Wann Abschaltung UKW?

Das Diskussionsforum für elektronische Medien in der Schweiz
ulionken
Beiträge: 211
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:38
Wohnort: JN37TO

Re: Wann Abschaltung UKW?

Beitrag von ulionken » Mi 9. Okt 2019, 23:40

Wieso muss man denn gleich *alle* UKW-Sender abschalten, wenn nur die Funzeln das Problem sind? Man stelle diese UKW-Funzeln ab, dann kann man auch wieder mehr Programme hören. Und wer danach z.B. wegen Abschattungen Radio SRF nicht mehr gut auf UKW empfangen kann, der stellt auf DAB um. 100 Programme werden das allerdings nie sein, jedenfalls nicht für einen Normalhörer!

Und zur Bemerkung "braucht eigentlich kaum einer mehr": Ich werde jedenfalls Radio SRF nach der Abschaltung in einigen Situationen vermissen. Mit dem Smartphone auf einer Berghütte oder z.B. im deutschen Hinterzarten, wo der Säntis auf UKW bestens reinkommt, auf 12C aber leider nichts.

73 de Uli
UKW/TV-Arbeitskreis, FMLIST
QTH: Lörrach, JN37TO

dxbruelhart
Beiträge: 356
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:32
Wohnort: Netstal

Re: Wann Abschaltung UKW?

Beitrag von dxbruelhart » Fr 11. Okt 2019, 19:02

Wenn Radio SRF das erste Programm beispielsweise auf den 38 VRK Standorten weiter laufen lassen würde, so hätte wohl von uns niemand etwas dagegen; wohl aber die privaten Programme, die keinesfalls vor der SRG abschalten wollen.
Meinen Aberwillen hat das gezielte Blockieren von an sich stark einfallenden Nachbarregions-Frequenzen ausgelöst, wie z.B. Grünten-Frequenzen, die hier in Netstal mit RDS-Niveau ankommen bzw. ankamen, gezielt blockiert wurden, hier von Mollis-Wälschbüel aus; ich habe darauf während Jahren die Verantwortlichen darauf aufmerksam gemacht, und habe denen versucht, einen Frequenzwechsel auf eine ziemlich unbelastete Frequenz schmackhaft zu machen. Alles vergebens.
So kam ich etwa 2015 zum Schluss, dass wir wirklich eine UKW-Abschaltung brauchen, um dieser Malaise beizukommen.
Das DAB-Sendernetz muss natürlich weiter ausgebaut werden, die ganze Schweiz inkl. aller Bergtäler- und Hänge müssen auch bis zur Abschaltung von UKW versorgt sein. Orte wie Hinterzarten müssten heute - nach der Verstärkung des Säntis eigentlich versorgt ein - wobei es müssen noch alle weiteren weitreichenden Standorte verstärkt werden, das ist auch bereits mindestens in der Planung.
QTH: CH-8754 Netstal, 9E 03 27 / 47N 03 50, HB3YOC
Mitglied des UKW/TV-Arbeitskreis e.V. - www.ukwtv.de

Peter Schwarz
Beiträge: 153
Registriert: Di 4. Sep 2018, 00:18

Re: Wann Abschaltung UKW?

Beitrag von Peter Schwarz » Di 15. Okt 2019, 15:14

Wenn ich mir vorstelle, wie leer das Band gestern in Rothaus gewesen wäre...oder in ein paar Jahren womöglich sein wird. Das gibt ja das reinste DX-Paradies in der Schweiz als auch am Hochrhein.

maroon6
Beiträge: 204
Registriert: Fr 28. Sep 2018, 16:01

Re: Wann Abschaltung UKW?

Beitrag von maroon6 » Mi 16. Okt 2019, 19:08

Peter Schwarz hat geschrieben:
Di 15. Okt 2019, 15:14
Wenn ich mir vorstelle, wie leer das Band gestern in Rothaus gewesen wäre...oder in ein paar Jahren womöglich sein wird. Das gibt ja das reinste DX-Paradies in der Schweiz als auch am Hochrhein.
Es gibt wohl den Wunsch der Privatsender Radio 7 und Seefunk und wohl auch des SWR, die Frequenzen vom Säntis nutzen zu dürfen. Ob tatsächlich auch am Säntis oder z.B. am Pfänder, wird man sehen. Es ist auch die Frage, ob die Schweiz sie tatsächlich freigibt oder für eine Notversorgung behält.

Chris_BLN
Beiträge: 255
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:35

Re: Wann Abschaltung UKW?

Beitrag von Chris_BLN » Do 17. Okt 2019, 22:04

Mit Ausnahme der 101,5 von SRF 1 geht das beim Säntis doch alles weitgehend nach Westen raus. Um für Deutschland attraktiv zu sein, wäre aber ein Diagramm von ca. 330° - 90° interessant. Gerade da ist man bei den anderen Säntis-Frequenzen aber eher bei nur 4-7 kW ERP. Oder stimmen die Diagramme nicht?

