Verbreitungsgebiete nach UKW-Abschaltung - Überschneidung SMC Regionen / Beispiel neo1

Das Diskussionsforum für elektronische Medien in der Schweiz
Antworten
MagicMax
Beiträge: 96
Registriert: So 2. Sep 2018, 21:35

Verbreitungsgebiete nach UKW-Abschaltung - Überschneidung SMC Regionen / Beispiel neo1

Beitrag von MagicMax »

Ich frage mich, wie die Situation nach der UKW- Abschaltung bei gewissen Privatsendern mit regionaler Ausrichtung sein wird, vor allem dann, wenn sich das bisherige UKW- Verbreitungsgebiet ungünstig mit den Gebietseinteilungen von Swissmediacast (SMC) überschneiden.

Beispiel der Sender neo 1 sendet gemäss Konzession im Gebiet Nr. 13 "Emmental"
Dieses umfasst, nebst den im Kanton Bern gelegenen Gebieten Emmental, Aaretal sowie das Oberaargau, den im Kanton Luzern gelegenen Bezirk Entlebuch, sowie den südlichen Teil des Bezirks Willisau.
Das Programm wird über DAB+ auf dem Kanal 8B - Bern-Fribourg-Solothurn von Swissmediacast verbreiet.
Heute sorgen 14 UKW- Standorte für die Abdeckung des Sendegebiets, darunter auch Standorte, welche das Gebiet Entlebuch sowie die Region Willisau verorgen.

Bei den Gebietseinteilungen der SMC- Regionalensembles bildet jedoch (zumindest in diesem Fall) die Kantonsgrenze auch gleich die Gebietsgrenze:
- die im Kanton Bern gelegenen Gebiete werden grundsätzlich durch 8B (Bern-Fribourg-Solothurn) versorgt.
- die im Kanton Luzern gelegenen Gebiete werden grundsätzlich durch 7A (Nordschweiz) versorgt.
klar, gibt es zwischen den Gebieten Überlappungen, meist bricht der Empfang der Programme aus einem SMC Regionalnetz nicht gleich an der Gebietsgrenze ab, sondern kann, je nach topografischen Gegebenheiten sowie gewählten Sendestandort meist noch viele Km weiter problemlos empfangen werden (zumindest Outdoor). Ein anderes Thema ist aber der Gebiets- übergreiffende Empfang des "Nachbar- Ensembles" ausserhalb des jeweiligen offiziellen Verbreitungsgebiets insbesondere Indoor oder in mit Radiosignalen versorgten Strassentunnels.

Gerade im heutigen Sendegebiet von neo 1 gibt es aber dennoch ein paar Einschränkungen, denn im Grenzgebiet der Kantone BE/LU, auf der Strecke durch das Entlebuch ist die Gegend teilweise recht hügelig und die Hauptstrasse verläuft durch ein Tal.

Erstaunlicherweise reicht der SMC- Kanal 8B (BE/FR/SO) zwar weit ins Entlebuch hinein, wohl auch dank Reflektionen, obschon der letzte Sender, welcher das 8B aussendet, auf der Hirschmatt, oberhalb von Langnau i.E. steht. Ein Sender in Wiggen sendet bereits den Kanal 7A (Nord-CH).

Doch in der Ortschaft Entlebuch stellte ich im Auto bereits Aussetzer fest, weiter Richtung Wollhusen läut 8B auch outdoor (im Auto) nicht durchgehend stabil. In dieser Ortschaft wird aber neo 1 heute über UKW auf 102.0 von Sender Werthenstein Grossburst verbreitet.
(Interessanterweise geht 8B weiter in Richtung Luzern wieder besser, auch die A14 in Richtung Zug wird mit Ausnahme des Rathausen- Tunnels, eigentlich sehr gut versorgt, dies könnte der Tatsache geschuldet sein, dass der Kanal 8B ab dem reichweitestarken Sendestandort Chasseral verbreitet wird).

In Willisau, im Städchen ist der Empfang von 8B ebenfalls eingeschränkt, über UKW ist neo 1 aber über den Sender Willisau Ankeloch auf 92,4 problemlos zu empfangen, vom selben Standort werden auch DAB+ Programme verbreitet (Kanäle 7D - D-CH sowie 7A - Nord-CH).

