TII-Codes von DAB-Sendern in der Schweiz

Das Diskussionsforum für elektronische Medien in der Schweiz
ulionken

TII-Codes von DAB-Sendern in der Schweiz

Beitrag von ulionken » Mo 22. Jan 2018, 00:55

Ich habe diesen Thread eröffnet, weil ich am letzten Samstag eine Reihe von DAB-Senderkennungen in der Nordwestschweiz beobachtet habe und auch andere Mitleser anregen möchte, solche Beobachtungen aus der Schweiz hier mitzuteilen.

Seit Anfang 2018 wird im Parallelforum über Beobachtungen der TII-Codes berichtet. Die TII-Codes werden von den meisten DAB(+)-Sendern ausgestrahlt. Es gibt einen eigenen Code pro Sender, d.h. der TII-Code ist nicht an den jeweiligen Multiplex gebunden. Technisch möglich ist das, weil der Code in den Pausen zwischen den Pulsen der eigentlichen DAB-Aussendung verbreitet wird, d.h. während der sogenannnten Null-Symbole, siehe den Artikel von H. Zhang et al., International Journal of Circuits and Signal Processing, 11(2017) 59-64. Das ist zum Beispiel für den Fernempfang interessant, weil es die Zuordnung eines empfangenen Signals zu einem bestimmten Sender in einem Gleichkanalnetzwerk (SFN) ermöglicht.

Der TII-Code kann seit Kurzem auch mit Hobbymitteln ausgelesen werden. Im Parallelform werden dazu zwei Programme beschrieben, nämlich Qirx und qt-dab jeweils in Kombination mit einem Noxon-DAB-Stick. Die TII-Codes für die Schweiz sind im Dezimalformat mit einigen Lücken schon in DABLIST bzw. in der Sender-Tabelle abgebildet.

Am letzten Samstag bin ich mit Norton-Stick, Teleskopantenne, Laptop und Qirx-Software im Oberbaselbiet und Fricktal unterwegs gewesen (übrigens mit dem ÖV) und habe einige bisher bestehende Lücken dieser Datentabellen im Baselland und Aargau gefüllt. Hier die beobachteten TII-Codes:


SRG SSR D01 (12C)

Code: Alles auswählen

Sissach		2101 (bestätigt)
Läufelfingen 	1207
Waldenburg	1220
Langenbruck	2102 (neuer Sender!)
Ziefen		1216
Frick		1105 (bestätigt)
Eggberg		1113 (bestätigt)
SMC_D02 (7D)

Code: Alles auswählen

Sissach		2910
Frick		1916 
SMC D03 N-CH (7A)

Code: Alles auswählen

Sissach		2910
Läufelfingen	2916
Waldenburg	2914
Ziefen		2915
Frick		1916 
Fast überall aufzunehmen war auf 12C auch St. Chrischona (2114), wohl wegen der hohen Sendeleistung, die je nach Quelle zwischen 25 und 40 kW liegen soll. Die TII-Codes der SMC-Sender sind an einem Standort offenbar immer die gleichen, wobei auf der Kette D03 abwechselnd die Senderkennung SMC_D02 und SMC D03 N-CH angezeigt wird.

In Läufelfingen habe ich auf 8B noch das Ensemble SMC D03 BE-FR mit TII 3908 beobachtet. Das könnte von Olten/Engelberg stammen, aber sicher bin ich mir dabei nicht.

Wichtig bei solchen Beobachtungen ist es, auf ein stabiles Signal in der Nähe eines Senderstandorts zu achten. Man kann in der Qirx-Software dazu gut das TII-Spektrum ansehen. Es lohnt sich, mit dem Antennenstandort zu experimentieren, um ein stabiles Signal mit möglichst 100% Qualität zu finden. In den SBB-Zügen war das Signal fast immer zu schwach, im Postauto klappte es schon besser, besonders im stehenden Fahrzeug. Wenn man mit dem Auto unterwegs ist, dann stellt man am besten eine Teleskopantenne mit Magnetfuss aufs Autodach.

Jetzt wären die Bearbeiter von DABLIST für weitere Beobachtungen dankbar, besonders zu den SMC-Sendern, wo die Datenlage noch sehr dünn ist, und aus der Westschweiz.

