Schweizer Fernsehen in DVB-T/DVB-T2

Das Diskussionsforum für elektronische Medien in der Schweiz
Rete_Svizzera
Beiträge: 118
Registriert: Di 4. Sep 2018, 19:40

Re: Schweizer Fernsehen in DVB-T/DVB-T2

Beitrag von Rete_Svizzera »

uhf hat geschrieben: Sa 9. Jan 2021, 12:14 Wenn man die Sendeleistungen bspw. mit

- den 100 kW (Mulhouse Belvedere)
- den 50 kW (Freiburg Totenkopf) oder
- den 5 kW (Freiburg Schönberg)

vergleicht, ist das in der Tat einiges weniger.

Da waren die älteren Sendeleistungen mit 11 kW (1,6 kW - Faktor 7) bzw. 10 kW (0,65 kW - Faktor 15) schon eher eine gute Basis für Empfang.

Zumal auch jetzt die Senderdichte durch die vielen Sender des SFN nicht die homogene Feldstärke bringt.
Dafür fällt das früher vorhandene (außerhalb des Kerngebietes) SFN Laufzeitproblem weg.

Aber gut, Sendeleistung liese sich erhöhen, wenn jemand die Stromkosten übernimmt.
Das hatten wir ja schon.
Sendeleistung erhòhen kann man auch mit mehreren Antennen feldern gestaffelt, es braucht nicht immer mehr Strom,
Antennen gewinn ist auch entscheidend.
Heimihampel
Beiträge: 43
Registriert: Sa 28. Dez 2019, 13:12
Wohnort: Murg-Oberhof

Re: Schweizer Fernsehen in DVB-T/DVB-T2

Beitrag von Heimihampel »

Sendet denn SRF1 schon aktuell vom Chasseral?
Oberhof/Hotzenwald - 530m.ü.M.
Kathrein AOS32 -> Pfänder = 132km
Wisi EB66 21-37 -> Hoher Kasten = 115km
UM74
Beiträge: 49
Registriert: Do 22. Nov 2018, 16:57

Re: Schweizer Fernsehen in DVB-T/DVB-T2

Beitrag von UM74 »

Manager hat geschrieben: Mi 30. Dez 2020, 12:12
wolfgangF hat geschrieben: Mi 30. Dez 2020, 11:28 Wenn ich ehrlich bin, finde ich es schon mies, dass die Schweiz den Menschen im Grenzgebiet, da wo der terrestrische Empfang früher möglich war, keinerlei Entgegenkommen anbietet, z.B. den legalen Erwerb einer Sat-Karte. Und dabei konsumiert man aber hemmungslos selber sämtliche deutschen und österreichischen Programme. Gute Nachbarschaft sieht aus meiner Sicht anders aus.
Typisch Schweiz. De Fünfer und s' Weggli... :sagnix:

Schon eine sehr schwache Leistung aus der CH. Das ZDF war im 1 Halbjahr 2020 nach SRF 1 in der deutschsprachigen Schweiz das meistgesehene TV-Programm (noch knapp vor SRF 2).

https://www.mediapulse.ch/wp-content/up ... 0_1_FB.pdf
2222.ch
Beiträge: 36
Registriert: Do 29. Okt 2020, 16:57

Re: Schweizer Fernsehen in DVB-T/DVB-T2

Beitrag von 2222.ch »

SRF1 720p (1280/720) sollte über Chasseral vor Ende Januar 2021 mt TXT und EPG verfügbar sein.
Als Testbetrieb.
Wir hoffen damit, Interesse zu verursachen. Mit etwas Glück, SF1 HD et SF zwei HD könnten regelmäßig ausgestrahlt werden in höher Qualität.
Dafür sollte doch etwas Interesse aus der Deutsche Schweiz oder aus Süddeutschland gezeigt werden.
LogPer
Beiträge: 12
Registriert: Di 15. Dez 2020, 13:31

Re: Schweizer Fernsehen in DVB-T/DVB-T2

Beitrag von LogPer »

2222.ch hat geschrieben: Mo 11. Jan 2021, 19:42 Mo 11. Jan 2021, 19:42
SRF1 720p (1280/720) sollte über Chasseral vor Ende Januar 2021 mt TXT und EPG verfügbar sein.
Als Testbetrieb.
Danke.