Wer bis hier mit Lesen durchgehalten hat, hier meine Frage:
Was passiert mit diesem Sender, bzw. dessen Verbreitung nach der definitiven Abschaltung von UKW?
Folgende Szenarien sind für mich denkbar, ausser einer, nämlich das Swissmediacast irgendetwas an den Gebietseinteilungen ändern, oder die Netze in Grenzgebieten weiter überlappen lässt:

Szenario 1:
Der Sender neo1 zieht sich aus den Gebieten Entlebuch sowie der Region um Willisau zurück
(schon heute habe ich beim Hören des Programms das Gefühl, dass der Schwerpunkt der Berichterstattung sich mehrheitlich auf die bernischen Gebiete des Sendegebiets konzentriert, auch die Werbebeiträge sind eher auf Gebiete wie Emmental, Burgdorf, Thun, Bern usw. bezogen)

Szenario 2:
neo 1 leistet sich den Luxus einer Parallel- Verbreitung auf 8B sowie 7A
(wobei man eigentlich eines wirklich kleinen Gebiets einen Platz auf 7A belegen und finanzieren muss, ob sich das finanziell lohnt?)

Szenario 3:
neo 1 wechselt auf den Kanal 7D (Deutschschweiz)
(was aber wahrscheinlich mit noch höheren Kosten verbunden wäre und wohl kaum einer der Platzhirsche auf diesem Kanal freiwillig seinen Platz hergeben wird).


Für mich ist Szenario 1 das wahrscheinlichste. Offenbar findet man weder im Entlebuch, noch im Gebiet um Willisau Werbekunden. Ich kann mir vorstellen, dass man sich halt im Entlebuch schon eher an Radio Pilatus orientiert (nebst Neo1 das einige über UKW empfangbare Privatradio, die beiden anderen Sender der Zentralschweiz, Sunshine und Central haben keine Konzession für das Entlebuch und betreiben demnach auch keine UKW- Sender in diesem Gebiet, Fernempfang meiner Erfahrung nach, outdoor, im Auto aber grundsätzlich möglich. In Wollhusen und Willisau stehen nebst Pilatus, auch Central und Sunshine über UKW zur Verfügung, über DAB+ sowieso.
Szenario 2 ist daher eher unwahrscheinlich, wieso sollte man investieren, um in einem Gebiet empfangen zu werden, wo man keine Werbekunden hat und sehr wahrscheinlich nur eine Hand voll Höhrer? Wobei im Entlebuch gibt es einige SCL Tigers Fans, welche wohl die Matchberichte höhren, aber da kimmt man wohl mit der Überreichweite des 8B gerade noch klar.
Szenario 3 dürfte ausgeschlossen sein, denke dass dieser kleine Sender dies finanziell nicht stemmen kann. Klar, mit der UKW- Abschaltung fallen einige Kosten weg, gerade der Parallel- Betrieb dürfte für so kleine Stationen wie neo 1 einen erheblichen Mehraufwand bereiten. Eventuell könnten die freigewordenen Mittel dann für eine Parallel- Verbreitung auf 8B und 7A eingesetzt werden.

Ein zweites Beispiel, welches mir in den Sinn kommt, ist Radio 32:
Das Versorgegebiet gemäss Konzession ist das Gebiet Nr. 14 Solothurn- Olten. Gemäss Karte bis Aarau sowie entlang der Autobahn bis Suhr.
In Aarau sendet Radio 32 heute über UKW vom Standort Aarau Oberholz auf 97.7. Klar, der Sender Dulliken, Engelberg sendet (wohl als einer der einzigen), beide SMC- Kanäle 8B und 7A (nebst noch 12C SRF, 7D SMC D-CH, sowie 5D Digris und der 3 UKW- Programme Radio 32, Argovia und Kanal K).
Die Abdeckung sollte also gewährt sein, jedoch nicht der Tunnelempfang! In den beiden, auf Boden des Kantons Aargau gelegenen Tunnels "Aarburg Festung" sowie "Aarbug Paradisli" gibt es über UKW eine Tunnelversorgung von Radio 32 sowie Argovia und sicher auch noch SRF, da man sich aber bei DAB+ / SMC strikte an den Kantonsgrenzen orientiert, fehlt in diesen Tunnels 8B und somit bleibt Radio 32 dort stumm.
Diese Tunnels bilden einen Zubringer von der Autobahn nach Olten rein, aber da man sich auf Aagauer Boden befindet, hatte es SMC nicht nötig, auch noch das Ensemble 8B dort zu verbreiten.
MagicMax
Beiträge: 96
Registriert: So 2. Sep 2018, 21:35

