Empfang der französischen Metro-Ensembles (Bundesmuxe quasi) in der Schweiz

Das Diskussionsforum für elektronische Medien in der Schweiz
dxbruelhart
Beiträge: 1496
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:32
Wohnort: Netstal

Empfang der französischen Metro-Ensembles (Bundesmuxe quasi) in der Schweiz

Beitrag von dxbruelhart »

Die beiden französchen Metropolitains Ensembles senden jetzt von grenznahen Standorten aus; der Ausbau im Elsass ist momentan noch nicht abgeschlossen - es fehlt aktuell noch Mulhouse-Belvedère für das Ensemble M2 mit Radio France-Programmen (und privaten Programmen).
Das Ensemble M1 mit rein privaten Programmen sendet aus dem Elsass und umzu auf 11D - das bedeutet eine Gleichkanalkollision mit BR Bayern; hier ist BR Bayern noch etwas stärker, das kann ich noch mit Audio hören. M1 sendet aber vom Elsass von hervorragenden Standorten - vom Thanner Hubel und von Séléstat Rue de la Scherr (von diesem Standort kommen UKW Frequenzen in Uster an).
Wo können diese Ensembles nun überall empfangen werden, insbesondere interessant ist es in der Deutschschweiz süd(östlich) des Jura. Wer kein Bayern auf 11D hat, wird sehr wahrscheinlich M1 empfangen können, sofern die Sicht gen Nordwesten nicht von höheren Bergen verstellt ist.
QTH: CH-8754 Netstal, 9E 03 27 / 47N 03 50, HB3YOC
Mitglied des UKW/TV-Arbeitskreis e.V. - www.ukwtv.de
DAB-Swiss
Beiträge: 361
Registriert: Mi 5. Sep 2018, 08:37
Wohnort: Krattigen
Kontaktdaten:

Re: Empfang der französischen Metro-Ensembles (Bundesmuxe quasi) in der Schweiz

Beitrag von DAB-Swiss »

@dxbruelhart: Danke für den neuen Thread. Ich kann es mir echt nicht erklären. Bei mir sind die Kanäle 9C, 9D und 11D völlig frei, aber ich empfange hier im Berner Oberland nicht einen kleinen Funken von einem Signal! Bin sogar nach Aeschiallmend hochgefahren (1'128m), aber auch dort dasselbe Bild. Im Gegenzug auf Besançon Kanal 5D, ein starkes, stetiges Signal im ganzen Gebiet von Krattigen und Aeschi. Scheint von Belfort zu kommen und wird wahrscheinlich von Niederhorn oder Morgenberghorn reflektiert. Sichtverbindung besteht ja auch da keine, da der Jura mit über 1'200m dazwischen liegt. Manchmal sind mir die Wege von Funksignalen wirklich unergründlich.

Bin gespannt, wie Belfort auf Kanal 6B bei mir ankommen wird. Ist aber ein anderer, sogar höher gelegener Sender als 5D.
Aus Leidenschaft und Freude am Medium Radio.

TechniSat Digitradio 143, 3fach Antennenanl. 3H-VHF-16-LOG, Rittmann Signalverst., Sperrfilter 8B&12C, Yamaha MCR-B043D, Sangean WFR-29C, usw. Eigenes Radioangebot: Sunradio - Best international Music.
DH0GHU
Beiträge: 7622
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:56

Re: Empfang der französischen Metro-Ensembles (Bundesmuxe quasi) in der Schweiz

Beitrag von DH0GHU »

DAB-Swiss hat geschrieben: Mo 18. Dez 2023, 19:50 @dxbruelhart: Danke für den neuen Thread. Ich kann es mir echt nicht erklären. Bei mir sind die Kanäle 9C, 9D und 11D völlig frei, aber ich empfange hier im Berner Oberland nicht einen kleinen Funken von einem Signal! Bin sogar nach Aeschiallmend hochgefahren (1'128m), aber auch dort dasselbe Bild. Im Gegenzug auf Besançon Kanal 5D, ein starkes, stetiges Signal im ganzen Gebiet von Krattigen und Aeschi. Scheint von Belfort zu kommen und wird wahrscheinlich von Niederhorn oder Morgenberghorn reflektiert. Sichtverbindung besteht ja auch da keine, da der Jura mit über 1'200m dazwischen liegt. Manchmal sind mir die Wege von Funksignalen wirklich unergründlich.

