DVB-T wird im Juni 2019 ersatzlos abgeschaltet

Das Diskussionsforum für elektronische Medien in der Schweiz
bengelbenny
Beiträge: 146
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 17:05
Wohnort: Augsburg

Re: DVB-T wird im Juni 2019 ersatzlos abgeschaltet

Beitrag von bengelbenny »

OT: Ich werde im TV-Bereich keine weiteren Anstrengungen unternehmen. Falls ich in Sachen Terrestrik nochmals etwas in Angriff nehmen werde, dann ist es der dauerhafte Empfang des Schweizer DAB+ auf 12C hier in der Stadt. Punktuell geht der Empfang momentan ohne größeren Aufwand gerade so. Allerdings wird bald der Nachbarkanal 12D ebenfalls vom Hotelturm belegt sein, wodurch das Auswirkungen auf das relativ schwache Signal aus der Schweiz haben dürfte. Aber das ist für mich die letzte wirklich lohnende Herausforderung in Sachen Terrestrik.
Im TV-Bereich ist es ja nicht wirklich kompliziert, SRF z.B. schauen zu können. Mit geeigneter VPN-Software läuft z.B. Zattoo Schweiz ohne Probleme.
Und wenn ich "offiziell" z.B. SRF schauen möchte, müsste ich einfach beim lokalen Anbieter M-Net Internet nehmen und das TV-Paket dazubuchen. Aber das würde ich nur machen, wenn ich tatsächlich den Internet Provider wechseln würde.

Wenns an der DAB+ Front Neues bei mir gibt, werde ich die Erfahrungen hier teilen. Heute im Augsburger Stadtwald konnte ich den Schweizer 12C auf jeden Fall hören.

Ansonsten euch weiterhin viel Freude mit dem Hohen Kasten!

Robert-am-See
Beiträge: 45
Registriert: Di 30. Jun 2020, 06:28
Wohnort: Am Bodensee, bei Meersburg

Re: DVB-T wird im Juni 2019 ersatzlos abgeschaltet

Beitrag von Robert-am-See »

Heute Abend ist bei mir das SRF "verschwunden". Die "Qualität" schwankt zwischen 0% und 20%. Gelegentlich bekomme ich ein buntes Mosaik, dann ist es wieder schwarz. Ein BIld erscheint nicht. Am König sehe ich im Spektrum, daß das SIgnal vom Hohen Kasten da ist, aber das scheint meinen Receivern nicht zu reichen. Alle anderen DVB-T(2)-Programme von Höchsten und Pfänder laufen wie üblich. Was könnte da los sein? :confused:
Am Bodensee, bei Meersburg
Mobil: Sony XDR-P1DBP, Tecsun PL-380, Skoda Amundsen
Stationär: DM 8000 HD (1m Offset, Stab HH-100), Edision proton T265, Kathrein UFT 931, Sony ST-S390, König APM 743

bengelbenny
Beiträge: 146
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 17:05
Wohnort: Augsburg

Re: DVB-T wird im Juni 2019 ersatzlos abgeschaltet

Beitrag von bengelbenny »

Vielleicht etwas abwegig, aber: Ich werfe mal Überreichweiten vom Wendelstein mit dem ZDF-Mux auf gleichem Kanal in den Ring. Dessen Reichweite ist ja schon unter Normalbedingungen enorm. Bei mir sind zumindest ziemlich gute Bedingungen heute. Wenn ich hier tschechische Radioprogramme oder die Österreicher aus Linz empfangen kann, ist das eigentlich ein ganz guter Indikator. Und heute war es mal wieder soweit.

dxbruelhart
Beiträge: 598
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:32
Wohnort: Netstal

Re: DVB-T wird im Juni 2019 ersatzlos abgeschaltet

Beitrag von dxbruelhart »

