TII-Codes von DAB-Sendern in der Schweiz

Das Diskussionsforum für elektronische Medien in der Schweiz
dxbruelhart
Beiträge: 145
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:32
Wohnort: Netstal

Re: TII-Codes von DAB-Sendern in der Schweiz

Beitrag von dxbruelhart » So 24. Feb 2019, 16:31

Interessant, dass Digris CS in Vilters jetzt einen TII zeigt. Im letzten Jahr hatte ich ja den TII via Quirx nicht auslesen können. Hat die Digris da etwas geändert, oder ist der FMList Scanner soviel mächtiger, dass er den hier auslesen konnte, obwohl das Qurix nicht schafft?
QTH: CH-8754 Netstal, 9E 03 27 / 47N 03 50, HB3YOC
Mitglied des UKW/TV-Arbeitskreis e.V. - www.ukwtv.de

Jagsttal-DX
Beiträge: 39
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 22:12

Re: TII-Codes von DAB-Sendern in der Schweiz

Beitrag von Jagsttal-DX » So 24. Feb 2019, 23:31

RadioZombieCH hat geschrieben:
Sa 23. Feb 2019, 18:33
TII-Codes wecken mir das Interesse an DAB-DX.

Ausserdem habe ich einen nirgends gelisteten TII-Code auf dem 9B Ost SMC Mux gefunden. Neben 69 20 (Cholfirst) kriege ich auch 59 05 rein. Ich tippe mal auf Strichboden.
Das ist nicht der einzige TII-Code im 9B, der in der DABLIST noch ohne Heimat ist. Ich hatte letztes Jahr bei Tropo neben 5905 auch 5911. Weitere Beobachtungen hatte Manuel von QTH JN58DI gemacht. Hier war z.B. auch 5902 dabei. Wir hatten das im QIRX-Thread (DAB-Forum) berichtet. Bei Verwendung von QIRX empfiehlt sich auch die Zahlen im CIR-Fenster zu notieren. Das kann (manchmal) helfen die zeitliche Lage des Signals zu ermitteln bzw. zu bestätigen.
Den Sender mit der 5905 vermute ich weiter nördlich, denn Strichboden passt nicht so recht ins zeitliche Schema. Weitere Beobachtungen aus der Region können da weiter helfen.

ulionken
Beiträge: 84
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:38
Wohnort: JN37TO

Re: TII-Codes von DAB-Sendern in der Schweiz

Beitrag von ulionken » So 24. Feb 2019, 23:50

Jagsttal-DX hat geschrieben:
So 24. Feb 2019, 23:31
Das ist nicht der einzige TII-Code im 9B, der in der DABLIST noch ohne Heimat ist. Ich hatte letztes Jahr bei Tropo neben 5905 auch 5911. Weitere Beobachtungen hatte Manuel von QTH JN58DI gemacht. Hier war z.B. auch 5902 dabei. Wir hatten das im QIRX-Thread (DAB-Forum) berichtet. Bei Verwendung von QIRX empfiehlt sich auch die Zahlen im CIR-Fenster zu notieren. Das kann (manchmal) helfen die zeitliche Lage des Signals zu ermitteln bzw. zu bestätigen.
Den Sender mit der 5905 vermute ich weiter nördlich, denn Strichboden passt nicht so recht ins zeitliche Schema. Weitere Beobachtungen aus der Region können da weiter helfen.
Den TII 5902 habe ich auf der ersten Fahrt (Basel - Kleinwalsertal) mehrmals auf dem 9B bei Dornbirn und St. Margrethen beobachtet, allerdings nur als zweiten oder dritten TII neben anderen. Der Signal-Rausch-Abstand war nur um die 8 dB, aber es war wahrscheinlich kein Phantomsignal. Das deutet auf einen Standort am St. Galler Rheintal hin.

TII 5911 war ebenfalls mehrmals auf dem 9B zu beobachten, einmal sogar als stärkstes Signal mit 10 dB Signal-Rausch-Abstand, und zwar im deutschen Allgäu zwischen Hergensweiler und Scheidegg. Ein Standort am Bodensee?

73 de Uli
UKW/TV-Arbeitskreis, FMLIST
QTH: Lörrach, JN37TO

RADIO354
Beiträge: 224
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:57

Re: TII-Codes von DAB-Sendern in der Schweiz

Beitrag von RADIO354 » Mo 25. Feb 2019, 09:13

Eventuell der Hohe Kasten bei Altstätten.
Der Sender ist zwar recht hoch gelegen ( 1772 m über NN zuzüglich 52 m Antennenhöhe über Grund ), sendet aber nur mit 126 Watt und Richtstrahlung. Bitte das auch in der Sendertabelle DAB Ostschweiz für den Frequenzblock 9 B anpassen.
Der Eintrag Dort " Altstätten/Hoher Kasten 4,3 KW Vertikal Geplant " ist nicht mehr Aktuell.

