HiFi-Tuner für DAB+

Das Diskussionsforum für elektronische Medien in der Schweiz
Stefan Heimers

Re: HiFi-Tuner für DAB+

Beitrag von Stefan Heimers » Mo 23. Jun 2014, 18:52

Ist die alte eine Bereichsantenne für das ganze Band III, oder nur für einen Kanal optimiert? (das müsste irgendwo auf dem Träger aufgedruckt oder eingraviert sein).

Von der Grösse her ist die alte sicher besser als die Wittenberg 345, aber es kommt drauf an, ob sie nur für einen bestimmten Kanal gebaut ist, oder für das ganze Band III. Die Kanalantennen sind eigentlich die besten, aber eben nur gerade auf einem Kanal. Darunter gehen sie mässig, darüber eher schlecht als recht.

Mike

Re: HiFi-Tuner für DAB+

Beitrag von Mike » Mo 23. Jun 2014, 21:23

Ich hatte viele Jahre mit DAB vom Feldberg experimentiert. Bevor man DAB 12B verlassen hatte, war bei mir eine Einkanal Yagiantenne mit Vorverstärker im Einsatz. Die Ergebnisse waren nur zufriedenstellend, bis ich die WB345+ gekauft habe. Ich hatte deutlich bessere Ergebnisse und wie jetzt auch auf Kanal 8D absolut blubberfreier Empfang in Uetendorf bei Thun!!

DAB-Swiss

Re: HiFi-Tuner für DAB+

Beitrag von DAB-Swiss » Mo 23. Jun 2014, 21:42

@Stefan Heimers: Also, alles was ich auf der WISI-Antenne finden kann ist den Aufdruck "FA40 K12". Sonst finde ich absolut nichts. Ist das eventuell eine Empfangsbezeichnung?

@all: Herzlichen Dank für Eure nützlichen Tipps. Ich bleibe also bei meiner alten WISI und teste weiter mit ihr. Wenn's mich überkommt, bestelle ich mir vielleicht auch noch die Wittenberg 345 zum Testen.

Übrigens habe ich nun den offiziellen Testbericht des Yamaha T-D500 aufgeschaltet:

http://www.dab-swiss.ch/html/empfangsgerate.html (unten)

Auch auf UKW überzeugen mich die Empfangseigenschaften des Gerätes mit externer Richtyagi. Soeben höre ich Radio Seefunk auf 107,0 MHz mono, rauschfrei bei Antennenrichtung Ost. Radio Regenbogen (101,1 MHz) und Radio 7 (102,5 MHz) sind stereo, rauschfrei auch kein Problem. Der Yamaha grenzt die Frequenzen verblüffend gut ab. :cheers:

Stefan Heimers

Re: HiFi-Tuner für DAB+

Beitrag von Stefan Heimers » Mo 23. Jun 2014, 22:09

"FA40 K12" sieht doch verdächtig nach Kanal 12 aus. FA40 ist der Typ (7 Elemente Kanalantenne, VHF, 10dB Gewinn, 27dB vor-rück Verhältnis). K12 gibt den Kanal an. Datenblatt auf Schwedisch

obraendl

Re: HiFi-Tuner für DAB+

Beitrag von obraendl » Di 24. Jun 2014, 09:36

@sgruenig, Bei der manuellen Sendersuche kannst Du auch den Signal Pegel sehen, gehe auf Tune Aid dann enter, waehle einen kanal z.B 8D (SWR_BW) dann kannst Du die Antenne direkt ausrichten anhand des maximalen Pegels, das is besser und genauer als die Signal Qualitaet Prozent Anzeige.

Gruss obraendl

Westwind

Re: HiFi-Tuner für DAB+

Beitrag von Westwind » Di 24. Jun 2014, 09:54

Mit dem Empfang des SWR-DAB-Ensembles beschäftige ich mich schon einige Jahre und möchte hiermit meine Erfahrungen weitergeben:


Grundsätzlich kann man mit einem empfindlichen Taschen-DAB-Empfänger mit Stabantenne (z.B. Mictospot 318) in der Umgebung und allenfalls auf dem Dach einige Messungen vornehmen. Die Programme, welche man dann empfängt, kann man auch mit Hi-Fi-Anlage (Aussenantenne) empfangen.

Bestes Equipment ist eine alte 10-12 Element Yagi-Fernsehantenne für VHF Band III plus ein rauscharmer ca. 20-30 dB-Antennenverstärker, Antenne horizontal montiert. Bei Reflexionsempfang ist die Grösse der Antenne weniger wichtig, aber immer die Qualität des Verstärkers.