Robert-am-See hat geschrieben:
So 13. Sep 2020, 20:43
Heute Abend ist bei mir das SRF "verschwunden". Die "Qualität" schwankt zwischen 0% und 20%. Gelegentlich bekomme ich ein buntes Mosaik, dann ist es wieder schwarz. Ein BIld erscheint nicht. Am König sehe ich im Spektrum, daß das SIgnal vom Hohen Kasten da ist, aber das scheint meinen Receivern nicht zu reichen. Alle anderen DVB-T(2)-Programme von Höchsten und Pfänder laufen wie üblich. Was könnte da los sein? :confused:
Da könnte sehr gut das aktuelle Tropo daran schuld sein, am Bodensee wird nun auch der Wendelstein auf Kanal 34 dazwischenfunken. FMScan bzw. TVScan sieht übrigens in Meersburg den Wendelstein stärker als den Hohen Kasten, dies unter normalen Umständen (stimmt aber öfters nicht ganz genau mit der Realität überein) - das zeigt aber doch, dass der Wendelstein auch am Bodensee nicht sehr schwach ankommt.

/Edit: Bengelbenny hat praktisch gleichzeitig auch dasselbe geschrieben... ;)
QTH: CH-8754 Netstal, 9E 03 27 / 47N 03 50, HB3YOC
Mitglied des UKW/TV-Arbeitskreis e.V. - www.ukwtv.de

Robert-am-See
Beiträge: 45
Registriert: Di 30. Jun 2020, 06:28
Wohnort: Am Bodensee, bei Meersburg

Re: DVB-T wird im Juni 2019 ersatzlos abgeschaltet

Beitrag von Robert-am-See »

Dieses Forum ist der absolute Wahnsinn, ich stehe vor einem Rätsel und innert kürzester Zeit kommen Lösungsansätze! :cheers:
Den Wendelstein hatte ich bisher überhaupt nicht auf dem Radar.... Tatsächlich sendet er vertikal und liegt von mir aus in der Richtung meiner Antennen, das war mir nicht bewußt!
Schade, daß es schon so spät ist. Meine Familie schläft, und ich kann jetzt nicht mehr zu meinen Antennen auf den Speicher klettern, ohne sie aufzuwecken. Jetzt wäre es spannend zu sehen, ob ich von den anderen Wendelstein-Kanälen etwas abbekomme. Da der Avant-X nur die programmierten Kanäle umsetzt, kann ich die anderen Wendelstein-Kanäle nicht testen.
Ich werde sie die nächsten Tage mal einprogrammieren und im Blick behalten!

Edit: Auf 98,50 MHz höre ich stark verrauscht, aber eindeutig erkennbar Bayern 3 (am Ringdipol). Auch die Frequenz werde ich mal beobachten, vllt. dient sie mir als Indikator für Überreichweiten vom Wendelstein.
Am Bodensee, bei Meersburg
Mobil: Sony XDR-P1DBP, Tecsun PL-380, Skoda Amundsen
Stationär: DM 8000 HD (1m Offset, Stab HH-100), Edision proton T265, Kathrein UFT 931, Sony ST-S390, König APM 743

alfmelmaker
Beiträge: 29
Registriert: Sa 19. Jan 2019, 17:56
Wohnort: Immendingen

Re: DVB-T wird im Juni 2019 ersatzlos abgeschaltet

Beitrag von alfmelmaker »

uhf hat geschrieben:
Sa 12. Sep 2020, 23:19
Ein Versuch könnte es sein den störenden Nachbarkanal mit einem Kanalfilter und einem Saugkreis zu eliminieren.
Dadurch kommt der gewünschte Empfangskanal mit weniger Übersteuerung durch Nachbarkanäle an.
Ich hatte bei HF Rittmann aus Pforzheim mir solch einen 3-Kreis Kanalfilter für K34 (SRF D) mit Saugkreis für den starken Ortssender auf K33 bauen lassen. Funktioniert soweit gut - einzige Bedingungen genug Grundpegel auf dem Wunschkanal und keine Auslöschung durch Guard Intervall.
stimmt, die von HF Rittmann bauen gute Sachen....kosten aber auch ein wenig. Ich hatte von Rittmann mir auch einmal eine "Sonderanfertigung" bauen lassen (siehe Fotos hier...). Damals K21+24 für den ORF und K34 für den SRF.

