Schweizer Fernsehen in Süddeutschland zu Analogzeiten

Das Radioforum. Hier dreht sich alles um die technischen Seiten des Radio- und TV-Empfangs.
DXer
Beiträge: 356
Registriert: Mo 10. Sep 2018, 11:48

Schweizer Fernsehen in Süddeutschland zu Analogzeiten

Beitrag von DXer »

Wurden früher Anstrengungen unternommen, die TV-Programme der SRG in Süddeutschland zu empfangen, oder war das Angebot nicht interessant genug?
Gerade in Freiburg i.Br. geht aus der Schweiz auf UKW praktisch gar nicht, lediglich im Umland. Das dürfte im TV-Bereich nicht anders gewesen sein, oder?
wolfgangF
Beiträge: 739
Registriert: Mi 12. Sep 2018, 11:39

Re: Schweizer Fernsehen in Süddeutschland zu Analogzeiten

Beitrag von wolfgangF »

Das Schweizer Fernsehen war im Süden von ganz BaWü im Grunde Standard, dank der weitreichenden Sender Säntis, Üetliberg und auch Rigi. Der Empfang war sogar bis nach Aalen und bis nach Herrenberg möglich. In Freiburg war der Empfang aber, glaube ich, tatsächlich schwierig.

Hier im Raum Donaueschingen sieht man selbst heute noch viele Kanal-3-Antennen auf den Dächern. Die Schweiz war praktisch auf jedem Dach dabei.

Zu Zeiten von nur drei deutschen Programmen war das Schweizer Fernsehen eine willkommene zusätzliche Auswahl und auch der Blick über die Grenze war irgendwie selbstverständlich.
Schade, dass die Schweiz dies heute vollkommen unterbindet.
ulionken
Beiträge: 1716
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:38
Wohnort: JN37TO

Re: Schweizer Fernsehen in Süddeutschland zu Analogzeiten

Beitrag von ulionken »

wolfgangF hat geschrieben: Sa 12. Aug 2023, 19:48 Das Schweizer Fernsehen war im Süden von ganz BaWü im Grunde Standard, dank der weitreichenden Sender Säntis, Üetliberg und auch Rigi. Der Empfang war sogar bis nach Aalen und bis nach Herrenberg möglich. In Freiburg war der Empfang aber, glaube ich, tatsächlich schwierig.
Schwierig, aber absolut üblich (Les Ordons E31 oder Chasseral E25). Im Münstertal sieht man heute noch einzelne Band-I-Antennen in Richtung Uetliberg. Im Südschwarzwald gingen je nach Topographie St. Chrischona oder Rigi.

Auch im Stuttgarter Süden gibt es noch vereinzelt Band-III-Antennen in Richtung Säntis...

73 de Uli
UKW/TV-Arbeitskreis, FMLIST und REFLEXION
QTH: Lörrach, JN37TO
DerGeneral
Beiträge: 813
Registriert: Fr 5. Jul 2019, 01:40
Wohnort: 25 km südwestlich von Hannover

Re: Schweizer Fernsehen in Süddeutschland zu Analogzeiten

Beitrag von DerGeneral »

wolfgangF hat geschrieben: Sa 12. Aug 2023, 19:48 Das Schweizer Fernsehen war im Süden von ganz BaWü im Grunde Standard, dank der weitreichenden Sender Säntis, Üetliberg und auch Rigi. Der Empfang war sogar bis nach Aalen und bis nach Herrenberg möglich.
Kann ich als Norddeutscher fast indirekt bestätigen, war mal zu Gast auf der Ostalb und konnte mit einer Handfunke ohne weiteres das Säntis-Afu-Relais öffnen. :)

Auf dem Säntis selbst war ich auch zweimal, einmal Ende August bei Kaiserwetter, und einmal im Mai, da war das Restaurant ganz eingeschneit und es herrschte tiefster Winter.
Funker Tommy
Beiträge: 646
Registriert: So 9. Sep 2018, 23:20
Wohnort: D56130

Re: Schweizer Fernsehen in Süddeutschland zu Analogzeiten

Beitrag von Funker Tommy »

Waren über die genannten Sender auch das dt. 2. Programm bzw die frz und ital. Angebote zu sehen? VHF, oder auch UHF?
ulionken
Beiträge: 1716
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:38
Wohnort: JN37TO

Re: Schweizer Fernsehen in Süddeutschland zu Analogzeiten

Beitrag von ulionken »

Funker Tommy hat geschrieben: Sa 12. Aug 2023, 21:38 Waren über die genannten Sender auch das dt. 2. Programm bzw die frz und ital. Angebote zu sehen? VHF, oder auch UHF?
Ja klar (vor allem auf UHF-Kanälen), jedenfalls bis der Sprachaustausch im terrestrischen TV eingestellt wurde. SF2 bzw. TSR2 kamen auf UHF rein. TSR1 kam hier am Dreiländereck bis zuletzt von Les Ordons (E07) und Chasseral (E22).