Re: Verbreitungsgebiete nach UKW-Abschaltung - Überschneidung SMC Regionen / Beispiel neo1

Beitrag von MagicMax »

Scheinbar hat neo1 bereits einige UKW- Sender ausserhalb des Abdeckungsgebiet des SMC-Ensembles BE-FR-SO (Kanal 8B) ausser Betrieb genommen!
Ich fuhr heute von Huttwil herkommend nach Willisau.
Kurz vor Willisau setzten der DAB+ Kabal 8B aus und das Autoradio wechselte auf UKW. Der Empfang von neo1 war jedoch ziemlich verrauscht. Trotzdem dass ich ein sehr schlechtes Autoradio habe und keine Kanalinformationen anzeigen kann, gibt es einen Trick, die Frequenz auf UKW herauszufinden (man braucht dazu vom Modus DAB/UKW auf nur UKW umzuschalten). Und siehe da, das Radio hat nach dem Aussetzen des DAB+ Signals auf die 104,7 vom Standort Sumiswald- Lerchenberg umgeschaltet.
ich versuchte darauf hin händisch auf die Frequenz 92,4 von neo1, Standort Willisau Ankenloch umzustellen. Auf dieser Frequenz war aber nur ein Rauschen zu höheren! In der Bakom Senderkarte ist die Frequenz zwar nach wie vor aufgelistet und auf der Webseite www.neo1.ch ist die 92,4 für Willisau ebenfalls aufgeführt, senden tut da aber scheinbar nichts mehr.
Auch die Wolhuser- Frequenz 102.0 vom Standort Werthenstein Grossburst scheint verstummt zu sein. In Wollhusen stark verrauschter Empfang via 98,1 vom Standort Schüpfheim- Schüpferergg.
Es schein so, als hätte man die "äussersten" UKW- Frequenzen bereits abgeschaltet.

Ich vermute stark, dass Radio Emme AG entschieden hat, das Sendegebiet von neo1 zu verkleinern, bzw. sich aus dem südlichen Amt Willisau sowie aus den im Amt Entlebuch gelgegenen Gemeinden Wolhusen und Werthenstein zurückzuziehen.
In Willisau selber ist nämlich DAB+ Kanal 8B nicht empfangbar. Auch in der Ortschaft Entlebuch gibt es teis Aussetzer, denke dass da auch die Indoor- Versorgung nicht gewährleistet ist.

Ausserdem gibt es praktisch keine Werbekunden aus den im Kanton Luzern gelegenen Orte des neo1 Sendegebiets.

Ich frage mich nur, ob neo1 einfach so diese UKW- Sender abschalten darf, denn schliesslich handelt es sich ja hier um ein konzessioniertes Programm mit Gebührenanteil. Somit gilt doch das in der Konzession umschriebene Sendegebiet und da darf man doch nicht vor Ablauf der Konzession einfach Sendestandorte abschalten und auf einmal gewisse Gebiete nicht mehr bedienen oder sehe ich das falsch?
RZCH
Beiträge: 991
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 17:24
Wohnort: JN47HR Breite, Schaffhausen, 471 m.ü.M
Kontaktdaten:

Re: Verbreitungsgebiete nach UKW-Abschaltung - Überschneidung SMC Regionen / Beispiel neo1

Beitrag von RZCH »

MagicMax hat geschrieben: Do 23. Nov 2023, 22:15 die 104,7 vom Standort Sumiswald- Lerchenberg umgeschaltet.
Sumiswald sendet doch auf 89.4? 104.7 kommt von Standort Dornegg/Rütschelen.

Die 92.4 litt andauerend an irgendwelchen Störungen. Vielleicht ist das wieder ein Ausfall?
dxbruelhart
Beiträge: 1497
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:32
Wohnort: Netstal

Re: Verbreitungsgebiete nach UKW-Abschaltung - Überschneidung SMC Regionen / Beispiel neo1

Beitrag von dxbruelhart »

Abschalten dürfen die Sender natürlich UKW-Frequenzen, das wurde bei der letzten Konzessionsverlängerung in den 10er Jahren so festgehalten. Radio Top beispielsweise hat schon 9 UKW-Frequenzen abgeschaltet.
QTH: CH-8754 Netstal, 9E 03 27 / 47N 03 50, HB3YOC
Mitglied des UKW/TV-Arbeitskreis e.V. - www.ukwtv.de
RZCH
Beiträge: 991
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 17:24
Wohnort: JN47HR Breite, Schaffhausen, 471 m.ü.M
Kontaktdaten:

