Schweizer Fernsehen in DVB-T/DVB-T2

Das Diskussionsforum für elektronische Medien in der Schweiz
Radio Fan
Beiträge: 5776
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:48
Wohnort: HRO

Re: Schweizer Fernsehen in DVB-T/DVB-T2

Beitrag von Radio Fan »

2-0-8 hat geschrieben: Fr 6. Aug 2021, 16:58
Radio Fan hat geschrieben: Do 5. Aug 2021, 23:49 Zum 3.Punkt der Aufzählung wollte ich nur erwähnen, daß ich es selbst bei einem Aufenthalt in Leipzig erlebt habe, daß dort trotz dieser Konstellation das ARD-Programm von Torfhaus gut empfangen werden konnte. ;)
Torfhaus K10 war in der Gegend Standard.
Das definitiv ja. Es ging bei der Betrachtung um eine Beeinflussung des K10 in der Nähe des Senders Leipzig auf K9…🧐

QTH: Rostock Mitte
RX:Yamaha DAB TunerT-D500, Grundig Satellit 700, Peaq PDR050
Sony ICF 7600GR, Panasonic RF-D10, Technisat DigiPal DAB+,Sangean DPR76
Mobil: Honda Civic-Werkslösung optimiert mit ATBB-Flex Dachantenne
mittendrin
Beiträge: 1067
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:52

Re: Schweizer Fernsehen in DVB-T/DVB-T2

Beitrag von mittendrin »

Gehört wirklich alles nicht hierher ;), sondern hierhin:
viewtopic.php?p=1609471#p1609471
Da lassen sich gerne auch zuletzt hier nicht genannte Gleichkanalbelegungen diskutieren.
mittendrin ist hier: QTH 11e59 / 51n23 (südlich von Halle/Saale)
DAB+: PEAQ PDR-050B (Teleskopantenne)
2-0-8
Beiträge: 127
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 19:21
Wohnort: CH-Frutigen

Re: Schweizer Fernsehen in DVB-T/DVB-T2

Beitrag von 2-0-8 »

Gelöscht und im anderen Thread reingestellt.
* XHDATA D-808 * SONY XDR-P1DBP *
alfmelmaker
Beiträge: 69
Registriert: Sa 19. Jan 2019, 17:56
Wohnort: Immendingen

Re: Schweizer Fernsehen in DVB-T/DVB-T2

Beitrag von alfmelmaker »

Radio Fan hat geschrieben: Do 5. Aug 2021, 23:49
alfmelmaker hat geschrieben: Do 5. Aug 2021, 22:50
Frankfurt hat geschrieben: Di 27. Jul 2021, 13:17 wo war das genau und welche Kanäle waren betroffen ?

Zum 3.Punkt der Aufzählung wollte ich nur erwähnen, daß ich es selbst bei einem Aufenthalt in Leipzig erlebt habe, daß dort trotz dieser Konstellation das ARD-Programm von Torfhaus gut empfangen werden konnte. ;)
ja, das war möglich, da der Sender Leipzig-Wiederau südlich von Leipzig war und der Torfhaus westlich (demzufolge Antennerichtung fast genau 90° verschieden...so dass der Sender Leipzig nur von der Seite auf die "Westantenne" einstrahlte...).

Außerdem sendete der Leipziger Sender (zum Glück!!!) mit vertikaler Polarisation - so dass mit etwas Aufwand eine Ausblendung des K9 möglich war - man schaute dann DDR1 einfach auf K8 aus karl-Marx-Stadt...
Gigablue Quad Plus
2 x DVB-S (Diseq Hotbird+Astra)
1 x DVB-C/T2 (Kabelanschluß unitymedia)
1 x DVB-C/T2 (Zimmerantenne DVB-T2 Sender Fürstenberg)

Gigablue X3
1x DVB-C (Kabelanschluß unitymedia)
2222.ch
Beiträge: 37
Registriert: Do 29. Okt 2020, 16:57

Re: Schweizer Fernsehen in DVB-T/DVB-T2

Beitrag von 2222.ch »

