Wesel-Büderich UKW 102,8 DLF ausgefallen

Das Radioforum. Hier dreht sich alles um die technischen Seiten des Radio- und TV-Empfangs.
In Rente
Beiträge: 15
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 20:58

Re: Wesel-Büderich UKW 102,8 DLF ausgefallen

Beitrag von In Rente » Do 7. Feb 2019, 10:02

"Pfennigfuchser: Ernsthaft: Glaubt nun wirklich irgend jemand an einer Abschaltung von UKW? Selbst ich als Radiofan überzeugt mich DAB mit den vielen Aussetzern nicht. Ortsmögliche Programme nicht empfangbar und selbst der WDR geht über DAB im Büro nicht aussetzerfrei, so dass die Kollegin und ich genervt auf UKW (rauschfrei!!!!!!) umgeschaltet haben."
Ich bin mir relativ sicher, dass es bei dir auch an den Empfängern liegen muss. Wir liegen ja nicht weit auseinander, wir können gerne mal einen Vergleichstest machen.

SeltenerBesucher
Beiträge: 133
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:49

Re: Wesel-Büderich UKW 102,8 DLF ausgefallen

Beitrag von SeltenerBesucher » Do 7. Feb 2019, 10:19

In Rente hat geschrieben:
Do 7. Feb 2019, 10:02
"Pfennigfuchser: Ernsthaft: Glaubt nun wirklich irgend jemand an einer Abschaltung von UKW?
Ja, ich glaube daran, dass KEF der ARD das Geld für UKW-Betrieb in den nächsten 10 Jahren abdrehen wird. Ich glaube auch, dass die Menschen sich dem Übertragungsweg zuwenden werden, wo sie mehr Programme empfangen können. Schaut man sich die Situation in vielen Bundesländern an, dann kommt nach 2025 – 2028 folgendes Szenario:

NRW:
WDR + Deutschlandradio schalten ab
1. Landesweite Kette nervt die Hörer, weil sie nur einen leistungsstarken Sender in Bielefeld hat, geringe Akzeptanz
2. Die restlichen Lokalradios senden vor sich hin in den Großstädten
3. Unifunk in wenigen Großstädten, leistungsschwach und kaum wahrgenommen

Für 1-3 Programme sollen die Menschen auf UKW umschlaten?

In DAB+ haben sie dann:
13 (1. Bundesmux)
+ 12 (2. Bundesmux)
+ 8 Programme (WDR)
+ bis zu 15 bis zu landesweite Programme (LfM)
+ bis zu 15 regionale Programme (LfM)
_________________________
Summe: über 60 Programmen in DAB+ zzgl. Regionalprogramme des WDRs stehen 3 UKW Programme entgegen.

Nehmen wir als Beispiel Sachsen-Anhalt:
Bis auf die Bürgerreadios Corax und hbw sind alle Programme bereits auf DAB+ zu empfangen zzgl. der Bundesmux-Programme und mehr Auswahl beim MDR.

Warum soll jemand auf UKW umschalten?

Warte doch mal die Situation ab, dass die Schweiz abschaltet.
In Rente hat geschrieben:
Do 7. Feb 2019, 10:02
Selbst ich als Radiofan überzeugt mich DAB mit den vielen Aussetzern nicht.
Wundert mich, liegt am Standort.
In Rente hat geschrieben:
Do 7. Feb 2019, 10:02
Ortsmögliche Programme nicht empfangbar und selbst der WDR geht über DAB im Büro nicht aussetzerfrei, so dass die Kollegin und ich genervt auf UKW (rauschfrei!!!!!!) umgeschaltet haben."
Der WDR wird sein Netz noch ausbauen, wenn das Pilotprojekt beendet ist.

Marc!?
Beiträge: 501
Registriert: So 16. Sep 2018, 16:34

Re: Wesel-Büderich UKW 102,8 DLF ausgefallen

Beitrag von Marc!? » Do 7. Feb 2019, 16:04

Also ich denke, dass ein realistische Szenario ist, dass zuerst die Füllsender abgeschaltet werden. Die Sender Langenberg und Teutoburger Wald werden sicherlich bis zum schluss laufen.

