Wann Abschaltung UKW?

Das Diskussionsforum für elektronische Medien in der Schweiz
Peter Schwarz
Beiträge: 140
Registriert: Di 4. Sep 2018, 00:18

Re: Wann Abschaltung UKW?

Beitrag von Peter Schwarz » Mo 16. Sep 2019, 12:10

wolfgangF: Dass z.B. Urlauber oder Transitreisende, die noch kein DAB+-fähiges Gerät besitzen, auch noch Empfang haben, auch bezüglich Verkehrshinweisen und Nachrichten. Denn in anderen Ländern ist die Marktdurchdringung der DAB-Geräte noch weit unter Schweizer Niveau. Viele LKW-Lenker werden zB kein DAB-Gerät besitzen. Zudem gibt es noch massenhaft rein analoge Empfänger auch im Besitz von Schweizern und es wäre schade, wenn diese von heute auf morgen quasi nur noch Schrottwert haben. Um keine allzu starke Marktverzerrung zu bekommen, sollte die Grundversorgung aber wirklich auf die ersten Programme beschränkt bleiben...allfällig könnte jeweils pro Sprache ein Mischkanal angeboten werden mit Inhalten aus allen Programmen.

ulionken
Beiträge: 182
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:38
Wohnort: JN37TO

Re: Wann Abschaltung UKW?

Beitrag von ulionken » Mo 16. Sep 2019, 22:16

wolfgangF hat geschrieben:
Do 12. Sep 2019, 11:26
Peter Schwarz hat geschrieben:
Di 10. Sep 2019, 06:52
Ich bin auch mal gespannt, ob man das so radikal durchzieht wie in Norwegen. Ich wäre dafür, auf UKW wenigstens eine Grundversorgung mit den ersten Programmen zu lassen auf den Grundnetzsendern wie Säntis, Rigi, La Dôle, Chasseral etc sowie entlang der Hauptverkehrsrouten, auch in den Tunneln.
Was wäre der Vorteil bzw. der Sinn einer solchen „Grundversorgung“?
Ausser den schon erwähnten Ausländern ohne DAB-Ausrüstung gibt es schon noch ein paar mehr Situationen, für die eine Grundversorgung mit einem Programm auf UKW nützlich wäre:

1) Empfang in abgelegenen Regionen
Als Bergwanderer und Hochtourengeher bin ich schon in vielen Gebieten der Schweizer Alpen gewesen, in denen man vom Mobilfunkempfang abgeschnitten ist. Das betrifft auch einige Berghütten, z.B. die Jenatschhütte in Graubünden oder die Finsteraarhornhütte im Oberwallis. Ein Mobiltelefon mit UKW-Empfang hat eigentlich fast jeder dabei, einen DAB-Empfänger wohl kaum. Über UKW kann man sich immerhin schnell informieren - einer der leistungsstarken Sender kommt fast überall über Reflexion oder Beugung an den Bergen durch. Nach der UKW-Abschaltung wird das so einfach nicht mehr gehen. Selbst mit einem DAB-Empfänger im Rucksack wird das wegen der höheren Frequenz und den enger zugeschnittenen Versorgungsgebieten nicht so gut funktionieren.

2) Empfang im nahegelegenen Ausland
Teils ist die DAB-Abdeckung jenseits der Landesgrenze besser als über UKW, teils aber auch deutlich schlechter. Im Schwarzwald ist fast überall der UKW-Sender Säntis aufzunehmen; im Raum Hinterzarten-Titisee zum Beispiel wie ein Ortssender. DAB aus der Schweiz kommt dort leider nicht durch. OK, wer unbedingt Schweizer Sender hören will, der muss dann aufs Internet ausweichen...

Ich befürchte, dass die SRG bei der UKW-Abschaltung schon aus Kostengründen genauso radikal vorgehen wird wie NRK in Norwegen. Wie auch bei DVB-T wird man auf ein paar Minderheiten keine grosse Rücksicht nehmen. Den Verlust eines kleineren Teils der Hörerschaft wird man - wie in Norwegen - einfach in Kauf nehmen.

73 de Uli
UKW/TV-Arbeitskreis, FMLIST
QTH: Lörrach, JN37TO

wolfgangF
Beiträge: 127
Registriert: Mi 12. Sep 2018, 11:39

Re: Wann Abschaltung UKW?

