ehemalige BFBS-(SSVC)-TV-Sender

Das Radioforum. Hier dreht sich alles um die technischen Seiten des Radio- und TV-Empfangs.
Kranitz
Beiträge: 104
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 21:35

Re: ehemalige BFBS-(SSVC)-TV-Sender

Beitrag von Kranitz »

TMCE hat geschrieben:
Do 20. Aug 2020, 09:54
Kranitz hat geschrieben:
Mi 19. Aug 2020, 22:41
Mansergh:
51°54′00.51"N,8°24′44"E
PRB:
51°55′36.78"N,8°19′2.15"E (denke ich zumindest)
Die Koordinaten sind bekannt, es geht um Fotos.
Zur Mansergh-Kaserne:

Das Gelände ist weiterhin abgesperrt, an den Mast kommt man ohne Zutritt aufs Gelände nicht ran. „Von hinten“ in der Straße „Im Reke“ sieht der so aus:

https://www.dropbox.com/sh/pf89509zcaee ... 8T9za?dl=0

51°54′00.51"N,8°24′44"E

Ist ein Handy-Bild, daher die Qualität. Man kann aber die BFBS2-Antennen noch ganz gut erkennen. Die SSVC-UHF-Klötzchen sind wohl längst abgebaut. Ohne Laub im Winter könnte man vermutlich den gesamten Mast sehen. Von ein paar Stellen im Westen/Süden der Kaserne kann man von weitem erkennen, daß an diesem Mast nichts mehr weiter dran ist.

Zum Flugplatz (PRB):
Ich bezweifele mittlerweile, daß der Mast links vom Haupteingang der SSVC-Sender war. Keine der UHF-Antennen auf den Gebäuden des Kasernengeländes am Flugplatz zeigen auf diesen Turm:

https://www.dropbox.com/sh/m6hqmvis9g3v ... bNeXa?dl=0

51°55′36.78"N,8°19′2.15"E

Die Antennen zeigen entweder nach Mensergh oder weiter südlich dieses Turms. Da PRB ja erst 2016 aufgegeben wurde, denke ich mal, daß sich noch nicht allzu viele Antennen durch Stürme verdreht haben werden.

Leider habe ich mich nicht im ehemaligen Wohngebiet Parseval-/Zeppelinstr. umgesehen. Das könnte vermutlich noch einigen Aufschluß geben.

Zu Soltau:

Dieses Bild aus dem Stadtarchiv zeigt den ehemaligen Mast:

https://www.dropbox.com/sh/w56xy6enxd9t ... WcVka?dl=0

Vielen Dank an die Mitarbeiter/-innen des Stadtarchives Soltau. Den genauen Standort kann ich anhand der Gebäude leider nicht ableiten. Zumindest stand er aber wohl auf dem Gelände der Bournemoth-Kaserne (ehemalige Reitschule).

Zu Detmold:

Auf einem Luftbild des Stadtarchives ist der Mast gut zu sehen:

https://www.dropbox.com/sh/h1cmb6t6xwgn ... MgQJa?dl=0

Auch hier einen lieben Dank an das Stadtarchiv. Demnach stand der Mast hier:

51°56'31.1"N,8°53'44.9"E

Zitat:
TMCE hat geschrieben:
Do 20. Aug 2020, 09:54

PS - In diesem Post hattest Du mal gesagt:
Beitrag von Kranitz » Mo 26. Jul 2004, 22:13

Habe von fast allen meiner o.g. Ex-Standorte noch analoge, sprich herkömmliche Fotos. Wenn ich mal Zeit habe, die einzuskännen... :-)

Ist diese Zeit nach 18 Jahren denn schon gekommen ;-) ?
Ja – leider wohl etwas zu spät :( . Das Fotoalbum war nach Jahren der Lagerung ziemlich verklebt. U.a. Dortmund konnte ich zumindest aus der Zeit des Abrisses der Westriding-Kaserne (ehemals Flak-Kaserne) noch retten – mit allen Originalantennen.

https://www.dropbox.com/sh/6wplz3cs34fx ... yHRwa?dl=0

TMCE
Beiträge: 20
Registriert: So 9. Aug 2020, 21:54

Re: ehemalige BFBS-(SSVC)-TV-Sender

Beitrag von TMCE »

Hallo Kranitz,

danke für den Beitrag - sehr hilfreich.