Radio10
Beiträge: 14
Registriert: Mo 3. Dez 2018, 15:01

Re: Wesel-Büderich UKW 102,8 DLF ausgefallen

Beitrag von Radio10 » Do 7. Feb 2019, 17:30

DAB plus wird die heranwachsenden Generationen kaum interessieren.Das wird nicht das Radio der Zukunft.Schonmal einen Teen oder Twen mit einem DAB Klotz gesehen?Nein ,die setzen auf Multimedia und Streaming.Das hören wann und wo man will.Die ältere Generation wird bei einer UKW Abschaltung eventuell auf DAB umsteigen.Aber auch viele Senioren entdecken die neuen Medien.Also warum auf DAB umschalten,wenn man die Auswahl nochmals um ein Vielfaches verbessern kann.Das klassische Radio verblasst langsam,egal ob UKW oder DAB.

SeltenerBesucher
Beiträge: 133
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:49

Re: Wesel-Büderich UKW 102,8 DLF ausgefallen

Beitrag von SeltenerBesucher » Do 7. Feb 2019, 18:31

Radio10 hat geschrieben:
Do 7. Feb 2019, 17:30
Also warum auf DAB umschalten, wenn man die Auswahl nochmals um ein Vielfaches verbessern kann. Das klassische Radio verblasst langsam, egal ob UKW oder DAB.
Bei DAB+ und UKW gibt es keinen (ARD im Westen) oder nur einen Gatekeeper und die Veranstalter können das Geschehen selber steuern. Im Internet sind sie ein Anbieter von vielen tausenden. Die ARD kann nicht anders, als einen eigenen Verbreitungsweg aufrecht erhalten. Das Interesse am 1. und 2. Bundesmux zeigt, dass es viele Anbieter gibt, die einen eigenen Verbreitungsweg wollen. Bei Smartspeakern sind die Anbieter auf viele Hersteller und ihre Präferenzen angewiesen. Die Medienhäuser haben auch Facebook vertraut und der Konzern hat die Algorithmen so verändert, dass plötzlich viele User die Verweise auf Presseartikel der Medienhäuser nicht mehr in ihrer Timeline gesehen haben. Bei Smartspeakern werde die Produkte der Hersteller bevorzugt, die der traditionellen Mediengruppen stehen hinten an. Das wird sich auch nie ändern. Das Problem ist, dass die traditionellen Medienmacher auf alle Veränderungen zu spät reagiern.

In Rente
Beiträge: 15
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 20:58

Re: Wesel-Büderich UKW 102,8 DLF ausgefallen

Beitrag von In Rente » Do 7. Feb 2019, 20:29

@Seltener Besucher

Du hast das Alles aus dem Zusammenhang gerissen. In den Anführungszeichen hatte ich den User Pfennigpfuchser zitiert und ihm danach vorgeschlagen seine und meine Empfänger vor Ort zu vergleichen.

Staumelder
Beiträge: 61
Registriert: Do 16. Aug 2018, 09:23
Wohnort: Nähe Schleptruper Egge (Osnabrück)
Kontaktdaten:

Re: Wesel-Büderich UKW 102,8 DLF ausgefallen

Beitrag von Staumelder » Do 7. Feb 2019, 23:34

Tja, so sind die DAB-Salafisten (wobei der Zitierte eher nicht dazu gehört)...

@In Rente: kennen wir uns? Also irgendwas mit DeutschlandRadio?
QTH: 52.35 | 7.96 [nds] 5km westlich der "Schleptruper Egge" (Osnabrück)
RX: u.a. Roadstar TRA-2350 (110/53) | Sony XDR-S10HDiP @ 3H-FM-5 ● Skoda Octavia III Amundsen (2017) ● DVB-S2 ● DAB+
Mediennews | Log-Blog | Check For 100% Hits: Hitradio 49

ScheichManfred
Beiträge: 41
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 21:05