Ich würde deshalb kaum erwarten, dass der Säntis diese Ecke von Deutschland versorgen soll. Es sei denn, die Koordinierungen, die zu diesen Einzügen geführt haben, sind aufgrund deutscher Interessen so entstanden und könnten geändert werden. Dazu mag ich jetzt nicht weiter das Frequenz-Umland analysieren.

ulionken
Beiträge: 211
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:38
Wohnort: JN37TO

Re: Wann Abschaltung UKW?

Beitrag von ulionken » Do 17. Okt 2019, 23:01

Chris_BLN hat geschrieben:
Do 17. Okt 2019, 22:04
Mit Ausnahme der 101,5 von SRF 1 geht das beim Säntis doch alles weitgehend nach Westen raus. Um für Deutschland attraktiv zu sein, wäre aber ein Diagramm von ca. 330° - 90° interessant. Gerade da ist man bei den anderen Säntis-Frequenzen aber eher bei nur 4-7 kW ERP. Oder stimmen die Diagramme nicht?
Warum sollten die Diagramme nicht stimmen? Für SWR, Radio 7 und Radio Seefunk wäre auch eher der Sektor 300 - 30° interessant, wohl kaum weiter östlich. Und da sind für den Säntis zwischen 60 und 6 kW ERP koordiniert. Dass die Säntis-Frequenzen schon heute besser am nördlichen Bodenseeufer ankommen als etwa Waldburg, das wird wohl jeder aus der Region bestätigen.

Ich glaube allerdings nicht, dass sich SWR oder die Privaten auf dem Säntis einmieten werden - zu teuer. Die Freqenzen könnte man ja (wenn überhaupt) auch von anderen Standorten aus nutzen.

73 de Uli
UKW/TV-Arbeitskreis, FMLIST
QTH: Lörrach, JN37TO

dxbruelhart
Beiträge: 356
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:32
Wohnort: Netstal

Re: Wann Abschaltung UKW?

Beitrag von dxbruelhart » Do 17. Okt 2019, 23:22

Die Säntis Frequenzen 95,4 99,9 und 105,6 werden leider auch im relativ nahen Deutschland eingesetzt; die 95,4 am Brandenkopf, die 99,9 Heidelberg Königstuhl, die 105,6 Donnersberg. Die 107,8 ist selbst wohl ziemlich frei, aber auf 107,7 sendet Stuttgart. Daher müssen diese Frequenzen leider gegen Deutschland abgeschwächt werden.
QTH: CH-8754 Netstal, 9E 03 27 / 47N 03 50, HB3YOC
Mitglied des UKW/TV-Arbeitskreis e.V. - www.ukwtv.de

RADIO354
Beiträge: 566
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:57

Re: Wann Abschaltung UKW?

Beitrag von RADIO354 » Fr 18. Okt 2019, 10:33

Nicht die Heute von Schweizer Programmen verwendeten Frequenzen vom Säntis, sondern Für die vom SWR/ Radio 7 / Radio Seefunk Heute in Betrieb befindlichen könnte man Theoretisch mal ein
Planspiel wagen : Die Witthohfrequenzen : 89.0 Mhz /90,4 Mhz / 92,4 Mhz / 97,1 Mhz / 102,5 Mhz und eine Seefunk QRG ( Überlingen oder FN )
mit Geeignetem Strahlungsdiagramm / Geeigneter ERP auf den Säntis geben.
Die Heute vom Säntis für die Versorgung der Ostschweiz verwendeten Frequenzen werden sicher nicht ausser Landes gegeben.
Siehe auch Norwegen, grossflächige Löschungen / Rückgaben der Abgestellten UKW sind mir bis Heute nicht bekannt.
VU+ Duo2 ; microspot RA-318/ 319; Degen DE 1103 mit 2x 80 khz Filtern, Pure Sensia, Dual DAB 102
Antennen : Band III : 4 Elementyagi / SAT : 88 cm @ 19,2° East.
Mobilbetrieb : Autodab Ford Fiesta / Philips DA 9011/ 2
QTH Ostschweiz/ Region Werdenberg

ulionken
Beiträge: 211
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:38
Wohnort: JN37TO

Re: Wann Abschaltung UKW?

Beitrag von ulionken » Fr 18. Okt 2019, 19:07

Einige der abgeschalteten UKW-Frequenzen in Norwegen wurden an die Lokalradios abgegeben, die weiter über UKW senden, aber nicht ans Ausland, obwohl es z.B. in Schweden daran sicherlich Interesse gibt.

Die Witthoh-Frequenzen kann man nicht einfach auf den Säntis verlegen. Zum Beispiel würden 97.10 den Blauen auf 97.00 stören und 102.50 würde Mulhouse auf 102.60 stören. Ausserdem hätte man die Ausstrahlung vom Säntis, wenn sie frequenztechnisch möglich (und ökonomisch sinnvoll) wäre, schon seit mehr als 30 Jahren so machen können - solange ist der Frequenzplan GE84 schon gültig. Warum sollte man damit bis zu einer UKW-Abschaltung der Schweiz warten?

73 de Uli
UKW/TV-Arbeitskreis, FMLIST
QTH: Lörrach, JN37TO

DH0GHU
Beiträge: 662
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:56

Re: Wann Abschaltung UKW?

