Schweizer Fernsehen in DVB-T/DVB-T2

Das Diskussionsforum für elektronische Medien in der Schweiz
2222.ch
Beiträge: 37
Registriert: Do 29. Okt 2020, 16:57

Schweizer Fernsehen in DVB-T/DVB-T2

Beitrag von 2222.ch »

In Juni 2019 wurde es befürchtet, dass die offizielle DVB-T Abschaltung in der Schweiz endgültig sein würde. Dank privater Initiativen gibt es wieder DVB-T in der Schweiz. In HD. Unverschlüsselt. Mit neuen Programme. Aber nicht überall. Nicht im Auftrag von SRG-SSR.

Ende 2019, zuerst in der Ostschweiz : Hoher Kasten sendete wieder SF1 und SF Zwei, HD, Kanal 34 (LAMPERT D01). Dann folgten in Juin 2020 die Sender Salève und La Dôle (Genferseegebiet), mit 6 TV-Programme in Französischer Sprache, davon 2-SSR-SRG Programme (RTS 1 und RTS 2).


Bisherigen und veralteten Foren:
DVB-T wird im Juni 2019 (fast) ersatzlos abgeschaltet
viewtopic.php?f=5&t=56535&sid=1bd601ad3 ... 7f470be875

Schweizer Fernsehen RTS 1 und RTS 2 bald auch wieder im Grenzgebiet Doubs
viewtopic.php?f=5&t=59373&sid=1bd601ad3 ... 7f470be875

Der Sender Chasseral wird voraussichtlich Ende November 2020 in Dienst gebracht. Da werden verschieden Gebiete der Französische UND der Deutsche Schweiz gedeckt.

Benutzt werden die Kanäle K30 Richtung Nord und K48 Richtung Süd. Norm: DVB-T2. , in Vertikal-Polarisation. H.264 oder H.265, je nach Kanal. In der Schweiz sollte Chasseral weit zu empfangen sein: Freiburg, Biel, Bern, möglicherweise bis Solothurn und Thun. Spannend wird es sein, wo dieser Sender zu empfangen wird.

TV-Programme sind: RTS 1, RTS 2, möglicherweise Canal Alpha (alles was geschrieben wurde ist nicht bestätigt), möglicherweise 3 Private Kanäle (One FM, LFM TV und Rouge TV), alle in HD, unverschlüsselt.

Der Sender wird grundsätzlich für die Französische Schweiz in Betrieb kommen; auch durch Leute bezahlt, die Interesse für Programme in Französischer Sprache haben. Dass es auch Interesse in der Deutsche Schweiz gäbe, wäre toll. Ob Chasseral in Süddeutschland zu empfangen ist, oder Elsass, ist mir nicht bekannt.

Jedoch ist es doch nicht ausgeschlossen, Ende November, dass Chasseral SF 1 (und SF Zwei?) auch sendet (jedoch nur in SD). Problem ist, dass bis heute keiner für Deutschsprachige Programme hier etwas bezahlen will. So nur SD, sofern diese Information bestätigt wird. Ob dieser Sender einmal SF 1 und SF Zwei in HD sendet, ist mit Geldlösungen verbunden. Falls Leute oder Firmen dafür Interesse hätten, kann das Formular in 2222.ch benutzt werden.

Wenn Solothurn, Biel Bern und Thun (aber nicht nur !) wieder mit DVB-T Fernsehen versorgt sind, könnte die Einschaltung vom Sender Chasseral ein Beispiel für weitere Regionen in der Deutschen Schweiz sein. Vielleicht war Hoher Kasten zu weit von Bern und Zürich um zu beweisen, dass "Antenen-Fernsehen" doch noch eine Zukunft hat.

Sonst empfängt man auch Schweizer Fernsehen über DVB-T in Südtyrol.

