DAB UPC BBC Radio 1???

Das Diskussionsforum für elektronische Medien in der Schweiz
Rolf, der Frequenzenfänger

Re: DAB UPC BBC Radio 1???

Beitrag von Rolf, der Frequenzenfänger » Di 20. Jun 2017, 23:30

DAB+ Geräte verfügen bereits heute über einen Tuner, der über 250 MHz hinaus funktioniert. Allerdings müssen die Geräte für diese höheren Frequenzen freigeschaltet werden.
:joke: Als ob sich irgendein Hersteller dazu herablassen würde, deswegen ein Firmware-Update herauszugeben. Eventuell müsste dann sogar eine neue BAKOM-Typenzulassung für das Gerät beantragt werden.

Dass UPC "weltweit das erste Unternehmen" sei, das DAB im Kabel anbietet, stimmt ja grad auch nicht (siehe Lausanne Citycâble). Neu ist nur der verwendete Frequenzbereich.

dxbruelhart

Re: DAB UPC BBC Radio 1???

Beitrag von dxbruelhart » Mi 14. Feb 2018, 08:51

Die 4 UPC-Ensembles werden jetzt augenscheinlich in der ganzen Schweiz ausgestrahlt, auch hier im LISAG-Netz, das ja die Programme von der UPC Cablecom übernimmt.
Die Programme sind dieselben, die drahtlos im Posting weiter oben aufgeführt hat, die werden auf 16C, 16D, 17A und 17B ausgestrahlt.
Angeblich sollten die meisten DAB Radios dies empfangen können, man müsste die oberen Kanäle aber noch freischalten (bei Geräten, die einen USB Anschluss haben, müsste es also mindestens theoretisch gehen).

Chris_BLN

Re: DAB UPC BBC Radio 1???

Beitrag von Chris_BLN » So 1. Jul 2018, 12:04

Sumatronic hat nun einen Umsetzer im Angebot, der UPC-DAB ("DAB+Cable" ) in normkonforme DAB-Kanäle überführt: https://sumatronic.ch/dab-cable/

In der Bedienungsanleitung steht, wie die Kanäle umgesetzt werden:

[attachment 11166 SumatronicDAB+Cable-Adapter.png]
Das Gerät setzt demnach genau um 56 MHz herunter, dann trifft es die korrekten Kanalmittenfrequenzen normkonformer DAB-Kanäle. Was schrieb ich hier am 29.11.2016?
Chris_BLN hat geschrieben: Bastler nach vorne!
drahtlos hat geschrieben: Bei mir überträgt nun UPC offiziell DAB auf 4 Frequenzen: (möglicherweise sind es mehr?)

UPC DAB 1: (255,360 MHz) 17 Audiodienste
UPC DAB 2: (257,072 MHz) 17 Audiodienste
UPC DAB 3: (258,928 MHz) 17 Audiodienste
UPC DAB 4: (260,640 MHz) - 17 Audiodienste
Ich zitiere mich mal aus nem anderen Forum:

Mal die Frequenzen angeschaut? Die Nachkommastellen sind alte Bekannte, die tauchen in oben genannter Reihenfolge auch bei offiziellen DAB-Kanälen auf. Die Zählung beginnt bei der UPC aber bei Block C:

6C 185,360
6D 187,072
7A 188,928
7B 190,640

8C 199,360
8D 201,072
9A 202,928
9B 204,640

10C 213,360
10D 215,072
11A 216,928
11B 218,640

Wir haben es also bei UPC letztlich mit nicht normkonformen DAB-Blöcken S14C, S14D, S15A, S15B zu tun. Oder so in der Art.

Damit sind obige Kanäle irgendwas, was man über einen Versatz von 70 MHz, 56 MHz oder 42 MHz in reguläre DAB-Blöcke überführen könnte. Solche glatten Umsetzungen bekommt man mit Band-III-Kanalumsetzern für Kopfstellen hin. Dann wirft man sich tatsächlich so ein olles nicht mehr benötigtes Teil hintern Schrank, hängt ein Steckernetzteil ran und kann ein normales DAB-Radio benutzen.