Beitrag von wolfgangF » Di 17. Sep 2019, 19:18

Eure Argumente kann ich nachvollziehen. Ich bin auch nicht gegen die Beibehaltung eines „Sockel-UKW-Betriebes“, auch wenn ich begeisterter DAB-Hörer bin. So wie ich mir wünschen würde, dass es noch Mittelwellenausstrahlungen gibt. Der Vorteil der Mittelwelle war für mich, dass sie besonders abends und nachts sehr weitreichend empfangbar war, ein Argument, das bei UKW nicht trägt. Deshalb meine Frage nach dem Sinn.

Ist die Empfangbarkeit auf DAB durch das SFN nicht gerade auch in den Bergen besser als auf UKW, weil evtl. mehrere Sender einstrahlen und Reflexionen, anders als bei UKW, nicht zu Verzerrungen führen, sondern den Empfang evtl. sogar erst möglich machen?

ulionken
Beiträge: 182
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:38
Wohnort: JN37TO

Re: Wann Abschaltung UKW?

Beitrag von ulionken » Di 17. Sep 2019, 21:36

wolfgangF hat geschrieben:
Di 17. Sep 2019, 19:18
Eure Argumente kann ich nachvollziehen. Ich bin auch nicht gegen die Beibehaltung eines „Sockel-UKW-Betriebes“, auch wenn ich begeisterter DAB-Hörer bin. So wie ich mir wünschen würde, dass es noch Mittelwellenausstrahlungen gibt. Der Vorteil der Mittelwelle war für mich, dass sie besonders abends und nachts sehr weitreichend empfangbar war, ein Argument, das bei UKW nicht trägt. Deshalb meine Frage nach dem Sinn.
Das geht mir genauso. Bis zur Abschaltung der Mittelwelle musste man auf den Berghütten auch nicht auf ein angerauschtes UKW-Signal zurückgreifen, sondern konnte abends auf 1566 kHz bzw. später auf 531 kHz Nachrichten und Wetterprognose hören.
wolfgangF hat geschrieben:
Di 17. Sep 2019, 19:18
Ist die Empfangbarkeit auf DAB durch das SFN nicht gerade auch in den Bergen besser als auf UKW, weil evtl. mehrere Sender einstrahlen und Reflexionen, anders als bei UKW, nicht zu Verzerrungen führen, sondern den Empfang evtl. sogar erst möglich machen?
Das funktioniert in den mit DAB gut versorgten Gebieten (lückenlos ungestörter Empfang, anders als auf UKW), aber nicht dort, wo fast kein Funksignal mehr hinkommt. In den Bündner Bergen kann man zwar oft den UKW-Sender Säntis 101.5 MHz noch irgendwie verzerrt und verrauscht empfangen, das Ensemble auf 12C aus dem Norden hingegen nicht. UKW kommt also besser durch. Ich habe das allerdings in letzter Zeit nicht mehr überprüft; vielleicht ist es ja wegen der höheren Leistungen einiger 12C-Sender besser geworden. Ausserdem hat man zwar praktisch immer das UKW-Radio im Smartphone dabei, aber keinen zusätzlichen (in der Regel batteriehungrigen) DAB-Empfänger. OK, das würde ich ja sogar mitnehmen, aber dort wo DAB geht, habe ich in der Regel auch ein Mobilfunksignal. Oder gibt es andere Erfahrungen dazu?

73 de Uli
UKW/TV-Arbeitskreis, FMLIST
QTH: Lörrach, JN37TO

dxbruelhart
Beiträge: 325
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:32
Wohnort: Netstal

Re: Wann Abschaltung UKW?

Beitrag von dxbruelhart » Di 17. Sep 2019, 21:46

Ich war zwar nicht im Hochgebirge, aber vor wenigen Wochen im Niederurner Täli, also in einem Glarner Seitental. Mobilfunkempfang gab es da de facto keinen mehr, ein sehr schwaches GSM-Signal von Swisscom, aber natürlich kein 3G, 4G oder gar 5G. Der DAB-Empfang klappt da aber wesentlich besser als bei mir zuhause. Auch in Graubünden ist das 12D Ensemble der SRG heute sehr gut ausgebaut, sodass ich mir nicht vorstellen kann, dass es heute noch Punkte im Freien gibt ohne DAB-Empfang, sei es auf 12D oder 12C
QTH: CH-8754 Netstal, 9E 03 27 / 47N 03 50, HB3YOC
Mitglied des UKW/TV-Arbeitskreis e.V. - www.ukwtv.de

ulionken
Beiträge: 182
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:38
Wohnort: JN37TO

Re: Wann Abschaltung UKW?