Apropos Genferseegebiet: Sender La Dôle und Le Salève senden in SFN auf K34. Es wird auch hier gearbeitet, um der starke Sender Mont-Pèlerin wieder in Dienst zu bringen. Wegen SFN senden alle Sender in Genferseegebiet das gleiche Angebot (RTS 1, RTS 2, Léman Bleu, One TV, LFM TV, Rouge TV). Ob SF 1 in SD auch hier kommt, wie im Chasseral geplant, ist nicht ausgeschlossen. Kabelfernsehen in alle Nachbarländer der Schweiz sollte also fast alle in der Lage sein, ein paar Schweizer Programme wieder anzubieten. :-)

Mit freundlichen Grüßen
Zuletzt geändert von 2222.ch am Mo 2. Nov 2020, 09:59, insgesamt 2-mal geändert.
dxbruelhart
Beiträge: 864
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:32
Wohnort: Netstal

Re: Schweizer Fernsehen in DVB-T/DVB-T2

Beitrag von dxbruelhart »

Beim Hohen Kasten hat es alles länger gedauert, zunächst wollte man noch vor den Festtagen 2019 starten, aber seit dem Juli 2020 sendet der Hohe Kasten wirklich wieder terrestrisches Fernsehen für die umliegenden Regionen.
QTH: CH-8754 Netstal, 9E 03 27 / 47N 03 50, HB3YOC
Mitglied des UKW/TV-Arbeitskreis e.V. - www.ukwtv.de
andimik
Beiträge: 3586
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 19:11
Wohnort: Arnoldstein, Bezirk Villach Land, Österreich
Kontaktdaten:

Re: Schweizer Fernsehen in DVB-T/DVB-T2

Beitrag von andimik »

Der Vollständigkeit halber muss man erwähnen, dass bereits vor dem Hohen Kasten der Pfänder beide Programme in SD für zahlende SimpliTV Zuschauer auf Mux C aufgeschaltet hatte.
uhf
Beiträge: 409
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 21:28

Re: Schweizer Fernsehen in DVB-T/DVB-T2

Beitrag von uhf »

Wobei dies ja keine unverschlüsselte Übertragung war, insofern nur für Abo Besitzer nutzbar.
Ich freue mich jedenfalls sehr, wenn das französischsprachige und deutschsprachige Schweizer Fernsehen für alle Schweizer und Nachbarn endlich wieder empfangbar wird. Vielleicht findet sich über die lokalen Abgeordneten und den von ulionken vorgeschlagenen Oberrheinrat ein politischer Wille, dass dies nicht nur von österreichischer und französischer Seite finanziert wird, sondern auch von süddeutscher Seite.
Es geht wohl um 3.000 EUR pro Monat an Kosten, wenn ich 2222.ch richtig verstanden habe.
Entweder Sponsoring aus Politik oder Industrie.
Oder Crowdfundig- 300 Spender 10 EUR im Monat oder 3000 Spender 1 EUR im Monat.
CBS
Beiträge: 220
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:32

Re: Schweizer Fernsehen in DVB-T/DVB-T2

Beitrag von CBS »


Als Hinweis:

Dieser Thread entstand, da DVB-T in der Schweiz vergangenes Jahr als offizielle Programmverbreitungsart der SRG/SSR Programme abgeschaltet wurde. Dieses Thema wurde hier:

DVB-T wird zu Ende 2019 ersatzlos abgeschaltet

sehr ausführlich diskutiert. Inzwischen entstanden private Initativen, das Schweizer Fernsehen wieder auf DVB-T zu bringen mit dem Ziel, einen Overspill zu erzeugen, so dass in angrenzenden Regionen der Schweiz die Programme wieder empfangbar sind und ins Kabel eingespeist werden können. Der alte, oben verlinkte Thread ging in dieses Thema über und beinhaltet schon sehr viele Informationen diesbezüglich, insbesondere zum Hohen Kasten. Wer also zuerst diesen Thread fand wird empfohlen , auch den anderen durchzulesen, um mehr Infos zu bekommen. Ansonsten existiert noch der kurze Thread "Schweizer Fernsehen RTS 1 und RTS 2 bald auch wieder im Grenzgebiet Doubs" und es stimmt, man könnte diese Initiativen in diesem Thread zusammengefasst behandeln. Oder wie ist die Meinung hierzu?
:cheers:
ulionken
Beiträge: 859
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:38
Wohnort: JN37TO

Re: Schweizer Fernsehen in DVB-T/DVB-T2

Beitrag von ulionken »

Unter 2222.ch gibt es inzwischen weitere Informationen. Die Karte gibt aber meines Erachtens die Abdeckung des Chasseral am deutsxchen und französischen Oberrhein zu pessimistisch an (natürlich abhängig von Strahlungsdiagramm und Sendeleistung):

http://2222.ch/tnt/tnt-suisse.html

Vielleicht mag da jemand mit Radiomobile ein wenig rechnen - die bisher auf E30 und E48 verwendeten Diagramme sind in FMLIST/TVLIST hinterlegt.

