Schweizer Fernsehen in DVB-T/DVB-T2

Das Diskussionsforum für elektronische Medien in der Schweiz
Vorarlberger
Beiträge: 18
Registriert: Do 25. Mär 2021, 10:13

Re: Schweizer Fernsehen in DVB-T/DVB-T2

Beitrag von Vorarlberger »

Stimmt, bei Mir auch trotz 85% Signalstärke und 100% Signalqualität! Beim erneuten Sendersuchlauf werden Sie auch eingelesen!!! :confused:
andimik
Beiträge: 4083
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 19:11
Wohnort: Arnoldstein, Bezirk Villach Land, Österreich
Kontaktdaten:

Re: Schweizer Fernsehen in DVB-T/DVB-T2

Beitrag von andimik »

Vielleicht wurden die PIDs geändert?
Vorarlberger
Beiträge: 18
Registriert: Do 25. Mär 2021, 10:13

Re: Schweizer Fernsehen in DVB-T/DVB-T2

Beitrag von Vorarlberger »

kannst das bitte genauer erläutern, sprich wie das von statten geht?
andimik
Beiträge: 4083
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 19:11
Wohnort: Arnoldstein, Bezirk Villach Land, Österreich
Kontaktdaten:

Re: Schweizer Fernsehen in DVB-T/DVB-T2

Beitrag von andimik »

Wenn der Betreiber die Zuordnung innerhalb des Datenstroms ändert kann genau das auftreten: Signal liegt an, aber es kommt kein Bild und/oder Ton.

Kommt bei DVB als auch DAB vor.

Dann wirkt nur ein neuer Sendersuchlauf.
Heimihampel
Beiträge: 47
Registriert: Sa 28. Dez 2019, 13:12
Wohnort: Murg-Oberhof

Re: Schweizer Fernsehen in DVB-T/DVB-T2

Beitrag von Heimihampel »

Super! Genau an dem hats gelegen!

Suchlauf gestartet -> SRF1 & 2 wieder da. Danke für den prima Support!
Oberhof/Hotzenwald - 530m.ü.M.
Kathrein AOS32 -> Pfänder = 132km
Wisi EB66 21-37 -> Hoher Kasten = 115km
Vorarlberger
Beiträge: 18
Registriert: Do 25. Mär 2021, 10:13

Re: Schweizer Fernsehen in DVB-T/DVB-T2

Beitrag von Vorarlberger »

:sagnix: vielen Dank
andimik hat geschrieben: So 14. Nov 2021, 12:15 Wenn der Betreiber die Zuordnung innerhalb des Datenstroms ändert kann genau das auftreten: Signal liegt an, aber es kommt kein Bild und/oder Ton.

Kommt bei DVB als auch DAB vor.

Dann wirkt nur ein neuer Sendersuchlauf.
andimik
Beiträge: 4083
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 19:11
Wohnort: Arnoldstein, Bezirk Villach Land, Österreich
Kontaktdaten:

Re: Schweizer Fernsehen in DVB-T/DVB-T2

Beitrag von andimik »

Euer Hinweis auf vorhandene Signalstärke und Qualität war entscheidend.
alfmelmaker
Beiträge: 74
Registriert: Sa 19. Jan 2019, 17:56
Wohnort: Immendingen

SRF in Immendingen.....

Beitrag von alfmelmaker »

....scheint wohl nicht vom HK empfanfbar zu sein, jedenfalls nicht bei mir.

Ich habe heute das schöne Wetter einmal genutzt und wieder einige Versuche auf der Dachterrasse vorgenommen. Ich wollte 'mal eine neue Antenne testen - die "FRACARRO ELIKA 700 C".

Das Testergebnis für diese Antenne ist eigentlich sehr gut, ich habe alle Sender vom Grünten empfangen (K40/K45/K46 - K45+46 könnten auch als SFN vom Pfänder kommen...), aber selbst den K21 vom Pfänder habe ich empfangen...

Diese Antenne hält also, dass was sie verspricht: trotz relativ geringer Abmaße einen Empfang der Kanäle "von ganz oben" (K46) bis hinunter zum K21. Deshalb wage ich auch diese Antenne für den K34 (SRF HK) zu empfehlen, bei mir hat es leider nicht geklappt (trotz rauscharmen Vorverstärker usw.).

Also - meiner Meinung nach ein gute Antenne (sehr klein, sehr kompakt), sehr gute Empfangseigenschaften. Macht auch eine robusten Eindruck und ist sehr schnell zu montieren (2x "Klick" für die Montage der Reflektoren und schon "fertigmontiert".). Demzufolge sicherlich auch "für unterwegs" gut geeignet..

