DX: 26.3.2021 - Tropo (DAB)

Ein Forum für alle interessierten UKW- und TV-DXer
Antworten
andimik
Beiträge: 2938
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 19:11
Wohnort: Arnoldstein, Bezirk Villach Land, Österreich
Kontaktdaten:

DX: 26.3.2021 - Tropo (DAB)

Beitrag von andimik »

In Chieti (in den Abruzzen) kann man heute wieder kroatisches (11C Učka womöglich) und slowenisches (10D) DAB und auch Signale aus Friaul empfangen. Vermutlich 7C DAB Italia.

Quelle
https://m.facebook.com/groups/227867537 ... 667169928/
ElDee
Beiträge: 89
Registriert: So 2. Sep 2018, 21:20

Re: DX: 26.3.2021 - Tropo (DAB)

Beitrag von ElDee »

Heute gab es in Mainz gutes Tropo in östliche bis südliche Richtungen. Nach zwei 1/4 Stunden Monitoring mit Qirx auf Kanal 10A werden alle Standorte in der Karte angezeigt, für die ein TII-Code im Mux "Unterfranken" eingelesen werden konnte. Der neue Sender Gemünden fehlte noch trotz heutigem Update der DABLIST.
https://ibb.co/y44qrfL

Auf Kanal 11D Mux "Bayern" war das Monitoring noch viel erfolgreicher, kaum zu glauben, was da alles empfangen wurde. Im Moment des Screenshots wid gerade der TII-Code vom Brotjackriegel (orange eingefärbt) eingelesen.
https://ibb.co/GW8X3f0
Radio-DX
Beiträge: 570
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:08
Wohnort: Nähe Neustadt a.d. Orla (Ostthüringen)

Re: DX: 26.3.2021 - Tropo (DAB)

Beitrag von Radio-DX »

Bei einer Threshold-Einstellung von 0,011 sind das "Schein-Empfänge".
QTH: Nähe Neustadt a.d. Orla (Ostthüringen)
Empfangsrekord mit RDS-PS: 3075 km (Madeira: 88,0 MHz, Radio Renascenca, Sporadic-E am 12.06.2013)
ElDee
Beiträge: 89
Registriert: So 2. Sep 2018, 21:20

Re: DX: 26.3.2021 - Tropo (DAB)

Beitrag von ElDee »

Das waren auf keinen Fall Schein-Empfänge, denn bei für den Multiplex fehlerhaften TII-Codes (Abgleich erfolgt mit der Datenbank DABLIST) erscheinen auch keine Standorte in der Karte. Ergo muss der (richtige) TII-Code für mindestens wenige Sekunden geloggt worden sein. Das ist für Tropo-DX ganz normal. Jetzt, wo die ausgeprägte Kaltfront von West nach Ost durchgezogen ist, erscheinen selbst bei einem Treshold-Wert von z.B. 0,010 keine anderen Standorte als die im Nahbereich.. Deshalb lohnen sich Empfangsversuche mit Qirx über eine längere Zeit auch nur bei angehobenen Bedingungen.
Radio-DX
Beiträge: 570
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:08
Wohnort: Nähe Neustadt a.d. Orla (Ostthüringen)

Re: DX: 26.3.2021 - Tropo (DAB)

Beitrag von Radio-DX »

Es waren Schein-Empfänge!!!
Kann ich dir auch anbieten. ;)

Bild
QTH: Nähe Neustadt a.d. Orla (Ostthüringen)
Empfangsrekord mit RDS-PS: 3075 km (Madeira: 88,0 MHz, Radio Renascenca, Sporadic-E am 12.06.2013)
ElDee
Beiträge: 89
Registriert: So 2. Sep 2018, 21:20

Re: DX: 26.3.2021 - Tropo (DAB)

Beitrag von ElDee »

Ehrlich gesagt: wie tauglich ist dann Qirx für Tropo-DX-Situationen wie gestern? Also für Empfangsbedingungen, bei denen kurzzeitig Sender im SFN empfangen werden, die bei normalen Ausbreitungsbedingungen nicht empfangen werden können. Ist es dann überhaupt sinnvoll, Qirx über mehr als ein paar Minuten laufen zu lassen? Was macht die Software bei wechselnden oder außergewöhnlichen Empfangsverhältnissen? Es wäre aus meiner Sicht sehr schade, mit Qirx kein Monitoring betreiben zu können.
Radio-DX
Beiträge: 570
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:08
Wohnort: Nähe Neustadt a.d. Orla (Ostthüringen)

Re: DX: 26.3.2021 - Tropo (DAB)

Beitrag von Radio-DX »

