Wer kennt das Kabel-über-Sat-Paket der Kabelio ?

Das Diskussionsforum für elektronische Medien in der Schweiz
dam72
Beiträge: 4
Registriert: So 13. Dez 2020, 19:55

Re: Wer kennt das Kabel-über-Sat-Paket der Kabelio ?

Beitrag von dam72 »

Maxtech hat geschrieben: Do 10. Dez 2020, 16:12 Vor ein paar Tagen wurde der Ton Codec auf AAC und EAC3 umgestellt.
Seither keinen Ton mehr, da dieser Codec nicht bei allen Geräten drin ist.

Auf der https://www.kabelio.ch/mehr-erfahren/ finden sich keine Informationen über die kürzliche Umstellung.
Wir haben in der Tat das Audio von AAC auf E-AC3 umgestellt, weil viele TV Geräte kein AAC können.
Uns wurde mitgeteilt, dass E-AC3 seit 2012 verpflichtend in allen TV Geräten in der EU sein muss, wegen TNT France und Simpli Austria, die dies ebenfalls einsetzen. TV Geräte die kein E-AC3 haben müssten vor 2012 produziert worden sein.
Seit der Umstellung haben wir EXTREM weniger Probleme bei den Kunden. Es nur sehr wenige Rückmeldungen, dass E-AC3 nicht geht, d.h. dann geht der Ton auf keinem Kabelio Kanal. Bisher 3 Meldungen insgesamt und alles ältere TV Geräte.
Maxtech
Beiträge: 74
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 20:55

Re: Wer kennt das Kabel-über-Sat-Paket der Kabelio ?

Beitrag von Maxtech »

Ältere TV Geräte oder SAT-Receiver sind noch viele vorhanden die diese Kompressionsverfahren nicht können und stumm bleiben.
Es gab mal ein russischsprachiges Pay TV Paket die setzten auch auf eine Tonnorm die Probleme gab. Als Servicetechniker musste ich den Kunden sagen, Leute ihr müsst nun neue Geräte anschaffen wenn ihr weiterhin schauen wollt. Das kam nicht gut an und das Paket verschwand wieder ab Satellit.

Euronews in Englisch benutzte auch mal kurz ACC. Wechselte dann aber mangels Zuschauer auf MPEG 1 Layer II.

Wenigstens gut das der Infokanal offen ist und in der selben Tonnorm sendet. So können die Kunden vorher schauen ob sie neue Geräte anschaffen müssen.
In ländlichen Gegenden dürfte das schwieriger sein.
Da heisst es schnell, der Aufwand ist zu gross und man habe ja genug zum schauen.
dam72
Beiträge: 4
Registriert: So 13. Dez 2020, 19:55

Re: Wer kennt das Kabel-über-Sat-Paket der Kabelio ?

Beitrag von dam72 »

Maxtech hat geschrieben: Mo 14. Dez 2020, 09:34 Ältere TV Geräte oder SAT-Receiver sind noch viele vorhanden die diese Kompressionsverfahren nicht können und stumm bleiben.
Es gab mal ein russischsprachiges Pay TV Paket die setzten auch auf eine Tonnorm die Probleme gab. Als Servicetechniker musste ich den Kunden sagen, Leute ihr müsst nun neue Geräte anschaffen wenn ihr weiterhin schauen wollt. Das kam nicht gut an und das Paket verschwand wieder ab Satellit.

Euronews in Englisch benutzte auch mal kurz ACC. Wechselte dann aber mangels Zuschauer auf MPEG 1 Layer II.

