DVB-T wird im Juni 2019 ersatzlos abgeschaltet

Das Diskussionsforum für elektronische Medien in der Schweiz
andimik
Beiträge: 1424
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 19:11

Re: DVB-T wird im Juni 2019 ersatzlos abgeschaltet

Beitrag von andimik » Di 21. Jan 2020, 16:21

Kastl hat geschrieben:
Di 21. Jan 2020, 16:08
Nämlich die einzigartige Rechtslage in der Schweiz in Bezug auf Overspill. Aufgrund dieser Gesetzeslage können die Schweizer KNB zB. landesweit ORF anbieten, obwohl Overspill nur in Grenznähe vorhanden wäre.
Was du "einzigartig" nennst, gibt es aber auch in den Nachbarländern. Der ORF ist landesweit zB in Slowenien im Kabel zu sehen.

dxbruelhart
Beiträge: 392
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:32
Wohnort: Netstal

Re: DVB-T wird im Juni 2019 ersatzlos abgeschaltet

Beitrag von dxbruelhart » Di 21. Jan 2020, 16:55

Auf dem Hohen Kasten läuft auch eine Panorama-Webcam, leider blendet sie den Sendemast aus https://webtv.feratel.com/webtv/?cam=42 ... &lg=de&s=0 . Nach der Einschaltung von DVB-T treffen wir uns auf dem Hohen Kasten zu einem Essen und diskutieren wie an den normalen Radiotreffs.
QTH: CH-8754 Netstal, 9E 03 27 / 47N 03 50, HB3YOC
Mitglied des UKW/TV-Arbeitskreis e.V. - www.ukwtv.de

Kastl
Beiträge: 4
Registriert: Fr 17. Jan 2020, 09:36

Re: DVB-T wird im Juni 2019 ersatzlos abgeschaltet

Beitrag von Kastl » Di 21. Jan 2020, 18:38

andimik hat geschrieben:
Di 21. Jan 2020, 16:21
Kastl hat geschrieben:
Di 21. Jan 2020, 16:08
Nämlich die einzigartige Rechtslage in der Schweiz in Bezug auf Overspill. Aufgrund dieser Gesetzeslage können die Schweizer KNB zB. landesweit ORF anbieten, obwohl Overspill nur in Grenznähe vorhanden wäre.
Was du "einzigartig" nennst, gibt es aber auch in den Nachbarländern. Der ORF ist landesweit zB in Slowenien im Kabel zu sehen.
'Einzigartig' bezog sich auch auf die Rechtslage und nicht nur auf das Beispiel mit der landesweiten ORF-Einspeisung. Da gibt es auch noch andere Beispiele, etwa die BBC, die auch mit Klagen die Einspeisung in Schweizer Kabelnetze nicht verhindern konnte.

ulionken
Beiträge: 253
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:38
Wohnort: JN37TO

Re: DVB-T wird im Juni 2019 ersatzlos abgeschaltet

Beitrag von ulionken » Di 21. Jan 2020, 23:37

Einzigartig ist die Rechtslage in der Schweiz für die Weiterleitung ausländischer Programme in TV-Kabelnetzen sicher nicht, höchstens wenn man die Rechtslage in der EU als das Mass der Dinge ansieht. In Oslo gibt es zum Beispiel im TV-Kabel von Telenor auch DR1, SVT1 und SVT2*, und auch deutsches ARD oder ZDF kann oder konnte man dazu bestellen. In der EU braucht es für die Weiterleitung ausländischer Programme die Genehmigung der jeweiligen Sender, und diese für die Rechteverwerter sehr nützliche, aber für die Kunden ärgerliche Einschränkung gibt es meines Wissens sonst nirgends aus der Welt.