Qirx ist ein sehr nützliches Programm für uns DXer. (Danke an den/die Entwickler. :spos: )
Die Threshold-Einstellung sollte aber nicht unter 0,2 sein. (0,15 geht auch noch)
Bei deiner Einstellung 0,011 erzeugt die Software eben diese Schein-Empfänge.
Es wurde hier schon öfter darüber diskutiert.
Sehr laienhaft würde ich es mal so erklären:
Beim Empfang von schwachen und mehreren Standorten gleichzeitig, die sich dann gegenseitig stören,
werden teilweise fehlerhafte TII-Codes erzeugt. (wenn Threshold zu niedrig eingestellt ist)
Wenn nun ein fehlerhafter TII-Code zufällig mit einem Code von der Liste, die in der Software hinterlegt ist,
überein stimmt, dann wird natürlich auch der (falsche)Standort dazu angezeigt.
Der angezeigte Signalpegel stammt aber nicht von dem falschen (meist entfernten) Standort,
sondern von dem empfangenen Sender-Standort zu dem der Code falsch generiert wurde.
Ich hoffe, es ist so in etwa richtig erklärt. :)
Evtl. können ja die Software-Experten mehr dazu erläutern.
QTH: Nähe Neustadt a.d. Orla (Ostthüringen)
Empfangsrekord mit RDS-PS: 3075 km (Madeira: 88,0 MHz, Radio Renascenca, Sporadic-E am 12.06.2013)
ElDee
Beiträge: 89
Registriert: So 2. Sep 2018, 21:20

Re: DX: 26.3.2021 - Tropo (DAB)

Beitrag von ElDee »

Ausgezeichnet, danke, danke, jetzt erst habe ich das Problem richtig verstanden. Also, von nun an werde ich den von dir empfohlenen minimalen Tresholdwert nicht mehr unterschreiten und damit Scheinempfänge ausschließen. Auf die nächste Troposituation bin ich schon gespannt.
ElDee
Beiträge: 89
Registriert: So 2. Sep 2018, 21:20

Re: DX: 26.3.2021 - Tropo (DAB)

Beitrag von ElDee »

Für mich war es halt sehr interessant, das geniale Qirx auch für DAB-DX nutzen zu können. Denn nach einigen Tagen des Arbeitens mit Qirx kennt man ja alle normal empfangbaren Stationen und der ganz große Reiz ist dann schon wieder vorbei. Für den Neueinsteiger wäre es evtl. hilfreich, wenn der Treshold-Bereich <0,020 rot markiert würde. Ich werde dies mal im Qirx-Thread vorschlagen.
Radio-DX
Beiträge: 570
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:08
Wohnort: Nähe Neustadt a.d. Orla (Ostthüringen)

Re: DX: 26.3.2021 - Tropo (DAB)

Beitrag von Radio-DX »

Nicht "0,020" sondern "0,200". :)
QTH: Nähe Neustadt a.d. Orla (Ostthüringen)
Empfangsrekord mit RDS-PS: 3075 km (Madeira: 88,0 MHz, Radio Renascenca, Sporadic-E am 12.06.2013)
ElDee
Beiträge: 89
Registriert: So 2. Sep 2018, 21:20

Re: DX: 26.3.2021 - Tropo (DAB)

Beitrag von ElDee »

Jagsttal-DX
Beiträge: 134
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 22:12

Re: DX: 26.3.2021 - Tropo (DAB)

Beitrag von Jagsttal-DX »

Die richtige Einstellung des Threshold kann man nicht so pauschal festlegen. Bei einem Wert von 0,2 kann von DX keine Rede mehr sein. Meiner Erfahrung nach hängt das von den jeweiligen Empfangsbedingungen ab, die bei jedem Kanal unterschiedlich sein können. Am besten tastet man sich von oben an den optimalen Wert heran. Bevor sog. Scheinempfänge auftreten, kommen meist Codes, die es gar nicht gibt. Im Fall von Bayern(11D) z.B. die MainIDs ab 9 aufwärts. Solche Codes sollten nicht auftreten, auch nicht temporär.
Wird ein Fernempfang angezeigt, muss dieser auch auf dem CIR-Diagramm an entsprechender Stelle auftauchen. Besteht die Chance einer TII-Decodierung, ist dort das Signal bereits (etwa 10dB über dem Rauschen) gut zu sehen.

Es gibt auch noch spezielle Fälle, die das TII-Decodieren erschwert, z.B.:
  • Ein sehr starkes Signal erzeugt ein Übersprechen auf die benachbarten SubIDs
  • Es werden mehrere Sender mit gleicher SubID empfangen (bei QIRX: Collisions)
    Beispiele: OAS BaWü 11B mit 61/01 und 8/1, im nördlichen Teil Bayerns gibt es 5/2, 6/2, 7/2 und 8/2

QIRX Neueinsteigern empfiehlt sich, die Dokumentation von Clem auf https://qirx.softsyst.com sowie den entspechenden Thread hier im DAB-Forum zu studieren(auch die Suchfunktion hilft).
Antworten