Wann Abschaltung UKW?

Das Diskussionsforum für elektronische Medien in der Schweiz
DAB-Swiss

Re: Wann Abschaltung UKW?

Beitrag von DAB-Swiss » Fr 11. Mär 2016, 10:35

neo1, hat auch noch keine DAB-Verbreitung.

Rolf, der Frequenzenfänger

Re: Wann Abschaltung UKW?

Beitrag von Rolf, der Frequenzenfänger » Fr 11. Mär 2016, 20:17

dxbruelhart hat geschrieben: Gestern habe ich von meinem informierten Garagisten gehört, dass man ab 2017 Defekte bei UKW-Sendern nicht mehr beheben will, sondern die Sender dann abgeschaltet lassen will
Dazu hätte ich gerne eine seriösere Quelle als einen "informierten Garagisten"! Schliesslich bestehen Verträge für die Sendeanlagen, wenn sie nicht vom Veranstalter selber betrieben werden.

Staumelder

Re: Wann Abschaltung UKW?

Beitrag von Staumelder » Sa 12. Mär 2016, 12:11

Rolf, der Frequenzenfänger hat geschrieben:Dazu hätte ich gerne eine seriösere Quelle als einen "informierten Garagisten"! Schliesslich bestehen Verträge für die Sendeanlagen, wenn sie nicht vom Veranstalter selber betrieben werden.
Ich denke Selima war es.

sedes

Re: Wann Abschaltung UKW?

Beitrag von sedes » Do 14. Apr 2016, 15:05

So eben meldet SRF3. Das Ziel sei es spätestens 2024 die UKW Sender abzuschalten.

Bis 2018 soll DAB auch in allen längeren Tunnels gewährsleistet werden.

UKW-Fan Sachsen-Anhalt

Re: Wann Abschaltung UKW?

Beitrag von UKW-Fan Sachsen-Anhalt » Sa 17. Mär 2018, 22:09

digiradio.ch hat geschrieben: @dxbruehlhart:
Zudem glaube ich auch nicht, dass dereinst hier in der Schweiz "Millionen von Radiohörern zu Webradio-Hörern" werden müssen, obschon das Beispiel von iHeart Radio in den USA zeigt, dass dies hervorragend funktioniert. Vielmehr gehe ich davon aus, dass uns UKW eben doch über das Jahr 2024 erhalten bleiben wird und Millionen von Hörern weiterhin das Gedudel des einzigen Kanals, den sie schon in der Vergangenheit eingestellt haben, weiter hören wollen.
https://www.nytimes.com/2018/03/15/busi ... uptcy.html
IHeartMedia, U.S.’s Largest Radio Broadcaster, Files for Bankruptcy
"...IHeart’s bankruptcy filing was announced on the same day that Spotify held an investor presentation in advance of its public listing on the New York Stock Exchange."

roger

DX-Matze

Re: Wann Abschaltung UKW?

Beitrag von DX-Matze » Di 24. Apr 2018, 17:48

Die Pläne werden nun konkreter, mann will spätestens Anfang 2019 ein Enddatum verkünden und die Abschaltung bis 2022 vollziehen.

https://www.bakom.admin.ch/bakom/de/hom ... 70524.html

https://www.golem.de/news/2019-schweiz- ... 34036.html

dxbruelhart

Re: Wann Abschaltung UKW?

Beitrag von dxbruelhart » Di 24. Apr 2018, 22:59

Die Aargauer Zeitung schreibt sogar, dass die UKW-Abschaltung schon 2021 kommen soll - je eher, desto besser sage ich - weil UKW wurde fürchterlich überfüllt, Stereo-Empfang gibt es dank Vielfachbelegung von fast allen Frequenzen kaum mehr, so kann man heute nur noch einen Drittel bis maximal die Hälfte der Programme hören auf diesem Band, was vor 30 Jahren noch ging.
https://www.aargauerzeitung.ch/wirtscha ... -132474302

Heinz Lindenmann

Re: Wann Abschaltung UKW?

