Wesel-Büderich UKW 102,8 DLF ausgefallen

Das Radioforum. Hier dreht sich alles um die technischen Seiten des Radio- und TV-Empfangs.
Habakukk
Beiträge: 570
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:19

Re: Wesel-Büderich UKW 102,8 DLF ausgefallen

Beitrag von Habakukk » Mo 4. Feb 2019, 09:29

Naja, wenn dann schon "technisch erreichbare", denn auch Programme mit schlechter Quote haben doch ein Recht auf UKW-Funzel.
Ansonsten finde ich die Idee schon ganz gut, dass man sich erst mal so nach und nach von den UKW-Frequenzen trennt, wo es wirklich eine 100%-DAB-Vollversorgung gibt. Also quasi wie beim DLF mit Mittenwald und Helgoland. Aber wie ich das kenne, wird man wieder Schritt B vor A machen und zu einem Stichtermin *alles* abschalten, egal ob es eine adäquate Ersatzversorgung gibt oder nicht.

SeltenerBesucher
Beiträge: 133
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:49

Re: Wesel-Büderich UKW 102,8 DLF ausgefallen

Beitrag von SeltenerBesucher » Mo 4. Feb 2019, 10:43

Man sollte sich dort trennen, wo es auch einen Grundnetzsender DAB+ gibt. Zwei Beispiele: Münster 104,5 MHz und Schwerte 104,4 MHz. In Münster wird die 104,5 MHz vom gleichen Turm abgestrahlt wie DAB+, in Dortmund ist es der benachbarte Turm an der Stadtgrenze zu Dortmund.

Marc!?
Beiträge: 501
Registriert: So 16. Sep 2018, 16:34

Re: Wesel-Büderich UKW 102,8 DLF ausgefallen

Beitrag von Marc!? » Mo 4. Feb 2019, 12:31

Auch wenn der Standort Bochum-Wattenscheid heisst, wurde die Funzel nicht primär für Bochum geplant.

Aber mit 320 W gegen einen Berg zu senden sorgt für eine höhere Feldstärke in der Stadt als wenn man freie SIcht hätte und ausblenden müsste.

Marc!?
Beiträge: 501
Registriert: So 16. Sep 2018, 16:34

Re: Wesel-Büderich UKW 102,8 DLF ausgefallen

Beitrag von Marc!? » Mo 4. Feb 2019, 12:33

SeltenerBesucher hat geschrieben:
Mo 4. Feb 2019, 10:43
Man sollte sich dort trennen, wo es auch einen Grundnetzsender DAB+ gibt. Zwei Beispiele: Münster 104,5 MHz und Schwerte 104,4 MHz. In Münster wird die 104,5 MHz vom gleichen Turm abgestrahlt wie DAB+, in Dortmund ist es der benachbarte Turm an der Stadtgrenze zu Dortmund.
Nein das Kriterium werden die Kosten pro technischer Nutzer sein. UKW Sender in Münster und Dortmund ohne not abschalten? Hast du den Knall nicht gehört?

SeltenerBesucher
Beiträge: 133
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:49

Re: Wesel-Büderich UKW 102,8 DLF ausgefallen

Beitrag von SeltenerBesucher » Mo 4. Feb 2019, 13:06

Marc!? hat geschrieben:
Mo 4. Feb 2019, 12:33
Nein das Kriterium werden die Kosten pro technischer Nutzer sein. UKW Sender in Münster und Dortmund ohne not abschalten? Hast du den Knall nicht gehört?
Die 104,5 MHz sendet gegen die 104,6 MHz aus Markelo und die 104,4 MHz wurde vom Lokalfunk aufgegeben, weil man damit ständig Probleme hatte. Du redest jetzt Frequenzen schön, die zwischen den Versorgungsgebieten leistungsstarker Grundnetzsendern eingequetscht wurden. Bei bereits leichtangehobenen Bedienungen verschwinden diese Sender im Rauschen oder der Ton wird so sehr angekratzt, dass kein Mensch die Sender hören mag. Der Otto-Normal-Hörer arbeitet nicht mit irgendwelchen Filtern. Der stellt höchstens den Empfänger auf mono oder wechselt das Programm. Das gleiche passiert auch mit der 102,3 MHz von Antenne Unna, dann steht plötzlich ffn im Display des Empfängers statt ANT UNNA. Weder das Angebot noch die alte Technik und Übertragungsqualität werden von jungen Hörern akzeptiert. Man muss neue Wege gehen und das ist nun mal DAB+ und das Internet.