Beitrag von DH0GHU » Sa 19. Okt 2019, 14:39

ulionken hat geschrieben:
Fr 18. Okt 2019, 19:07
Ausserdem hätte man die Ausstrahlung vom Säntis, wenn sie frequenztechnisch möglich (und ökonomisch sinnvoll) wäre, schon seit mehr als 30 Jahren so machen können - solange ist der Frequenzplan GE84 schon gültig. Warum sollte man damit bis zu einer UKW-Abschaltung der Schweiz warten?

73 de Uli
Naja, man würde schon nicht mehr in der Schweiz stören - momentan dürften viele deutsche Frequenzen auch in der Schweiz "Nachbarbelegungen" haben.

Allerdings: Ich halte das Thema für "von gestern". Man sollte auch beim SWR und den Privaten nicht mehr Unsummen in den UKW-Ausbau investieren, sondern sich auf einen DAB+-Ausbau fokusieren. Da bleibt noch mehr als genug zu tun.

Was die Abschaltung selbst betrifft: Da hast DU recht - dieses "alles oder nix" ist mir zu abrupt. Erst mal Funzeln abschalten, dann vielleicht, speziell in CH, Sprachaustauschsender (also z.B. RSI und RSR in der Deutschschweiz). Einige Jahre später kann man dann auch die Grundnetzsender abschalten - die mit Übertrahlung ins Ausland aber dann bitte als Letzte. Durch geoblocking, DVB-T-Abschaltung oder Verschlüsselung und geringeren Overspill bei DAB+ hat die Digitalisierung leider eine unschöne Abschottungswirkung - was aber in meinen Augen auch der EINZIGE Nachteil einer UKW-Abschaltung ist.
QTH: Obersöchering/JN57OR, zeitweise Kehl/JN38VN
Funkamateur, DLF-Hörer, Multipler Musikgeschmack, DAB-Nutzer. Normal ist normalerweise langweilig.

robiH
Beiträge: 174
Registriert: So 2. Sep 2018, 01:40

Re: Wann Abschaltung UKW?

Beitrag von robiH » Di 22. Okt 2019, 00:10

Mit welchen Funkdiensten wird der Frequenzbereich 76-108 MHz nach der FM-Abschaltung eigentlich nachbelegt?

dxbruelhart
Beiträge: 356
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:32
Wohnort: Netstal

Re: Wann Abschaltung UKW?

Beitrag von dxbruelhart » Di 22. Okt 2019, 23:18

Was wir bislang vom Bakom wissen: Etwas radiomässiges soll analog weiterhin auf dem UKW-Band stattfinden; vielleicht ganz schwache Community-Radios auf Gemeinde- und Stadtteilebenen.
QTH: CH-8754 Netstal, 9E 03 27 / 47N 03 50, HB3YOC
Mitglied des UKW/TV-Arbeitskreis e.V. - www.ukwtv.de

Radiomonitor
Beiträge: 22
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 19:04

Re: Wann Abschaltung UKW?

Beitrag von Radiomonitor » Mo 28. Okt 2019, 20:01

Hallo und einen guten Abend zusammen

Hier einen Link für einen Podcast von SRF 4 News, welcher das Thema Abschalten von UKW in der Schweiz behandelt.
Viel Spass beim Zuhören.

73 ond ned vel QRM


de Peter


https://podcasts.google.com/?feed=aHR0c ... 2265892554

DH0GHU
Beiträge: 662
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:56

Re: Wann Abschaltung UKW?

Beitrag von DH0GHU » Di 29. Okt 2019, 09:31

robiH hat geschrieben:
Di 22. Okt 2019, 00:10
Mit welchen Funkdiensten wird der Frequenzbereich 76-108 MHz nach der FM-Abschaltung eigentlich nachbelegt?
Solange nicht ganz Europa aus UKW aussteigt und eine WRC keine Umwidmung beschließt, wird sich da wenig mit anfangen lassen. Wenn, dann nur grenzfern. Was in der Schweiz nie der Fall ist.
QTH: Obersöchering/JN57OR, zeitweise Kehl/JN38VN
Funkamateur, DLF-Hörer, Multipler Musikgeschmack, DAB-Nutzer. Normal ist normalerweise langweilig.

RadioZombieCH
Beiträge: 233
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 17:24
Wohnort: Schaffhausen, Felsentäli JN47HR 471 m.ü.M
Kontaktdaten:

Re: Wann Abschaltung UKW?

Beitrag von RadioZombieCH » Di 29. Okt 2019, 09:33

robiH hat geschrieben:
Di 22. Okt 2019, 00:10
Mit welchen Funkdiensten wird der Frequenzbereich 76-108 MHz nach der FM-Abschaltung eigentlich nachbelegt?
Mit Zündern :dx:
QTH: Schaffhausen, Felsentäli Schweiz JN47HR 471 m.ü.M
Empfänger:
Dual IR 6S
Opel Blaupunkt CD30MP3 (Autoradio)
NooElec NESDR Mini 2+ (R820T2)


Spy Server: sdr://rtlsdr-rzch.dynv6.net:5555
RadioZombieCH im World Wide Web
YouTube

Antworten