Da der K21 (ORF) vom Sender Fürstenberg (hier "um die Ecke"...), der damals noch auf K22 sendete, gestört wurde, habe ich mir dann noch zusätzlich eine Dämpfung für den K22 einbauen lassen. Das Teil hat gut funktioniert (ich hatte auch das Glück, dass der Fürstenberg faktisch in 90° auf meine Antenne einstrahlte und so auch schon "gedämpft" wurde.... ) bis sich dann die Kanäle änderten (Umstellung in Deutschland auf DVB-T2) und der ORF (fast alles) verschlüsselte und der SRF abschaltete.

Wie gesagt, die Teile vom Rittmann sind sehr gut....kosten aber auch entsprechend (ich glaube, ich hab' da 150 EUR gezahlt...) - da Sonderanfertigung......

Andere Empfehlung wäre -hier in diversen Foren auch schon 'mal erwähnt- die "kanalselektiven" Verstärker von Heimann. Dort habe ich mir auch 'mal einen bauen lassen, wobei die Flanken wohl nicht so steil sind wie beim dem Filter von Rittmann. Aber auch der kostet wohl um die 100 EUR...

Leider hab' ich das Rittmann - Teil nicht mehr (keine Ahnung, wo das abgeblieben ist), hätte sicherlich auch gut als "selektiver Verstärker" für den K24 funtioniert - wobei "das Rauschen" wohl beim Heimann- Verstärker bessere Werte hat.

Das waren noch DVB-T- Zeiten; SRF+ORF+alle "wichtigen" deutschen Programme per Antenne.....ich hatte damals (als Exil-Sachse) nur den MDR vermißt...
Dateianhänge
P1010190.JPG
P1010189.JPG
Gigablue Quad Plus
2 x DVB-S (Diseq Hotbird+Astra)
1 x DVB-C/T (Kabelanschluß unitymedia)
1 x DVB-C/T (Zimmerantenne DVB-T2 Sender Fürstenberg)

Rolf, der Frequenzenfänger
Moderator
Beiträge: 95
Registriert: Fr 17. Aug 2018, 06:02

Re: DVB-T wird im Juni 2019 ersatzlos abgeschaltet

Beitrag von Rolf, der Frequenzenfänger »

Robert-am-See hat geschrieben:
So 13. Sep 2020, 20:43
Heute Abend ist bei mir das SRF "verschwunden". Die "Qualität" schwankt zwischen 0% und 20%. Gelegentlich bekomme ich ein buntes Mosaik, dann ist es wieder schwarz. Ein BIld erscheint nicht. Am König sehe ich im Spektrum, daß das SIgnal vom Hohen Kasten da ist, aber das scheint meinen Receivern nicht zu reichen. Alle anderen DVB-T(2)-Programme von Höchsten und Pfänder laufen wie üblich. Was könnte da los sein? :confused:
In Bietingen hatte ich gestern gegen 22 Uhr auch nur "Mosaik" auf E34. Heute Morgen lief er wieder stabil. Ich tippe da auch auf Tropo-Einflüsse. Bei mir ist das SIgnal halt schon sehr grenzwertig, Da braucht's nicht viel, dass es wegbricht. Aber ich bin ja schon überrascht, dass hier überhaupt ein weitestgehend stabiler Empfang möglich ist.