73 de Uli

*) Nachtrag: SVT1 und SVT2 könnte man theoretisch noch als Spillover ansehen, aber die nächstgelegenen schwedischen Sender Sunne und Bäckefors reichen nicht mehr in die Stadt Oslo hinein, ünd DR1 aus Dänemark schon gar nicht.
UKW/TV-Arbeitskreis, FMLIST
QTH: Lörrach, JN37TO

uhf
Beiträge: 164
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 21:28

Re: DVB-T wird im Juni 2019 ersatzlos abgeschaltet

Beitrag von uhf » Mi 22. Jan 2020, 01:53

dxbruelhart hat geschrieben:
Di 21. Jan 2020, 16:55
Auf dem Hohen Kasten läuft auch eine Panorama-Webcam, leider blendet sie den Sendemast aus https://webtv.feratel.com/webtv/?cam=42 ... &lg=de&s=0 . Nach der Einschaltung von DVB-T treffen wir uns auf dem Hohen Kasten zu einem Essen und diskutieren wie an den normalen Radiotreffs.
Das ist eine gute Idee mit dem Treffen.
Dann könnte man Firma Lampertz ruhig auch noch beehren mit einem "Geschenkkorb aus dem Forum".

:cheers:

wolfgangF
Beiträge: 145
Registriert: Mi 12. Sep 2018, 11:39

Re: DVB-T wird im Juni 2019 ersatzlos abgeschaltet

Beitrag von wolfgangF » Mi 22. Jan 2020, 12:42

ulionken hat geschrieben:
Di 21. Jan 2020, 23:37
Einzigartig ist die Rechtslage in der Schweiz für die Weiterleitung ausländischer Programme in TV-Kabelnetzen sicher nicht, höchstens wenn man die Rechtslage in der EU als das Mass der Dinge ansieht. In Oslo gibt es zum Beispiel im TV-Kabel von Telenor auch DR1, SVT1 und SVT2*, und auch deutsches ARD oder ZDF kann oder konnte man dazu bestellen. In der EU braucht es für die Weiterleitung ausländischer Programme die Genehmigung der jeweiligen Sender, und diese für die Rechteverwerter sehr nützliche, aber für die Kunden ärgerliche Einschränkung gibt es meines Wissens sonst nirgends aus der Welt.

73 de Uli

*) Nachtrag: SVT1 und SVT2 könnte man theoretisch noch als Spillover ansehen, aber die nächstgelegenen schwedischen Sender Sunne und Bäckefors reichen nicht mehr in die Stadt Oslo hinein, ünd DR1 aus Dänemark schon gar nicht.
Slowenien (siehe Beitrag von andimik) ist aber auch in der EU. Warum dürfen die den ORF dann landesweit einspeisen?

andimik
Beiträge: 1424
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 19:11

Re: DVB-T wird im Juni 2019 ersatzlos abgeschaltet

Beitrag von andimik » Mi 22. Jan 2020, 14:54

Slowenien war nur ein Beispiel. ORF 1 (hieß vorher jahrelang ORF eins) ist sogar seit vielen Jahren im ungarischen Paket auf 4 Grad West ...

https://www.lyngsat.com/packages/T-Home.html
https://www.flysat.com/t-home.php

CBS
Beiträge: 128
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:32

Re: DVB-T wird im Juni 2019 ersatzlos abgeschaltet

Beitrag von CBS » Mi 22. Jan 2020, 17:09

wolfgangF hat geschrieben:
Mi 22. Jan 2020, 12:42
Slowenien (siehe Beitrag von andimik) ist aber auch in der EU. Warum dürfen die den ORF dann landesweit einspeisen?
Vielleicht hat es der ORF entgegen der SRG offiziell erlaubt (wie auch grenznahen bayerischen Kabelnetzen, bspw. Komro sogar in HD) oder sie tun es einfach und der ORF klagt wegen fehlenden Rechtverwerterdrucks dort nicht.

dxbruelhart
Beiträge: 392
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:32
Wohnort: Netstal

Re: DVB-T wird im Juni 2019 ersatzlos abgeschaltet

Beitrag von dxbruelhart » Mi 22. Jan 2020, 17:27

Der Sinn der Kabelnetze war und ist ja, die Programme der Nachbarländer (und auch etwas weiter entfernten Länder) dem TV Zuschauer verfügbar zu machen. Die nationalen Programme waren ja früher meist problemlos terrestrisch empfangbar. Meines Wissens gibt es seit den 80er Jahren ein Uebereinkommen zwischen der Schweiz und Oesterreich, wo man sich die gegenseitige Verbreitung via Kabelnetze wünscht und zugesteht.
QTH: CH-8754 Netstal, 9E 03 27 / 47N 03 50, HB3YOC
Mitglied des UKW/TV-Arbeitskreis e.V. - www.ukwtv.de

ulionken
Beiträge: 253
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:38
Wohnort: JN37TO