Wenigstens gut das der Infokanal offen ist und in der selben Tonnorm sendet. So können die Kunden vorher schauen ob sie neue Geräte anschaffen müssen.
In ländlichen Gegenden dürfte das schwieriger sein.
Da heisst es schnell, der Aufwand ist zu gross und man habe ja genug zum schauen.
Hallo Maxtech,

ja, das kann schon sein. Jetzt mit E-AC3 haben wir von den meisten Kunden, die Tonprobleme mit AAC hatten die Rückmeldung dass es nun geht! AAC scheint wesentlich problematischer zu sein, als E-AC3. Wie gesagt, aus der TV Hersteller Branche sagte man uns, dass seit 2012 E-AC3 / AC3 in nahezu allen TV Geräten eingebaut sein sollte. Das war uns auch neu, wenn wir das gewusst hätten, hätten wir gleich E-AC3 komplett gemacht.
Wenn ich überlege, dass wir mit HEVC starten wollten, weil die SRG das von "mehr oder weniger" ab 2021 verlangte, und dann dieses Jahr im Juni eine 180° kehrtwende gemacht hat, weil die Zahlen mit HEVC fähigen Geräten so desaströs in der Schweiz sind, das auch wir dann entschieden haben davon Abstand zu nehmen.

Aber wir sind offen für feedback und konstruktive Kritik.
Hans Maulwurf
Beiträge: 135
Registriert: Sa 10. Okt 2020, 14:30
Wohnort: München

Re: Wer kennt das Kabel-über-Sat-Paket der Kabelio ?

Beitrag von Hans Maulwurf »

Nun habe ich gesehen, dass im Paket der Kabelio weitere Sender aufgeschaltet wurden, und nun die "5 Terrestials" aus dem UK sind, statt nur BBC One & Two, nun auch itv HD, Channel 4HD und Channel 5HD.
Damit komme ich nun wirklich in Versuchung, bei mir in München mein 45 CM Blech in den Fensterrahmen zu hängen um die volle Programmvielfalt zu genießen (zusätzlich ja noch ORF, leider ohne das Dritte wie es ausschaut)!
Wie läuft das mit dem Bestellprozess? Dass ich eine Fake-Adresse pro Forma in der Schweiz angeben muss habe ich soweit verstanden, aber wie kommt das Modul zu mir, die werden doch kaum ins Ausland versenden? Ist hier zufällig jemand, der Kabelio aus Deutschland nutzt?
Studio Leipzig
Beiträge: 181
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 17:58
Wohnort: 04275 Leipzig

Re: Wer kennt das Kabel-über-Sat-Paket der Kabelio ?

Beitrag von Studio Leipzig »

Hans Maulwurf hat geschrieben: Do 22. Jul 2021, 14:28 Nun habe ich gesehen, dass im Paket der Kabelio weitere Sender aufgeschaltet wurden, und nun die "5 Terrestials" aus dem UK sind, statt nur BBC One & Two, nun auch itv HD, Channel 4HD und Channel 5HD.
Damit komme ich nun wirklich in Versuchung, bei mir in München mein 45 CM Blech in den Fensterrahmen zu hängen um die volle Programmvielfalt zu genießen (zusätzlich ja noch ORF, leider ohne das Dritte wie es ausschaut)!
Wie läuft das mit dem Bestellprozess? Dass ich eine Fake-Adresse pro Forma in der Schweiz angeben muss habe ich soweit verstanden, aber wie kommt das Modul zu mir, die werden doch kaum ins Ausland versenden? Ist hier zufällig jemand, der Kabelio aus Deutschland nutzt?
Hallo,

das Kabelio CI Modul bestellst Du doch über Amazon. Das hat doch mit der eigentlichen Anmeldung bei Kabelio nichts zu tun. Wenn Du das hast, startest Du den eigentlichen Anmeldeprozess über die Kabelio-Webseite..

MfG

Studio Leipzig
QTH: 51°19'N 12°22'E
Frankfurt
Beiträge: 271
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 10:07

Re: Wer kennt das Kabel-über-Sat-Paket der Kabelio ?

Beitrag von Frankfurt »

Kabelio ist wirklich ein sehr interessantes Produkt. Auch für die Versorgung von Eurasien usw. mit deutschen und interessanten internationalen Programmen, die man sonst nicht einfach empfangen kann. Das schweizer Medienrecht macht es möglich ;)
Antworten