CBS hat geschrieben: Do 10. Jun 2021, 19:07 Empfangserfolg Chasseral! Vorhin probierte ich am Elternhaus in Schliengen die vorhandene Kathrein AU 16/29-32 UHF mit eingebautem (jedoch billigem) VV von der bisherigen Chrischona/Eggfluh Ausrichtung etwas im Uhrzeigersinn auf Chasseral auszurichten und es funktioniert. Ein Signal knapp über der Grasnarbe, nur mit exaktest ausgerichteter Antenne ist zu empfangen. Ich muss sagen, ich war selbst erstaunt, denn Chasseral war im Gegensatz zu Les Ordons auch Analog immer schon schwierig. Schliengener Berg dazwischen, zusätzlich ein neu gebautes Haus direkt im Empfangsweg aber es geht. Wenn man ein sicheres Signal möchte, könnte man den VV noch durch einen Kanalselektiven tauschen aber auch so ging es ohne Aussetzer. Mal schauen, wie sich das Signal über die Tage verhält. :dx:
Hallo! die Vorschläge für TV RSI 1 habe ich gut gelesen. Da muss noch einmal erinnert werden, daß die Ausstrahlung aus dem Chasseral exklusiv mit finanziellen Mitteln aus der Französische Schweiz und aus Frankreich erfolgt.
Wenn Kabelbetreiber in Süddeutschland eine sichere Einspeisung von SF1 und SF2, sowie, warum nicht einmal, SRF Info und RSI1 wollen, dann sollten sie sich in Verbindung mit swoxtelecom setzen. Es wird erinnert, dass die Ausstrahlung von SF1 und SF2 weiterhin "nur" in Testbetrieb ist. Jeder kann es verstehen, dass regionale zahlende Fernsehen aus der Westschweiz die deutschsprachige Programme ersetzen könnten. Grund dafür: eine Ausstrahlung muss finanziert werden.
alfmelmaker
Beiträge: 69
Registriert: Sa 19. Jan 2019, 17:56
Wohnort: Immendingen

Re: Schweizer Fernsehen in DVB-T/DVB-T2

Beitrag von alfmelmaker »

Ich habe (evtl.) wieder ein "neues Projekt"...

Frage zur Empfangsprognose....

Ein Bekannter von mir hätte Interesse am Empfang vom Hohen Kasten. Er wohnt hier in der Nähe von Immendingen, allerdings hat er (im Gegensatz zu mir...) das Glück mit "freier Sicht" auf den Hohen Kasten (bei Fernsicht kann man von da das gesamte Alpenpanorama sehen...allerdings eben nur vom Dach aus, weil ein Haus (mit gleicher Höhe...) davor steht...(siehe screenshot google maps...)

Hier im Forum war einmal die Senderichtung des Hohen Kasten dargestellt (ich finde es aber nicht mehr...), der Hohe Kasten sendet ja wohl gerichtet sehr stark Richtung Westen.

In der Anlage das Höhenprofil, die Entfernung ist Luftlinie knapp 80km, aber eben außerhalb der Senderichtung - macht es hier Sinn, jetzt extra dafür einen Mast zu errichten und dann doch keinen Empfang zu haben? Ein Mast müßte auf jeden Fall her wegen o.g. Wohnhaus, was davor steht...

(Ich hätte als Antenne noch ein Fracarro 'rumliegen und könnte diese dann dort anbringen.......wenn das Problem mit dem Mast geklärt ist...).
Dateianhänge
Screenshot (107).png
Screenshot 2021-08-22 at 12-47-52 Iowa Trails.png
Gigablue Quad Plus
2 x DVB-S (Diseq Hotbird+Astra)
1 x DVB-C/T2 (Kabelanschluß unitymedia)
1 x DVB-C/T2 (Zimmerantenne DVB-T2 Sender Fürstenberg)

Gigablue X3
1x DVB-C (Kabelanschluß unitymedia)
75-Ohm
Beiträge: 10
Registriert: Sa 7. Mär 2020, 14:12

Re: Schweizer Fernsehen in DVB-T/DVB-T2

Beitrag von 75-Ohm »