Re: Verbreitungsgebiete nach UKW-Abschaltung - Überschneidung SMC Regionen / Beispiel neo1

Beitrag von RZCH »

dxbruelhart hat geschrieben: Fr 24. Nov 2023, 08:42 Abschalten dürfen die Sender natürlich UKW-Frequenzen, das wurde bei der letzten Konzessionsverlängerung in den 10er Jahren so festgehalten. Radio Top beispielsweise hat schon 9 UKW-Frequenzen abgeschaltet.
Ja, aber in diesem Fall kann man an den betroffenen Orten über DAB+ den Sender nur schlecht empfangen. Sowas habe ich bis jetzt noch nie gesehen.
Radio Top ist dank dem 7D überall im (ehemaligen) UKW-Sendegebiet gut zu empfangen.
FM-DX, QTH: JN47HR Breite, Schaffhausen, Schweiz 471 m.ü.M
Empfänger: Mini Aluminium TEF6686 | RTL-SDR Blog V3 | Sony XDR-S41D | Opel Blaupunkt CD30MP3


YouTube
MagicMax
Beiträge: 96
Registriert: So 2. Sep 2018, 21:35

Re: Verbreitungsgebiete nach UKW-Abschaltung - Überschneidung SMC Regionen / Beispiel neo1

Beitrag von MagicMax »

RZCH hat geschrieben: Fr 24. Nov 2023, 08:21
MagicMax hat geschrieben: Do 23. Nov 2023, 22:15 die 104,7 vom Standort Sumiswald- Lerchenberg umgeschaltet.
Sumiswald sendet doch auf 89.4? 104.7 kommt von Standort Dornegg/Rütschelen.

Die 92.4 litt andauerend an irgendwelchen Störungen. Vielleicht ist das wieder ein Ausfall?
Ja stimmt natürlich, ich habe da irgendwas verwechselt.
Fragt sich, ob es sich nur um einen temporären (aber scheinbar bereits längere Zeit bestehenden) Ausfall oder wirklich um eine bewusste Abschaltung handelt. Eventuell gab es mal eine Störung und dann hat man einfach entschieden, dies nicht mehr zu korrigieren, bzw. zu reparieren (oder was auch immer). Hätte der Sender dort in diesem Gebiet irgendwelche Zuhörer, hätten die doch längst reklamiert und der Sender hätte z.B. auf seiner Homepage über die Störung informiert (vor allem wenn diese länger andauert, z.B. Infolge langer Beschaffungszeit eines Ersatzteils etc).
Ich glaube eher, dass sich neo1 schleichend aus diesen Gebieten zurückzieht, da mann sich der Situation rund um die DAB+- Abdeckungsgebiete wohl bewusst ist, aber ein Wechsel auf Kanal 7D ist zu teuer, eine parallele Verbreitung auf 8B und 7A wahrscheinlich auch. Ausserdem sind auf 7D alle Programmplätze besetzt, auf 7A könnte man wohl (für das nötige Kleingeld) noch etwas machen.
MagicMax
Beiträge: 96
Registriert: So 2. Sep 2018, 21:35

Re: Verbreitungsgebiete nach UKW-Abschaltung - Überschneidung SMC Regionen / Beispiel neo1

Beitrag von MagicMax »

Zumindest der Standort Schüpfheim-Schüpferegg auf 98,1 scheint noch zu funktionieren, weiss aber nicht, ob auch wirklich korrekt oder mit Aussetzern. Bei der Durchfahrt durch die Ortschaft Entlebuch fällt 8B immer wieder mal raus. Das Autoradio wechselte kurz für eine Weile auf UKW- Empfang. Leider ist mein Autoradio so schlecht und billig, dass man die Frequenz nicht anzeigen lassen kann (eine Ausnahme gibt es, man kann den DAB+ Modus ausschalten und dann die manuelle Sendereinstellung wählen, aber das ist sehr kompliziert). Aber ich vermute mal, dass UKW über die 98,1 von der Schüpferegg kam, weil ich aufgrund der geografischen Gegebenheiten fast sicher bin, dass das Signal von dort kommen muss.
Aber ich denke, der Sender Werthenstein Grossburst 102.0 ist entweder auf Dauerstörung oder wurde abgeschaltet, bzw. läut nur noch mit einem Leerträger.
Das Radio hat auch schon von DAB+ 8B auf UKW umgestellt, dann war eine Weile das Programm zu hören, danach bliebt das Tonsignal wieder eine Weile still. Es könnte ein Wechsel zwischen 98,1 und 102,0 gewesen sein. Ich kann es leider mit diesem schlechten Radio nicht verifizieren.
Aber scheinbar bestehen die Störungen schon länger (mehrere Monate) und es scheint niemanden zu stören. Ist halt eher Radio Pilatus Land...
RZCH
Beiträge: 991
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 17:24
Wohnort: JN47HR Breite, Schaffhausen, 471 m.ü.M
Kontaktdaten:

Re: Verbreitungsgebiete nach UKW-Abschaltung - Überschneidung SMC Regionen / Beispiel neo1

Beitrag von RZCH »

Die 100.0 Escholzmatt läuft auch noch. Ich konnte sie gestern über Tropo in Flurlingen ZH empfangen.
Laut FMSCAN und der SMC-Karte geht DAB 8B dort auch nicht mehr allzu gut.
FM-DX, QTH: JN47HR Breite, Schaffhausen, Schweiz 471 m.ü.M
Empfänger: Mini Aluminium TEF6686 | RTL-SDR Blog V3 | Sony XDR-S41D | Opel Blaupunkt CD30MP3


YouTube
shortwave
Beiträge: 479
Registriert: Di 11. Sep 2018, 14:46

Re: Verbreitungsgebiete nach UKW-Abschaltung - Überschneidung SMC Regionen / Beispiel neo1

Beitrag von shortwave »

Die 100,0 hat aber 2 Probleme aktuell: eine Art flatternde Modulation als würde ein Limiter alles brutalst absägen und sie ist deutlich leiser als 88,4 und 103,6. Beim RDS handover in Schangnau sind mir fast die Ohren fliegen gegangen.
RZCH
Beiträge: 991
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 17:24
Wohnort: JN47HR Breite, Schaffhausen, 471 m.ü.M
Kontaktdaten:

Re: Verbreitungsgebiete nach UKW-Abschaltung - Überschneidung SMC Regionen / Beispiel neo1

Beitrag von RZCH »

shortwave hat geschrieben: So 14. Jan 2024, 13:25 Die 100,0 hat aber 2 Probleme aktuell: eine Art flatternde Modulation als würde ein Limiter alles brutalst absägen
Ist mir auch aufgefallen. Zudem sendet der Sender nur in Mono.

Welches RDS-PS hatten 88.4 & 100.0?
FM-DX, QTH: JN47HR Breite, Schaffhausen, Schweiz 471 m.ü.M
Empfänger: Mini Aluminium TEF6686 | RTL-SDR Blog V3 | Sony XDR-S41D | Opel Blaupunkt CD30MP3


YouTube
shortwave
Beiträge: 479
Registriert: Di 11. Sep 2018, 14:46

Re: Verbreitungsgebiete nach UKW-Abschaltung - Überschneidung SMC Regionen / Beispiel neo1

Beitrag von shortwave »

neo1 dynamisch mit laufendem Titel alternierend. Fahre gleich Richtung Bern und vergleiche mal mit Langnau iE und anderen Standorten im Sendernetz.
shortwave
Beiträge: 479
Registriert: Di 11. Sep 2018, 14:46

Re: Verbreitungsgebiete nach UKW-Abschaltung - Überschneidung SMC Regionen / Beispiel neo1

Beitrag von shortwave »

Die 106,0 ist auch lauter. 100,0 mit vielen Modulationsaussetzern heute. Zuführung klingt tlw nach matschigem DAB+ Relay.
RZCH
Beiträge: 991
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 17:24
Wohnort: JN47HR Breite, Schaffhausen, 471 m.ü.M
Kontaktdaten:

Re: Verbreitungsgebiete nach UKW-Abschaltung - Überschneidung SMC Regionen / Beispiel neo1

Beitrag von RZCH »

shortwave hat geschrieben: So 14. Jan 2024, 22:25 Die 106,0 ist auch lauter. 100,0 mit vielen Modulationsaussetzern heute. Zuführung klingt tlw nach matschigem DAB+ Relay.
Habe heute in Lohn SH die 100.0 nochmals empfangen. Ich konnte auch digitale Kompressionsartefakte raushören. Meiner Meinung klingen die aber nicht nach HE-AAC. Eher MP2 oder sowas.