Beitrag von ulionken » Di 17. Sep 2019, 22:20

dxbruelhart hat geschrieben:
Di 17. Sep 2019, 21:46
Ich war zwar nicht im Hochgebirge, aber vor wenigen Wochen im Niederurner Täli, also in einem Glarner Seitental. Mobilfunkempfang gab es da de facto keinen mehr, ein sehr schwaches GSM-Signal von Swisscom, aber natürlich kein 3G, 4G oder gar 5G. Der DAB-Empfang klappt da aber wesentlich besser als bei mir zuhause. Auch in Graubünden ist das 12A Ensemble der SRG heute sehr gut ausgebaut, sodass ich mir nicht vorstellen kann, dass es heute noch Punkte im Freien gibt ohne DAB-Empfang.
Dann schau Dir mal die Empfangsprognose unter https://www.broadcast.ch/empfangsgebiet/ an: Das Gebiet zwischen Piz Bever, Piz Jenatsch und Piz d'Agnel, in dem auch die Jenatschhütte liegt, ist wegen der Tallage komplett unversorgt mit DAB. Dort kommen aber immer noch UKW-Signalfetzen vom Säntis durch. Mobilfunk geht an der Hütte auch nicht (sie ist jetzt von Swisscom über Satellit angebunden, bis vor einigen Jahren über eine wackelige Richtfunkstrecke). Unversorgt laut der Karte ist z.B. auch das Val Fex südlich von Sils Maria - dort werde ich demnächst mal testen.

Das Niederurner Täli hat laut der gleichen Empfangsprognose Indoorversorgung über DAB.

73 de Uli
UKW/TV-Arbeitskreis, FMLIST
QTH: Lörrach, JN37TO

RadioZombieCH
Beiträge: 195
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 17:24
Wohnort: Breite, 8200 Schaffhausen, Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Wann Abschaltung UKW?

Beitrag von RadioZombieCH » Di 17. Sep 2019, 22:25

@dxbruelhart Da kann ich dir nicht unbedingt zustimmen. Wir waren im Lehrlingslager auf den Flumserbergen, und wir fuhren zu einem Bauernhof um dort auszuhelfen. Es befand sich irgendwo hier: 47.029721, 9.265243.

Wir gingen mit einem Van dorthin, das Radio war auf SRF Virus über DAB+ eingestellt. Wo wir keine Sicht Richtung Flums hatten, brach der Empfang ab. Das Autoradio wechselte zwischen 12C und 12D hin und her, fand aber auf beiden Kanälen keinen Signal. (Das Radio war ein VW Werksradio).

Mobilfunk (Sunrise) ging oberhalb des Bauerhofes schon noch, aber nur mit einem Balken HSPA+.
QTH: Schaffhausen, Felsentäli JN47HR
Empfänger:
Dual IR 6S
Opel Blaupunkt CD30MP3 (Autoradio)
NooElec NESDR Mini 2+ (R820T2)


Spy Server: sdr://rtlsdr-rzch.dynv6.net:5555
RadioZombieCH im World Wide Web
YouTube

dxbruelhart
Beiträge: 325
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:32
Wohnort: Netstal

Re: Wann Abschaltung UKW?

Beitrag von dxbruelhart » Mi 18. Sep 2019, 09:05

Die Empfangsprognose ist aber schon sehr pessimistisch, im ganzen Klöntal gibt es effektiv guten DAB-Empfang, wenngleich die Empfangsprognose den hinteren Teil des Klöntal inkl. Richisau als unversorgt angibt (dies als praktisches Beispiel). Klar ist aber auch, dass es eben vor allem in den Alpen noch mehr Ausbau braucht, höhere Sendeleistungen und weitere Füll-Standorte.
QTH: CH-8754 Netstal, 9E 03 27 / 47N 03 50, HB3YOC
Mitglied des UKW/TV-Arbeitskreis e.V. - www.ukwtv.de

RadioZombieCH
Beiträge: 195
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 17:24
Wohnort: Breite, 8200 Schaffhausen, Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Wann Abschaltung UKW?

Beitrag von RadioZombieCH » Sa 21. Sep 2019, 14:05

Auch Radio LAC bewirbt DAB+ im UKW-Radiotext, aber nicht so aggressiv wie FM1.
radiolac.PNG
QTH: Schaffhausen, Felsentäli JN47HR
Empfänger:
Dual IR 6S
Opel Blaupunkt CD30MP3 (Autoradio)
NooElec NESDR Mini 2+ (R820T2)


Spy Server: sdr://rtlsdr-rzch.dynv6.net:5555
RadioZombieCH im World Wide Web
YouTube

RadioZombieCH
Beiträge: 195
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 17:24
Wohnort: Breite, 8200 Schaffhausen, Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Wann Abschaltung UKW?

