Übernahme UKW-Sendeanlagen und Frequenzen der Schweiz durch Deutsche Privatsender ab 2024

Das Diskussionsforum für elektronische Medien in der Schweiz
Antworten
Frankfurt
Beiträge: 203
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 10:07

Übernahme UKW-Sendeanlagen und Frequenzen der Schweiz durch Deutsche Privatsender ab 2024

Beitrag von Frankfurt »

Mit der zeitlich fixierten UKW Abschaltung in der Schweiz werden jede Menge koordinierte UKW Frequenzen und intakte UKW-Sendeanlagen in der Schweiz frei :dx:
Diese könnten ja von deutschen Privatstationen in Grenznähe angemietet bzw. die freiwerdenden UKW-Frequenzen nach Deutschland umkoordiniert werden :D
Wie lange blieben denn die ungenutzten frequenzen an den abgeschalteten Standorten praktisch in Quarantäne oder sind die auf alle Ewigkeit dort blockiert ? Somit müsste ja ein Verzichtsverfahren in der Frequenzneukoordination aktiv angestossen werden.

Sieht die Regulierung in CH die komplette UKW-Band-Abschaltung in der Schweiz vor oder kann es wie bei DVB-TX eine Wiederbelebung der abgeschalteten Frequenzen durch nichtschweizerische Dienste wie z.B. ausländische Privatsender geben ? :rolleyes:

dxbruelhart
Beiträge: 674
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:32
Wohnort: Netstal

Re: Übernahme UKW-Sendeanlagen und Frequenzen der Schweiz durch Deutsche Privatsender ab 2024

Beitrag von dxbruelhart »

Die letzte europäische UKW Frequenzkoordination war 1984 in Genf, GE84 - und da nun einige Länder nach und nach UKW abschalten, wird es wohl keinen Transfer der Schweizer Blockier-Frequenzen (z.B. Mollis-Wälschbüel 88,7 und 90,7) nach den Nachbarländern geben. Gott bewahre!
Die Sendeanlagen können wohl schon verkauft werden, die müssen dann einfach auf den bekannten koordinierten Frequenzen laufen und nicht auf den bisher in der Schweiz genutzten.
QTH: CH-8754 Netstal, 9E 03 27 / 47N 03 50, HB3YOC
Mitglied des UKW/TV-Arbeitskreis e.V. - www.ukwtv.de

maroon6
Beiträge: 460
Registriert: Fr 28. Sep 2018, 16:01

Re: Übernahme UKW-Sendeanlagen und Frequenzen der Schweiz durch Deutsche Privatsender ab 2024

Beitrag von maroon6 »

Das wird allgemein spannend. Natürlich sind vor allem die Säntis- und Schweizer Pfänder-Frequenzen nicht nur für Deutschland, sondern auch für Österreich interessant und UKW gibt es in Deutschland ja nun mindestens bis 2032. Der SWR hatte schon immer große Probleme mit der UKW-Versorgung am Bodensee, Waldburg und Grünten sind zwischen Meersburg und Kressbronn nur suboptimale Zischel-Frequenzen. Radio 7 ist in Friedrichshafen faktisch nicht hörbar, auf 105,0 stört Antenne Vorarlberg auf 105,1, auf 102,5 die Seefunk-Funzel aus Ravensburg auf 102,6. Für Österreich wäre mal spannend, ob man die 105,5 MHz am Pfänder doch noch aktiviert, wenn die 105,6 MHz am Säntis abgeschaltet ist. Koordiniert ist die 105,5 mit 100 kW und Kronehit hätte mit Sicherheit starkes Interesse.
Zuletzt geändert von maroon6 am Mo 23. Nov 2020, 16:35, insgesamt 1-mal geändert.

Habakukk
Beiträge: 3201
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:19

Re: Übernahme UKW-Sendeanlagen und Frequenzen der Schweiz durch Deutsche Privatsender ab 2024

Beitrag von Habakukk »

maroon6 hat geschrieben:
Mo 23. Nov 2020, 15:17
Koordiniert ist die 105,5 mit 100 kW
Nein, ist sie längst nicht mehr. Wurde wie einige andere Frequenzen aus dem Plan gelöscht.

Antworten