Hat jemand zufällig sowas rumliegen, also z.B. analoge Kanalumsetzer für Kopfstellen mit 7 MHz Kanalbreite, Oberflächenwellenfiltern, eingangs- und ausgangsseitig einstellbarer PLL (meist so 250-KHz-Raster)? Wisi OH45 beispielsweise, im passenden Grundgestell. Damit sollte man bei Versatz um o.g. Werte normkonforme DAB-Blöcke bekommen. Kann das jemand mal testen, ob man damit dann auf normale DAB-Empfängern Empfang bekommt?
Außer der Kanalnummerierung ist es so gekommen wie damals geschrieben: der Umsetzer ist da - aber nicht als Bastelprodukt, sondern als offenbar funktionierende Endkunden-Lösung. DAB reagiert meines Wissens nach empfindlich auf Phasenjitter, der bei einer solchen Umsetzung entstehen kann. Vielleicht zahlt sich jetzt der Irrsinn aus, dass die UPC im Kabel mit EEP 3-A arbeitet. Dazu müsste @Georg A. was sagen können, er kennt das DAB-System HF-seitig ja im Gegensatz zu mir wirklich gut.

Immerhin haben UPC-Kunden nun einen Weg, die irrsinnige DAB-Geräte-Entwertung verhindern zu können - bei 56 kbps HE-AAC im Kabel lohnt das aber kaum, da hat man ja mit der Wurfantenne terrestrisch noch mehr "Genuss".

andimik

Re: DAB UPC BBC Radio 1???

Beitrag von andimik » Di 3. Jul 2018, 09:39

Respekt, deine Glaskugel war ein Volltreffer :cheers:

Stefan Heimers

Re: DAB UPC BBC Radio 1???

Beitrag von Stefan Heimers » Di 3. Jul 2018, 10:50

Chris_BLN hat geschrieben:der Umsetzer ist da - aber nicht als Bastelprodukt, sondern als offenbar funktionierende Endkunden-Lösung.
Wir konnten den Umsetzer an einem Radiotreff in der Privatwohnung eines Kollegen testen. Das hat mit einem UPC Kabelanschluss und einem HIFI-DAB Tuner auf Anhieb funktioniert. Einfach anstecken, Suchlauf und fertig.

Chris_BLN

Re: DAB UPC BBC Radio 1???

Beitrag von Chris_BLN » Mi 4. Jul 2018, 23:15

Schön! Wieviel soll der Umsetzer denn kosten? Wird es ihn frei im Handel geben oder wird er vom Netzbetreiber verkauft werden?

Und wie ich jetzt erfuhr, arbeite UPC wohl an einer Absenkung des Fehlerschutzes. Von EEP 3-A (derzeit) auf vermutlich EEP 4-A hätte man 50% mehr Datenrate verfügbar. Ob UPC damit noch mehr Programme in die Muxe packt oder ob sie die Bitrate je Programm erhöhen, war allerdings nicht in Erfahrung zu bringen.

Rechnen wir mal durch: derzeit 17 Sevices je Mux mit angeblich (sagt http://en.digitalbitrate.com/dtv.php?mu ... 66&lang=en , sagt auch das Forum hier) je 56 kbps. Sind in EEP 3-A 42 CU je Service und 714 CU insgesamt. Offenbar laufen keine weiteren Datendienste, es sind tatsächlich 150 CU frei.

Mit EEP 4-A hätte man die Chance, 18 Services zu je 96 kbps aufzuschalten. Das wäre ein grosser Sprung in der Qualität. Warten wir mal ab. Für "UKW-Klang" wären allerdings eher 136 kbps und keine Slideshow nötig.

andimik

Re: DAB UPC BBC Radio 1???

Beitrag von andimik » Do 5. Jul 2018, 14:53

Kann jemand einen Dump machen (als RAW, SDR oder ETI), dann könnte man ihn analysieren.

Digitalbitrate ist leider in punkto DAB unzuverlässig (siehe Italien, das stimmt nicht).

Chris_BLN

Re: DAB UPC BBC Radio 1???

Beitrag von Chris_BLN » Do 5. Jul 2018, 16:25

Gemäss eines Postings vom November 2016 sind es 56 kbps EEP 3-A:
drahtlos hat geschrieben: Bei mir überträgt nun UPC offiziell DAB auf 4 Frequenzen: (möglicherweise sind es mehr?)
[...]
Nachtrag: 56kbit / HE-AAC v1 / EEP 3-A (gemäss DAB-Player)
Und mit 17 Services könnten es maximal 64 kbps sein in EEP 3-A, auch das wäre noch viel zu wenig, die Angaben werden aber vermutlich schon zutreffend sein.

