Empfang der französischen Metro-Ensembles (Bundesmuxe quasi) in der Schweiz

Das Diskussionsforum für elektronische Medien in der Schweiz
andimik
Beiträge: 6065
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 19:11
Wohnort: Arnoldstein, Bezirk Villach Land, Österreich
Kontaktdaten:

Re: Empfang der französischen Metro-Ensembles (Bundesmuxe quasi) in der Schweiz

Beitrag von andimik »

dxbruelhart hat geschrieben: Fr 12. Jan 2024, 09:48 So habe ich die URDS Scans bisher falsch verstanden, ich dachte, nur die grün unterlegten Standorte sind wirklich hörbar zu empfangen, die weiss unterlegten zeigen sich im TII Scan, aber reichen quasi nicht für den Tonempfang.
Es gibt zwei Spalten, wo die Standorte bzw. TII gegenseitig geprüft werden.

Wenn in der Spalte "TII as received" ein Wert weiß/weiss ist, dann ist das entweder ein Fehler (Signal zu schwach) oder dem Standort wurde in DABLIST noch kein TII zugeteilt.

Wenn in der Spalte "Transmitter List" ein Standort weiß/weiss ist, dann wurde entweder kein TII dieses Standorts geschätzt (ich nehme mal die Bezeichnung von Qt-DAB, weil das KEIN Digitalsignal mit Prüfung ist) oder er wurde zwar empfangen, aber falsch geschätzt (dann ist auch die andere Spalte weiß/weiss.

Ein fix installierter Scanner wie der von Uli sollte immer über die gesamte Aufzeichnungsdauer analysiert werden.

Daher am besten oben in der Zeile

Code: Alles auswählen

6B	Métropolitain 2
Métro 2 	(195) 	F044 	13 services... 		TII SNR chart(s) 	ALL 	1910 	1904 	1901
auf 1901 klicken, dann wird die Grafik dieses TII gezeigt

https://www.fmlist.org/urds/dab_tii_cha ... 4&tii=1901

Merke, bitte TII-Werten nie blind vertrauen, speziell, wenn das Signal schwach ist.
Dateianhänge
2024-01-12_11h18_21.png
Phil75
Beiträge: 68
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 21:08
Wohnort: Pratteln BL / Schweiz

Re: Empfang der französischen Metro-Ensembles (Bundesmuxe quasi) in der Schweiz

Beitrag von Phil75 »

Métropolitain 2 - Mulhouse Belvédère sieht so aus bei mir:
Pegel -62 dBm, CNR 23 dB an der 5 Element Yagi unter Dach Richtung West
6b.JPG
Mit einem Kofferradio und Teleskopantenne ist der Empfang indoor knapp möglich am Fenster im oberen Stock.
Ich habe aber eine ziemlich gute, leicht erhöhte Lage mit quasi Sicht zum Belvédère. Ich denke an den meisten Orten der Region ist das Ensemble nicht zu empfangen ohne Aussenantenne.
Schade dass da so extreme Einzüge gemacht werden, zudem in Richtung SW ja nicht nur Ausland ist aber auch der Sundgau und die Agglomeration St. Louis / Huningue.
Fidu7
Beiträge: 47
Registriert: Mi 6. Feb 2019, 17:20

Re: Empfang der französischen Metro-Ensembles (Bundesmuxe quasi) in der Schweiz

Beitrag von Fidu7 »

Hallo zusammen

Bei mir in Dagmersellen kommt das Signal hauptsächlich aus Colmar. Beide Ensembles sind auf 6B und 11D empfangbar. Zusätzlich gehen hier aus dem Elsass noch 6D Alsace+ und 11C Colmar DAB+

Grüsse

Fidu
Dateianhänge
M1 Colmar.png
M1 Map.png
M2 Colmar.png
M2 Map.png
11C Colmar.png
6D Colmar.png
RADIO354
Beiträge: 3297
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:57