Das muß Kesseln
Beiträge: 1041
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 16:19

Re: DVB-T wird im Juni 2019 ersatzlos abgeschaltet

Beitrag von Das muß Kesseln »

Die Ortschaft Bietingen liegt ja genau an der Grenze. Wenn dort der Empfang kaum vorhanden ist bringt DVB-T aus der Schweiz ja auch nix :)

bengelbenny
Beiträge: 146
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 17:05
Wohnort: Augsburg

Re: DVB-T wird im Juni 2019 ersatzlos abgeschaltet

Beitrag von bengelbenny »

Die Ecke da unten um Schaffhausen - Gottmadingen ist empfangstechnisch aber wirklich nicht zu verachten. Mit entsprechendem Aufwand Fernsehen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, im Radiobereich ebenso: Würde ich da unten wohnen und über den Empfangsweg frei selbst entscheiden dürfen: ich würde immer noch in die Terrestrik investieren. Vielleicht bin ich einfach altmodisch, aber andere wären neidisch, SRF UND ORF "einfach so" empfangen zu können.

alfmelmaker
Beiträge: 29
Registriert: Sa 19. Jan 2019, 17:56
Wohnort: Immendingen

Re: DVB-T wird im Juni 2019 ersatzlos abgeschaltet

Beitrag von alfmelmaker »

bengelbenny hat geschrieben:
Di 15. Sep 2020, 21:21
Die Ecke da unten um Schaffhausen - Gottmadingen ist empfangstechnisch aber wirklich nicht zu verachten. Mit entsprechendem Aufwand Fernsehen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, im Radiobereich ebenso: Würde ich da unten wohnen und über den Empfangsweg frei selbst entscheiden dürfen: ich würde immer noch in die Terrestrik investieren. Vielleicht bin ich einfach altmodisch, aber andere wären neidisch, SRF UND ORF "einfach so" empfangen zu können.
wieso Schaffhausen? Rein "empfangsmäßig" wäre der beste Wohnort für DVB-T irgendwo zwischen dem "Hohen Kasten", dem "Pfänder" und dem "Grünten" und/oder "Sender Höchsten Ravensburg":
......und "Aufwand" muß man da nicht betreiben:
K24 (ORF Pfänder),
K34 (SRF Hoher Kasten),
K45 (Pfänder+Grünten ARD, arte, ONE, NDR usw.),
K46 (Pfänder+Grünten) BR, SWR, MDR, HR, RBB,
K40 (Grünten ZDF, ZDFneo usw.).

Und der Sender Ravensburg (Höchsten) sendet "dort drüben" auch noch auf drei Kanälen (ARD- Bouqet, SWR- Bouqet, ZDF- Bouqet). Da ist schon bei guter Lage mit einer Zimmerantenne "viel getan".

(Und wenn es da noch um DAB+ geht....da geht SWR+BR+diverse Schweizer+...+ mußt mal gucken, was der Pfänder da alles so sendet...)

Was hier im Süden nicht geht (ich persönlich aber auch nicht vermisse) ist diese "freenet TV" mit den Privaten...
Gigablue Quad Plus
2 x DVB-S (Diseq Hotbird+Astra)
1 x DVB-C/T (Kabelanschluß unitymedia)
1 x DVB-C/T (Zimmerantenne DVB-T2 Sender Fürstenberg)

alfmelmaker
Beiträge: 29
Registriert: Sa 19. Jan 2019, 17:56
Wohnort: Immendingen

Re: DVB-T wird im Juni 2019 ersatzlos abgeschaltet

Beitrag von alfmelmaker »

Rolf, der Frequenzenfänger hat geschrieben:
Di 15. Sep 2020, 08:09
Robert-am-See hat geschrieben:
So 13. Sep 2020, 20:43
Heute Abend ist bei mir das SRF "verschwunden". Die "Qualität" schwankt zwischen 0% und 20%. Gelegentlich bekomme ich ein buntes Mosaik, dann ist es wieder schwarz. Ein BIld erscheint nicht. Am König sehe ich im Spektrum, daß das SIgnal vom Hohen Kasten da ist, aber das scheint meinen Receivern nicht zu reichen. Alle anderen DVB-T(2)-Programme von Höchsten und Pfänder laufen wie üblich. Was könnte da los sein? :confused:
In Bietingen hatte ich gestern gegen 22 Uhr auch nur "Mosaik" auf E34. Heute Morgen lief er wieder stabil. Ich tippe da auch auf Tropo-Einflüsse. Bei mir ist das SIgnal halt schon sehr grenzwertig, Da braucht's nicht viel, dass es wegbricht. Aber ich bin ja schon überrascht, dass hier überhaupt ein weitestgehend stabiler Empfang möglich ist.
von der Senderichtung liegt das Bietingen ja recht günstig (fast in der "Hauptkeule"), und topografisch ist da ja auch fast nichts im Wege - siehe Anlage (außer nach ca. 6km "ein kleiner Höhenzug").

