Ende des unverschlüsselten Kabelfernsehens?

Das Diskussionsforum für elektronische Medien in der Schweiz
Antworten
Chris_BLN
Beiträge: 215
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:35

Ende des unverschlüsselten Kabelfernsehens?

Beitrag von Chris_BLN » Do 22. Aug 2019, 11:29

Zufällig gerade auf der Webseite der Kabelfernsehen Bödeli AG (Region Berner Oberland) gesehen:

Ich schaue digital ohne Smartcard – muss ich etwas unternehmen?

Für Sie gibt es erst ab Mitte 2020 konkrete Änderungen. Am 12. November 2019 müssen Sie noch nichts unternehmen. Wir empfehlen Ihnen aber trotzdem bereits jetzt auf ein Abo mit Replay oder Smartcard zu wechseln, damit Sie für Mitte 2020 gerüstet sind. Profitieren auch Sie bis zum 22. September 2019 von unseren Aktionen.

Was passiert Mitte 2020?

Mitte 2020 werden wir, infolge des technischen Wandels, die digitalen Dienstleistungen weiter ausbauen. Eine Auswirkung davon ist, dass die komplette TV-Palette nur noch über die digitale Plattform CablePlus empfangbar sein wird. Die zurzeit noch verbleibenden 3 analogen Sender werden dann ebenfalls abgeschaltet. Das heisst, dass ab Mitte 2020 alle unsere TV-Kunden mit einer Smartcard oder Replay Box fernsehen werden.

Und weiter unten: Smartcard ab Sommer 2020 notwendig

Quelle: https://www.kabelfernsehen.ch/digitaltv/



Was ist "CablePlus"? Ist das der Name für eine Plattform ausschliesslich der Bödeli AG oder ist das eine übergreifende Plattform in der Schweiz?

Für mich liesst sich das, als gäbe es ab Mitte 2020 zumindest in diesem Netz keine unverschlüsselten DVB-C-Programme mehr. Ist dem so? Warum dieser Schritt? Wird er auch DVB-C-Radio betreffen?

Bislang gibt es dort ja dieses umfangreiche Angebot unverschlüsselt: https://www.kabelfernsehen.ch/wp-admin/ ... e_id=11430

DAB-Swiss
Beiträge: 73
Registriert: Mi 5. Sep 2018, 08:37
Wohnort: Krattigen
Kontaktdaten:

Re: Ende des unverschlüsselten Kabelfernsehens?

Beitrag von DAB-Swiss » Do 22. Aug 2019, 13:49

Ach, das ist ja dieser liebenswürdige Anbieter, welcher sich strikte weigert, Sunradio in seine Programmpalette aufzunehmen... :mad:

Weiss nicht, was die für Pläne hegen!
Aus Leidenschaft und Freude am Medium Radio.

Yamaha T-D500, 3fach Antennenanlage 3H-VHF-16-LOG, Rittmann Signalverstärker, Sperrfilter Kanal 12C. Yamaha MCR-B043D, Sangean WFR-29C, Philips AE5250. Kenwood DDX4017DAB, Bad Blankenburg 3761.01 Dachantenne.

Alqaszar
Beiträge: 198
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:26
Wohnort: Viersen

Re: Ende des unverschlüsselten Kabelfernsehens?

Beitrag von Alqaszar » Fr 23. Aug 2019, 18:33

Generell sollte man sich auf das Ende des unverschlüsselten Ferndehens einstellen. Das wird sämtliche kommerziellen Angebote betreffen für den service publique allerdings stellt sich die Frage, welche Inhalte auf Gebührenzahlerkosten verbreitet werden -- bei Spielfilmen und Serien ebenso wie für attraktiven Sport.
QTH: Viersen (NRW)

RADIO354
Beiträge: 416
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:57

Re: Ende des unverschlüsselten Kabelfernsehens?