Beitrag von Heinz Lindenmann » Mi 25. Apr 2018, 17:23

Es gibt 2021 sicher keine UKW-Abschaltung viel zu früh. Erst 34 % hören DAB+. Vielfach wurden Zahlen von 60% im Forum herumgereicht, zusammen mit Internetradio sowie Swisscom TV Sunrise usw. usf. Ich selber nutze DAB+, doch der Durchbruch ist noch nicht geschafft. Fazit ist gibt neben der UKW auch eine DAB Lobby die ihre Zahlen schönen. Bleiben wir besser bei 2024.

dxbruelhart

Re: Wann Abschaltung UKW?

Beitrag von dxbruelhart » Mi 25. Apr 2018, 17:34

Wenn ich an meinem Arbeitsplatz schaue, da hat es ausser mir sicher keine Radiofreaks oder DXer - aber etwa 80% derer, die im Umfeld des Zürichsees wohnen, hören täglich via DAB+.

Heinz Lindenmann

Re: Wann Abschaltung UKW?

Beitrag von Heinz Lindenmann » Mi 25. Apr 2018, 17:37

Bakom Bericht
Digitalradio: Ausschreibung für Informationskampagne zu DAB+
Biel/Bienne, 24.04.2018 - Damit sich die Bevölkerung rechtzeitig auf die Umstellung von UKW zu DAB+ bei der Verbreitung von Radioprogrammen vorbereiten kann, hat das Bundesamt für Kommunikation (BAKOM) heute das Mandat für eine vierjährige Informationskampagne zu DAB+ ab 2019 öffentlich ausgeschrieben. Das Bundesamt unterstützt damit die Radiobranche, die ihre Programme zunehmend digital über DAB+-Netze verbreitet und ihre UKW-Sender in wenigen Jahren abschalten will.
Die Schweiz ist auf gutem Weg, als weltweit zweites Land nach Norwegen die analoge Verbreitung der Radioprogramme in den kommenden Jahren einzustellen: In Schweizer Haushalten und Fahrzeugen waren per Ende 2017 rund 3.5 Millionen DAB+-Geräte in Betrieb, 600'000 Geräte mehr als ein Jahr zuvor. Mehr als eine Million Autos sind mittlerweile in der Lage, DAB+ zu empfangen, 85 Prozent aller Neufahrzeuge sind standardmässig mit DAB+-Radios ausgerüstet, und die digitale Nutzung von Radioprogrammen (über DAB+, TV-Netze und Internet) ist 2017 von 54 auf 61 Prozent angestiegen. Um DAB+ noch bekannter zu machen und das Hören von Digitalradio zu fördern, lanciert das BAKOM eine zweite Informationskampagne. Das Ziel ist, die Zahl der DAB+-tauglichen Radioempfangsgeräte in den Haushalten und Fahrzeugen weiter zu erhöhen. Die Kampagne dauert von 2019 bis 2022 und wurde heute auf der Beschaffungsplattform simap.ch ausgeschrieben. Die Auftragsvergabe ist für Herbst 2018 vorgesehen. Das Budget von insgesamt 5.5 Millionen Franken wird finanziert aus der Empfangsgebühr bzw. der ab 2019 erhobenen neuen Abgabe für Radio und Fernsehen.
Nach Beginn der eigentlichen UKW-Abschaltphase wird die Kampagne den Schwerpunkt auf die Information und Beratung des Publikums und weiterer involvierter Kreise legen. Zudem wird von der Auftragnehmerin der Aufbau eines Kompetenzzentrums für DAB+ erwartet. Die Kampagne stützt sich auf Artikel 58 des Radio- und Fernsehgesetzes (RTVG). Dieser sieht vor, dass das BAKOM mit externen Unternehmen zusammenarbeiten kann, um die Öffentlichkeit über neue Technologien im Bereich der elektronischen Medien zu informieren. Die erste Informationskampagne unter dem Leitmotiv "Radio zieht um" wird von 2017 bis 2018 von der Agentur Republica durchgeführt, mit einem Budget von vier Millionen Franken. Die Kampagne trägt dazu bei, dass heute 80% der Schweizerinnen und Schweizer DAB als Verbreitungsweg für Radio kennen.
Koordinierte Aktion der Radiobranche
Die Informationskampagne wird in enger Zusammenarbeit mit der Radiobranche durchgeführt, welche sie auch in ihren eigenen Programmen und mit Gratiswerbesekunden unterstützt. Die Radiobranche plant, in den kommenden Jahren die analoge Radioverbreitung über UKW koordiniert aufzugeben und stattdessen DAB+ als Hauptverbreitungstechnik zu nutzen. DAB+ erlaubt einen stabilen, klaren Empfang in hoher Qualität. Ausserdem können die Veranstalter ihre Radioprogramme mit Zusatzinformationen ergänzen (z.B. Texte und Grafiken). Die Frequenzen werden zudem effizienter genutzt und ermöglichen die Verbreitung von mehr Programmen in grösseren Sendegebieten. Zwischen 2013 und 2014 hatten Vertreter der SRG, von Vereinigungen privater und nicht kommerzieller Radios sowie des BAKOM eine gemeinsame Strategie im Hinblick auf die Migration von UKW auf DAB+ bis spätestens 2024 erarbeitet. Den entsprechenden Schlussbericht übergab die Arbeitsgruppe "AG DigiMig" im Dezember 2014 dem Eidgenössischen Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK). Den definitiven UKW-Abschalttermin wird die Arbeitsgruppe spätestens anfangs 2019 festlegen und anschliessend bekanntgeben.