Die Signale des Feldbergs (Analog-TV ARD K 8) reichten früher bis zum Alpenrand, sind heute aber in der ganzen Deutschschweiz wesentlich schwächer (mit Ausnahme der Region Basel kaum Indoor-Empfang mehr).

Mit Ausnahme des Feldbergs (SWR-Ensemble) ist die Ausstrahlung aller DAB-Programme vertikal, bei den Schweizer Programmen punkto Antennenform und Ausrichtung aber weniger kritisch.

Der beschriebene Yamaha T-D500 Hi-Fi-Receiver scheint von erstklassiger Qualität zu sein. Habe mir auch einen zugelegt, schätze den extrem guten Fernempfang auf UKW und DAB, habe aber noch nicht zu Ende getestet.

Habakukk

Re: HiFi-Tuner für DAB+

Beitrag von Habakukk » Di 24. Jun 2014, 09:59

Hmm, es gab zu dem Yamaha schon mal einen Thread:
http://radioforum.foren.mysnip.de/read.php?35326,925987

Dort kam er nicht ganz so gut weg.

DAB-Swiss

Re: HiFi-Tuner für DAB+

Beitrag von DAB-Swiss » Di 24. Jun 2014, 13:23

Vielleicht haben die den Yamaha im Verlaufe der Jahre noch nachgebessert, wer weiss? Auf jeden Fall sind die Empfangseigenschaften auf DAB+ und UKW phänomenal. Auf UKW ist der altehrwürdige Grundig Satellit 700 nur minim besser, mit seinen eingebauten, schärferen Filtern. Wenn ich den etwas älteren Sony-Tuner an die Antenne hänge, so habe ich absolut keine Trennschärfe und von Radio Seefunk ist auf 107,0 MHz nicht der geringste Ton zu hören.

@Stefan Heimers: Danke für das Datenblatt. Jupp, das scheint genau diese Antenne zu sein, die FA-40. Super, bin sehr zufrieden damit...

Nun hätte ich natürlich noch Interesse an einer WISI FA-10, mit 11 Elementen. Falls jemand von Euch noch eine solche, gut erhaltene (nicht zu stark verrostete Schrauben und zu spröde Kunststoffteile) nutzlos bei sich oder den Nachbarn rumstehen hat: ich bin bereit bis Fr. 50.00 dafür zu bezahlen. ;-)

Habe in Spiez schon ein potenzielles Dach mit einer solchen Antenne im Auge. Gehe dort vielleicht mal läuten...

drahtlos

Re: HiFi-Tuner für DAB+

Beitrag von drahtlos » Di 24. Jun 2014, 18:17

Mit einer Kanal 12 Antenne vergibst Du auf 8D doch etliche dB, noch viel mehr auf 5C (Bundesmux).

Ich würde nach einer Band III Antenne für Kanal 5-12 suchen.

Mal schauen, was ich finde....

Beispiel 1:

Die Wittenberg WB-310 gibt es vielleicht noch irgendwo (aber vorher abklären, ob dies eine Breitband Antenne ist (Kanal 5-12). Eine Firma Intech in Balterswil/CH hatte diese Antenne mal im Programm). Vielleicht haben die noch etwas vorrätig.

Beispiel 2: (hast, glaube ich, schon erwähnt)
WISI FX-10 (habe auch nirgendwo gefunden, ob K5-12 oder nur Einzelkanal oder Kanalgruppe

Beispiel 3:
SX9/BIII 9 Elemente K5-12 CHF 65.- von EVZ-Zürich

Beispiel 4:
mehrere DAB-Yagi-Antennen bis 16 Elemente (ob die aber in die Schweiz liefern, allenfalls an der Grenze abholen)
http://www.antennenland.net/DAB-Antennen

Beispiel 5:
4 VHF-Antennen von Kathrein (vielleicht sind diese ja auch noch zu bekommen)
http://kathrein.de/fileadmin/media/prod ... 35434c.pdf
http://powertool.manualsonline.com/manu ... 3.html?p=4
http://www.idealo.de/preisvergleich/Off ... hrein.html

Stefan Heimers

Re: HiFi-Tuner für DAB+

Beitrag von Stefan Heimers » Do 26. Jun 2014, 08:09

@Westwind: Du hast doch auch den Technisat DigitRadio 100. Welcher empfängt besser, der Yamaha T-D500 oder der DigitRadio 100?

Westwind

Re: HiFi-Tuner für DAB+

Beitrag von Westwind » Fr 27. Jun 2014, 10:18

@Stefan

Ja, ich habe beide Empfänger, den Yamaha T-D500 und den Technisat DigitRadio 100.