Beitrag von RADIO354 » Sa 24. Aug 2019, 10:36

Bei meinem Kabelnetzbetreiber war Früher das Gesamte Digitale TV Angebot verschlüsselt.
Ein Gewisses Grundangebot ( Basic ) wurde dann geöffnet. Womöglich um den Wechsel vom Analogen Kabel TV auf das Digitale zu fördern.
Wer mehr sehen möchte muss entweder einen Receiver beistellen oder ein CI+ Modul mit Smartcard in des TV Gerät einsetzen.
Dieses wiederum muss CI+ kompatibel sein.
Sollte der Kabelnetzbetreiber ebenfalls wieder " Dichtmachen " wäre das schon ein Rückschritt.
Mir ist im Moment auch nicht bekannt, ob das Aufheben der Grundverschlüsselung vor einigen Jahren auf Vorgaben des Gesetzgebers zurückzuführen war.

Chris_BLN
Beiträge: 215
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:35

Re: Ende des unverschlüsselten Kabelfernsehens?

Beitrag von Chris_BLN » Sa 24. Aug 2019, 16:55

Das Grundverschlüsseln (auch SD, HD gab es damals noch gar nicht) war in den deutschen Kabelnetzen grosser Betreiber auf DVB-C auch üblich - bei den Privaten. Die öffentlich-rechtlichen durften sie nicht verschlüsseln. Ausnahme bei den Grossbetreibern war Kabel BW, die auch die bekannten Privaten (RTL, Sat1 , ...) in SD offen hatten.

Ergebnis nach einigen Jahren: Digitalisierung im Kabelnetz weit hinter Digitalisierung via Sat. Nur in Baden-Württemberg war die Digitaldurchdringung seltsamerweise höher. Daran knabberten sie letztlich bis heute, in die Tage der Analogabschaltung.

In kleinen Netzen wurden schon aus technischen und finanziellen Gründen (simple Transmodulatoren, die 1:1 die Astra-Pakete umsetzen und nichtmal die Datenrate anpassen können) auch die Privaten wie auf Sat unverschlüsselt übertragen.

Die Bödeli AG hat dieses Modul abgebildet: https://www.kabelfernsehen.ch/wp-conten ... transp.jpg

Der aufgedruckte URL www.cableplus.ch funktioniert übrigens nicht. Das SMiT Conax-Modul könnte eventuell eines ohne "+" sein? Damit wären die Chancen höher, es auch in älterer Hardware betreiben zu können, z.B. in diversen Receivern aus dem LaSAT-Sortiment. Der in der Schweiz vertriebene Wisi OR230S bräuchte nichtmal das Modul, sondern nur die Karte, er hat Conax drin: http://wisi.ch/fileadmin/files/PDF/Flye ... ox_Web.pdf


Aber Grundverschlüsselung ist frustrierend, generiert mehr Servicefälle / Kundendiensteinsätze und nötigt den Kunden zu zusätzlichen Investitionen. Wem ist damit gedient?

RADIO354
Beiträge: 416
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:57

Re: Ende des unverschlüsselten Kabelfernsehens?

Beitrag von RADIO354 » So 25. Aug 2019, 11:37

Dem Endverbraucher ist mit Grundverschlüsselung keinesfalls gedient.
Man bekommt wieder den Krempel vom KNB auf`s Auge gedrückt. Im Prinzip Gängelei.
Ob das für die KNB Überlebenswichtig ist wissen nur sie selbst.

MagicMax
Beiträge: 9
Registriert: So 2. Sep 2018, 21:35

Re: Ende des unverschlüsselten Kabelfernsehens?

Beitrag von MagicMax » So 1. Sep 2019, 18:09

Ich finde es ein Rückschritt, die gesamte digitale Programmpalette wieder zu verschlüsseln.
Ich gehe davon aus, dass die Kabelfernsehen Bödeli AG die CI-Module für das ohnehin nicht sehr üppige Grundangebot den Kunden entweder kostenlos (also z.B. einmaliger Kaufpreis aber ohne zusätzliche monatliche Gebühr) abgeben wird, oder die Grundgebühren für den Anschluss streichen wird. Alles andere wäre ja eine Preiserhöhung und würde von einigen Kunden sicherlich nicht goutiert.