Mike

Re: DAB UPC BBC Radio 1???

Beitrag von Mike » So 8. Jul 2018, 02:25

Chris_BLN hat geschrieben: Sumatronic hat nun einen Umsetzer im Angebot, der UPC-DAB ("DAB+Cable" ) in normkonforme DAB-Kanäle überführt: https://sumatronic.ch/dab-cable/

In der Bedienungsanleitung steht, wie die Kanäle umgesetzt werden:

[attachment 11166 SumatronicDAB+Cable-Adapter.png]
Das Gerät setzt demnach genau um 56 MHz herunter, dann trifft es die korrekten Kanalmittenfrequenzen normkonformer DAB-Kanäle. Was schrieb ich hier am 29.11.2016?
Chris_BLN hat geschrieben: Bastler nach vorne!
drahtlos hat geschrieben: Bei mir überträgt nun UPC offiziell DAB auf 4 Frequenzen: (möglicherweise sind es mehr?)

UPC DAB 1: (255,360 MHz) 17 Audiodienste
UPC DAB 2: (257,072 MHz) 17 Audiodienste
UPC DAB 3: (258,928 MHz) 17 Audiodienste
UPC DAB 4: (260,640 MHz) - 17 Audiodienste
Ich zitiere mich mal aus nem anderen Forum:

Mal die Frequenzen angeschaut? Die Nachkommastellen sind alte Bekannte, die tauchen in oben genannter Reihenfolge auch bei offiziellen DAB-Kanälen auf. Die Zählung beginnt bei der UPC aber bei Block C:

6C 185,360
6D 187,072
7A 188,928
7B 190,640

8C 199,360
8D 201,072
9A 202,928
9B 204,640

10C 213,360
10D 215,072
11A 216,928
11B 218,640

Wir haben es also bei UPC letztlich mit nicht normkonformen DAB-Blöcken S14C, S14D, S15A, S15B zu tun. Oder so in der Art.

Damit sind obige Kanäle irgendwas, was man über einen Versatz von 70 MHz, 56 MHz oder 42 MHz in reguläre DAB-Blöcke überführen könnte. Solche glatten Umsetzungen bekommt man mit Band-III-Kanalumsetzern für Kopfstellen hin. Dann wirft man sich tatsächlich so ein olles nicht mehr benötigtes Teil hintern Schrank, hängt ein Steckernetzteil ran und kann ein normales DAB-Radio benutzen.

Hat jemand zufällig sowas rumliegen, also z.B. analoge Kanalumsetzer für Kopfstellen mit 7 MHz Kanalbreite, Oberflächenwellenfiltern, eingangs- und ausgangsseitig einstellbarer PLL (meist so 250-KHz-Raster)? Wisi OH45 beispielsweise, im passenden Grundgestell. Damit sollte man bei Versatz um o.g. Werte normkonforme DAB-Blöcke bekommen. Kann das jemand mal testen, ob man damit dann auf normale DAB-Empfängern Empfang bekommt?
Außer der Kanalnummerierung ist es so gekommen wie damals geschrieben: der Umsetzer ist da - aber nicht als Bastelprodukt, sondern als offenbar funktionierende Endkunden-Lösung. DAB reagiert meines Wissens nach empfindlich auf Phasenjitter, der bei einer solchen Umsetzung entstehen kann. Vielleicht zahlt sich jetzt der Irrsinn aus, dass die UPC im Kabel mit EEP 3-A arbeitet. Dazu müsste @Georg A. was sagen können, er kennt das DAB-System HF-seitig ja im Gegensatz zu mir wirklich gut.

Immerhin haben UPC-Kunden nun einen Weg, die irrsinnige DAB-Geräte-Entwertung verhindern zu können - bei 56 kbps HE-AAC im Kabel lohnt das aber kaum, da hat man ja mit der Wurfantenne terrestrisch noch mehr "Genuss".
Was soll denn der Spass kosten? Eine Preisliste finde ich nirgends..

Chris_BLN

Re: DAB UPC BBC Radio 1???

Beitrag von Chris_BLN » Mo 23. Jul 2018, 11:29

Hat zufällig jemand mal den Pegel (dBµV) gemessen, mit dem die DAB+ Pakete im Kabel bei der UPC unterwegs sind? Falls jemand zuverlässige Zahlen (nicht jedes Messgerät kann die schmalen DAB-Blöcke ordentlich messen und ob es Messgeräte gibt, die auf diese hohen Blöcke abstimmbar sind, weiss ich nicht) hat, wäre ich daran sehr interessiert - vor allem im Vergleich zu den 256QAM-Blöcken im gleichen Netz.