73 de Uli


OT: Bei der ÖV-Tour hatte ich auch eine Mittagspause in Langenbruck eingeplant. Leider war keine einzige offene Beiz zu finden, wie so oft am Wochenende in den kleinen Orten im Jura. In einem geschlossenen Restaurant war aber der Besitzer mit seinen Freunden da und hat mir einen Gratis-Kaffee spendiert - er sucht seit Monaten einen neuen Inhaber, bisher vergeblich... Jedenfalls auf diesem Weg meinen besten Dank für die Gastfreundschaft und für die Gelegenheit zum Aufwärmen am Kamin! :rp:

ulionken

Re: TII-Codes von DAB-Sendern in der Schweiz

Beitrag von ulionken » Sa 4. Aug 2018, 22:17

Heute habe ich im Aargau die TII-Codes von zwei neuen SMC-Sendern beobachtet, die von Deutschland aus den nördlichen Teil des Kantons versorgen. Wie üblich haben beide SMX-Multiplexe am gleichen Standort jeweils den gleichen Code;

Code: Alles auswählen

SMC_D02 (7D)

Eggberg		1909
Waldshut	1910

SMC D03 N-CH (7A)

Eggberg		1909
Waldshut	1910
In Laufenburg war Frick (TII = 1916) besser zu empfangen als der Eggberg. Hat jemand schon den TII-Code von Wannenberg aufgenommen?

73 de Uli

DJ Taifun

Re: TII-Codes von DAB-Sendern in der Schweiz

Beitrag von DJ Taifun » So 5. Aug 2018, 22:38

Eine sehr interessante Sache. Das wäre doch was wenn die DAB Radio sowas zukünftig auch anzeigen können. Das ist doch ähnlich wie beim Mobilfunk mit dem LAC und CID Kennung, oder :confused:

DX-Fritz

Re: TII-Codes von DAB-Sendern in der Schweiz

Beitrag von DX-Fritz » Mo 6. Aug 2018, 11:06

Ja, und am besten anstelle der vier Ziffern gleich in Klartext.

ulionken

Re: TII-Codes von DAB-Sendern in der Schweiz

Beitrag von ulionken » Mo 6. Aug 2018, 20:42

Es wäre für unsereins tatsächlich praktisch, wenn man mit normalen DAB-Radios die TII ablesen könnte, notfalls über ein Servicemenü.

Das wird aber ohne Weiteres kaum passieren, denn anders als bei LAC und CID im Mobilfunk wird die TII-Information für die normale Funktion eines DAB-Radios nicht benötigt. Es gibt also erstmal keinen Grund, wieso die Hersteller von DAB-Chips das Auslesen der TII in ihre Software einbauen sollten. Die TII ist nur eine Zusatzinformation, mit der der Betreiber des DAB-Netzes feststellen kann, wo über welchen Sender eines Gleichfrequenznetzwerks (SFN) der Empfang hergestellt wird. LAC und CID im Mobilfunk werden hingegen für den reibungslosen Wechsel zwischen den Mobilfunksendern als Information im Mobiltelefon benötigt.

Vielleicht hat ja jemand Kontakt zu einem der Chiphersteller und spricht ihn auf den Wunsch an? Die Funktionalität würde es schliesslich auch den DAB-Netzbetreibern erleichtern, ihr Netz ohne teure Spezialgeräte zu überprüfen.

Das "Übersetzen" von TII in den Senderstandort kann man übrigens selbst durch Nachschauen in der Sender-Tabelle, nach Anklicken des tiicode in FMSCAN oder durch Suche in der DABLIST machen

73 de Uli

dxbruelhart

Re: TII-Codes von DAB-Sendern in der Schweiz

Beitrag von dxbruelhart » Di 7. Aug 2018, 04:21

Es gab ja in der Vergangenheit einzelne normale Empfänger, die die TII-Codes angezeigt haben - das waren aber DAB MP2 Empfänger, also keine DAB+ fähigen. Ein Autoradio von Grundig konnte das, und auch frühe DAB-Tuner von Arcam konnten TII Codes anzeigen.