Re: Wesel-Büderich UKW 102,8 DLF ausgefallen

Beitrag von ScheichManfred » Fr 8. Feb 2019, 01:43

Ich glaube inzwischen nicht mehr an den Erfolg von DAB+. Das "Problem" ist, dass UKW schon eine sehr gute Technologie ist. Nachdem ich DAB(+) ausgiebig getestet habe, muss ich leider sagen, dass es schon aus technischer Sicht mehr Nachteile als Vorteile hat.
Ich glaube auch, dass eine von der KEF verordnete UKW-Abschaltung den öffentlich-rechtlichen massiv schaden würde. Man sieht es ja in Norwegen: manche steigen auf DAB um, die meisten hören aber einfach kein Radio mehr. Daran kann auch die KEF kein Interesse haben. Ich bin jetzt 24 und bin mir sicher, dass 90% meiner Generation den Umstieg auf DAB nicht mitmachen.

Wenn das lineare Radio nicht komplett in der Versenkung verschwinden soll, bleibt nur UKW! :dx:

Marc!?
Beiträge: 501
Registriert: So 16. Sep 2018, 16:34

Re: Wesel-Büderich UKW 102,8 DLF ausgefallen

Beitrag von Marc!? » Fr 8. Feb 2019, 02:24

ScheichManfred hat geschrieben:
Fr 8. Feb 2019, 01:43
Ich glaube inzwischen nicht mehr an den Erfolg von DAB+. Das "Problem" ist, dass UKW schon eine sehr gute Technologie ist. Nachdem ich DAB(+) ausgiebig getestet habe, muss ich leider sagen, dass es schon aus technischer Sicht mehr Nachteile als Vorteile hat.
Ich glaube auch, dass eine von der KEF verordnete UKW-Abschaltung den öffentlich-rechtlichen massiv schaden würde. Man sieht es ja in Norwegen: manche steigen auf DAB um, die meisten hören aber einfach kein Radio mehr. Daran kann auch die KEF kein Interesse haben. Ich bin jetzt 24 und bin mir sicher, dass 90% meiner Generation den Umstieg auf DAB nicht mitmachen.

Wenn das lineare Radio nicht komplett in der Versenkung verschwinden soll, bleibt nur UKW! :dx:
Es ist bei DAB per se kein technisches Problem, sondern das genutze VHF-III Frequenz Band hat gegenüber VHF-II, (UKW) einfach physikalische Nachteile. Bei einer hypothetischen Abschaltung von UKW könnte man dieses Band auch für DAB nutzen und hier 1 landesweite Bedeckung bei der aktuellen Kanalbreite mit Overspill unterbringen, nur müsste dies frühzeitig beschlossen werden, um taugliche Geräte in den Umlauf zu bringen.

Was natürlich ein Manko von DAB ist, ist die Quantisierung. Für die ÖR Anstalten ist eigentlich ein landesweiter Kanal zu groß, wenn man die Regionalisierungen auslagern möchte, aber zu klein wenn man alle unterbringen möchte.

Alqaszar
Beiträge: 148
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:26
Wohnort: Viersen

Re: Wesel-Büderich UKW 102,8 DLF ausgefallen

Beitrag von Alqaszar » Fr 8. Feb 2019, 03:23

Haben wir für so exotische Technologien wie DAB (Radio aus Einsen und Nullen, Wahnsinn!) und die dazugehörige, nichtendenwollende Diskussion ein eigenes Forum. Hier geht es um den UKW-Sender Wesel auf 102,8 MHz, der dringend wieder auf 100 kW aufgebohrt werden müsste. Moderne UKW-Radios schaffen sogar im Auto die Trennung von Nordhelle.
QTH: Viersen (NRW)

Marc!?
Beiträge: 501
Registriert: So 16. Sep 2018, 16:34

Re: Wesel-Büderich UKW 102,8 DLF ausgefallen

Beitrag von Marc!? » Fr 8. Feb 2019, 04:49

Alqaszar hat geschrieben:
Fr 8. Feb 2019, 03:23
Haben wir für so exotische Technologien wie DAB (Radio aus Einsen und Nullen, Wahnsinn!) und die dazugehörige, nichtendenwollende Diskussion ein eigenes Forum. Hier geht es um den UKW-Sender Wesel auf 102,8 MHz, der dringend wieder auf 100 kW aufgebohrt werden müsste. Moderne UKW-Radios schaffen sogar im Auto die Trennung von Nordhelle.
Man könnte ja die Chance nutzen durch den Neubau der Antennenanlage Wesel danach mit 100 kW zu betreiben und Richtung Nordhelle etwas ausblenden.