Bin gespannt, wie Belfort auf Kanal 6B bei mir ankommen wird. Ist aber ein anderer, sogar höher gelegener Sender als 5D.
Es ist gut möglich, dass der Einfallswinkel vom Thanner Hubel aus zum Reflektor für Deinen Standort zu ungünstig ist. Die Berghänge nördlich des Thuner Sees, die dem Thanner Hubel zugewandt sind, sind beispielsweise von Aeschi aus nicht sichtbar. Vielleicht strahlt man vom Thanner Hubel auch mit Absenkung schrägt nach unten, was den Pegel richtung Horizont reduzieren könnte.
QTH: Obersöchering/JN57OR, zeitweise Kehl/JN38VN
Funkamateur, DLF-Hörer, Multipler Musikgeschmack, DAB-Nutzer. Normal ist normalerweise langweilig.
http://zitate.net/kritik-zitate
Lebe stets so, dass die fckAfD dagegen ist!
DAB-Swiss
Beiträge: 361
Registriert: Mi 5. Sep 2018, 08:37
Wohnort: Krattigen
Kontaktdaten:

Re: Empfang der französischen Metro-Ensembles (Bundesmuxe quasi) in der Schweiz

Beitrag von DAB-Swiss »

Man meldet in der französischen Radiogruppe, dass der Sender Belfort-Mt. Salbert jetzt aktiv ist. Von Mulhouse-Belvédère haben wir noch nichts gehört. Kommt etwas bei Euch an, auf Kanal 6B?
Aus Leidenschaft und Freude am Medium Radio.

TechniSat Digitradio 143, 3fach Antennenanl. 3H-VHF-16-LOG, Rittmann Signalverst., Sperrfilter 8B&12C, Yamaha MCR-B043D, Sangean WFR-29C, usw. Eigenes Radioangebot: Sunradio - Best international Music.
Phil75
Beiträge: 63
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 21:08
Wohnort: Pratteln BL / Schweiz

Re: Empfang der französischen Metro-Ensembles (Bundesmuxe quasi) in der Schweiz

Beitrag von Phil75 »

Momentan ist hier in Pratteln nachwievor nur Colmar zu empfangen auf 6B.
Vorhin waren die Programme einige Minuten weg und der Pegel leicht höher. Nun ist aber wieder alles beim alten.
Edit 1213 Uhr: Nun ist es wieder so, 4 dBm höherer Pegel und alle Programme weg.
DAB-Swiss
Beiträge: 361
Registriert: Mi 5. Sep 2018, 08:37
Wohnort: Krattigen
Kontaktdaten:

Re: Empfang der französischen Metro-Ensembles (Bundesmuxe quasi) in der Schweiz

Beitrag von DAB-Swiss »

Hier auch von Belfort-Salbert kein Funken von einem Signal auf Kanal 6B, in allen Antennenrichtungen. Dagegen Besançon 5D ausserordentlich stark.
Aus Leidenschaft und Freude am Medium Radio.

TechniSat Digitradio 143, 3fach Antennenanl. 3H-VHF-16-LOG, Rittmann Signalverst., Sperrfilter 8B&12C, Yamaha MCR-B043D, Sangean WFR-29C, usw. Eigenes Radioangebot: Sunradio - Best international Music.
ulionken
Beiträge: 1568
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:38
Wohnort: JN37TO

Re: Empfang der französischen Metro-Ensembles (Bundesmuxe quasi) in der Schweiz

Beitrag von ulionken »

Auf 6B ist die Empfangssituation hier am Dreiländereck unverändert: Nur ein schwaches Signal mit wechselnder Feldstärke aus Colmar (TII 19 04) und sonst nichts - die TIIs von Mulhouse-Belvédère oder Belfort/Salbert wurden bisher nicht beobachtet.

@DAB-Swiss: Am Mittwoch war ich zum Rekognoszieren am Thunersee unterhalb des Morgenberghorns, mit dem Scanner (R820T) im Rucksack. Viele Ensembles aus der Schweiz, der 5D war aber nicht zu empfangen (naja, bei dem Mistwetter mit Nieselregen hatte ich auch keine Lust, die Antenne vom Störnebel des SDR abzusetzen). Aber auf UKW war mit dem TEF6686 Belfort 106.80 MHz gut zu empfangen, Besançon hingegen kaum. Vermutlich kommt Dein 5D-Signal primär aus Belfort. Auf UKW war übrigens fast alles ausser den Lokalen durch Mehrwegeempfang vermatscht - Reflexionen spielen also in dem Gebiet eine grosse Rolle.