Ich wollte diese Antenne deshalb einmal probieren, weil durch diese besondere Bauart (dieses "gewindete" Alu) diese Antenne nicht den üblichen Gewinnabfall von den oberen zu den unteren Kanälen hin haben soll und deshalb auch für die "unteren" Kanäle (also auch für K34 - "Hoher Kasten") wohl sehr gut geeignet ist.

Um auch hier den Hohen kasten zu empfangen, benötige ich wohl einen sehr, sehr hohen Mast :-) - ich bin wohl einfach zu weit unten...die Berge da hinten (sieh Foto...) stören...
Dateianhänge
Screenshot (153).jpg
P1200437.JPG
P1200436.JPG
P1200434.JPG
P1200432.JPG
Gigablue Quad Plus
2 x DVB-S (Diseq Hotbird+Astra)
1 x DVB-C/T2 (Kabelanschluß unitymedia)
1 x DVB-C/T2 (Zimmerantenne DVB-T2 Sender Fürstenberg)

Gigablue X3
1x DVB-C (Kabelanschluß unitymedia)
uhf
Beiträge: 443
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 21:28

Re: Schweizer Fernsehen in DVB-T/DVB-T2

Beitrag von uhf »

Das ist ja ein rauscharmer Breitbandverstärker auf dem Bild.
Kommt mit einem kanalselektiven rauscharmen Verstärker ebenfalls nichts?
Der Hohe Kasten ist leider rund 1000m tiefer im Vergleich zum Säntis.
Das ist natürlich sehr schade, dass es nicht mehr funktioniert.
alfmelmaker
Beiträge: 74
Registriert: Sa 19. Jan 2019, 17:56
Wohnort: Immendingen

Re: Schweizer Fernsehen in DVB-T/DVB-T2

Beitrag von alfmelmaker »

uhf hat geschrieben: Di 22. Mär 2022, 13:07 ... Breitbandverstärker...
Ja, Breitbandverstärker deshalb, da ich ja eigentlich nur noch "hier und da" etwas teste, da benötige ich eben "alle" Kanäle...da ich nie genau weiß, wo und welchen Kanal ich da einmal ausprobieren muß/möchte...

(Der gute kanalselktive Heimann- Verstärker hat ja ein neues "zu Hause" gefunden, wo dieser wohl schon seit geraumer Zeit "Gutes tut" - wurde hier schon beschrieben... :-).
Gigablue Quad Plus
2 x DVB-S (Diseq Hotbird+Astra)
1 x DVB-C/T2 (Kabelanschluß unitymedia)
1 x DVB-C/T2 (Zimmerantenne DVB-T2 Sender Fürstenberg)

Gigablue X3
1x DVB-C (Kabelanschluß unitymedia)
uhf
Beiträge: 443
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 21:28

Re: Schweizer Fernsehen in DVB-T/DVB-T2

Beitrag von uhf »

Ich wollte es nur anmerken, weil dann ggf. das schwache Signal vom hohen Kasten nicht individuell verstärkt wird - stattdessen aber der rauscharme aber nicht kanalselektive Vorverstärker zugestopft werden könnte.
Aber hast recht, vielleicht ist tatsächlich nichts zu holen, da der Hohe Kasten zu tief ist.
Frankfurt
Beiträge: 363
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 10:07

Re: Schweizer Fernsehen in DVB-T/DVB-T2

Beitrag von Frankfurt »

die Antenne sieht sehr nach zirkularer Polarisation aus. Habe solche Direktoren bislang nicht in der Terrestrik gesehen.
Kanalantennen sind bei schwachen Signalen schon deutlich im Vorteil.
alfmelmaker
Beiträge: 74
Registriert: Sa 19. Jan 2019, 17:56
Wohnort: Immendingen

Re: Schweizer Fernsehen in DVB-T/DVB-T2

Beitrag von alfmelmaker »

Frankfurt hat geschrieben: Fr 1. Apr 2022, 08:21 ....Kanalantennen sind bei schwachen Signalen schon deutlich im Vorteil.
hatte an diesen Tag einen s.g. "Tag des Probierens", also mehrere Antennen getestet, von denen ich hier auch schon berichtet hatte, es ging mir eigentlich um den Pfänder (ORF), deshalb die Fotos in "horizontaler Polarisation". Ich hatte zu diesen Zwecken sogar meine alte "WISI" (K21....37) aus dem Keller geholt, die für den K34 eigentlich ideal ist. Selbst diese vertikal ausgerichtet auf den HK - keine Chance.