Habakukk
Beiträge: 570
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:19

Re: Wesel-Büderich UKW 102,8 DLF ausgefallen

Beitrag von Habakukk » Mo 4. Feb 2019, 13:14

In einer Stadt mit 1 Mio Einwohner erreicht selbst eine schlechte Frequenz vielleicht immer noch ein paar 100000 Leute. Das muss man woanders mit noch so guten Frequenzen erst mal hinbekommen. Oder eben auch mit DAB+, solange der reale Nutzungsgrad noch deutlich unter 50% liegt.

Ansonsten müssen natürlich Interferenzen bei der technischen Reichweite einberechnet werden, und dann gilt eigentlich das von Marc gesagte: übersteigen die Kosten pro versorgtem Einwohner ein gewisses Maß, wird man es sich überlegen. Das haben Klassik Radio und das Deutschlandradio bereits getan, ebenso aber auch Radio Teddy, die in Frankfurt den zu Klassik Radio umgekehrten Weg gegangen sind, und genau wegen der UKW-Frequenz, die Klassik Radio zugunsten von DAB+ zurück gelegt hat, wieder von DAB+ verschwunden sind. Da kalkuliert halt auch jeder etwas anders.

jkr 2
Beiträge: 74
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 20:04

Re: Wesel-Büderich UKW 102,8 DLF ausgefallen

Beitrag von jkr 2 » Mo 4. Feb 2019, 13:55

Laut einer Meldung von Dehn-Media vom 1.2.19 wurden im Jahre 2018 an 200 Standorten insgesamt 348 UKW-Sender von ARD-Anstalten sowie dem Deutschlandradio erneuert.

So viel also zu den Spekulationen um vermehrte Standortabschaltungen beim Deutschlandradio. Mittenwald und Helgoland kann man leicht abschalten, sind aber alles nur Lippenbekenntnisse, da diese Standorte nur sehr wenig Hörer hatten. Gerade das 5C-Desaster im Januar hat gezeigt, dass selbst die kleinsten Funzeln zufriedenstellend versorgen können, wenn das DAB-Netz flächendeckend in die Knie geht. Denke, man wird in Köln und Berlin weiterhin auf UKW setzen, so lange es irgendwie geht. Das nur als kleine Randbemerkung zum Betrag vom Seltenen Besucher.

sup2a
Beiträge: 194
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 17:16

Re: Wesel-Büderich UKW 102,8 DLF ausgefallen

Beitrag von sup2a » Mo 4. Feb 2019, 14:12

Das sind keine Lippenbekentnisse. Die Mega-Sender Mittenwald und Legoland
sind reichweitenstark und damit ein Aushängeschild für den DLF. Mittenwald versorgt mindestens, also
wenn nich sogar mehr. Und diese geteilte Insel .....der absolute Hammer. Was der so alles versorgt .......

Die 102,7 in NRW wird schon bald verschwinden, sofern man dem DLF glauben darf.
Die Frage ist nach der 98,7 vom Taunus. Welcher Sender wird nach der Abschaltung
des DLF dort folgen ? Plännet.Rädio ? Radio Teddy ? Ab 2025 wird es
spannend, was die ehemaligen DLF-Sender angeht.
Der DLF hat es selbst bekannt gegeben. Weg mit UKW bis 2025. Ich nehme den Sender beim Wort.

jkr 2
Beiträge: 74
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 20:04

Re: Wesel-Büderich UKW 102,8 DLF ausgefallen

Beitrag von jkr 2 » Mo 4. Feb 2019, 14:45

Wenn 2018 noch in diesem immensen Umfang Sender komplett erneuert werden, dann muß man doch davon ausgehen, dass das anvisierte Abschaltdatum 2025 insgeheim schon ad acta gelegt worden ist. Ich meine, mal gelesen zu haben, dass ein UKW-Sender erst nach frühestens 10 Jahren kalkulatorisch abgeschrieben ist und meist nach 14-16 Jahren reif für einen Wechsel ist. Also realistisch gesehen, bedeutet das für mich: UKW bleibt mindestens bis 2028 und legen wirs gleich so, dass ein "rundes" Datum raus kommt, 2030. Bis dahin wird ja dann hoffentlich der Rechtsstreit für den 2. Bundesmax abgeschlossen sein :D

Und wenn danach immer noch Lücken bei DAB+ (oder dem etwaigen Nachfolgesystem) vorhanden sein sollten, führen wir halt einfach die gute alte Mittelwelle wieder ein. Nachdem jetzt die ganze Infrastruktur abgerissen und entsorgt worden ist, wäre das dann ein schönes Geschäftsfeld und Verdienstmöglichkeit für die einschlägige Industrie. Und die jeweilige Frequenz könnte man ja meistbietend versteigern :D

DH0GHU
Beiträge: 313
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:56

Re: Wesel-Büderich UKW 102,8 DLF ausgefallen

Beitrag von DH0GHU » Mo 4. Feb 2019, 15:03

War, als der DLF sein 2025er-Statement abgegeben hat, schon klar, dass er UKW-Anlagen erneuern MUSS, weil der alte Betreiber den Betrieb einstellt?
QTH: Obersöchering/JN57OR, zeitweise Kehl/JN38VN
Funkamateur, DLF-Hörer, Multipler Musikgeschmack, DAB-Nutzer. Normal ist normalerweise langweilig.