73 de Uli
UKW/TV-Arbeitskreis, FMLIST
QTH: Lörrach, JN37TO
Phil75
Beiträge: 63
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 21:08
Wohnort: Pratteln BL / Schweiz

Re: Empfang der französischen Metro-Ensembles (Bundesmuxe quasi) in der Schweiz

Beitrag von Phil75 »

Métropolitain 2 - Belfort - Fort de Salbert 6B sendet nun.
Pegel -68 dBm, CNR 20 dB an der 5 Element Yagi unter Dach
TII Code 1910

Dachte erst es sei Mulhouse. Für Belfort ist das Signal sehr gut.
dxbruelhart
Beiträge: 1496
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:32
Wohnort: Netstal

Re: Empfang der französischen Metro-Ensembles (Bundesmuxe quasi) in der Schweiz

Beitrag von dxbruelhart »

Ich konnte heute nun erstmals auf der Schwammhöhe (da bin ich in der Winterszeit seltener) M2 auf der 6B einlesen; das Signal war nicht stabil und brach auch immer mal wieder weg.
QTH: CH-8754 Netstal, 9E 03 27 / 47N 03 50, HB3YOC
Mitglied des UKW/TV-Arbeitskreis e.V. - www.ukwtv.de
DAB-Swiss
Beiträge: 361
Registriert: Mi 5. Sep 2018, 08:37
Wohnort: Krattigen
Kontaktdaten:

Re: Empfang der französischen Metro-Ensembles (Bundesmuxe quasi) in der Schweiz

Beitrag von DAB-Swiss »

Jetzt hat's endlich geklappt: Belfort-Mont Salbert ist seit gestern Nachmittag on Air und siehe da, Kanal 6B (Métropolitain 2) kommt hier in Krattigen noch stärker rein als 5D (Besançon). Irgendwie scheint Belfort ein Fensterchen zu uns im Berner Oberland zu haben. Der Empfang ist aber sehr lokal begrenzt, fast nur um unsere Liegenschaft und dann natürlich wieder oben in Aeschiried. :spos:

Schade, dass es mit Métropolitain 1 nicht klappen will. Nun werden hier 256 Programme eingelesen und abgespielt, mit der Aussenantennenanlage. Neuer Rekord für mich!
Aus Leidenschaft und Freude am Medium Radio.

TechniSat Digitradio 143, 3fach Antennenanl. 3H-VHF-16-LOG, Rittmann Signalverst., Sperrfilter 8B&12C, Yamaha MCR-B043D, Sangean WFR-29C, usw. Eigenes Radioangebot: Sunradio - Best international Music.
dxbruelhart
Beiträge: 1496
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:32
Wohnort: Netstal

Re: Empfang der französischen Metro-Ensembles (Bundesmuxe quasi) in der Schweiz

Beitrag von dxbruelhart »

Heute war ich in Uster, und ich fuhr auch auf Guldenen bei Forch, den Nord(west)hang des Pfannenstils. Und hier 47°18'58.7"N 8°38'41.6"E beim Wagnertoblenweg konnte ich M1 auf 11D vom Thanner Hubel sehr gut empfangen, mit 10-11 Balken (von 16); Grünten und der Pfänder sind da recht abgeschattet und so kommt kaum Bayern-Signal auf 11D da an. Auf 6B nichts, absolut nichts, da kommt kein Signal aus Colmar oder Strasbourg an.
QTH: CH-8754 Netstal, 9E 03 27 / 47N 03 50, HB3YOC
Mitglied des UKW/TV-Arbeitskreis e.V. - www.ukwtv.de
dxbruelhart
Beiträge: 1496
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:32
Wohnort: Netstal

Re: Empfang der französischen Metro-Ensembles (Bundesmuxe quasi) in der Schweiz

Beitrag von dxbruelhart »

Mulhouse-Belvedère sendet jetzt das Ensemble Metropolitain 2 auf dem völlig freien Kanal 6B, allerdings mit einem scharfen Richtdiagramm gen Nordwesten...
Weder hier in Netstal kommt prima vista etwas an, sogar der mit einer sehr guten Empfangsanlage ausgerüstete Uli in Lörrach (mit dem Raspi-Scanner) empfängt den Standort nicht.
Es wird sicher einige Standorte geben, die sehr gut offen sind Richtung Mulhouse, wo dieses Ensemble trotzdem geht.
Wer empfängt auf 6B in der Schweiz dennoch das M2 Ensemble?
QTH: CH-8754 Netstal, 9E 03 27 / 47N 03 50, HB3YOC
Mitglied des UKW/TV-Arbeitskreis e.V. - www.ukwtv.de
ulionken
Beiträge: 1568
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:38
Wohnort: JN37TO