Laut fmscan.org stehen die Chancen gut, dass der SRF Empfang mit optimierter, vertikaler montierter UHF Dachantenne einen ausreichenden Empfangspegel auf K34 vom Hohen Kasten aufweist. Der Wohnort Immendingen wird gerade so noch ausreichend mit der Nebenkeule vom Sendemast erreicht. So das 850Watt in diese Richtung herausgehen. Wie viel von dieser Leistung ankommt, hängt aber letztendlich davon ab, wie viel die davor stehenden Häuser abschirmen. Bis 86 km Entfernung zum Sender ist die Sicht noch frei. Ab 90km Entfernung sind in dieser Richtung die ersten 90 Meter Hügel im Weg, die das Signal abschwächen können. Mein Tipp wäre, mit einer Dachantenne zunächst erstmal auf der rechten Seite vom Dachboden zu testen. Ist der Versuch erfolglos, würde ich über die Fensterluke, sofern ich das am Dach richtig erkenne, eine Antenne nur zum testen nach draußen halten und sehen, ob bei richtiger Ausrichtung zu stande kommt. Als grobe Orientierung müsste an dem Wohnort bei ähnlicher aber horizontaler Ausrichtung auch der ORF Empfang auf K24 zu stande kommen. Den immerhin gehen dort 22kw heraus, wo aber größere Berge im Weg liegen.
uhf
Beiträge: 409
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 21:28

Re: Schweizer Fernsehen in DVB-T/DVB-T2

Beitrag von uhf »

Die Fracarro kann - da relativ leicht - temporär auch an einem 2m Leerrohr (die runden stabilen) festgemacht werden. Mit Panzertape zwischen zwei Leerrohren an der Verbindungsstelle und ohne Wind gehen zum kurzen Testen auch 2x 2m Leerrohr.
Wenn die Signalstärke an der Antennen ausreicht, würde ein rauscharmer Vorverstärker sicher den Empfang deutlich stabilisieren, aber das kennst du ja alles.
Viel Erfolg auf jeden Fall, bei dem Versuch den Empfang dort permanent zu ermöglichen.
Gerne würden wir einen Empfabgsbericht lesen - am schönsten positiv, aber auch wenn es nicht funktioniert wäre es interessant.
Ich drücke die Daumen.
alfmelmaker
Beiträge: 69
Registriert: Sa 19. Jan 2019, 17:56
Wohnort: Immendingen

Re: Schweizer Fernsehen in DVB-T/DVB-T2

Beitrag von alfmelmaker »

75-Ohm hat geschrieben: So 22. Aug 2021, 17:52 Der Wohnort Immendingen
Es ist der Ortsteil Hattingen, der liegt wesentlich höher...da ist eigentlich "freie Sicht"...also der soll 'mal einen Mast an seinen Giebel bauen (auf der Südseite..), ich werde ihm noch "einreden", dass er sich auch noch eine Schüssel 'dranbaut und sich endgültig von unitymedia/vodafon verabschiedet...er kann ja dann mir die mtl. Gebühren bezahlen - da mache ich sicherlich ab dem 6. Monat "Gewinn" :-)

Da er auch Verwandte in Österreich hat gibt es über Astra dann außer den deutschen Programmen noch das ORF- Bouquet dazu....

Hoffentlich wird es noch vor dem Winter...

...ich werde berichten...
Dateianhänge
Screenshot 2021-08-22 at 22-11-10 OpenStreetMap Deutschland Karte.png
Gigablue Quad Plus
2 x DVB-S (Diseq Hotbird+Astra)
1 x DVB-C/T2 (Kabelanschluß unitymedia)
1 x DVB-C/T2 (Zimmerantenne DVB-T2 Sender Fürstenberg)

Gigablue X3
1x DVB-C (Kabelanschluß unitymedia)
alfmelmaker
Beiträge: 69
Registriert: Sa 19. Jan 2019, 17:56
Wohnort: Immendingen

Re: Schweizer Fernsehen in DVB-T/DVB-T2

Beitrag von alfmelmaker »