dxbruelhart

Re: Wann Abschaltung UKW?

Beitrag von dxbruelhart » Mi 25. Apr 2018, 17:39

Das Bakom geht oben also von 2022 aus, dann soll UKW abgeschaltet werden (also wohl per Ende 2022). Das definitive Datum des UKW-Ausstiegs wird anfangs 2019 beschlossen und verkündet vom Bakom bzw. dem Bundesrat

Heinz Lindenmann

Re: Wann Abschaltung UKW?

Beitrag von Heinz Lindenmann » Mi 25. Apr 2018, 17:40

Christian, an deinem Arbeitsort wurden diese DAB+ Empfänger sicher vom Arbeitgeber bereitgestellt. Mit subjektiven Eindrücken und Einzelbeispielen...

dxbruelhart

Re: Wann Abschaltung UKW?

Beitrag von dxbruelhart » Mi 25. Apr 2018, 17:58

Nein, der Arbeitgeber hat nichts dazu beigetragen.

Habakukk

Re: Wann Abschaltung UKW?

Beitrag von Habakukk » Mi 25. Apr 2018, 19:04

Bis zur Abschaltung sollte man aber nochmal an den Datenraten arbeiten. Die derzeitigen 64kbps bieten keine ernsthafte klangliche Alternative zu UKW.

DABit

Re: Wann Abschaltung UKW?

Beitrag von DABit » Mi 25. Apr 2018, 21:49

Ja, da stimme ich Dir zu! Wenn ich so bei meinen Bekannten und Verwandten schaue, hört jeder praktisch immer das gleiche Programm. Die Meisten benötigen keine 80 oder 100 Programme. Wenn sie aber "Ihren" Sender nur noch in Diktiergeräte Qualität hören können, ist DAB+ für sie ein klarer Rückschritt!

Viele dieser Leute hören ihre Programme über einen hochwertigen Tisch-Radio oder gleich über die gute alte Stereo Anlage mit anständigen Lautsprecherboxen. Für diese Leute ist nicht ersichtlich, wieso es DAB+ braucht, wenn UKW meist besser tönt.

Also liebe Radio Programm Macher, schraubt an den kbps, das Doppelte ist angesagt!

Und lasst das grauenhafte Sound Processing weg, auf guten Anlagen fördert das den Ohrenkrebs. :D

Antworten