Re: Empfang der französischen Metro-Ensembles (Bundesmuxe quasi) in der Schweiz

Beitrag von ulionken »

dxbruelhart hat geschrieben: Fr 12. Jan 2024, 09:04 Weder hier in Netstal kommt prima vista etwas an, sogar der mit einer sehr guten Empfangsanlage ausgerüstete Uli in Lörrach (mit dem Raspi-Scanner) empfängt den Standort nicht.
Mulhouse-Belvédère (TII 19 01) wird bei mir auf 6B neben Belfort und Colmar durchaus empfangen, allerdings mit einem ähnlich wackeligen Signal wie Colmar (19 04). In Richtung Mulhouse liegt der Tüllingerberg im Ausbreitungsweg, und das Richtdiagramm tut ein Übriges, um nur wenig vom Signal ankommen zu lassen. Insgesamt ergänzen sich Belfort, Colmar und Mulhouse aber ganz gut, so dass neben 9C (Lomont) der M2 nun auch auf 6B stabil spielt.

73 de Uli
UKW/TV-Arbeitskreis, FMLIST
QTH: Lörrach, JN37TO
dxbruelhart
Beiträge: 1496
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:32
Wohnort: Netstal

Re: Empfang der französischen Metro-Ensembles (Bundesmuxe quasi) in der Schweiz

Beitrag von dxbruelhart »

ulionken hat geschrieben: Fr 12. Jan 2024, 09:31
dxbruelhart hat geschrieben: Fr 12. Jan 2024, 09:04 Weder hier in Netstal kommt prima vista etwas an, sogar der mit einer sehr guten Empfangsanlage ausgerüstete Uli in Lörrach (mit dem Raspi-Scanner) empfängt den Standort nicht.
Mulhouse-Belvédère (TII 19 01) wird bei mir auf 6B neben Belfort und Colmar durchaus empfangen, allerdings mit einem ähnlich wackeligen Signal wie Colmar (19 04). In Richtung Mulhouse liegt der Tüllingerberg im Ausbreitungsweg, und das Richtdiagramm tut ein Übriges, um nur wenig vom Signal ankommen zu lassen. Insgesamt ergänzen sich Belfort, Colmar und Mulhouse aber ganz gut, so dass neben 9C (Lomont) der M2 nun auch auf 6B stabil spielt.

73 de Uli
So habe ich die URDS Scans bisher falsch verstanden, ich dachte, nur die grün unterlegten Standorte sind wirklich hörbar zu empfangen, die weiss unterlegten zeigen sich im TII Scan, aber reichen quasi nicht für den Tonempfang.
QTH: CH-8754 Netstal, 9E 03 27 / 47N 03 50, HB3YOC
Mitglied des UKW/TV-Arbeitskreis e.V. - www.ukwtv.de
ulionken
Beiträge: 1568
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:38
Wohnort: JN37TO

Re: Empfang der französischen Metro-Ensembles (Bundesmuxe quasi) in der Schweiz

Beitrag von ulionken »

dxbruelhart hat geschrieben: Fr 12. Jan 2024, 09:48
ulionken hat geschrieben: Fr 12. Jan 2024, 09:31
dxbruelhart hat geschrieben: Fr 12. Jan 2024, 09:04 Weder hier in Netstal kommt prima vista etwas an, sogar der mit einer sehr guten Empfangsanlage ausgerüstete Uli in Lörrach (mit dem Raspi-Scanner) empfängt den Standort nicht.
Mulhouse-Belvédère (TII 19 01) wird bei mir auf 6B neben Belfort und Colmar durchaus empfangen, allerdings mit einem ähnlich wackeligen Signal wie Colmar (19 04). In Richtung Mulhouse liegt der Tüllingerberg im Ausbreitungsweg, und das Richtdiagramm tut ein Übriges, um nur wenig vom Signal ankommen zu lassen. Insgesamt ergänzen sich Belfort, Colmar und Mulhouse aber ganz gut, so dass neben 9C (Lomont) der M2 nun auch auf 6B stabil spielt.

73 de Uli
So habe ich die URDS Scans bisher falsch verstanden, ich dachte, nur die grün unterlegten Standorte sind wirklich hörbar zu empfangen, die weiss unterlegten zeigen sich im TII Scan, aber reichen quasi nicht für den Tonempfang.
Das ist auch so - mein URDS-Report von gestern Abend zeigt Mulhouse grün unterlegt an:

URDS 6B 2024-01-11 (abends)
URDS 6B 2024-01-11 (abends)
Für den geplanten Sender Vittel ist übrigens bisher die gleiche TII angemeldet wie für Mulhouse :gruebel: , deshalb ist Vittel auch grün unterlegt, obwohl er natürlich nicht empfangen wird.

73 de Uli
UKW/TV-Arbeitskreis, FMLIST
QTH: Lörrach, JN37TO
Antworten