Aber trotzdem, bei der geringen Sendeleistung und immerhin knapp 80km ein tolle Leistung, den K34 vom Hohen kasten zu empfangen.....ich bin begeistert. Leider ist bei mir in Immendingen nichts zu machen, ich sitze hier "im Tal" (ich wohne unten direkt an der Donau....) und deshalb "nur Berge um mich herum". Es war "damals" schon fantastisch, als der Säntis noch ging. Wenn ich ein wenig spazieren gehe (nur 2km Luftlinie - aber immer bergauf) hat man hier an guten Tagen sogar Sichtkontakt zum Säntis. Ich müßte "weiter oben" wohnen, dann würde der "Hohe Kasten" sicherlich auch funktionieren...
Dateianhänge
Screenshot_2020-09-15 Iowa Trails.jpg
Gigablue Quad Plus
2 x DVB-S (Diseq Hotbird+Astra)
1 x DVB-C/T (Kabelanschluß unitymedia)
1 x DVB-C/T (Zimmerantenne DVB-T2 Sender Fürstenberg)

Rolf, der Frequenzenfänger
Moderator
Beiträge: 95
Registriert: Fr 17. Aug 2018, 06:02

Re: DVB-T wird im Juni 2019 ersatzlos abgeschaltet

Beitrag von Rolf, der Frequenzenfänger »

alfmelmaker hat geschrieben:
Di 15. Sep 2020, 22:07
von der Senderichtung liegt das Bietingen ja recht günstig (fast in der "Hauptkeule"), und topografisch ist da ja auch fast nichts im Wege - siehe Anlage (außer nach ca. 6km "ein kleiner Höhenzug").

Aber trotzdem, bei der geringen Sendeleistung und immerhin knapp 80km ein tolle Leistung, den K34 vom Hohen kasten zu empfangen.....ich bin begeistert.
Danke für den Plot! Die Voraussetzungen sind zwar "auf dem Papier" recht günstig, aber bei der geringen Leistung hatte ich trotzdem meine Zweifel. Erhöhten Aufwand braucht's halt leider schon. Mit einer nicht vorverstärkten Antenne geht an der gleichen Stelle gar nichts. Scheitern werden auch diejenigen, die so eine Wunder-Zimmerantenne verwenden mit negativem Antennengewinn, aber einem Verstärker, der für eine ganze Siedlung reichen würde. ;)
Das muß Kesseln hat geschrieben:
Di 15. Sep 2020, 18:21
Die Ortschaft Bietingen liegt ja genau an der Grenze. Wenn dort der Empfang kaum vorhanden ist bringt DVB-T aus der Schweiz ja auch nix :)
Aus dem Zusammenhang dieses Threads gerissen stimmt diese Aussage. Das war natürlich nicht immer so. Als noch das reguläre DVB-T-Netz der SRG lief, ging der Empfang hier mit dem nassen Finger.