Aktuell: RTS1 und RTS2 wird seit 11.01.2021 ohne Teletext und ohne Zweikanal-Audio ausgestrahlt
Update: RTS1 und RTS2 Teletext und Zweikanal-Audio funktionieren wieder - 12.01.2021 - 15.40h
--------------------------------------------------------------------------------
Off-Topic: Distrelec liquidiert aktuell 4 Stk:
https://www.distrelec.ch/en/splitter-55 ... ageSize=50

Irrtümlich als Splitter gelistet, ist aber ein/e kanalselektiv programmierbare/r Antennen-Verstärker /Antennen-Weiche mit 3 UHf-Eingängen + DAB + FM.
Ich kombiniere damit 1.) Gex(F) [21,24,27,28]/[39]/[45] mit 2.) Chas[30]/[48] und geplant 3.) Dole [34]
uhf
Beiträge: 395
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 21:28

Re: Schweizer Fernsehen in DVB-T/DVB-T2

Beitrag von uhf »

Das Teil ist super. Toll auch, dass man mehrere Filter setzen kann bei dem Triax.

Einziger kleiner Haken:
55 dB Verstärkung bei 7 dB Rauschzahl gibt 7,8 als Verstärkungsfaktor.
Müsste man ggf. einen einfachen, rauscharmen Vorverstärker vorschalten (bspw. 24 dB Verstärkung bei 1 dB Rauschzahl gibt 24 fache Verstärkung).
Rolf, der Frequenzenfänger
Moderator
Beiträge: 139
Registriert: Fr 17. Aug 2018, 06:02

Re: Schweizer Fernsehen in DVB-T/DVB-T2

Beitrag von Rolf, der Frequenzenfänger »

Wie schon vor einiger Zeit mal, ist auch aktuell das Signal vom Hohen Kasten wieder verschlüsselt. Damals kam die Frage auf, ob es mit einer SatAccess-Karte hell gemacht werden kann. Die Antwort lautet: Ja!
andimik
Beiträge: 3283
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 19:11
Wohnort: Arnoldstein, Bezirk Villach Land, Österreich
Kontaktdaten:

Re: Schweizer Fernsehen in DVB-T/DVB-T2

Beitrag von andimik »

Was mich NICHT überrascht.
uhf
Beiträge: 395
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 21:28

Re: Schweizer Fernsehen in DVB-T/DVB-T2

Beitrag von uhf »

Interessante Information.
Heisst dies, dass die Zuführung 1:1 das Satelittensignal ist ?
Das müsste ja beim Chasseral anders gelöst sein- dort soll ja transcodiert werden (hevc h.265) ?
andimik
Beiträge: 3283
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 19:11
Wohnort: Arnoldstein, Bezirk Villach Land, Österreich
Kontaktdaten:

Re: Schweizer Fernsehen in DVB-T/DVB-T2

Beitrag von andimik »

Seit jemand hier mal die Bitraten und PIDs veröffentlicht hat, war es klar, dass es von Hotbird stammt.
Robert-am-See
Beiträge: 82
Registriert: Di 30. Jun 2020, 06:28
Wohnort: Am Bodensee, bei Meersburg

Re: Schweizer Fernsehen in DVB-T/DVB-T2

Beitrag von Robert-am-See »

Ich habe mal die Fa. Lampert per E-Mail kontaktiert und auf den Ausfall der Entschlüsselung hingewiesen. Sie haben mir umgehend geantwortet: Die Swisscom wurde bereits gestern informiert, das Signal sollte uns in Kürze wieder zur Verfügung stehen!

Ein dickes :danke: an Kabel-TV Lampert!
Am Bodensee, bei Meersburg
Mobil: Sony XDR-P1DBP, Tecsun PL-380, Skoda Amundsen
Stationär: DM 8000 HD (1m Offset, Stab HH-100), Edision proton T265, Kathrein UFT 931, Sony ST-S390, König APM 743
2222.ch
Beiträge: 36
Registriert: Do 29. Okt 2020, 16:57

Re: Schweizer Fernsehen in DVB-T/DVB-T2

Beitrag von 2222.ch »

uhf hat geschrieben: Do 14. Jan 2021, 19:52 Heisst dies, dass die Zuführung 1:1 das Satelittensignal ist ?
Das müsste ja beim Chasseral anders gelöst sein- dort soll ja transcodiert werden (hevc h.265) ?
Heute wird das RTS1 und RTS2-Signal für Chasseral, la Dôle und le Salève per Satellit empfangen. Deshalb gab es In letzter Zeit ein paar Probleme aufgrund von Schnee(obwohl die Satellitenschüssel beheizt ist).