Re: DVB-T wird im Juni 2019 ersatzlos abgeschaltet

Beitrag von ulionken » Mi 22. Jan 2020, 20:08

Am Genfersee gibt es ebenfalls eine Verzögerung bis zum Februar mit der Wiederaufnahme der DVB-T-Ausstrahlung von RTS-Programmen "pour des raisons administratives":

https://www.tdg.ch/geneve/actu-genevois ... y/20341611

Interessant ist folgender Satz:
Moyennant un budget de 95 000 francs par an grâce à un financement franco-suisse, les émetteurs de la Dôle et du Salève vont être utilisés pour retransmettre ces programmes de sur des canaux libres de la télévision locale genevoise Léman Bleu
Bedeutet es, dass RTS im Multiplex von Léman Bleu ausgestrahlt wird, der ja bisher nur ein Programm enthält? Das wäre wohl die kostengünstigste Lösung. Aber Léman Bleu kommt doch nur vom Mont Salève (auf E31) und nicht von La Dôle, oder habe ich etwas verpasst? Oder geht es um freie UHF-Kanäle wie den E34 - die gehören aber gar nicht Léman Bleu...

73 de Uli
UKW/TV-Arbeitskreis, FMLIST
QTH: Lörrach, JN37TO

ulionken
Beiträge: 253
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:38
Wohnort: JN37TO

Re: DVB-T wird im Juni 2019 ersatzlos abgeschaltet

Beitrag von ulionken » Mi 22. Jan 2020, 20:16

wolfgangF hat geschrieben:
Mi 22. Jan 2020, 12:42
Slowenien (siehe Beitrag von andimik) ist aber auch in der EU. Warum dürfen die den ORF dann landesweit einspeisen?
Irland, die Niederlande und Belgien gehören auch zu EU, und trotzdem laufen dort seit Urzeiten landesweit BBC- und ITV-Programme in den Kabelnetzen. In diesen Fällen sind es Bestandsrechte aus Analogzeiten, die seit Jahrzehnten in den Rechtekosten bei BBC und ITV eingepreist sind. Entweder ist es in Slowenien ähnlich, oder man beruft sich auf die Spillover-Regelung (der Sender Dobratsch ist zumindest auf UKW praktisch überall im Savetal zu empfangen und war es vermutlich zu Analogzeiten auch per TV-Dachantenne). andimik kann zur Empfangssituation in Slowenien vermutlich mehr sagen als ich, der es nur nebenbei registriert hat. In einem Hotel im Triglav hatte ich übrigens kein ORF-Bild, aber ich glaube, dort gab es gar kein TV-Kabel.

73 de Uli
UKW/TV-Arbeitskreis, FMLIST
QTH: Lörrach, JN37TO

Kastl
Beiträge: 4
Registriert: Fr 17. Jan 2020, 09:36

Re: DVB-T wird im Juni 2019 ersatzlos abgeschaltet

Beitrag von Kastl » Mi 22. Jan 2020, 22:43

ulionken hat geschrieben:
Di 21. Jan 2020, 23:37
Einzigartig ist die Rechtslage in der Schweiz für die Weiterleitung ausländischer Programme in TV-Kabelnetzen sicher nicht
Es war eigentlich nicht meine Absicht eine Diskussion über die Einzigartigkeit oder Nicht-Einzigartiglkeit der Rechtslage in der Schweiz ins Rollen zu bringen. Ich will auch nicht alle Schweizer Mediengesetze Punkt für Punkt mit den Gesetzen anderer Länder vergleichen, um die "Einzigartigkeit" zu klären. Ersetzt "einzigartig" durch "speziell" oder einfach nur "anders", wenn ihr "einzigartig" für unpassend haltet.

Die Rechtslage in der Schweiz sollte nur eine Erklärung für die Beliebtheit von Kabelfernsehen in der Schweiz sein. Mehr nicht.

