DX: 29.12.2019 - Tropo (DAB)

Ein Forum für alle interessierten UKW- und TV-DXer
HF-Hase
Beiträge: 154
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 20:16
Wohnort: Windeck / RheinSieg

Re: DX: 29.12.2019 - Tropo (DAB)

Beitrag von HF-Hase » Mo 30. Dez 2019, 11:21

Saarländer (aus Elm) hat geschrieben:
Mo 30. Dez 2019, 11:02
Bei mir gabs auch viele positive Überraschungen, leider nicht positiv genug.

Auf allen leider nur 1 bis 3 Balken am DAB4 und maximal ein paar Audiofetzen und Anzeige des Ensemblenamens, sowohl bei mir, als auch im Elternhaus (wo der Empfang aus Nordosten besser sein sollte), als auch auf dem Berg.
An letzterer Position lief wenigstens der 11D stabil.
Kein 7B Hessen, kein Belgien trotz stärkerem UKW Signal aus Léglise.
Auf 6A ein bisschen Signal, von dem man nicht weiß, ob es aus Nordhessen oder sogar Lyon kommt (Lyon-Mont Pilat auf UKW derzeit
Meine Beobachtung: viel zu viel Tropo, auf jedem Kanal mehrere Signale, die sich gegenseitig stören.
Hier "übertönt" auf 8D der 3x so weit entfernte Dunkerque den normalerweise reinkommenden Liège
Dasselbe mit 11A: Flaanderen 1 ist stärker als der lokale SWR-Mux

Ordentlicher Empfang ist auf vielen Kanälen nur noch mit der 14 Ele Yagi drin.

Radio-DX
Beiträge: 175
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:08
Wohnort: Nähe Neustadt a.d. Orla (Ostthüringen)

Re: DX: 29.12.2019 - Tropo (DAB)

Beitrag von Radio-DX » Mo 30. Dez 2019, 11:32

forza_viola
5B ???
Salzburg, Innsbruck, Bregenz ?! ;)
Vermutlich eher Tschechien. (?)
QTH: Nähe Neustadt a.d. Orla (Ostthüringen)
Empfangsrekord mit RDS-PS: 3075 km (Madeira: 88,0 MHz, Radio Renascenca, Sporadic-E am 12.06.2013)

HerrnUdo
Beiträge: 51
Registriert: Mi 25. Dez 2019, 23:02
Wohnort: Papenburg

Re: DX: 29.12.2019 - Tropo (DAB)

Beitrag von HerrnUdo » Mo 30. Dez 2019, 12:19

Heute morgen um 10 war die Tropo wieder da, jedoch nur Richtung Südost:
5A: DAB+ Vlandeeren
5B: MTVNL
5D: DAB+ Vlandeeren
8A: Randstad NL
8D: Liege 2
9C: UNID 1B
10D: Heart Beds Bucks
11A: UNID 3B (SDL oder Vlandeeren?)
12B: BBC
QTH: Papenburg
Equipment: XORO DAB 200

RadioDataSystem
Beiträge: 148
Registriert: Do 4. Jul 2019, 09:33
Wohnort: Herzogtum Lauenburg und überall beidseitig entlang der Elbe

Re: DX: 29.12.2019 - Tropo (DAB)

Beitrag von RadioDataSystem » Mo 30. Dez 2019, 17:16

Auf 5 B sendet auch die Niederlande sowie Gdansk/Polen. Und Flandern schreibt sich mit zwei A und einem E!

Hier im 3-Ländereck Schleswig-Holstein - Niedersachsen - Ostzone (Meckpomm) waren auch unzählige neue Stationen zu Gast - aber nur aus Norden und Osten. Das "südlichste" war NDR NDS auf Kanal 7 A (Hannover 8 kW oder Stadt Hagen 10 kW) - gar nicht so weit weg - der aber NDR Hamburg auf gleicher Frequenz (1 kW + 4 kW) überlagert hat! Es ist ja geplant dass Hamburg auf Kanal 10 wechselt, damit wären diese Störungen (die ja angeblich gar kein Problem sind - was davon zu halten ist, hat man letzte Nacht gesehen...die beiden Standorte in Niedersachsen sind mehr als doppelt so weit entfernt!) dann der Vergangenheit angehören.