PRB - merkwürdig. Die Koordinaten deuten genau auf den Mast. Passt auch zum "sonstigen Stil", also nicht mittendrin in der Kaserne, sondern eher am Rand.
Nach etwas googeln bin ich auf diese Seite gestoßen:
https://www.nw.de/lokal/kreis_gueterslo ... -Buch.html
Im Hintergrund des Fotos von der Demo 1983 sieht man da einen Mast in "Leichtbauart" wie in Bergen-Hohne oder Fallingbostel. Kann es der sein? Habe eben nochmal auf Google die Satellitenbilder von PRB angesehen - einen weiteren Mast außer dem an dem Einfahrt konnte ich nicht entdecken - strange.
Wann kam eigentlich der Sender dazu? In meinem DBP-Verzeichnis von 1984 ist er nicht aufgeführt. Hat aber wohl nichts zu bedeuten - Köln fehlt auch :-(

Gruß

chapri
Beiträge: 46
Registriert: Mo 8. Okt 2018, 10:24
Wohnort: Bad Kreuznach
Kontaktdaten:

Re: ehemalige BFBS-(SSVC)-TV-Sender

Beitrag von chapri »

Auch der Sendemast in MH-Holthausen wird seit Jahren für Mobilfunk genutzt.
Der Sendemast steht ungefähr 800 Meter vom ehemaligen Kasernengelände Wrexham Barracks (RCT) - das inzwischen Ghetto mit hintergelagertem kleinem Eigenheimgelände ist -
oberhalb des Hauptfriedhof-Eingangs Richtung Flughafen MH/E. Dort ist eine wunderbar ländliche Gegend (MH-Raadt), die Viele dem Ruhrgebiet dummerweise nicht zutrauen :xcool:
OT: Die Telekom hatte zeitweise in der Nähe eine mobile Vermittlungsstation in einem Container stehen!
Ganztagsprogramm auf laut.fm/joy

SOLAR MAX
Beiträge: 6
Registriert: So 7. Okt 2018, 09:49

Re: ehemalige BFBS-(SSVC)-TV-Sender

Beitrag von SOLAR MAX »

Hallo,
anbei ein BFBS-TV Phase Plan aus dem Jahre 1979. Habe damals den Sendecontainer in Werl besichtigt.
Dateianhänge
BFBS-TV Phase Plan.jpeg

Kranitz
Beiträge: 104
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 21:35

Re: ehemalige BFBS-(SSVC)-TV-Sender

Beitrag von Kranitz »

SOLAR MAX hat geschrieben:
Do 17. Sep 2020, 20:42
Habe damals den Sendecontainer in Werl besichtigt.
Interessant: Wenn Du damals in Werl warst, kannst Du bestätigen, daß dieser Turm der Sender war?

51°30′42.2"N,7°53′10.8"E

Staumelder
Beiträge: 217
Registriert: Do 16. Aug 2018, 09:23
Wohnort: Nähe Schleptruper Egge (Osnabrück)
Kontaktdaten:

Re: ehemalige BFBS-(SSVC)-TV-Sender

Beitrag von Staumelder »

Was genau soll dieser Plan darstellen? Handelt es sich um Standorte für TV-/Radio oder auch Relaisstationen? Ich wundere micht gerade über den Eintrag "Dörenberg" (Hagen/Bad Iburg, NDR 10A-Standort). In unmittelbarer Nähe gab es meines Wissens keine Briten. Die Aufschaltung eines TV-Signals hätte hier allenfalls Sinn gemacht, dann aber mit etwas mehr Leistung um Entfernung/Erhebungen bis zur Stadt Osnabrück zu überbrücken.