Der Yamaha hat einen klar besseren UKW-Tuner, bei DAB/DAB+ ist der Yamaha marginal empfindlicher, empfängt beispielsweise auch des Berner Ensemble vom Bantiger auf Kanal 8B, aber ohne Audio. Das RMS-Ensemble von Biel-Magglingen (Kanal 10B) kommt an mit Unterbrüchen. SWR bei beiden sehr stabil, auch das 1. Westschweizer Ensemble, aber nur knapp Bayern und Bundesmux.

Bezüglich der Bedienung ist der Technisat etwas einfacher, hat aber nur einen Antennenanschluss für UKW und DAB. Der Yamaha hat zwei getrennte Eingänge, für DAB F-Buchse.

Die Yamaha Signal-Messanzeige ist zu gutmütig, zeigt bei relativ stabilem Audiosignal bereits 100%. Technisat beginnt Tonwiedergabe bei 4-5 Strichen von 16 vom Display.

Rein subjektiv hat der Yamaha über die Hi-Fi-Anlage einen volleren Klang. Aber nicht zu vergessen ist der Preis - etwa Faktor 5x (Laden-Neupreis) bzw. das sehr gute Preis-Leistungsverhältnis für den Technisat.

drahtlos

Re: HiFi-Tuner für DAB+

Beitrag von drahtlos » Fr 27. Jun 2014, 12:35

Könnte es sich beim Yamaha allenfalls um eine Qualitätsanzeige handeln und nicht um eine Feldstärke-Anzeige? Würde man aber schnell sehen, wenn man die Antenne wegdrehen kann, dann müsste bei gleichbleibender Audioqualität die Anzeige schlechter werden. Für mich gibt es immer noch keinen idealen DAB-Hifi-Tuner. Das Display müsste bei mir mind. 4-6 Zeilen haben oder sogar einen farbigen Vollgrafik-Bildschirm. Ich suche schon länger nach einem Nachfolger für meinen bisherigen DAB(-) Hifi-Tuner (Receiver).

DAB-Swiss

Re: HiFi-Tuner für DAB+

Beitrag von DAB-Swiss » Do 10. Jul 2014, 15:48

Aufgrund Eurer nützlichen Tipps habe ich mir nun einen Antennenverstärker gekauft, um weiter zu testen. Damit machte ich nun in Kombination mit dem Yamaha T-D500 und der alten WISI-Richtyagi sehr interessante Beobachtungen.

Beim Verstärker handelt es sich um den Axing BVS 2-01 Basic-line, welcher mir in Sachen Verarbeitung einen guten Eindruck macht.

Achtung: Dies ist der falsche Verstärker für den direkten Antennenanschluss! Habe da bei der Bestellung etwas durcheinander gebracht. Danke für Eure Hinweise. Der Test wird an dieser Stelle mit dem Axing TVS 5 Mehrbereichsverstärker wiederholt! Bitte um Entschuldigung für die Verwechslung.

RADIO354

Re: HiFi-Tuner für DAB+

Beitrag von RADIO354 » Do 10. Jul 2014, 16:45

@ sgruening,

Hallo Stefan,

Vielen Dank für den Interessanten Bericht.
Ich habe Diesen Antennenverstärker.
Der bringt die Signale aus dem 160 Km entferntem Ulm, welche von einer Kleinen ( 4 Element ) Yagi
die auf dem Balkon steht, empfangen wird im Block 5 C der mit 10 KW ERP sendet auf Vollanschlag
und den 11 B der aus Ulm mit 1 KW gesendet wird auf 7-8/16 Balken der Üblichen Empfangsanzeigen
diverser DAB Geräte.
Die Signalqualität auf 5 C ist 98 bis 100 % und die auf 11 B um 80 %.
Wobei das nach einen 2- Fachverteiler gemessen wird weil Ich 2 Empfänger Paraleel an der Antenne nutze.
Ulm wird ausschliesslich per Reflektion an einem Bergmassiv empfangen.
MfG aus der Ostschweiz.
Det.

Rolf, der Frequenzenfänger

Re: HiFi-Tuner für DAB+

Beitrag von Rolf, der Frequenzenfänger » Do 10. Jul 2014, 19:33

Einen Hausanschlussverstärker wie den BVS2 für eine Empfangsanlage zu benützen, ist eigentlich ein No-Go und streng genommen nicht mal gestattet wegen der fehlenden Filterung. Solange es funktioniert und keine anderen Anlagen gestört werden, kann man es zwar sein lassen, aber es ist ziemlich suboptimal, schon wegen des indiskutablen Rauschmasses solcher Verstärker.

Antworten