry, aber beschissener als das der Schwarzen kann das Krisenmanagement der Roten auch nicht mehr sein.
QTH: Obersöchering/JN57OR, zeitweise Kehl/JN38VN
Funkamateur, DLF-Hörer, Multipler Musikgeschmack, DAB-Nutzer. Normal ist normalerweise langweilig.
http://zitate.net/kritik-zitate
das letzte MHz
Beiträge: 9772
Registriert: So 2. Sep 2018, 22:31
Wohnort: zwischen Gut und Böse

Re: ** Der ultimative CORONA-Thread **

Beitrag von das letzte MHz »

PAM hat geschrieben: Di 30. Nov 2021, 22:04 Ich nehme an, die Entscheider würden es durchaus (und vielleicht sogar gewollt) hinnehmen, einen Teil der Auffrischungsimpfwilligen zumindest zeitweise in ihrem Status zu degradieren, wenn diese es nicht fristgemäß zu einer Auffrischungsimpfung schaffen. Einerseits hält das den Druck hoch, andererseits zieht es einige 100 000 oder mehr für einige Zeit aus dem Verkehr bzw. aus weiten Teilen des sozialen Lebens. Die Schuld, es nicht fristgemäß geschafft zu haben, wird so ganz billig dem/der Betroffenen ûbergeholfen.
Das Vorhaben der Ampel ist ja noch viel dramatischer und skandalöser. Man soll ja 6 Monate nach der zweiten Impfung wieder als ungeimpft gelten. Der Booster soll aber im Regelfall frühestens 6 Monate nach der zweiten Impfung verimpft werden (die 5 Monate sind ausdrücklich nur für Einzelfälle nach ärztlicher Entscheidung angedacht). Nach der Impfung muss man aber erneut zwei Wochen warten, bis man wieder als vollständig geimpft gilt. Wenn die Ampel ihre Pläne so umsetzt, wie sie es bisher kommuniziert haben, wird *jeder* impffähige Bundesbürger de facto kriminalisiert, wenn er sich an die Vorgaben für die Abstände bis zur Boosterimpfung hält. Man ist dann automatisch mindestens für zwei Wochen nicht vollständig geimpft und verstößt somit *automatisch* gegen die Impfpflicht, wenn auch "nur" für zwei Wochen :kopf:
Hitradio KBBL Springfield - nur echt auf 102.5 MHz! :: Wake Up And Dream Again!
Marc!?
Beiträge: 3080
Registriert: So 16. Sep 2018, 16:34

Re: ** Der ultimative CORONA-Thread **

Beitrag von Marc!? »

das letzte MHz hat geschrieben: Di 30. Nov 2021, 23:53
PAM hat geschrieben: Di 30. Nov 2021, 22:04 Ich nehme an, die Entscheider würden es durchaus (und vielleicht sogar gewollt) hinnehmen, einen Teil der Auffrischungsimpfwilligen zumindest zeitweise in ihrem Status zu degradieren, wenn diese es nicht fristgemäß zu einer Auffrischungsimpfung schaffen. Einerseits hält das den Druck hoch, andererseits zieht es einige 100 000 oder mehr für einige Zeit aus dem Verkehr bzw. aus weiten Teilen des sozialen Lebens. Die Schuld, es nicht fristgemäß geschafft zu haben, wird so ganz billig dem/der Betroffenen ûbergeholfen.
Das Vorhaben der Ampel ist ja noch viel dramatischer und skandalöser. Man soll ja 6 Monate nach der zweiten Impfung wieder als ungeimpft gelten. Der Booster soll aber im Regelfall frühestens 6 Monate nach der zweiten Impfung verimpft werden (die 5 Monate sind ausdrücklich nur für Einzelfälle nach ärztlicher Entscheidung angedacht). Nach der Impfung muss man aber erneut zwei Wochen warten, bis man wieder als vollständig geimpft gilt. Wenn die Ampel ihre Pläne so umsetzt, wie sie es bisher kommuniziert haben, wird *jeder* impffähige Bundesbürger de facto kriminalisiert, wenn er sich an die Vorgaben für die Abstände bis zur Boosterimpfung hält. Man ist dann automatisch mindestens für zwei Wochen nicht vollständig geimpft und verstößt somit *automatisch* gegen die Impfpflicht, wenn auch "nur" für zwei Wochen :kopf:
Das ist nicht ganz korrekt. Bisher lief der Impfstatus 12 Monate nach Beginn ab (14 Tage nach der Zweitimpfung) und dies soll nun 6 Monate betragen. Ich gehe davon aus, dass die 6 Monate nicht durchgehen werden, hier hat Scholz was unbedachtes gesagt. Man braucht etwas Luft, also zumindest die 14 Tage danach muss man abschaffen.
Antworten