Falls hier mal TV geplant war: auf welchem Kanal hätte SSVC verbreitet werden sollen?
QTH: 52.35 | 7.96 [nds] 5km westlich der "Schleptruper Egge" (Osnabrück)
RX: u.a. Roadstar TRA-2350 (110/53) | Sony XDR-S10HDiP @ 3H-FM-5 ● Skoda Octavia III Amundsen (2017) ● DVB-S2 ● DAB+ ● Log-Blog

TMCE
Beiträge: 20
Registriert: So 9. Aug 2020, 21:54

Re: ehemalige BFBS-(SSVC)-TV-Sender

Beitrag von TMCE »

SOLAR MAX hat geschrieben:
Do 17. Sep 2020, 20:42
Hallo,
anbei ein BFBS-TV Phase Plan aus dem Jahre 1979. Habe damals den Sendecontainer in Werl besichtigt.
Hallo Solar Max,

das ist ja ein interessantes Teil!

Im August 1984 habe ich die BFBFS TV-Studios in Wembley besucht, da hing auch ein Netzplan, den
ich fotografiert habe. Muss mal versuchen, die Qualität zu verbessern, um das Foto hier reinzuhängen.

Der im Plan dargestellte Zeitplan ist durchaus realistisch. Vom JHQ wurde ab dem 4.7.80 gesendet was allerdings
schon viel früher geplant war.
4.7.80 war kein Zufallsdatum - an dem Tag wurde der Zuständige für das Sendernetz, Maj Bernard Strange, 50
Jahre alt. Sozusagen ein Geburtstagsgeschenk extra.

Hannover kam übrigens im Juli 1979 dazu. Die Stadtzeitschrift "Schädelspalter" hat recht umfangreich darüber
berichtet (auch wie man empfängt und Fernseher nachrüchsten muss wegen PAL-I) und angekündigt, das Programm abzudrucken

Im Buch "A microphone and a frequency - 40 years of Forces broadcasting" von Doreen Taylor wird recht detailliert
zum Aufbau des Sendernetzes berichtet, vor allem auch über planerische Probleme.

Der letzte Sender, der dazukam, war nach meiner Erinnerung Laarbruch eine Woche vor Weihnachten 1982.

Übrigens - heute vor 45 Jahren ging BFBS TV hier in Celle auf Sendung.

In diesem Artikel aus dem New Scientist vom 4.9.1975 wird über BFBS TV allgemein darüber berichtet:
https://books.google.de/books?id=h08DiF ... on&f=false



Gruß

TMCE
Beiträge: 20
Registriert: So 9. Aug 2020, 21:54

Re: ehemalige BFBS-(SSVC)-TV-Sender

Beitrag von TMCE »

Staumelder hat geschrieben:
Fr 18. Sep 2020, 07:39
Was genau soll dieser Plan darstellen? Handelt es sich um Standorte für TV-/Radio oder auch Relaisstationen? Ich wundere micht gerade über den Eintrag "Dörenberg" (Hagen/Bad Iburg, NDR 10A-Standort). In unmittelbarer Nähe gab es meines Wissens keine Briten. Die Aufschaltung eines TV-Signals hätte hier allenfalls Sinn gemacht, dann aber mit etwas mehr Leistung um Entfernung/Erhebungen bis zur Stadt Osnabrück zu überbrücken.

Falls hier mal TV geplant war: auf welchem Kanal hätte SSVC verbreitet werden sollen?
Es geht hier nur um TV.
Ich gehe davon aus, dass hier auch Relaisstationen verzeichnet sind, denn die erforderlichen
Sichtverbindungen kann es ja auch nicht immer geben bzw. gegeben haben.