Radio10
Beiträge: 14
Registriert: Mo 3. Dez 2018, 15:01

Re: Wesel-Büderich UKW 102,8 DLF ausgefallen

Beitrag von Radio10 » Fr 8. Feb 2019, 05:37

Das mit Digitalradio hatten wir schon einmal vor ca 20 Jahren.Und das war noch um ein vielfaches besser als DAB.War zwar nur stationår empfangbar und wurde als das Radio der Zukunft hochgelobt.DSR,hatte ich selbst auch.Es wurde zum Radio für den Baufof.Ähnlich wird es wohl auch mit DAB gehen.Radio ist ein Medium das im Hintergrund läuft.Geht prima mit Laptop,Handy und.Wie der Hörer sein Wunschprogramm hõrt ist schliesslich egal.Aber man sieht doch tåglich wie und wo man sich informiert.Da wartet keiner mehr auf den Gongschlag der vollen Stunde um Nachrichten zu hören oder zu sehen.DAB hat da keine Chance.Aber das ganze driftet hier total vom Thema ab.Zum Sender Wesel zurück,da haben wir nach der Inbetriebnahme oft Sperren für die 102,8 eingebaut,da es zu Stõrungen im ARD Programm oder NL 1 kam.Auch UKW wurde oft übersteuert.Da hätte man als das Band noch nicht voll war bestimmt zwei Sender mit ausreichendem Frequenzabstand realisieren kõnnen.Jetzt wo UKW ganz langsam ausläuft,wird wohl nichts mehr getan.

Marc!?
Beiträge: 501
Registriert: So 16. Sep 2018, 16:34

Re: Wesel-Büderich UKW 102,8 DLF ausgefallen

Beitrag von Marc!? » Fr 8. Feb 2019, 19:21

Man könnte außerhalb der Musiksendungen, doch beide Standorte in Mono betreiben oder w+ürde dies keine signifikate Verbesserung bringen?

SeltenerBesucher
Beiträge: 133
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:49

Re: Wesel-Büderich UKW 102,8 DLF ausgefallen

Beitrag von SeltenerBesucher » Sa 9. Feb 2019, 08:56

Nur zur Info, die Frequenz Nordhelle 102,7 MHz wurde im November 1994 dem Deutschlandradio zugeordnet. So lange wird über die Empfangssituation diskutiert:
https://www.landtag.nrw.de/Dokumentense ... 1-3476.pdf

Pfennigfuchser
Beiträge: 31
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 16:38

Re: Wesel-Büderich UKW 102,8 DLF ausgefallen

Beitrag von Pfennigfuchser » Sa 9. Feb 2019, 10:28

In Rente hat geschrieben:
Do 7. Feb 2019, 10:02
"Pfennigfuchser: Ernsthaft: Glaubt nun wirklich irgend jemand an einer Abschaltung von UKW? Selbst ich als Radiofan überzeugt mich DAB mit den vielen Aussetzern nicht. Ortsmögliche Programme nicht empfangbar und selbst der WDR geht über DAB im Büro nicht aussetzerfrei, so dass die Kollegin und ich genervt auf UKW (rauschfrei!!!!!!) umgeschaltet haben."
Ich bin mir relativ sicher, dass es bei dir auch an den Empfängern liegen muss. Wir liegen ja nicht weit auseinander, wir können gerne mal einen Vergleichstest machen.
Bei mir zu Hause ist der Empfang von 11D kein Problem, aber in ME im Büro. Was mich nur nervt ist, dass ich zu Hause keine Programne aus NL, SWR(außer im Garten mit Verrenkungen) empfangen kann. Der Fernsehtechniker konnte bei DAB in der Hausverteilung auch nichts rausholen (vermutlich zu wenig Ahnung) und vernünftige Leute zu finden ist schwierig.

Antworten