dxbruelhart

Re: TII-Codes von DAB-Sendern in der Schweiz

Beitrag von dxbruelhart » Di 7. Aug 2018, 09:26

Ich lese auch gerade, es gab bislang ein Patent von Sony zum Auslesen der TII-Codes, dieses Patent verfiel aber per September 2017. So konnte dann Clemens Quirx veröffentlichen. Und Chip- bzw. Tunerhersteller können jetzt problemlos die TII-Codes anzeigen lassen, es gibt keine Lizenzen oder Patente mehr da drauf.
https://forums.digitalspy.com/discussio ... y-possible

ulionken

Re: TII-Codes von DAB-Sendern in der Schweiz

Beitrag von ulionken » Di 7. Aug 2018, 21:14

Man könnte sich natürlich auch einen der alten DAB-Empfänger mit TII-Anzeige sichern, bevor der im Elektroschrott landet. Geändert hat sich mit DAB+ ja nur die Codierung der Audiostreams von MP2 auf HE-AAC. So ein Teil gibt dann zwar keinen Ton mehr von sich, aber fürs Auslesen des TII ist es vielleicht handlicher als die Kombination RTL-Stick mit PC.

73 de Uli

ulionken
Beiträge: 211
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:38
Wohnort: JN37TO

Re: TII-Codes von DAB-Sendern in der Schweiz

Beitrag von ulionken » So 10. Feb 2019, 22:47

In der letzten Woche bin ich von Basel über St. Gallen in einem Kleinbus ins Kleinwalsertal (Vorarlberg) und zurück gefahren. Während der Fahrt habe ich mit einem automatischen Scanner das VHF-Band III nach DAB-Sendern absuchen lassen und nachher insbesondere die TII-Codes angeschaut. Den Selbstbau-Scanner auf Basis eines Raspberry Pi 3B+ und eines Noxon-SDR-Sticks hatte Hayati Aygün auf der letzten UKW-Tagung in Weinheim und auf zwei anschliessenden Workshops vorgestellt. Ich habe den Empfänger inklusive Akku, GPS-Modul und Teleskopantenne in einer kleinen Tasche untergebracht, die auch für den Rucksack tauglich ist. Der Akku (20000 mAh) hält mindestens sechs Stunden durch.
scanner.jpg
Der SRG-Mux auf 12C konnte wie erwartet durchgehend bis in die Voralberger bzw. Allgäuer Alpen (bis etwa 10° Ost) aufgenommen werden. Die empfangenen TII-Codes waren mit einer Ausnahme bereits bekannt (siehe https://www.ukwtv.de/cms/schweiz-dab.html ). Bisher unbekannt ist nur einer, nämlich 11 04, immer wieder aufgenommen zwischen Stein-Säckingen und dem Ostausgang des Gubristtunnels auf dem Zürcher Nordring. Die Main-ID 11 spricht eigentlich für einen Sender im Aargau. Bisher ohne bekannte TII sind in der Region aber nur der Sender Bülach/Eschenmosen und Hellikon im Aargau.

Kennt jemand die TII des Senders Bülach? Es würde mich wundern, wenn er mit 1 kW so weit nach Westen (Stein-Säckingen) reichen würde. Oder wird in den Tunnels für den SRG-Mux diese TII 11 04 benutzt?

73 de Uli
UKW/TV-Arbeitskreis, FMLIST
QTH: Lörrach, JN37TO

ulionken
Beiträge: 211
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:38
Wohnort: JN37TO

Re: TII-Codes von DAB-Sendern in der Schweiz

Beitrag von ulionken » Fr 15. Feb 2019, 21:24

Inzwischen habe ich meine Logs, die die bei der Fahrt durch die Ostschweiz mit dem Raspberry/SDR-Scanner aufgenommen habe, ausgewertet. Daraus konnte ich die folgenden bisher nicht bekannten TII-Codes von DAB+-Sendern der SMC-Ensembles identifizieren:

SMC_D02 (7D)

Code: Alles auswählen

Zürich/Zürichberg	6922
Sirnach			5908
Wattwil			5907
Herisau/Ramsen		5916
St. Gallen/Chirchli	5918
Rüthi/Bismer		5901 
SMC D03 N-CH (7A)

Code: Alles auswählen

Zürich/Zürichberg	6922
SMC D03 O-CH (9B)