73 de Uli
UKW/TV-Arbeitskreis, FMLIST und REFLEXION
QTH: Lörrach, JN37TO
DXer
Beiträge: 356
Registriert: Mo 10. Sep 2018, 11:48

Re: Schweizer Fernsehen in Süddeutschland zu Analogzeiten

Beitrag von DXer »

In Freiburg i.Br. musste der Empfang jedoch schwierig gewesen sein, schätze ich.
Funker Tommy
Beiträge: 646
Registriert: So 9. Sep 2018, 23:20
Wohnort: D56130

Re: Schweizer Fernsehen in Süddeutschland zu Analogzeiten

Beitrag von Funker Tommy »

Und wie sieht es heute mit Dvb T Empfang aus? Vermutlich deutlich geringere Reichweite?
pomnitz26
Beiträge: 7199
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 16:40
Wohnort: südliches Sachsen-Anhalt

Re: Schweizer Fernsehen in Süddeutschland zu Analogzeiten

Beitrag von pomnitz26 »

Funker Tommy hat geschrieben: Sa 12. Aug 2023, 23:05 Und wie sieht es heute mit Dvb T Empfang aus? Vermutlich deutlich geringere Reichweite?
Weg gespart.
https://www.ukwtv.de/cms/schweiz-tv.html
CosmicKaizer
Beiträge: 81
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 20:35

Re: Schweizer Fernsehen in Süddeutschland zu Analogzeiten

Beitrag von CosmicKaizer »

war auch in fast jedem Kabelnetz Standard. Eine Zeit lang habe ich mit den Simpsons das betrieben, was man heute Binge Watching nennt. Erst ORF1, dann SF2, dann Pro7. Gerne auch die Champions League auf SF2.
Vonderalb
Beiträge: 84
Registriert: Di 28. Jul 2020, 12:34

Re: Schweizer Fernsehen in Süddeutschland zu Analogzeiten

Beitrag von Vonderalb »

Mein Elternhaus nördlich Memmingen wurde gegen 1970 gebaut. Empfang von ORF und DRS war damals üblich. Dank eines selektiven Kanalverstärkers von Kathrein ging aber nur DRS vom Säntis. RTS und TSI hätte man empfangen können, ging auf einem Zweitgerät mit Stabantenne rauschfrei. Ich wüsste aber von früher niemanden, der es empfangen oder geschaut hat. In den älteren Häusern mit Antennenanlage ist zwischen Ulm und Memmingen eine Kanal 7 Antenne Standard. Meine Eltern haben aber selten Schweiz geschaut, wegen Dialekt und weil damals wenig Spielfilme liefen. Da war ORF interessanter. Irgendwann kam Ulm mit den privaten und zeitgleich Astra. Früher haben wir immer die Antennenprogramme durchgeschaltet und dann aus SAT weitergeschaltet. DRS wurde meist durchgeschaltet. Mit der DVB Einführung war es dann weg und kein wirklicher Verlust.
Funker Tommy
Beiträge: 646
Registriert: So 9. Sep 2018, 23:20
Wohnort: D56130

Re: Schweizer Fernsehen in Süddeutschland zu Analogzeiten

Beitrag von Funker Tommy »

pomnitz26 hat geschrieben: So 13. Aug 2023, 00:08
Funker Tommy hat geschrieben: Sa 12. Aug 2023, 23:05 Und wie sieht es heute mit Dvb T Empfang aus? Vermutlich deutlich geringere Reichweite?
Weg gespart.
https://www.ukwtv.de/cms/schweiz-tv.html
"Verpennt",-
Heißt Vollversorgung über Kabel, Internet und Sat? Digitalradio bleibt aber wohl dauerhaft nach Ukw Abschaltung (2024?)
Zuletzt geändert von Funker Tommy am So 13. Aug 2023, 10:36, insgesamt 1-mal geändert.
RADIO354
Beiträge: 3297
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:57

Re: Schweizer Fernsehen in Süddeutschland zu Analogzeiten

Beitrag von RADIO354 »

Ja,
Für das Inland schon.
DVB T wurde leider wegoptimiert. Hatte 2002 im Landkreis Konstanz die DRS
Programme im Kabel bzw Gemeinschaftsantenne.
Am gernsten sah ich Meteo, wird auch Heute täglich im TV geschaut.
VU+ Duo2 ; microspot RA-318; Pure Sensia ; Degen DE 1103 mit 2x 80 khz Filtern, Philips TAM 4505/12
Antennen : 4 ELement B III Yagi / SAT : 88 cm @ 19,2° East.
Mobil/ Portabel : Hama CDR 70 BT/ Philips DA 9011/ 2
QTH Ostschweiz/ Region Werdenberg
RADIO354
Beiträge: 3297
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:57

Re: Schweizer Fernsehen in Süddeutschland zu Analogzeiten

Beitrag von RADIO354 »

Terrestrisches Radio wird anders bewertet als DVB- T, insbesondere weil bekannter
und mehr verwendet. Das wird, meines Erachtens bleiben.
bengelbenny
Beiträge: 351
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 17:05
Wohnort: Augsburg

Re: Schweizer Fernsehen in Süddeutschland zu Analogzeiten

Beitrag von bengelbenny »

Das Schweizer Fernsehen war stets sehr willkommen - wir hatten in Augsburg früher einfach nur 6 Programme, die empfangen wurden, bevor die Kabelnetze eine breite Masse erreicht haben. Speziell Sportübertragungen wurden gerne genutzt. SF DRS (heute SRF 1) damals war daher quasi Standard und würde auch bis zur Umstellung auf DVB-T im Kabelnetz verbreitet.
Auch Schweiz 4 (quasi der Vorgänger von SRFzwei) war mal zeitweise im Kabel und davor auch TSI (heute RSI La 1) und TSR (heute RTS un).

Diese Zeiten sind leider lange vorbei. Hier.im Großraum gehen mit trennscharfen Radios die Radioprogramme vom Säntis je nach Lage allesamt ziemlich gut. Radio SRF1-3 werden noch im Augsburger Kabelnetz verbreitet. DAB+ ist punktuell auch möglich, aber das hängt noch viel mehr vom Standort ab. Bei mir im Westen der Stadt besteht keine direkte Sichtverbindung zum Säntis und daher klappt der Empfang nur sporadisch. Ab der Uni und südlich davon hat man aber relativ gute Karten, wenn es die Bebauung zulässt..
Antworten