Ich hatte einige Vergleiche angestellt und festgestellt, dass die "Fracarro" (obwohl Breitband...) "gefühlt" genau so gut auf K21+24 (Pfänder) empfing wie die beiden anderen Antennen ("Kanalantenne" bzw. "Kanalgruppenantenne"):
- WISI K21...37
- Nachbau nach "Spindler"-Kanalantenne Yagi für K21...25

Rein nach der "Theorie" hätte die "Spindler-Yagi" eigentlich die beste sein müssen (16,5dBd auf K25), danach die WISI (15,5dBd K37) und erst dann die Fracarro (17dBi = 14,5dBd auf K48). Aber die Fracarro war mehr oder weniger gleichwertig auf K21+24, deshalb dann meine "Empfehlung" hier im Forum für den K34 HK, dass die Fracarro echt gut ist für Ihre geringen Abmaße und der Möglichkeit der Vormastmontage.

Mit dem Ergebnis diese "Probiertages" war ich eigentlich ganz zufrieden - ich habe zwar den HK nicht empfangen, jedoch alle Programme vom Pfänder, dem Höchsten (SWR Ravensburg) sowie dem Grünten (BR). Wenn ich auf den Pfänder ausrichte, fällt der Grünten und er Höchsten "mit rein", da sich beide Sender noch im Öffnungswinkel der Antenne befinden (siehe Karte...).

Und da ist diese Fracarro eben sehr sehr stark, da faktisch alle deutschen öffentlichen Rechten empfangen werden (vom Grünten kommt auch NDR, MDR und rbb) sowie der ORF vom Pfänder. Und da der Grünten auch af K46 sendet, benötige ich eben eine sehr gute Breitbandantenne...

(wie gesagt...alles "gefühlt"...ich hatte keine prfessionellen Messgeräte...)
Dateianhänge
P1200244.JPG
IMG_20220130_112137_0.jpg
Screenshot 2022-04-02 at 11-26-51 Google Maps.png
Gigablue Quad Plus
2 x DVB-S (Diseq Hotbird+Astra)
1 x DVB-C/T2 (Kabelanschluß unitymedia)
1 x DVB-C/T2 (Zimmerantenne DVB-T2 Sender Fürstenberg)

Gigablue X3
1x DVB-C (Kabelanschluß unitymedia)
Studio Leipzig
Beiträge: 299
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 17:58
Wohnort: 04275 Leipzig

Re: Schweizer Fernsehen in DVB-T/DVB-T2

Beitrag von Studio Leipzig »

@alfmelmaker,

bist du dir sicher, dass nicht die 50 kW Brummer in deiner Nähe den Empfang verhageln? Wie weit ist Donaueschingen von dir entfernt?

MfG

Studio Leipzig
QTH: 51°19'N 12°22'E
alfmelmaker
Beiträge: 74
Registriert: Sa 19. Jan 2019, 17:56
Wohnort: Immendingen

Re: Schweizer Fernsehen in DVB-T/DVB-T2

Beitrag von alfmelmaker »

Studio Leipzig hat geschrieben: Sa 2. Apr 2022, 15:13 @alfmelmaker,

bist du dir sicher, dass nicht die 50 kW Brummer in deiner Nähe den Empfang verhageln? Wie weit ist Donaueschingen von dir entfernt?

MfG

Studio Leipzig
ja, der Fürstenberg/Donaueschingen ballert hier schon ganz schön 'rein (den empfange ich mit einer Zimmerantenne bzw. "einem Stück Draht"), aber eigentlich fast im 90°- Winkel auf die Antenne, die doch einen sehr kleinen Öffnungswinkel hat (bei Ausrichtung der Antennen auf den HK).

Komisch ist bloß, dass ich vom Pfänder den K24 schlechter empfange als den K21 - obwohl hier der K22 vom Fürstenberg mehr stören müßte. Ich habe eigentlich nie "störende Einflüße" vom Fürstenberg bemerkt.......

Aber jetzt schweift das ganze hier wieder ab........hier geht es ja um den SRF und nicht um den Pfänder, Fürstenberg usw........
Gigablue Quad Plus
2 x DVB-S (Diseq Hotbird+Astra)
1 x DVB-C/T2 (Kabelanschluß unitymedia)
1 x DVB-C/T2 (Zimmerantenne DVB-T2 Sender Fürstenberg)

Gigablue X3
1x DVB-C (Kabelanschluß unitymedia)
Antworten