75-Ohm hat geschrieben: So 22. Aug 2021, 17:52 ......sind in dieser Richtung die ersten 90 Meter Hügel im Weg......
ich hab's mit iowatrail noch einmal die ersten 6km Richtung HK noch einmal getestet - da ist nichts im Wege, es geht immer nur "bergab" - siehe screenshot...ich bin da jetzt 'mal optimistisch...
Dateianhänge
Screenshot 2021-08-22 at 22-29-42 Iowa Trails - Kopie.png
Gigablue Quad Plus
2 x DVB-S (Diseq Hotbird+Astra)
1 x DVB-C/T2 (Kabelanschluß unitymedia)
1 x DVB-C/T2 (Zimmerantenne DVB-T2 Sender Fürstenberg)

Gigablue X3
1x DVB-C (Kabelanschluß unitymedia)
Vorarlberger
Beiträge: 13
Registriert: Do 25. Mär 2021, 10:13

Re: Schweizer Fernsehen in DVB-T/DVB-T2

Beitrag von Vorarlberger »

Hallo!
Nach längerer Zeit wieder mal ein kurzes Update, habe mit meiner alten Hirschmann Fesa 7 BO 60 die ich direkt am TV angeschlossen habe eine Signalstärke von 47% und eine Signalqualität von 95-100% je nach dem wie ruhig ich die Antenne halte und somit vollen Empfang ohne Vorverstärker usw. jetzt muss ich nur noch über den Antennenmast das gleiche Ergebnis erzielen ist aber wegen der komplizierten Kabelführung ein etwas aufwendigeres Unterfangen, werde Euch aber auf dem laufenden halten!
schöne Grüße aus Götzis AUT
ulionken
Beiträge: 857
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:38
Wohnort: JN37TO

Re: Schweizer Fernsehen in DVB-T/DVB-T2

Beitrag von ulionken »

ulionken hat geschrieben: Mi 9. Dez 2020, 19:59 In den Centovalli im Tessin gibt es auch eine passive Umlenkantenne, die auf dem Bergkamm nördlich des Tals zwischen Monte Comino und Pizzo Ruscada liegt. Es ist ein ziemlich grosses Teil - keine Ahnung, ob es noch zu irgendwas gebraucht wird oder nur vor sich hin rostet. Das Tal ist unterdessen gut mit Mobilfunk (LTE) versorgt, UKW und DAB gehen auch.
Die passive Umlenkantenne auf dem Gipfel des Pianasc wurde inzwischen abgebaut, wie ich gestern bei einer Bergwanderung dort festgestellt habe.

73 de Uli
UKW/TV-Arbeitskreis, FMLIST
QTH: Lörrach, JN37TO
Vorarlberger
Beiträge: 13
Registriert: Do 25. Mär 2021, 10:13

Re: Schweizer Fernsehen in DVB-T/DVB-T2

Beitrag von Vorarlberger »

Habe seit längerer Zeit stabilen Empfang vom HK, musste nur die Einspeisweiche am Antennenmast austauschen Signalstärke lt TV 100% und Signalqualität 80% für den Hausgebrauch reichts denk Ich mal! :cheers:
uhf
Beiträge: 409
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 21:28

Re: Schweizer Fernsehen in DVB-T/DVB-T2

Beitrag von uhf »

Glückwunsch!
Und weiterhin viel Freude mit dem SRF.
Heimihampel
Beiträge: 45
Registriert: Sa 28. Dez 2019, 13:12
Wohnort: Murg-Oberhof

Re: Schweizer Fernsehen in DVB-T/DVB-T2

Beitrag von Heimihampel »

Seit 2 Tagen sagt mein Fernseher bei SRF 1 & 2 vom Hohen Kasten, daß "kein Programm ausgestrahlt wird", Empfang zeigt es aber an. Kann das jemand bestätigen, bzw. weiß was los ist?

Was mich schon immer wundert, das die 2 Programme von dort kein EPG ausstrahlen...
Oberhof/Hotzenwald - 530m.ü.M.
Kathrein AOS32 -> Pfänder = 132km
Wisi EB66 21-37 -> Hoher Kasten = 115km
Antworten