Re: Empfang der französischen Metro-Ensembles (Bundesmuxe quasi) in der Schweiz

Beitrag von RADIO354 »

Metropolitan 2 auf K 6 B habe ich um 17:05 Uhr empfangen können.
Das Signal war schwankend 2 bis 4 von 16 an der Nachverstaerkten Balkon Yagi.
Das ist der Allererste Definitive Empfang eines DAB(+) Signales aus Frankreich hier
im St. Galler Rheintal. :danke: :dx:
VU+ Duo2 ; microspot RA-318; Pure Sensia ; Degen DE 1103 mit 2x 80 khz Filtern, Philips TAM 4505/12
Antennen : 4 ELement B III Yagi / SAT : 88 cm @ 19,2° East.
Mobil/ Portabel : Hama CDR 70 BT/ Philips DA 9011/ 2
QTH Ostschweiz/ Region Werdenberg
dxbruelhart
Beiträge: 1584
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:32
Wohnort: Netstal

Re: Empfang der französischen Metro-Ensembles (Bundesmuxe quasi) in der Schweiz

Beitrag von dxbruelhart »

Ich war heute wieder bei Forch; dort gehen die nationalen Metropolitain-Ensembles aus der Region Mulhouse, M1 vom Thanner Hubel und 6B von Mulhouse-Belvèdere (dieses sendet mit einem sehr restriktiven Diagramm nur von West bis Nord) mit Audio; zudem kommt dort auf 10A Digris Basel und nicht Oberbayern-Schwaben oder Digris Innerschweiz. Eine genauere Untersuchung der empfangbaren DAB Ensembles ruft hier laut, und auch, was da auf UKW geht.
Der Punkt ist bei der Koordinate 47 18 58,78 Nord 8 38 41,47 West.
Von Forch her Richtung Zürichsee fahren, und dann an der Kreuzung Hohrütistrasse - Wagnertobelweg. Dort hat es auch einen Platz, da können gut auch zwei Autos stehen.
Dorthin fahre ich wohl sehr bald wieder!
QTH: CH-8754 Netstal, 9E 03 27 / 47N 03 50, HB3YOC
Mitglied des UKW/TV-Arbeitskreis e.V. - www.ukwtv.de
dxbruelhart
Beiträge: 1584
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:32
Wohnort: Netstal

Re: Empfang der französischen Metro-Ensembles (Bundesmuxe quasi) in der Schweiz

Beitrag von dxbruelhart »

Ich war heute auf der Schwammhöhe. Dort kann M2 auf 6B eingelesen werden; ich war mit dem Intertronic RA-28 (ein Technisat Techniradio 3 mit noch besserem Empfang) oben. Es kommen offenbar 2 Standorte an (wohl Mulhouse-Belvedère und Colmar), die erlauben bisher keinen Audio-Empfang. Das ist aber der erste mögliche Empfang im Glarnerland.
QTH: CH-8754 Netstal, 9E 03 27 / 47N 03 50, HB3YOC
Mitglied des UKW/TV-Arbeitskreis e.V. - www.ukwtv.de
dxbruelhart
Beiträge: 1584
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:32
Wohnort: Netstal

Re: Empfang der französischen Metro-Ensembles (Bundesmuxe quasi) in der Schweiz

Beitrag von dxbruelhart »

Ich war wieder auf der Schwammhöhe und hatte diesmal den Akai aa801 dabei - mit dieses immer noch besten DAB-Empfänger kam dauerhaft Audio durch auf 6B M2, und so konnte ich erstmals terrestrisch FIP hören im Glarnerland
:hot: :hot: :hot:
QTH: CH-8754 Netstal, 9E 03 27 / 47N 03 50, HB3YOC
Mitglied des UKW/TV-Arbeitskreis e.V. - www.ukwtv.de
andimik
Beiträge: 6065
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 19:11
Wohnort: Arnoldstein, Bezirk Villach Land, Österreich
Kontaktdaten:

Re: Empfang der französischen Metro-Ensembles (Bundesmuxe quasi) in der Schweiz

Beitrag von andimik »

Beim Autobahnknoten Birrfeld ging mir der Thanner Hubel (M1 auf 11D) mit 24 dB ins Netz. Das waren 101 km.

https://www.fmlist.org/urds/urdslister_ ... D&eid=f043

Das war komischerweise der einzige Log.
dxbruelhart
Beiträge: 1584
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:32
Wohnort: Netstal

Re: Empfang der französischen Metro-Ensembles (Bundesmuxe quasi) in der Schweiz

Beitrag von dxbruelhart »

So nahe geht Metropolitain 1 vom Thanner Hubel!
Nur gut 8 km nordöstlich von mir geht M1 auf 11D mit Audio! Und zwar in Weesen, im Garten des Flyhofs! https://flyhof.ch/ - 174 km Distanz
Weesen ist viel interssanter in Sachen DAB-Empfang, als ich bisher dachte...
QTH: CH-8754 Netstal, 9E 03 27 / 47N 03 50, HB3YOC
Mitglied des UKW/TV-Arbeitskreis e.V. - www.ukwtv.de
UK-DX
Beiträge: 1125
Registriert: Do 28. Jan 2021, 14:40

Re: Empfang der französischen Metro-Ensembles (Bundesmuxe quasi) in der Schweiz

Beitrag von UK-DX »

dxbruelhart hat geschrieben: Do 9. Mai 2024, 16:05 So nahe geht Metropolitain 1 vom Thanner Hubel!
Nur gut 8 km nordöstlich von mir geht M1 auf 11D mit Audio! Und zwar in Weesen, im Garten des Flyhofs! https://flyhof.ch/ - 174 km Distanz
Weesen ist viel interssanter in Sachen DAB-Empfang, als ich bisher dachte...
Dies ueberrascht. Dennoch gute Empfangsleistung.

Gibt es eigentlich einen Grund warum der Metropolitain 1 vom Thanner Hubel sendet, aber der Metropolitain 2 nicht?
dxbruelhart
Beiträge: 1584
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:32
Wohnort: Netstal

Re: Empfang der französischen Metro-Ensembles (Bundesmuxe quasi) in der Schweiz

Beitrag von dxbruelhart »

Metropolitain 2 wird von Radio France betrieben. Sie wurden ziemlich massiv finanziell beschnitten; daher konnten sie nicht auf den Top Standort des Thanner Hubels gehen. Mulhouse-Belvedère gehört ihnen selbst. Obwohl 6B im Grunde viel freier ist als die 11D - da funkt auch ganz Bayern inkl. Pfänder darauf.
QTH: CH-8754 Netstal, 9E 03 27 / 47N 03 50, HB3YOC
Mitglied des UKW/TV-Arbeitskreis e.V. - www.ukwtv.de
ulionken
Beiträge: 1716
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:38
Wohnort: JN37TO

Re: Empfang der französischen Metro-Ensembles (Bundesmuxe quasi) in der Schweiz

Beitrag von ulionken »

dxbruelhart hat geschrieben: So 12. Mai 2024, 08:33 Metropolitain 2 wird von Radio France betrieben. Sie wurden ziemlich massiv finanziell beschnitten; daher konnten sie nicht auf den Top Standort des Thanner Hubels gehen. Mulhouse-Belvedère gehört ihnen selbst. Obwohl 6B im Grunde viel freier ist als die 11D - da funkt auch ganz Bayern inkl. Pfänder darauf.
Das stimmt nicht. Métropolitain 2 wird nicht von Radio France betrieben, sondern von der Firma "SAS OpeNMux", siehe z.B. https://www.legifrance.gouv.fr/jorf/id/ ... 0048223467 . Radio France selbst besitzt keine Sender. Der Betreiber von Métropolitain 1 ist "SAS Société opératrice du multiplex M1". Diese beiden Netzbetreiber mieten die Sender bei Towercast und TDF an (und vermutlich sind Towercast und TDF auch bei den Netzbetreibern beteiligt).