Das besondere dabei war dass alle Programme die ich angewählt habe sich auch abspielen ließen. Egal ob Dänemark oder Großraum Berlin. Sehr schöne alte 60er Jahre Oldie-Musik lief auf einem Programm mit der Kennung " Vinyl" mit vorgestelltem Leerzeichen ganz am Ende der Liste. :dx:

Spitzenreiter war "Polskie Radio Poznan" auf Kanal 12 A. Dort hatte ich eigentlich Niedersachsen oder Fünen lokal erwartet. Das war eine echte Überraschung. :cheers:
Dateianhänge
DAB-Megareichweiten.JPG
Standort:
Gemeinde Mustin bei Ratzeburg
im Amt Lauenburgische Seen,
Landkreis Herzogtum Lauenburg
Bundesland Schleswig-Holstein

HerrnUdo
Beiträge: 51
Registriert: Mi 25. Dez 2019, 23:02
Wohnort: Papenburg

Re: DX: 29.12.2019 - Tropo (DAB)

Beitrag von HerrnUdo » Mo 30. Dez 2019, 17:27

@RadioDataSystem. Es ist keine gute Idee, NDR HH auf 10A zu legen, da diese dann auch gestört wäre. Genauso stören sich auch 11B NDR NDS und NDR SH. NDR NDS sollte sich für insgesamt nur eine Frequenz entscheiden oder auf andere Frequenzen legen, z. B. 6C oder 8D, da die NDR die Frequenzen oft zu dicht aneinanderlegt.
QTH: Papenburg
Equipment: XORO DAB 200

RadioDataSystem
Beiträge: 148
Registriert: Do 4. Jul 2019, 09:33
Wohnort: Herzogtum Lauenburg und überall beidseitig entlang der Elbe

Re: DX: 29.12.2019 - Tropo (DAB)

Beitrag von RadioDataSystem » Mo 30. Dez 2019, 17:33

Generell: Vollkommen richtig.

Aber: Die Störungen zwischen Hamburg 10 A und Lingen / Südniedersachsen 10 A wären weniger schlimm als derzeit zwischen Hannover / Stadthagen 7 A und Hamburg 7 A.

Zum einen liegen die Standorte auf Kanal 10 A weiter von Hamburg entfernt, zum anderen ist deren Reichweite geringer durch kleinere Leistung (2,5 / 5 kW) und niedrigere Höhe. Problem hierbei ist nur der 10 kW Sender in Osnabrück, dieser wird nicht am NDR Standort betrieben sondern am Fernmeldeturm und der hat schon eine große Reichweite. Ist aber immer noch weiter weg bzw. der Überschneidungsbereich ist kleiner als bei Hannover / Stadthagen und Hamburg.

Da man sich nun beim NDR für diese Insellösung entschieden hat, muss man wohl in den sauren Apfel beißen.

Das selbe Chaos gibt es auch auf Kanal 11 B (Braunschweig / Harz gegen Rostock / OStseeküste gegen Heide / Westküste) und Kanal 12 B (Flensburg gegen Westmecklenburg) sowie ganz extrem auf Kanal 10 C (Kaltenkirchen gegen Röbel). Der Bereich wo durch Antennendrehung NDR SH und NDR MV gleichzeitig gehen umfasst weite Teile Mecklenburg's.

Insgesamt kann man damit nicht zufrieden sein aber es ist derzeit eine unbefriedigende Lösung dass die Hamburger NDR Programme (NDR 90,3) auf DAB durch Niedersachsen in deren Einzugsgebiet (Metropolregion HH) gestört werden. Auf UKW ist NDR 90,3 problemlos nahezu in ganz Norddeutschland empfangbar, auch durch die Stützfrequenz an der Elbemündung.