Heute habe ich übrigens meinem Landtagsabgeordeten in dieser Sache geschrieben und halte Euch auf dem Laufenden.

73 de Uli
UKW/TV-Arbeitskreis, FMLIST
QTH: Lörrach, JN37TO
ulionken
Beiträge: 859
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:38
Wohnort: JN37TO

Re: Schweizer Fernsehen in DVB-T/DVB-T2

Beitrag von ulionken »

Ich hatte mich an meinen Wahlkreisabgeordneten, Josha Frey MdL, gewendet. Zwei Tage später kam Antwort vom Sekretariat des Oberrheinrats:
Auch der Oberrheinrat hält grenzüberschreitende Fernseh- und Rundfunkprogramme für besonders geeignet, um die Menschen in der Oberrheinregion einander näher zu bringen und damit Europa im Alltag greifbar zu machen. Zudem fördern sie die Entstehung eines gemeinsamen Regionalbewusstseins in der Oberrheinregion. Er befürwortet darum sowohl Sendungen, die sich mit Themen des Nachbarlandes bzw. der Nachbarregion befassen, als auch Sendungen, die von den Zuschauern und Zuhörern grenzüberschreitend wahrgenommen werden. Ich möchte in diesem Kontext insbesondere auf die Resolutionen „Grenzüberschreitende Fernseh- und Rundfunkprogramme in der Oberrheinregion“ und „Weiterentwicklung der grenzüberschreitenden Fernseh- und Rundfunkprogramme in der Oberrheinregion“ aufmerksam machen, die zwar bereits geraume Zeit zurückliegen, aber nicht an Aktualität verloren haben.

Ich habe ihr Anliegen zur weiteren Bearbeitung an die Kommission Kultur – Jugend – Bildung – Sport des Oberrheinrats weitergeleitet, die sich im Rahmen einer nächsten Sitzung im kommenden Jahr hiermit beschäftigen wird.
Also, zumindest ist der Oberrheinrat grundsätzlich zuständig, und das Thema "SRG über Antenne" wird in einer Kommission des Oberrheinrats behandelt werden. Ich denke mir, dass ich bis Ende Jahr nochmal Kontakt aufnehme, wenn sich bis dahin in der Westschweiz bzw. am Chasseral schon etwas Konkretes getan hat.

73 de Uli
UKW/TV-Arbeitskreis, FMLIST
QTH: Lörrach, JN37TO
uhf
Beiträge: 409
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 21:28

Re: Schweizer Fernsehen in DVB-T/DVB-T2

Beitrag von uhf »

@ulionken:
:danke:
73 uhf
Heimihampel
Beiträge: 45
Registriert: Sa 28. Dez 2019, 13:12
Wohnort: Murg-Oberhof

Re: Schweizer Fernsehen in DVB-T/DVB-T2

Beitrag von Heimihampel »

Bin ein wenig am verzweifeln, drum frage ich das Forum, vielleicht wisst ihr noch einen Rat bzw. was folgendes Problem ist:

Hoher Kasten Empfang seit einigen Tagen (Inversionswetterlage) und auch sonst immer wieder, mit Kathrein AOP52, SRF immer mit getakteten Aussetzern.

Heute dann - weil ich dachte AOP zu klein für das schwache 1790W-Signal in dieser Entfernung -kurzen Prozeß und meine lange, leistungsstarke Fuba XC391D an den Masten aufs Dach installiert: Pegel SRF nun konstant Vollausschlag (siehe Foto), diese kurzen, ziemlich im gleichem Intervall kommenden Aussetzer (Ton/Bild) aber immer noch vorhanden.

Was kann das nur sein?! Irgendetwas stört mir dazwischen. Ist's doch der über 300km entfernte Wendelstein - eher unwahrscheinlich - auch der Topologie wegen?!