Demnächst ist es vorgesehen, für alle 3 Sender, eine direkte SRG-Quelle zu benutzen.

SF1 SD Test-Übertragung sollte weiterhin noch in diesem Monat starten (auch in Genferseegebiet). :cheers:

SwoxTelecom macht darauf aufmerksam, daß bisher niemand aus dem deutschsprachigen Raum kommerzielles Interesse an der Übertragung von SF1 SD gezeigt hat. Hoffentlich wird es doch in der Zukunft den Fall sein.
uhf
Beiträge: 395
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 21:28

Re: Schweizer Fernsehen in DVB-T/DVB-T2

Beitrag von uhf »

Ich glaube da braucht es noch ein wenig Geduld.
Ein aktuelles Problem ist die Reichweite.
Es ist aktuell schwierig den Chasseral zu empfangen.
Damit die breite Masse in Südbaden Schweizer Fernsehen empfangen kann, müsste die Sendeleistung bzw. Antennenabstrahlung noch erhöht werden.

Ich bin auch gespannt, ob aus dem Bereich des Oberrheinrats eine mögliche finanzielle Unterstützung kommen könnte. Dies könnte aus dem Topf Kultur oder für Dreiländerprojekte sein.
Warten wir mal gespannt ab.
2222.ch
Beiträge: 36
Registriert: Do 29. Okt 2020, 16:57

Re: Schweizer Fernsehen in DVB-T/DVB-T2

Beitrag von 2222.ch »

uhf hat geschrieben: Mi 20. Jan 2021, 11:55 Ich glaube da braucht es noch ein wenig Geduld.
Ein aktuelles Problem ist die Reichweite.
Es ist aktuell schwierig den Chasseral zu empfangen.
Damit die breite Masse in Südbaden Schweizer Fernsehen empfangen kann, müsste die Sendeleistung bzw. Antennenabstrahlung noch erhöht werden.

Ich bin auch gespannt, ob aus dem Bereich des Oberrheinrats eine mögliche finanzielle Unterstützung kommen könnte. Dies könnte aus dem Topf Kultur oder für Dreiländerprojekte sein.
Warten wir mal gespannt ab.
Zuerst wird SF1 erneut vom Sender Chasseral übertragen. Ein erster Schritt. Außer Hoher Karsten war die Deutsche Schweiz überhaupt nicht mehr mit SRG-Fernsehen über Antenne versorgt. Ob die Initiative begrüßt wird und erfolgreich ist, ist heute nicht bekannt..

Dann wäre die Einschaltung von neuen Sender ganz denkbar. Was in Genf oder Jura-Kette für Frankreich möglich ist, ist für Elsaß und/oder Süddeutschland ganz sicher möglich (Sender in der Nähe von Basel oder/und Schaffhausen).

Privat- oder Lokal- Sender könnten sich anschließen, um die Kosten besser zur verwalten.

Was für Frankreich möglich ist, ist für Deutschland bestimmt auch möglich. Bitte Kontakt mit 2222.ch oder swoxtelecom.ch nehmen.
Heimihampel
Beiträge: 43
Registriert: Sa 28. Dez 2019, 13:12
Wohnort: Murg-Oberhof

Re: Schweizer Fernsehen in DVB-T/DVB-T2

Beitrag von Heimihampel »

RTL überträgt ab diesem Jahr keine Formel 1 mehr.
Grund genug evtl. für einige im Süden sich vermehrt für terr. Empfang aus A/CH wieder zu interessieren (ORF/SRF übertragen alle F1-Rennen mit Qualifying weiterhin).

Habe einen Motorsport-Kollegen, dieser will aber dafür kein Sky-Abo abschließen, wohnt auf 830m Seehöhe hier im Hotzenwald. Haben seit 2 Jahrzehnten nur SAT-Empfang. Alte, Zitat: "Riesentrümmerantenne von früher" liegt noch bei ihnen herum, werde am WE mal mit Laptop und Stick testen, bin sehr zuversichtlich, da freie Sicht auf Pfänder/Hoher Kasten und auch Chasseral!
Oberhof/Hotzenwald - 530m.ü.M.
Kathrein AOS32 -> Pfänder = 132km
Wisi EB66 21-37 -> Hoher Kasten = 115km
Antworten