Stefan Heimers

Re: DAB UPC BBC Radio 1???

Beitrag von Stefan Heimers » So 12. Aug 2018, 08:46

Nun konnte ich einen der DAB Konverter bei meinen Eltern am UPC Anschluss selbst testen. Der Konverter funktioniert einwandfrei und ist sehr einfach zu bedienen. Man muss nur Strom und die Antennenanschlüsse anschliessen, und schon funktionierts. Es gibt nichts einzustellen.

Am Microspot RA318 hatte ich auf Anhieb vollausschlag und Fehlerrate 0, alle vier Multiplexe. Auch mit Welle.io am Smartphone funktioniert es.

Enttäuscht bin ich aber von dem was UPC Cablecom liefert. Die Tonqualität ist eine Beleidigung für meine Ohren, und es gibt keinerlei Zusatzdienste. Also weder DLS Text noch Slideshow.

Die Senderauswahl ist interessant, aber auch merkwürdig. Nebst den SRG Programmen (ich glaube die sind alle vorhanden) gibt es eine Reihe von kommerziellen und nichtkommerziellen Lokalradios und viele BBC Programme. Es fehlt aber Eviva, und ich konnte auch kein einziges Programm aus unseren Nachbarländern finden.


[attachment 11354 dabconverter.jpg]

Chris_BLN

Re: DAB UPC BBC Radio 1???

Beitrag von Chris_BLN » So 12. Aug 2018, 22:26

Immerhin nimmt eine fehlende Slideshow den mageren 49,8 kbps, die als netto-Bitrate übrigbleiben, nicht noch mehr weg. Und es klingt also dennoch miserabel.

Angeblich will die UPC den PL runterfahren. Ob sie die gewonnene Bitrate dann für Qualität oder für Quantität nutzen wird, ist wohl bislang nicht bekannt.

Um mit UKW-Kabel qualitativ gleichziehen zu können, sollten es schon 128 kbps oder besser 136 kbps LC-AAC sein - ohne Slideshow. Da kann man gleich auf 192 kbps MPEG 1 Layer 2 gehen für Unterhaltungsprogramme bzw. 224 oder 256 kbps für Kulturprogramme, käme im PL5 auf 8 oder 9 Programme je Mux und könnte damit bei 8 Blöcken auch 64 - 72 Programme anbieten in einer würdigen Qualität, wenn auch immer noch nicht so gut wie die Originale, da man für DAB immer recodieren muss, selbst z.B. 192 kbps in 192 kbps wegen der Einbettung der Daten in die Superframes. Sofort liefen auch die hochwertigen "alten" DAB-tauglichen Stereoanlagen oder -tuner, die DAB+ nicht können. Wäre ein handfester Vorteil. solche Tuner sind gewiss noch als UKW-Empfänger im Einsatz und könnten dann wieder zeigen, was sie können.

Stefan Heimers

Re: DAB UPC BBC Radio 1???

Beitrag von Stefan Heimers » So 12. Aug 2018, 22:51

Eigentlich ist es ja absolut bescheuert, die gleichen Programme drei mal in verschiedenen Technologien zu verbreiten. Die DAB Tuner können alle auch UKW und so wie es jetzt läuft ist die Qualität auf DAB schlechter und die Auswahl nicht viel grösser.

Die sollen für die Nostalgiker das UKW behalten und sich digital auf nur eine Technologie beschränken, dafür High-End mit mindestens 160kBit/s. DVB-C wäre effizienter, DAB gibt's mehr HIFI-Geräte. Aber beides parallel ist Verschwendung von Bandbreite und wird mit verminderter Qualität kompensiert.

Mike

Re: DAB UPC BBC Radio 1???

Beitrag von Mike » So 12. Aug 2018, 23:07

Was kostet denn dieser Konverter?

Stefan Heimers

Re: DAB UPC BBC Radio 1???

Beitrag von Stefan Heimers » Mo 13. Aug 2018, 07:37

Der ist noch nicht käuflich zu erwerben, ich habe zum Test einen Prototypen erhalten. Geschätzt wird es etwa hundert Franken. Etwas teuer, aber er ist made in Switzerland.

Antworten