Anhand des Schemas wäre z.B. die Frage interessant, von wo CE sein Signal bekam. Eine Sichtverbindung zum BMH
Hannover an der Gehägestraße könnte ich mir gerade noch vorstellen aufgrund der exponierten Lage des Senders hier
an der Hohen Wende.
Aber nach dem Schema hat Hannover sein Signal ja auch von woanders bekommen?
Waren evtl. auch Strecken über die DBP mit im Spiel? Mit Sicherheit die nach Berlin:
https://www.ifkom.de/fileadmin/bezirke/ ... ruecke.pdf
Und war in Bielefeld der Sender Hünenburg auch mit dabei? Nach dem Schema ja.


Ganz zu Anfang hatte man den Gedanken, Sendezeit in den Dritten Programmen zu mieten,
was verworfen wurde. Dann nächste Idee: High-Power Sender - natürlich auch verworfen.
Dann kam der Gedanke, die bestehende Infrastruktur zu nutzen - Starrnet, das armeeinterne Kommunikationssystem.
Im zitierten Buch "A microphone and a frequency - 40 years of Forces broadcasting" findet sich dazu
der schöne Satz "ride piggyback on Starrnet", das ergänzt um die bekannten Low-Power-Sender, um tatsächlich
auch nur die Zielgruppe zu erreichen aus lizenzrechtlichen Gründen.
Allerdings gab es in einigen Teilen doch Probleme. In Soest wollte man auf der Möhnesee-Staumauer einen
Sendeturm einrichten, was (Überraschung) nicht genehmigt wurde und zu zeitintensiven Umplanungen
geführt hat.
Auch im Raum Düsseldorf gab es Probleme.
In der bekannten Doku
https://www.youtube.com/watch?v=Wok0R4KAvgk
gibt Maj Strange Auskunft dazu (11:05-12:40).

Fragen können wir ihn leider nicht mehr - er ist nach einem häuslichen Sturz 2015 verstorben.

Gruß

Kranitz
Beiträge: 104
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 21:35

Re: ehemalige BFBS-(SSVC)-TV-Sender

Beitrag von Kranitz »

Ich kannte bisher übrigens nur diese etwas neuere Datei des TV-Phasenplans. Wird dann wohl 1980 gewesen sein.

https://www.dropbox.com/s/f15qmfekbyc12 ... g.JPG?dl=0

Ein paar Änderungen/Erweiterungen sind da eingezeichnet, und die "Mobile studio location" in Werl ist verschwunden...

TMCE
Beiträge: 20
Registriert: So 9. Aug 2020, 21:54

Re: ehemalige BFBS-(SSVC)-TV-Sender

Beitrag von TMCE »

Seltsam, dass in beiden Versionen Köln nicht auftaucht!?

TMCE
Beiträge: 20
Registriert: So 9. Aug 2020, 21:54

Re: ehemalige BFBS-(SSVC)-TV-Sender

Beitrag von TMCE »

Kranitz hat geschrieben:
Fr 18. Sep 2020, 22:11
Ich kannte bisher übrigens nur diese etwas neuere Datei des TV-Phasenplans. Wird dann wohl 1980 gewesen sein.

https://www.dropbox.com/s/f15qmfekbyc12 ... g.JPG?dl=0

Ein paar Änderungen/Erweiterungen sind da eingezeichnet, und die "Mobile studio location" in Werl ist verschwunden...
Mich wundert, dass danach die Strecke JHQ-Lohagen immer noch den Status "in planning" hat.
Demnach wären die Gebiete aus 1+2, d.h. im Prinzip das gesamte bisherige Netz abgeschnitten, wenn der Sendebetrieb in JHQ am 4.7.80 beginnt, danach sieht die Karte ja aus.
Im Interview wird konkret in der Gegend nur von Problemen mit dem Sender D'dorf gesprochen.
Gibt es noch weitere Versionen des Plans :-)?