HerrnUdo
Beiträge: 51
Registriert: Mi 25. Dez 2019, 23:02
Wohnort: Papenburg

Re: DX: 29.12.2019 - Tropo (DAB)

Beitrag von HerrnUdo » Mo 30. Dez 2019, 17:37

Man sollte einfach mal die Kanäle 13A bis 13F benutzen! Die werden nur in Norwegen genutzt. Und außerdem wird bei der 10A auch bald ein Sender in Sögel geschaltet, der dann auch nur noch 200km von HH entfernt ist. Genau dasselbe ist auf 11A: Vlaanderen, SWR RP, MTVNL und SDL liegen auch alle unter 200km zusammen (deswegen braucht man auch 7 Balken zum Einlesen) . 300km sind schon das Minimum, da dann eh der Empfang kaum noch möglich ist(150km von jedem Sender entfernt)!
QTH: Papenburg
Equipment: XORO DAB 200

PAM
Beiträge: 6018
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 12:35

DX: 29.12.2019 - Tropo (DAB)

Beitrag von PAM » Mo 30. Dez 2019, 17:42

Auch die Dänen nutzen 13er Kanäle.
[JO62rr]

RadioDataSystem
Beiträge: 148
Registriert: Do 4. Jul 2019, 09:33
Wohnort: Herzogtum Lauenburg und überall beidseitig entlang der Elbe

Re: DX: 29.12.2019 - Tropo (DAB)

Beitrag von RadioDataSystem » Mo 30. Dez 2019, 17:49

Soweit mir bekannt, ist, der Kanal 13 hier zu Lande, derzeit noch nicht für die Nutzung herkömmlicher Rundfunkdienste frei bzw. darf nur militärisch oder für andere Funkdienste genutzt werden. In Norwegen geht das, weil sie kein EU Mitglied sind. Dänemark sendet nur ganz im Norden (Raum Aarhus / Aalborg) auf Kanal 13 B, eventuell ist das eine Absprache / Tausch eines für Südnorwegen koordinierten und verlagerten Kanals???

Schweden hat auch den Kanal 13 zugesprochen bekommen, nutzt diesen aber derzeit nicht. Der komplette Bereich wurde vom Tonrundfunk geräumt, 13 C Uppsala und 13 F Gävle sind nach unten verlagert worden auf Kanal 10. Die Hintergründe dafür kenne ich nicht, könnten aber Differenzen mit dem Baltikum oder Russland (Region Kaliningrad ist Ostsee-Anrainerstaat) sein.

Der größte Unsinn ist Kanal 11 C mit dem Dreigestirn Hamburg - Dänemark - S.Anhalt mit dem weitreichenden Brocken. Schon bei leichtestem Hochdruck sind die Hamburger Sender weg oder man bekommt nur noch zuckende Balken, hört aber nichts mehr. Als Dänemark damals seine Ensembles neu aufgeteilt hat, wurde in Deutschland geschlafen und verpasst, einen Widerspruch einzureichen.

Es gibt Stellen in der Stadt Hamburg wo man den Brocken auf UKW hören kann. Wenn in S.Anhalt zukünftig auf weitere Standorte der Kanal 11 C aufgeschaltet wird (z.B. Osterburg / Klötze / Salzwedel) dann werden die Hamburger Privatradios dauerhaft nicht mehr innerhalb der Metropolregion HH ordentlich zu empfangen sein!

:mad:

PAM
Beiträge: 6018
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 12:35

DX: 29.12.2019 - Tropo (DAB)

Beitrag von PAM » Mo 30. Dez 2019, 18:11

Den 13B hatte ich am nördlichen Berliner Stadtrand bereits einige Male empfangen. So auch gestern, es langte aber nur für das Einlesen.

11C ist in der Tat Murks. Auch auf diesem Kanal habe ich oft Signal, beim Einlesen tut sich jedes Gerät schwer. Gestern zuckte es bis auf 2/3 des Signalstärkebalkens hoch, einlesbar war gar nichts. Soweit ich mich recht entsinne, hatte ich auch den dänischen 12C mit vergleichbaren Balken - und der war dann problemlos hörbar. Es wird also das Durcheinander gewesen sein, das auf 11C ein Einlesen unmöglich machte.