Die 104.7MHz scheint aber auf DAB+-Ballempfang umgestellt worden zu sein. Letzten Herbst konnte ich dort die typischen HE-AAC-Höhen und Artefakte im Mono-Kanal hören.

Sendet auch die 106.0 "__neo1___" mit dynamischer Titelanzeige?
FM-DX, QTH: JN47HR Breite, Schaffhausen, Schweiz 471 m.ü.M
Empfänger: Mini Aluminium TEF6686 | RTL-SDR Blog V3 | Sony XDR-S41D | Opel Blaupunkt CD30MP3


YouTube
RZCH
Beiträge: 991
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 17:24
Wohnort: JN47HR Breite, Schaffhausen, 471 m.ü.M
Kontaktdaten:

Re: Verbreitungsgebiete nach UKW-Abschaltung - Überschneidung SMC Regionen / Beispiel neo1

Beitrag von RZCH »

Ab 2025 ist das Entlebuch nicht mehr Teil der neo1-Konzession.
Damit hat sich das Problem mit der fehlenden DAB-Versorgung im Entlebuch erledigt.

Ich habe mit neo1 Kontakt aufgenommen. 92.4 Willisau ist definitiv aus, 102.0 Wolhusen scheint einen Ausfall zu haben.
neo1 möchte die UKW-Versorgung im Entlebuch ab 2025 abbauen.
FM-DX, QTH: JN47HR Breite, Schaffhausen, Schweiz 471 m.ü.M
Empfänger: Mini Aluminium TEF6686 | RTL-SDR Blog V3 | Sony XDR-S41D | Opel Blaupunkt CD30MP3


YouTube
MagicMax
Beiträge: 96
Registriert: So 2. Sep 2018, 21:35

Re: Verbreitungsgebiete nach UKW-Abschaltung - Überschneidung SMC Regionen / Beispiel neo1

Beitrag von MagicMax »

Letze Woche wieder beobachtet (Strecke Bern - Luzern), dummerweise zeigt mir das Billig-Autoradio aber keine Frequenz an, auch nicht bei UKW.
Aber ich habe das Gefühl, dass Schüpfheim nun wieder störungsfrei läuft, Wolhusen scheint immer noch defekt zu sein, UKW-Empfang sehr verrauscht. Richtung Werthenstein wieder etwas besser, vermutlich wieder bessere Sicht zur Schüpferegg ob Schüpfheim.
Viel weiter mag aber diese Funzel nicht. Nach dem Bahnübergang wechselte das Autoradio dann wieder auf DAB+ und dieser Empfang funktionierte auch durch Littau durch mehrheitlich stabil.
Wenn das neo1 offiziell bestätigt, dann ist wohl im Entlebuch nach der UKW-Abschaltung neo1 definitiv Geschichte!
Dafür kommen im Entlebuch über DAB+ die anderen zentralschweizer Privatradios. Über UKW waren immer nur Pilatus und neo1 offiziell zu empfangen. Central und Sunshine hatten den letzten Sender in Wolhusen.
Schüpfheim und Wiggen, sowie Sörenberg wurden offiziell nur von Pilatus und neo1 bedient.
Wobei meinen Beobachtungen nach war (zumindest outdoor / im Auto) der Empfang von Central und Sunshine dennoch sicher bis Escholzmatt möglich. Soweit ich mich erinnern mag, war es vor allem der Standort Geuensee/Hochweidwald (Central: 93,0 / Sunshine 94,2) welcher die Region ab dort wo der Sender Werthenstein/Grossburst (Wolhusen) nicht mehr hinteichte, versorgt. (Entlebuch-Schüpfheim-Escholzmatt).
UKW-mässig hatte Neo1 nie sie Chance, bis an den Stadtrand von Luzern empfangen werden zu können. Die topographischen Bedingungen und die Sendestandorte liessen die nicht zu. Richtung Bern und Thun sieht es anders aus, mittlerweile besitzt neo1 sogar eine Konzession, welche in Bern offiziell die Autobahn A6 bis Bern Ostring beinhaltet. Natürlich funktioniert der UKW-Empfang aber eigentlich praktisch in der ganzen Stadt. Aber UKW ist eh bald Geschichte…
Antworten