RadioZombieCH
Beiträge: 63
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 17:24
Wohnort: Breite, 8200 Schaffhausen, Schweiz
Kontaktdaten:

Re: TII-Codes von DAB-Sendern in der Schweiz

Beitrag von RadioZombieCH » Mo 25. Feb 2019, 12:07

Ich habe als erstes auch an Hoher Kasten gedacht, aber das "geplant" hat mich verwirrt.

ulionken
Beiträge: 84
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:38
Wohnort: JN37TO

Re: TII-Codes von DAB-Sendern in der Schweiz

Beitrag von ulionken » Mo 25. Feb 2019, 19:27

Laut BAKOM-Liste von Januar 2019 ist der Hohe Kasten auf 9B tatsächlich mit etwa 3.5 kW ERP in der Luft, international koordiniert sind aber nur 0.126 kW (in Richtung Horizont, Keule nach Westen). Das deutet auf eine starke Diagrammabsenkung hin. Vielleicht kann mal jemand bei der nächsten Durchfahrt durchs St. Galler Rheintal im Raum Sennwald-Gams oder besser im Appenzell den TII auf 9B aufnehmen?

73 de Uli
UKW/TV-Arbeitskreis, FMLIST
QTH: Lörrach, JN37TO

RADIO354
Beiträge: 224
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:57

Re: TII-Codes von DAB-Sendern in der Schweiz

Beitrag von RADIO354 » Mo 25. Feb 2019, 22:00

Ja,

Wahrscheinlich sendet der Hohe Kasten für Appenzell. Infolge der Antennenabsenkung sollte das Dort sehr gut gehen.

ulionken
Beiträge: 84
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:38
Wohnort: JN37TO

Re: TII-Codes von DAB-Sendern in der Schweiz

Beitrag von ulionken » So 3. Mär 2019, 18:52

dxbruelhart hat geschrieben:
So 24. Feb 2019, 16:31
Interessant, dass Digris CS in Vilters jetzt einen TII zeigt. Im letzten Jahr hatte ich ja den TII via Quirx nicht auslesen können. Hat die Digris da etwas geändert, oder ist der FMList Scanner soviel mächtiger, dass er den hier auslesen konnte, obwohl das Qurix nicht schafft?
Wenn Du guten Empfang hattest und Qirx partout keine TII angezeigt hat, dann war damals auch keine TII vorhanden. Vielleicht hat man wegen des geplanten Gleichfrequenzsenders in Chur beim Sender in Vilters nun eine TII "eingebaut".

Nach meinem Eindruck sind beide Software-Lösungen (Qirx und fmlist_scan) bezüglich der Empfindlichkeit gleichwertig. fmlist_scan hat den Vorteil, dass ohne weiteres Zutun alle paar Minuten das komplette Band abgesucht wird und die Resultate gespeichert werden. Die gefundenen TIIs (DAB+) bzw. RDS-Kennungen (UKW-FM) kann man nachher in Ruhe tabellarisch ordnen und auswerten. Dafür hat man mit Qirx mehrere Diagramme zur Auswertung (z.B. zeitliche Verzögerung zwischen mehreren gleichzeitig empfangenen TIIs).

Viel wichtiger für die Empfindlichkeit sind die SDR-Hardware und die Antenne. Der Noxon-Stick ist leider ziemlich taub und geht ausserdem bei sehr starken Signalen in die Knie (Phantomsignale). Der NooElec mit Tuner R820T2 soll z.B. besser sein, aber das will ich auch erst noch herausfinden.

73 de Uli
UKW/TV-Arbeitskreis, FMLIST
QTH: Lörrach, JN37TO

Manuel
Beiträge: 35
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 07:50

Re: TII-Codes von DAB-Sendern in der Schweiz

Beitrag von Manuel » Di 5. Mär 2019, 19:15

Hallo zusammen!

Ich bin erst jetzt auf diesen Thread aufmerksam geworden. Wie Jagsttal-DX schon schrieb, haben wir vor einiger Zeit schon mal versucht, anhand der Laufzeiten aus qirx und den reellen Entfernungen zu den Sendern die Tii Codes diesen zuzuordnen.