SeltenerBesucher
Beiträge: 133
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:49

Re: Wesel-Büderich UKW 102,8 DLF ausgefallen

Beitrag von SeltenerBesucher » Mo 4. Feb 2019, 15:03

Es ist doch Deutschlandradio egal ob die Sender abgeschrieben sind oder nicht. Keiner weiß wie die Nachnutzung des UKW-Bandes aussieht. Vielleicht kommt doch noch DRM+, wenn DAB+ voll ist und Nachfrage besteht. Dann werden die Sender einfach gegerüstet. Glaubt man den privaten Programmveranstaltern, hören dann alle nur noch Radio über 5G. Die Frage wird sein, wer in 10 Jahren noch Radio hört. Werden es nur Leute 70+ sein? Podcast und Livestreaming gewinnt an Bedeutung.

jkr 2
Beiträge: 74
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 20:04

Re: Wesel-Büderich UKW 102,8 DLF ausgefallen

Beitrag von jkr 2 » Mo 4. Feb 2019, 15:05

Das flache Land wird selbst in 20 Jahren keine adäquate 5G Versorgung (oder welche Stufe auch immer) haben. Auch kein Live-streaming. Komm von deiner Trauminsel runter.

DH0GHU
Beiträge: 313
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:56

Re: Wesel-Büderich UKW 102,8 DLF ausgefallen

Beitrag von DH0GHU » Mo 4. Feb 2019, 18:39

man sollte dabei schon 5G-Mobilfunk und 5G-broadcastmodus auseinanderhalten. 5G flächendeckend im Broadcastmodus dürfte so einfach oder schwierig zu realisieren sein wie eine flächendeckende DVB-T2-Versorgung. Also allein aufgrund der höheren Frequenzen und Datenraten nicht sooo leicht wie DAB+, aber immerhin...
QTH: Obersöchering/JN57OR, zeitweise Kehl/JN38VN
Funkamateur, DLF-Hörer, Multipler Musikgeschmack, DAB-Nutzer. Normal ist normalerweise langweilig.

jkr 2
Beiträge: 74
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 20:04

Re: Wesel-Büderich UKW 102,8 DLF ausgefallen

Beitrag von jkr 2 » Mo 4. Feb 2019, 19:26

DH0GHU hat geschrieben:
Mo 4. Feb 2019, 18:39
man sollte dabei schon 5G-Mobilfunk und 5G-broadcastmodus auseinanderhalten. 5G flächendeckend im Broadcastmodus dürfte so einfach oder schwierig zu realisieren sein wie eine flächendeckende DVB-T2-Versorgung. Also allein aufgrund der höheren Frequenzen und Datenraten nicht sooo leicht wie DAB+, aber immerhin...
Im Prinzip schon; aber wenn man nicht einmal fertigbringt, im Mobilfunksektor, wo das Geld eigentlich verdient wird, zu investieren und über Jahre hinweg Desinteresse an einer Vollversorgung zeigt, glaube ich nicht, dass da für Broadcast was zusammengeht. Außerdem wird das geneigte Publikum einem weiteren Systemwechsel, wenn auch nur in der Ausbreitung, eher nicht goutieren. Plant nur schön weiter, wenn das neue System noch nicht einmal voll den Markt durchdrungen hat, ist das der beste Weg, den alten UKW-Standard zu zementieren. So schafft sich der Rundfunk selber ab.

DH0GHU
Beiträge: 313
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:56

Re: Wesel-Büderich UKW 102,8 DLF ausgefallen

Beitrag von DH0GHU » Mo 4. Feb 2019, 19:51

Ich bin in dem Punkt durchaus Deiner Meinung. Die Argumentation sollte aber einfach immer technisch halbwegs korrekt sein. Technologisch ist gegen 5G-broadcast wenig einzuwenden. Aus ordnungspolitischer Sicht sieht das natürlich ganz anders aus.
QTH: Obersöchering/JN57OR, zeitweise Kehl/JN38VN
Funkamateur, DLF-Hörer, Multipler Musikgeschmack, DAB-Nutzer. Normal ist normalerweise langweilig.

Antworten