793267
Beiträge: 454
Registriert: Di 11. Jun 2019, 19:19

Re: ehemalige BFBS-(SSVC)-TV-Sender

Beitrag von 793267 »

TMCE hat geschrieben:
Sa 19. Sep 2020, 00:21
Seltsam, dass in beiden Versionen Köln nicht auftaucht!?
Die Villenkolonie Köln 51-Marienburg Lindenallee 1-?, kenne ich noch. als ehemalige Rundfunk Kolonie.
Lindenallee 1 BFBS (in zwei ehemalige Villen)
Lindenallee 7 DLF Funkhaus (und zwei weitere Villen für Verwaltung und Unterhaltungsabteilung gemietet. Letztere direkt neben dem britischen Soldatensender BFBS), bis Mitte der 70er Jahre, dann Verlegung in das neue Funkhaus, am Raderberggürtel 40.

TMCE
Beiträge: 20
Registriert: So 9. Aug 2020, 21:54

Re: ehemalige BFBS-(SSVC)-TV-Sender

Beitrag von TMCE »

793267 hat geschrieben:
Sa 19. Sep 2020, 06:05
TMCE hat geschrieben:
Sa 19. Sep 2020, 00:21
Seltsam, dass in beiden Versionen Köln nicht auftaucht!?
Die Villenkolonie Köln 51-Marienburg Lindenallee 1-?, kenne ich noch. als ehemalige Rundfunk Kolonie.
Lindenallee 1 BFBS (in zwei ehemalige Villen)
Lindenallee 7 DLF Funkhaus (und zwei weitere Villen für Verwaltung und Unterhaltungsabteilung gemietet. Letztere direkt neben dem britischen Soldatensender BFBS), bis Mitte der 70er Jahre, dann Verlegung in das neue Funkhaus, am Raderberggürtel 40.
Und was sagt uns das in Bezug auf den fehlenden Sender Köln in den Phasenplänen?

Kranitz
Beiträge: 104
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 21:35

Re: ehemalige BFBS-(SSVC)-TV-Sender

Beitrag von Kranitz »

TMCE hat geschrieben:
Sa 19. Sep 2020, 00:46
Mich wundert, dass danach die Strecke JHQ-Lohagen immer noch den Status "in planning" hat.
Demnach wären die Gebiete aus 1+2, d.h. im Prinzip das gesamte bisherige Netz abgeschnitten, wenn der Sendebetrieb in JHQ am 4.7.80 beginnt, danach sieht die Karte ja aus.
Ich vermute mal, die Linie zwischen JHQ und Lohagen sieht auf dem neueren Bild nur aufgrund der nicht besonders guten Auflösung gestrichelt aus. Es scheinen keine Zwischenräume zwischen den Linien zu sein. Die Linie Wuppertal-Düsseldorf hat dagegen eindeutig Zwischenräume.
Somit konnte wohl nach der Fertigstellung JHQ-Werl die zweite "Mobile studio location" auf der älteren Karte in Werl für den ganzen östlichen Bereich wegfallen.

TMCE
Beiträge: 20
Registriert: So 9. Aug 2020, 21:54

Re: ehemalige BFBS-(SSVC)-TV-Sender

Beitrag von TMCE »

Kranitz hat geschrieben:
Sa 19. Sep 2020, 14:34
TMCE hat geschrieben:
Sa 19. Sep 2020, 00:46
Mich wundert, dass danach die Strecke JHQ-Lohagen immer noch den Status "in planning" hat.
Demnach wären die Gebiete aus 1+2, d.h. im Prinzip das gesamte bisherige Netz abgeschnitten, wenn der Sendebetrieb in JHQ am 4.7.80 beginnt, danach sieht die Karte ja aus.
Ich vermute mal, die Linie zwischen JHQ und Lohagen sieht auf dem neueren Bild nur aufgrund der nicht besonders guten Auflösung gestrichelt aus. Es scheinen keine Zwischenräume zwischen den Linien zu sein. Die Linie Wuppertal-Düsseldorf hat dagegen eindeutig Zwischenräume.
Somit konnte wohl nach der Fertigstellung JHQ-Werl die zweite "Mobile studio location" auf der älteren Karte in Werl für den ganzen östlichen Bereich wegfallen.
Das macht Sinn und passt zum Interview im Video.
Btw - woher stammt die Karte?

Gruß

Antworten