Jelvert
Beiträge: 46
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 00:23

Re: Ende des unverschlüsselten Kabelfernsehens?

Beitrag von Jelvert » So 1. Sep 2019, 18:36

MagicMax hat geschrieben:
So 1. Sep 2019, 18:09
Ich gehe davon aus, dass die Kabelfernsehen Bödeli AG die CI-Module für das ohnehin nicht sehr üppige Grundangebot den Kunden entweder kostenlos (also z.B. einmaliger Kaufpreis aber ohne zusätzliche monatliche Gebühr) abgeben wird, oder die Grundgebühren für den Anschluss streichen wird.
Das machen sie auch:
Was kostest mir die Umstellung?
Bei einer Mindestvertragsdauer von 24 Monaten schenken wir Ihnen Smartcard & Modul (statt Fr. 49.-) oder die Replay TV Box (statt Fr. 190.-). Weiter können Sie von einem Jahr zum halben Preis profitieren.
https://www.kabelfernsehen.ch/digitaltv/

Maxtech
Beiträge: 37
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 20:55

Re: Ende des unverschlüsselten Kabelfernsehens?

Beitrag von Maxtech » Mo 2. Sep 2019, 16:54

Als noch vieles analog war, hat man mit der Aufhebung der Grundverschlüsselung der Umstieg schmackhaft gemacht.
Jetzt wo alles digital ist, führt man es wieder ein. .
Müssen sich die Kabelnetzbetreiber nicht wundern, wenn IPTV wie Sunrise oder Swisscom TV Marktanteile weg schnappen.

Smid
Beiträge: 2
Registriert: So 2. Sep 2018, 21:19

Re: Ende des unverschlüsselten Kabelfernsehens?

Beitrag von Smid » Di 3. Sep 2019, 13:30

Ich denke nicht, dass andere Provider nachziehen.

Ich denke auch, dass UPC populäre Sender wie SRF weiterhin via Broadcast senden wird.

Wrzlbrnft
Moderator
Beiträge: 30
Registriert: Mi 15. Aug 2018, 21:55
Wohnort: CH
Kontaktdaten:

Re: Ende des unverschlüsselten Kabelfernsehens?

Beitrag von Wrzlbrnft » Mi 4. Sep 2019, 09:45

Das Kabelfernsehen Bödeli scheint mir ein von den grossen beiden Playern (UPC und Digital Cable Group) unabhängiger Anbieter zu sein. Entsprechend gibt es auch kaum nennenswerte Pay-TV-Angebote und eine bisweilen etwas krude Auswahl an Radiosendern.

Dass aber plötzlich das gesamte Angebot nur noch verschlüsselt ausgestrahlt werden soll, halte ich für recht seltsam. Das macht sonst kein einziger mir bekannter Kabelbetreiber in der Schweiz und ist letztlich auch nur mit unnötigen Zusatzkosten (Lizenzkosten für Verschlüsselung) für den Betreiber verbunden.

TobiasF
Beiträge: 186
Registriert: Mo 20. Mai 2019, 09:40
Wohnort: Dresden-Mickten / Moritzburg-Reichenberg bei Dresden
Kontaktdaten:

Re: Ende des unverschlüsselten Kabelfernsehens?

Beitrag von TobiasF » Do 5. Sep 2019, 18:08

Ich vermute, die Grundverschlüsselung wird eingeführt, um Internet-only-Kunden vom „Schwarzsehen“ abzuhalten.

Damit handelt man sich aber auch handfeste Nachteile für die Nutzer ein. Nicht jedes Gerät hat einen CI-Schacht. Da kann man sich die Programme z. B. nicht mehr auf dem PC angucken, weil TV-Karten und -Sticks sowie die Fritzbox, die DVB-C auf IP umsetzt, keinen solchen Schacht haben. Auch kann es vorkommen, dass Programmaufnahmen beschränkt werden. Ohne Verschlüsselung kann ich das Programm beliebig aufnehmen, dauerhaft speichern, vorspulen und auf andere Gerätre übertragen.

Antworten