Beitrag von RadioZombieCH » Sa 28. Sep 2019, 19:14

SRF 2 vom Säntis 95.4 ist weg. Fängt SRF schon mit der UKW Abschaltung an?
QTH: Schaffhausen, Felsentäli JN47HR
Empfänger:
Dual IR 6S
Opel Blaupunkt CD30MP3 (Autoradio)
NooElec NESDR Mini 2+ (R820T2)


Spy Server: sdr://rtlsdr-rzch.dynv6.net:5555
RadioZombieCH im World Wide Web
YouTube

Radiomonitor
Beiträge: 19
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 19:04

Re: Wann Abschaltung UKW?

Beitrag von Radiomonitor » Sa 28. Sep 2019, 20:03

Hallo RadioZombieCH

Der Sender von SRF 1 (101.5 MHz) hat eine Störung. Damit das Programm weiter betrieben werden kann, kommt der Sender von SRF 2 zum Einsatz, welcher automatisch umgestimmt und auf die Antenne geschaltet wird.
Bis vor ein paar Jahren hatte man auf dem Säntis für alle Programme einen Sender als Reserve, welcher automatisch auf den fehlerhaften abgestimmt und auf die Antenne geschaltet wurde.
Diese Funktion wurde eingespart.

73 ond ned vel QRM


Peter

DH0GHU
Beiträge: 593
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:56

Re: Wann Abschaltung UKW?

Beitrag von DH0GHU » Sa 28. Sep 2019, 23:25

An so einem zentralen Sendestandort hat man keine Reserve? Das ist aber schon verwunderlich!
QTH: Obersöchering/JN57OR, zeitweise Kehl/JN38VN
Funkamateur, DLF-Hörer, Multipler Musikgeschmack, DAB-Nutzer. Normal ist normalerweise langweilig.

dxbruelhart
Beiträge: 325
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:32
Wohnort: Netstal

Re: Wann Abschaltung UKW?

Beitrag von dxbruelhart » Sa 28. Sep 2019, 23:32

Was kommt nun hier durch auf 95.4 und den beiden Nachbarfrequenzen ohne den Säntis?
95.30 You FM Hardberg O=2,5
95.30 R. Phare Mulhouse-Belvedère O=2
95.40 SWR 1 Brandenkopf O=3
95.40 SWR 2 Bad Marienberg O=2
95.50 SR 3 Göttelborner Höhe O=3

Was geht ohne Säntis bei Euch auf diesen Frequenzen?
QTH: CH-8754 Netstal, 9E 03 27 / 47N 03 50, HB3YOC
Mitglied des UKW/TV-Arbeitskreis e.V. - www.ukwtv.de

RADIO354
Beiträge: 453
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:57

Re: Wann Abschaltung UKW?

Beitrag von RADIO354 » So 29. Sep 2019, 10:11

Hatte Gestern Abend ca. 22:30 Uhr mal mit dem Degen einen Test gemacht.
Keine Identifizierbare Station hereinbekommen.
VU+ Duo2 ; microspot RA-318/ 319; Degen DE 1103 mit 2x 80 khz Filtern, Pure Sensia, Dual DAB 102
Antennen : Band III : 4 Elementyagi / SAT : 88 cm @ 19,2° East.
Mobilbetrieb : Autodab Ford Fiesta / Philips DA 9011/ 2
QTH Ostschweiz/ Region Werdenberg

RadioZombieCH
Beiträge: 195
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 17:24
Wohnort: Breite, 8200 Schaffhausen, Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Wann Abschaltung UKW?

Beitrag von RadioZombieCH » So 29. Sep 2019, 11:08

Bei mir scatterte auf 95.3 OE1 von der Zugspitze und auf 95.5 SR3 von der Göttelborner Höhe.
Jetzt läuft SRF 2 vom Säntis wieder.
QTH: Schaffhausen, Felsentäli JN47HR
Empfänger:
Dual IR 6S
Opel Blaupunkt CD30MP3 (Autoradio)
NooElec NESDR Mini 2+ (R820T2)


Spy Server: sdr://rtlsdr-rzch.dynv6.net:5555
RadioZombieCH im World Wide Web
YouTube

Antworten