Neben Leipzig machte auch der Freiberger Kanal hier ganz schön auf dicke Hose. Stark und stabil, dazu an sich ein ganz nettes Programmangebot. Erstmals im Leben Radio Erzgebirge gehört... :dx:
[JO62rr]

HerrnUdo
Beiträge: 51
Registriert: Mi 25. Dez 2019, 23:02
Wohnort: Papenburg

Re: DX: 29.12.2019 - Tropo (DAB)

Beitrag von HerrnUdo » Mo 30. Dez 2019, 18:20

Auf 11C senden auch noch die Niederlanden! Also sogar ein Viergestirn, genauso wie 11A! Das ist auch der Grund, warum man bei 11C aus Holland immer 6 (bei Tropo 8+) Balken braucht, um Audio zu haben. Gestern könnte auch auf der 11C auch noch HH empfangen. Aber auf 7A waren nicht nur die beiden NDRs, sondern auch noch 7A Zuid NL einzulesen. Die Folge: Auf 7A ging überhaupt nichts an Ton!
QTH: Papenburg
Equipment: XORO DAB 200

HerrnUdo
Beiträge: 51
Registriert: Mi 25. Dez 2019, 23:02
Wohnort: Papenburg

Re: DX: 29.12.2019 - Tropo (DAB)

Beitrag von HerrnUdo » Mo 30. Dez 2019, 18:28

Ich glaube, dass die 11C die am meisten ausgelastete Frequenz in Europa ist. Es gibt nahezu überall in West- und Mitteleuropa Überschneidungen mit 2 oder mehr Ensembles.
QTH: Papenburg
Equipment: XORO DAB 200

mittendrin
Beiträge: 267
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:52

Re: DX: 29.12.2019 - Tropo (DAB)

Beitrag von mittendrin » Mo 30. Dez 2019, 19:39

DAS ist es, was S.-Anhalt mit Weltstädten wie Hamburg, München, Wien, Kopenhagen und Cambridge vergleichbar macht :sozusagen:
mittendrin ist hier: QTH 11e59 / 51n23 (südlich von Halle/Saale)
DAB+: PEAQ PDR-050B (Teleskopantenne)

Dudelsack
Beiträge: 525
Registriert: Sa 15. Sep 2018, 21:29
Wohnort: Marburg und zeitweise Stuttgart

Re: DX: 29.12.2019 - Tropo (DAB)

Beitrag von Dudelsack » Mo 30. Dez 2019, 19:48

HerrnUdo hat geschrieben:
Mo 30. Dez 2019, 18:28
Ich glaube, dass die 11C die am meisten ausgelastete Frequenz in Europa ist. Es gibt nahezu überall in West- und Mitteleuropa Überschneidungen mit 2 oder mehr Ensembles.
Ich bin ja schon froh, dass Südhessen jetzt auf 12C sendet. So gibt es für mich vielleicht mal die Chance, irgendwo in Nordhessen mal Sachsen-Anhalt auf DAB+ zu loggen.

HerrnUdo
Beiträge: 51
Registriert: Mi 25. Dez 2019, 23:02
Wohnort: Papenburg

Re: DX: 29.12.2019 - Tropo (DAB)

Beitrag von HerrnUdo » Mo 30. Dez 2019, 23:04

Ich finde es bei DAB schlimmer als bei UKW, da dann bei DAB überhaupt nichts kommt. Auf UKW z. B. 97.2 DR P3 gegen Dlf (Inselsberg)kann man die Antenne eben zur Seite drehen, und man hat einen der Sender drin, wenn auch gestört. Bei Digitalsignal löschen sich die beiden durch Bitfehler komplett aus, und man muss tlw. den Raum wechseln, um irgendetwas zu hören.
QTH: Papenburg
Equipment: XORO DAB 200

Antworten