Code: Alles auswählen

Sirnach			5908
Wattwil			5907
Ottenberg		5913
Herisau/Ramsen		5916 
St. Gallen/Chirchli	5918
Ausserdem der DIGRIS-Sender Zürich-West:

DIG D04 - ZH (9D)

Code: Alles auswählen

Zürich/Escher Wyss	0802
Ich habe nur die klar identifizierten Sender aufgeführt. Es waren weitere TII-Codes zu beobachten, die noch nicht klar zugeordnet werden konnten. Die identifizierten Codes sind in DABLIST bzw. der Sender-Tabelle nachgeführt.

73 de Uli
UKW/TV-Arbeitskreis, FMLIST
QTH: Lörrach, JN37TO

Jagsttal-DX
Beiträge: 92
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 22:12

Re: TII-Codes von DAB-Sendern in der Schweiz

Beitrag von Jagsttal-DX » So 17. Feb 2019, 23:34

Den Beitrag habe ich zum Anlass genommen heute um die Mittagszeit bei mäßigem Tropo nach dem 12C zu schauen. Und siehe da, der TII 1104 ist sogar das stärkste Signal (bei über 200km Entfernung). Bei einer Aufzeichnung im September 2018 habe ich ihn auch dabei, während in älteren Aufnahmen (Juni 2018 und davor) nichts davon zu sehen ist. Er wurde offensichtlich dazwischen in Betrieb genommen.
Dann habe ich noch den TII 4121 empfangen, der nicht in der DABLIST steht, jedoch in der alten Liste bei Wohnort.org unter Aegerten (Willisau) zu finden ist.

ulionken
Beiträge: 211
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:38
Wohnort: JN37TO

Re: TII-Codes von DAB-Sendern in der Schweiz

Beitrag von ulionken » Mo 18. Feb 2019, 23:49

Jagsttal-DX hat geschrieben:
So 17. Feb 2019, 23:34
Den Beitrag habe ich zum Anlass genommen heute um die Mittagszeit bei mäßigem Tropo nach dem 12C zu schauen. Und siehe da, der TII 1104 ist sogar das stärkste Signal (bei über 200km Entfernung). Bei einer Aufzeichnung im September 2018 habe ich ihn auch dabei, während in älteren Aufnahmen (Juni 2018 und davor) nichts davon zu sehen ist. Er wurde offensichtlich dazwischen in Betrieb genommen.
Ich glaube, ich habe das Rätsel mit dem TII 1104 gerade gelöst: Das BAKOM hat im Januar 2019 eine neue DAB-Senderliste veröffentlicht, https://www.bakom.admin.ch/dam/bakom/de ... 190116.pdf . Für den SRG-Mux im Aargau sind mir zwei Änderungen aufgefallen:

1) Der Sender Wannenberg auf 12C ist von 0.5 kW auf 3.4 kW aufgebohrt worden - ich habe es gerade in DABLIST nachgetragen. Allerdings habe ich die 6109 nördlich von Zürich auch empfangen, wie erwartet auf Grund der starken Richtstrahlung des Wannenberg nach Norden und Osten, aber nicht bei Stein-Säckingen. TII 1104 kann also nicht vom Wannenberg kommen.

2) Neu in der BAKOM-Liste aufgetaucht ist der Sender Villigen/Geissberg auf 12C mit 6.76 kW. Er ist sogar mit 13 kW koordiniert. Es ist wohl ein neuer DAB-Standort auf 695 m NN nordwestlich von Brugg. Auf Google Maps/Earth sieht man dort einen Stahlgittermast. Die Antenne ist auf 123 m über Grund, also recht exponiert, und hat laut BNetzA-Daten fast Rundstrahlung. Das passt perfekt zu den Beobachtungen des TII 1104 von mir und Jagsttal-DX. :cheers:
Dann habe ich noch den TII 4121 empfangen, der nicht in der DABLIST steht, jedoch in der alten Liste bei Wohnort.org unter Aegerten (Willisau) zu finden ist.
Ist nun ebenso wie der 1104 nachgetragen. ;) Danke für Deine Beobachtungen, die wirklich geholfen haben, das Rätsel zu lösen! Und da sage noch einer, mit DAB-SFNs sei DX nicht mehr interessant.

