Fernempfang bei abgeschalteten Sendern im Nahbereich

Ein Forum für alle interessierten UKW- und TV-DXer
Antworten
WKUTNA
Beiträge: 318
Registriert: Di 25. Dez 2018, 16:45
Wohnort: Bereich Marburg

Fernempfang bei abgeschalteten Sendern im Nahbereich

Beitrag von WKUTNA »

Es ist immer interessant, wenn ein naher Sender, der i.d.R. mehrere Frequenzen belegt, für einen gewissen Zeitraum abgeschaltet wird. Dabei ergeben sich oft ungeahnte DX-Empfänge.

Das geschah am frühen Morgen des 19.6.22, als alle UKW-Sender vom Feldberg/Ts (Platzhirsch in Mittel- und Südhessen) aus Wartungsgründen für einige Stunden stillgelegt wurden.

Im morgendlichen Tropo gelangen interessante Fernempfänge, wofür ich nur eine knappe Stunde Zeit hatte.
Der Abgleich erfolgte per Internet und Sat. Standort: Nähe Marburg.

Eine kurze Aufstellung: (Feldstärke/Qualität von + bis +++)

82,3 – Bremerhaven – 25 kW – 395 km, +
89,3 – Hof – 20 kW - 243 km, +
89,3 – Besancon – 10 kW – 446 km

94,4 – Steinkimmen – 100 kW – 244 km, ++
94,4 – Hirson – 5 kW – 343 km

96,7 – Bremen – 50 kW – 294 km, ++

98,7 – Hannover – 25 kW – 177 km, ++
98,7 – Hulsberg – 10 kW – 203 km, +

102,5 – Genk – Q-music – 50 kW – 227 km, +
102,5 – Amiens – 20 kW – 476 km

105,9 – aus Zeitgründen nicht getestet


Es hat Spaß gemacht und an alte Zeiten erinnert, in denen das Band noch nicht so stark belegt war.
Man sollte alle Sender öfters gründlich warten und dabei möglichst lange abschalten.
Antworten