Deshalb auch hierzu nur als mögliche Erklörung:
ulionken hat geschrieben:
Mi 22. Jan 2020, 20:16
Irland, die Niederlande und Belgien gehören auch zu EU, und trotzdem laufen dort seit Urzeiten landesweit BBC- und ITV-Programme in den Kabelnetzen.
Die Spotbeam der BBC über Sat ist meines Wissens in diesen Ländern landesweit leichter zu empfangen als in der Schweiz.

Aber eigentlich warte ich so - wie wahrscheinlich die meisten hier - auf Infos über die Wiederinbetriebnahme des DVB-T-Senders am Hohen Kasten.....

Winfried Haug
Beiträge: 44
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:26

Re: DVB-T wird im Juni 2019 ersatzlos abgeschaltet

Beitrag von Winfried Haug » Do 30. Jan 2020, 11:18

CBS hat geschrieben:
Mi 22. Jan 2020, 17:09
wolfgangF hat geschrieben:
Mi 22. Jan 2020, 12:42
Slowenien (siehe Beitrag von andimik) ist aber auch in der EU. Warum dürfen die den ORF dann landesweit einspeisen?
Vielleicht hat es der ORF entgegen der SRG offiziell erlaubt (wie auch grenznahen bayerischen Kabelnetzen, bspw. Komro sogar in HD) oder sie tun es einfach und der ORF klagt wegen fehlenden Rechtverwerterdrucks dort nicht.
Dies liegt den den Rechteinhabern, die die Rechte pro Land vergeben. Der ORF hat zu wenig Geld, um die Rechte alleine zu kaufen, daher wird das meist durch Sublizenzen von RTL/SAT1Pro7 Grupper realisiert. Dies kaufen die Rechte für die DA bzw. DACH Region ein. Da der Kabelmarkt in der Schweiz sehr gut ausgeprögt ist, kann man es dort selber vermarkten, in Östereich nimmt man den ORF. Oft laufen auf ORF1 die Spielfilme parallel zu RTL/SAT1/Pro7.

In Slowenien und Ungarn ist kein werberelevanter Markt für RTL/SAT1Pro7 vorhanden, daher tut es nicht weh. Wenn ORF1 frei wäre, hat dies deutliche Auswirkung auf die Werbeeinnahmen.

Der ORF war daher sehr viel extremer unterwegs, die nicht-Overspill-Einspeisung zu unterbinden um den Verlust von relativ "preiswerten" Lizenz weiter zu ermöglichen. Alleine kann der ORF das finanziell nicht stemmen.

Deswegen flog ORF1 aus vielen Kabelnetzen, in denen gar kein Empfang möglich war (z.B KabelBW Knoten nördlich von Stuttgart). Das das Playout in Stuttgart und Mannheim war, lag das Signal im ganzen Netz an und wurde nur noch in den grenznahen Netzknoten eingespeisst.

Die SRG hat weit weniger interessante Spielfilm-Lizenzen, dafür CL und Formel1 und ist aus den gleichen Gründen gegen die KNB vorgegangen. Daher dann die Texttafeln während den Sportevents. Dies ist eben mit manuellem Aufwand der KNB verbunden, die jeweils dies generieren müssen.

Die Einspeisung in grenznahe Kabelnetze basiert auf einer vertraglichen Vereinbarung mit dem ORF. Die SRG hat sowas nicht gemacht.

Um die Ursprungsfrage zu beantworten:
Auch in Ungarn und Slowenien ist diese Vorgehensweise nicht erlaubt und der ORF könnte dagegen vorgehen. Nach EU Recht hätte der ORF die Möglichkeit, dies zu unterbinden, tut es aber momentan nicht.

andimik
Beiträge: 1424
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 19:11

Re: DVB-T wird im Juni 2019 ersatzlos abgeschaltet

Beitrag von andimik » Do 30. Jan 2020, 11:48

Bis auf den Schlusssatz hatte ich jetzt das Gefühl, den Text schon öfters gelesen zu haben...

Cyberjack
Beiträge: 56
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:41
Wohnort: JN47UL

Re: DVB-T wird im Juni 2019 ersatzlos abgeschaltet

Beitrag von Cyberjack » Mo 10. Feb 2020, 17:58

Wie ist denn jetzt der aktuelle Stand?

Noch läuft nix.

M.
--

Antworten