Aufgrund der also mittlerweile ermittelten Codes, würde ich die momentan noch offen folgendermaßen zuordnen:

5911 Konstanz
5905 vermutlich Mammern/Seehalde (weniger: Bischofszell Sitterdorf/Pierchäller)
5902 vermutlich Strichboden

Interessanterweise bekomme ich von der 5914 (Pfänder) selbst bei Tropo nichts mit. 5901 und 5913 empfange ich dauerhaft über die Außenantenne + VV.
Dateianhänge
9B Tropo_2.JPG
9B Tropo_1.JPG
Tuner: DAB+ ONKYO T4030, Loc:JN58DI

ulionken
Beiträge: 84
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:38
Wohnort: JN37TO

Re: TII-Codes von DAB-Sendern in der Schweiz

Beitrag von ulionken » Di 5. Mär 2019, 20:12

Manuel hat geschrieben:
Di 5. Mär 2019, 19:15
Aufgrund der also mittlerweile ermittelten Codes, würde ich die momentan noch offen folgendermaßen zuordnen:

5911 Konstanz
5905 vermutlich Mammern/Seehalde (weniger: Bischofszell Sitterdorf/Pierchäller)
5902 vermutlich Strichboden

Interessanterweise bekomme ich von der 5914 (Pfänder) selbst bei Tropo nichts mit. 5901 und 5913 empfange ich dauerhaft über die Außenantenne + VV.
Danke! Ich habe Kontanz mal als "tentative" so eingetragen. Die anderen muss man wohl wegen zu vieler Möglichkeiten mit ähnlichem Zeitversatz vor Ort überprüfen. Beim nächsten Ausflug in die Ostschweiz nehme ich die TII-Ausrüstung mit.

Klar zuordnen konnte ich aus meinen Protokolldateien für 7D und 9B für die Vorbeifahrt auf der A1 bei Frauenfeld noch:

5915 Weiningen (Frauenfeld)

73 de Uli
UKW/TV-Arbeitskreis, FMLIST
QTH: Lörrach, JN37TO

Jagsttal-DX
Beiträge: 39
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 22:12

Re: TII-Codes von DAB-Sendern in der Schweiz

Beitrag von Jagsttal-DX » Di 5. Mär 2019, 23:55

Manuel hat geschrieben:
Di 5. Mär 2019, 19:15

Wie Jagsttal-DX schon schrieb, haben wir vor einiger Zeit schon mal versucht, anhand der Laufzeiten aus qirx und den reellen Entfernungen zu den Sendern die Tii Codes diesen zuzuordnen.
Das war im Oktober 2018, wir hatten uns im QIRX-Thread darüber ausgelassen. Im Gegensatz zu damals haben wir jetzt doch einige Anhaltspunkte zum anknüpfen. Ich habe nun 5 Senderstandorte aus Manuel's Liste genommen, die auch ich empfangen konnte (allerdings einen Monat früher). Ich vergleiche nun die Differenz der Entfernung zum jeweiligen Sender mit der Differenz der CIR-Timings (Samples). Dazu benutze ich eine Formel, die bei jedem Sender zum gleichen Ergebnis führen sollte. Wenn d1 und cir1 die Entfernung bzw. CIR-Wert von QTH1 ist, sowie d2 und cir2 entsprechend für QTH2 dann lautet die Formel: d1-d2+0,14635*(cir2-cir1).

@Manuel: Die Entfernungen (d2) habe ich für QTH JN58DI geschätzt, die CIR-Werte sind von der Auswertung im Oktober. Meine Entfernungen (d1) habe ich mit "http://www.cqsrg.org/tools/GCDistance/" ermittelt (Koordinaten vom FMSCAN).

Bregenz (5914): d1= 202,03 km; d2= 101 km; cir1= 180; cir2= 1; --> 74,8
Herisau (5916): d1= 211,38 km; d2= 132 km; cir1= 487; cir2=455; --> 74,7
Konstanz (5911): d1= 180,42 km; d2= 112 km; cir1= 282; cir2=322; --> 74,3
Mammern (5905): d1= 185,18 km; d2= 128 km; cir1= 250; cir2=372; --> 75,0
Sirnach (5908): d1= 204,65 km; d2= 138 km; cir1= 466; cir2=520; --> 74,5

Manuel
Beiträge: 35
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 07:50

Re: TII-Codes von DAB-Sendern in der Schweiz

Beitrag von Manuel » Do 7. Mär 2019, 08:02

Ich habe evtl. im April die Gelegenheit, die Sender an der A13 zu prüfen.
Offen wäre hier noch Altstätten/Hoher Kasten, Buchserberg/Hinterberg und evtl. Strichboden.
Tuner: DAB+ ONKYO T4030, Loc:JN58DI

Antworten