73 de Uli
UKW/TV-Arbeitskreis, FMLIST
QTH: Lörrach, JN37TO

Manager
Beiträge: 295
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:48

Re: TII-Codes von DAB-Sendern in der Schweiz

Beitrag von Manager » Di 19. Feb 2019, 18:45

Neu in der BAKOM-Liste aufgetaucht ist der Sender Villigen/Geissberg auf 12C mit 6.76 kW.
Das erklärt auch, warum ich seit einigen Wochen den 12C bei angehobenen Bedingungen wieder häufiger als in den letzten Jahren gewohnt empfangen (= nachweisen) kann.

Manager => Mitglied im UKW/TV-Arbeitskreis

QTH: Heilbronn 49N09/09E13

RadioZombieCH
Beiträge: 233
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 17:24
Wohnort: Schaffhausen, Felsentäli JN47HR 471 m.ü.M
Kontaktdaten:

Re: TII-Codes von DAB-Sendern in der Schweiz

Beitrag von RadioZombieCH » Sa 23. Feb 2019, 18:33

TII-Codes wecken mir das Interesse an DAB-DX.

Ausserdem habe ich einen nirgends gelisteten TII-Code auf dem 9B Ost SMC Mux gefunden. Neben 69 20 (Cholfirst) kriege ich auch 59 05 rein. Ich tippe mal auf Strichboden.
QTH: Schaffhausen, Felsentäli Schweiz JN47HR 471 m.ü.M
Empfänger:
Dual IR 6S
Opel Blaupunkt CD30MP3 (Autoradio)
NooElec NESDR Mini 2+ (R820T2)


Spy Server: sdr://rtlsdr-rzch.dynv6.net:5555
RadioZombieCH im World Wide Web
YouTube

ulionken
Beiträge: 211
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:38
Wohnort: JN37TO

Re: TII-Codes von DAB-Sendern in der Schweiz

Beitrag von ulionken » So 24. Feb 2019, 14:17

In der letzten Woche bin ich von Basel nach La Punt (Engadin) und zurück gefahren, mit dem Zug via Hauenstein und Vereina. Meistens habe ich wieder den Raspberry mit der fmlist_scan-Software laufen lassen - direkt am Fenster platziert, damit möglichst viele Signale durchkommen.

Auf der Hinfahrt war zwischen Basel und Landquart an Stelle eines stark verspäteten ICE ein SBB-Dispozug mit älteren EW-IV im Einsatz, zwar ohne Steckdosen, aber offenbar ohne HF-isolierende Fensterscheiben ;) . Die Ausbeute an DAB-Signalen war deutlich besser als auf der Rückfahrt in einem SBB-IC mit modernen Wagen. Ganz gut war der Empfang auch in den Wagen der Rhätischen Bahn, aber dort konnten eigentlich nur die bekannten TIIs auf dem 12D bestätigt werden.

Die Auswertung der beiden Fahrten lieferte Details für SMC in Olten und vor allem ein paar neue TIIs für DIGRIS-Sender, ansonsten bisher nichts Neues:

SMC_D02 (7D)

Code: Alles auswählen

Olten/Engelberg		1908
SMC D03 N-CH (7A)

Code: Alles auswählen

Olten/Engelberg		1908
SMC D03 BE-FR (8B)

Code: Alles auswählen

Olten/Engelberg		3908
Bemerkenswert ist, dass für die SMC-Muxe die TII am gleichen Standort hier verschieden ist.

DIG D04 - AG (5D)

Code: Alles auswählen

Aarau/Oberholz		0801
Olten/Engelberg		0802
Die Service-ID wurde offenbar von DIG - D04 AARGAU nach DIG D04 - AG abgeändert.

DIG D04 - CS (8B)

Code: Alles auswählen

Vilters/Maienberg	0801
Den von RadioZombieCH beobachteten TII 59 05 auf 9B habe ich nicht beobachtet. Aber Strichboden ist vermutlich wegen der Abschattungen unten am Walensee auch nicht zu empfangen.

73 de Uli
UKW/TV-Arbeitskreis, FMLIST
QTH: Lörrach, JN37TO

Antworten