Vielen Dank im Voraus für eure Hilfe! ;)
Dateianhänge
DSC_8656.JPG
Oberhof/Hotzenwald - 530m.ü.M.
Kathrein AOS32 -> Pfänder = 132km
Wisi EB66 21-37 -> Hoher Kasten = 115km
RADIO354
Beiträge: 1705
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:57

Re: Schweizer Fernsehen in DVB-T/DVB-T2

Beitrag von RADIO354 »

Eventuell ein Störer in der Nähe.
Nach meinen Praktischen Erfahrungen scheint T2 Störanfälliger als das Alte DVB- T zu sein, obwohl es umgekehrt sein sollte.
EDIT : Es ist DVB- T vom Hohen Kasten.
Zuletzt geändert von RADIO354 am Mo 9. Nov 2020, 16:12, insgesamt 2-mal geändert.
Heimihampel
Beiträge: 45
Registriert: Sa 28. Dez 2019, 13:12
Wohnort: Murg-Oberhof

Re: Schweizer Fernsehen in DVB-T/DVB-T2

Beitrag von Heimihampel »

Aber es ist doch T und nicht T2!?
Oberhof/Hotzenwald - 530m.ü.M.
Kathrein AOS32 -> Pfänder = 132km
Wisi EB66 21-37 -> Hoher Kasten = 115km
alfmelmaker
Beiträge: 69
Registriert: Sa 19. Jan 2019, 17:56
Wohnort: Immendingen

Re: Schweizer Fernsehen in DVB-T/DVB-T2

Beitrag von alfmelmaker »

ja, aber was für ein "Störer" kann das sein? Die "große" Fuba hat so geringe Öffnungswinkel.....
Gigablue Quad Plus
2 x DVB-S (Diseq Hotbird+Astra)
1 x DVB-C/T2 (Kabelanschluß unitymedia)
1 x DVB-C/T2 (Zimmerantenne DVB-T2 Sender Fürstenberg)

Gigablue X3
1x DVB-C (Kabelanschluß unitymedia)
andimik
Beiträge: 3586
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 19:11
Wohnort: Arnoldstein, Bezirk Villach Land, Österreich
Kontaktdaten:

Re: Schweizer Fernsehen in DVB-T/DVB-T2

Beitrag von andimik »

RADIO354 hat geschrieben: Mo 9. Nov 2020, 15:52 Nach meinen Praktischen Erfahrungen scheint T2 Störanfälliger als das Alte DVB- T zu sein, obwohl es umgekehrt sein sollte.
Ich bin kein Techniker, aber ich denke, es liegt eher an QAM64 gegenüber QAM16.

Leider weiß ich nicht mehr, wo im Forum ich das gelesen habe, dass jemand auf einem Kanal zwei Pakete einlesen konnte, weil eines davon in QPSK war.
RADIO354
Beiträge: 1705
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:57

Re: Schweizer Fernsehen in DVB-T/DVB-T2

Beitrag von RADIO354 »

Hatte nicht Rolf aus Bietingen auch mal von Ganz Kurzen " Klötzchenbildungen " im SRF Empfangssignal geschrieben ?
Da könnten sich mehrere User verabreden und via Rückkanal Ihre Beobachtungen vom K 34 in Echtzeit austauschen.
Interessant wäre : Gleichzeitige Ruckler an verschiedenen Empfangsstationen.
2222.ch
Beiträge: 37
Registriert: Do 29. Okt 2020, 16:57

Schweizer Fernsehen in DVB-T/DVB-T2

Beitrag von 2222.ch »

Sofern ich weiss:

Hoher Kasten K34 in DVB-T, (nicht T2) nur SF 1 HD und SF Zwei HD.

In der Westschweiz: Empfang nur in DVB-T2 aus La Dôle und Le Salève..

Es bleibt weiterhin vorgesehen Chasseral Ende November 2020 in Dienst zu bringen, mit (aber nicht nur!):
RTS 1 HD, RTS 2 HD, Canal Alpha NE HD, Canal Alpha JU HD, möglicherweise SF 1 SD.

Weitere Regionalprogramme wären willkommen.
Antworten