Der Standort Thanner Hubel gehört einem lokalen Skiclub, der dort eine Hütte hat. Der Hüttenwart hat schaut nebenher nach dem DAB-Sender für M1, der Towercast gehört. Der Sendeturm Mulhouse-Belvédère (M2) gehört der TDF; sowohl TDF als auch Towercast betreiben von dort diverse Sender. Der DAB-Sender für M2 dort gehört TDF - siehe https://www.cartoradio.fr/ .

Dass Métropolitain 2 nicht vom Low-Budget-Standort Thanner Hubel betrieben wird, dürfte einen anderen Grund haben: Für 6B sind in der Schweiz die Sender Uetliberg und Zürichberg mit je 2 kW koordiniert. Die sind zwar noch nicht in der Luft, aber das würde sich natürlich mit dem Höhenstandort Thanner Hubel nicht vertragen. Man beachte auch den starken Einzug von 6B Mulhouse-Belvédère nach Südosten - bis runter auf 0.05 bis 0.2 kW in Richtung 80° bis 160°.

73 de Uli
UKW/TV-Arbeitskreis, FMLIST und REFLEXION
QTH: Lörrach, JN37TO
dxbruelhart
Beiträge: 1584
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:32
Wohnort: Netstal

Re: Empfang der französischen Metro-Ensembles (Bundesmuxe quasi) in der Schweiz

Beitrag von dxbruelhart »

Okay, gut, aber ich sehe die Realität nicht, dass in Zürich wirklich in absehbarer Zukunft (in den nächsten 10 Jahren) dann wirklich Kanal 6B benutzt werden wird... Für Zürich sind weitere Kanäle im Bereich des Kanal 6 korrdiniert; möglich wäre z.B. 6A zu belegen für ein zweites Digris Ensemble
M2 von 6B ist daher hierzulande wesentlich schwieriger zu empfangen als 11D; auf der Schwammhöhe funktioniert das.
QTH: CH-8754 Netstal, 9E 03 27 / 47N 03 50, HB3YOC
Mitglied des UKW/TV-Arbeitskreis e.V. - www.ukwtv.de
ulionken
Beiträge: 1716
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:38
Wohnort: JN37TO

Re: Empfang der französischen Metro-Ensembles (Bundesmuxe quasi) in der Schweiz

Beitrag von ulionken »

Laut älteren BNetzA-Dateien sind die DAB-Sender am Uetliberg und am Zürichberg mindestens seit 2011 koordiniert, also seit mindestens 13 Jahren! Ebenso sind 6A, 6C und 6D an den beiden Standorten mit den gleichen technischen Parametern koordiniert. Vermutlich sind das einfach Platzhalter, die verhindern sollten, dass der historische Analagkanal E06 (Rigi) durch Belegungen aus dem Ausland zugemacht wird. Vielleicht gibt es tatsächlich irgendwann ein lokales DAB-Ensemble für Zürich, aber sicher keine vier lokalen Multiplexe.

Métropolitain 1 auf 6B schwächelt wegen des starken Einzugs in Mulhouse-Belvédère schon in den französischen Nachbargemeinden (Saint-Louis, Huningue) hier am Dreiländereck. Die drei Sender Belfort, Colmar und Mulhouse kommen hier laut TII-Auswertung etwa gleich stark (oder genauer: schwach) an, obwohl Mulhousel viel näher liegt. Immerhin, diese drei Sender ergänzen sich im gleichen SFN ganz gut, aber eine brauchbare Reichweite über den Jura hinweg ist natürlich nur in sehr guten Empfangslagen gegeben. Schade dass die internationale Koordination hier offenbar so unflexibel ist.

73 de Uli
UKW/TV-Arbeitskreis, FMLIST und REFLEXION
QTH: Lörrach, JN37TO
Antworten