Das muß Kesseln
Beiträge: 1041
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 16:19

Re: DVB-T wird im Juni 2019 ersatzlos abgeschaltet

Beitrag von Das muß Kesseln »

Danke @Rolf, der Frequenzenfänger für die Aufklärung. Bin echt neidisch denn SRF und ORF sind echt ein Mehrwert. Aber man kann nicht alles haben wünsche immer guten Empfang. Hast es mal mit einer Quard Antenne versucht die Schweizer Sender zu empfangen? Habe mir nun auch schon zwei solcher Exemplare gebastelt und muss sagen sind super Teile.

alfmelmaker
Beiträge: 29
Registriert: Sa 19. Jan 2019, 17:56
Wohnort: Immendingen

Re: DVB-T wird im Juni 2019 ersatzlos abgeschaltet

Beitrag von alfmelmaker »

Rolf, der Frequenzenfänger hat geschrieben:
Mi 16. Sep 2020, 13:13
alfmelmaker hat geschrieben:
Di 15. Sep 2020, 22:07
von der Senderichtung liegt das Bietingen ja recht günstig (fast in der "Hauptkeule"), und topografisch ist da ja auch fast nichts im Wege - siehe Anlage (außer nach ca. 6km "ein kleiner Höhenzug").

Aber trotzdem, bei der geringen Sendeleistung und immerhin knapp 80km ein tolle Leistung, den K34 vom Hohen kasten zu empfangen.....ich bin begeistert.
Danke für den Plot! Die Voraussetzungen sind zwar "auf dem Papier" recht günstig, aber bei der geringen Leistung hatte ich trotzdem meine Zweifel. Erhöhten Aufwand braucht's halt leider schon. Mit einer nicht vorverstärkten Antenne geht an der gleichen Stelle gar nichts. Scheitern werden auch diejenigen, die so eine Wunder-Zimmerantenne verwenden mit negativem Antennengewinn, aber einem Verstärker, der für eine ganze Siedlung reichen würde. ;)
Ja, stimmt, Theorie und Praxis.....aber wenn schon die Theorie sagt, dass es keinen Sinn hat.....deshalb schaue ich mir immer gerne auch 'mal die Topographie / Gelände "auf dem Papier" an....wie gesagt, ich bin begeistert, unter diesen "theoretischen" Möglichkeiten praktisch wirklich einen Erfolg zu erszielen...
Gigablue Quad Plus
2 x DVB-S (Diseq Hotbird+Astra)
1 x DVB-C/T (Kabelanschluß unitymedia)
1 x DVB-C/T (Zimmerantenne DVB-T2 Sender Fürstenberg)

alfmelmaker
Beiträge: 29
Registriert: Sa 19. Jan 2019, 17:56
Wohnort: Immendingen

Re: DVB-T wird im Juni 2019 ersatzlos abgeschaltet

Beitrag von alfmelmaker »

uhf hat geschrieben:
Sa 12. Sep 2020, 23:19
Ein Versuch könnte es sein den störenden Nachbarkanal mit einem Kanalfilter und einem Saugkreis zu eliminieren.
Dadurch kommt der gewünschte Empfangskanal mit weniger Übersteuerung durch Nachbarkanäle an.
Ich hatte bei HF Rittmann aus Pforzheim mir solch einen 3-Kreis Kanalfilter für K34 (SRF D) mit Saugkreis für den starken Ortssender auf K33 bauen lassen. Funktioniert soweit gut - einzige Bedingungen genug Grundpegel auf dem Wunschkanal und keine Auslöschung durch Guard Intervall.
ich greif' das mit dem Saugkreis noch einmal auf.....es gibt da etwas von Alcad, nennt sich "ALCAD FR-413", vielleicht bekommt man ja damit den Nachbarlanal weg....theoretisch sollte es gehen :-)
Dateianhänge
Screenshot (3).png
Screenshot (4).png
Screenshot_2020-09-16 REGULIERTER FILTER UHF FR-413 4-KANAL ALCAD - Filter - Delta.png
Gigablue Quad Plus
2 x DVB-S (Diseq Hotbird+Astra)
1 x DVB-C/T (Kabelanschluß unitymedia)
1 x DVB-C/T (Zimmerantenne DVB-T2 Sender Fürstenberg)

Antworten