Radio Vest testet auf 100.7MHz

Das Radioforum. Hier dreht sich alles um die technischen Seiten des Radio- und TV-Empfangs.
frannek
Beiträge: 5
Registriert: Mo 2. Mai 2022, 19:28

Radio Vest testet auf 100.7MHz

Beitrag von frannek »

Gerade dachte ich noch an einen Piraten, da im RDS "Waltrop" zu lesen war und die Frequenz eher untypisch. Dann kam eben die Durchsage, dass es eine Versuchssendung mit Standort Funkturm Zeche Waltrop und 400W ERP für den Sender Radio Vest ist. 400W am am östlichsten Rand des Kreises? Ist das nicht ein bissle zu viel des Ganzen? Der "gesamte" Kreis wurde bislang mit drei Standorten und insgesamt 300W ERP beschallt. Hmm
Zuletzt geändert von frannek am Di 3. Mai 2022, 09:25, insgesamt 1-mal geändert.
Japhi
Beiträge: 2674
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:43
Wohnort: Hattingen, JO31NJ

Re: Radio Vest testet auf 100.7MHz

Beitrag von Japhi »

Wir hatten das Thema gerade noch in nem anderen Thread. Es gibt ein großes Empfangsloch in Waltrop, Datteln und Castrop. Dafür wird die 100,7 getestet. Empfang ist in Bochum verrauscht möglich stellenweise auch rauschfrei mit RDS.
QTH: Niederwenigern 51.4 | 7.14 5km nördlich vom Sender Langenberg
Dacia MediaNav DAB+, Sony XDR-S3HD, Degen DE1103 (82/53), Roadstar TRA-2350 (110/53)
Marc!?
Beiträge: 3282
Registriert: So 16. Sep 2018, 16:34

Re: Radio Vest testet auf 100.7MHz

Beitrag von Marc!? »

frannek hat geschrieben: Mo 2. Mai 2022, 19:32 Gerade dachte ich noch an einen Piraten, da im RDS "Waltrop" zu lesen war und die Frequenz eher untypisch. Dann kam eben die Durchsage, dass es eine Versuchssendung mit Standort Förderturm Waltrop und 400W ERP für den Sender Radio Vest ist. 400W am am östlichsten Rand des Kreises? Ist das nicht ein bissle zu viel des Ganzen? Der "gesamte" Kreis wurde bislang mit drei Standorten und insgesamt 300W ERP beschallt. Hmm
Die 400 W sind nur gerichtet.
ardey.fm
Beiträge: 200
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:19
Wohnort: Dortmund

Re: Radio Vest testet auf 100.7MHz

Beitrag von ardey.fm »

Kommt hier in DO-Südwest stationär am vertikal ausgerichteten Wurfdipol (im lückenhaft dekodierten RT steht wohl auch was von vertikal direktional) ganz brauchbar rein (O=4 mit RDS-PS, PI 109E), etwa so stark wie die 94,6. Die 400W, wenn auch natürlich nicht rund, wundern doch etwas, muss natürlich nicht so bleiben. Wobei, vielleicht könnte man die 94,6 dann auch abschalten :joke:
SeltenerBesucher
Beiträge: 1065
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:49

Re: Radio Vest testet auf 100.7MHz

Beitrag von SeltenerBesucher »

Jetzt muß noch die landesweite Hörfunkkette aufgeschaltet werden und ich entsorge meinen UKW-Empfänger. Noch eine Müllfrequenz. Die Versuchsausstrahlung erinnert an die frühen 1990er Jahre.
PS: Waltrop_
PI: 109E
RT A: Das ist eine technische Versuchssendung fur Radio Vest auf 100,7
RT B: Standort: Zeche Waltrop, Leistung: 400W, vertikal direktional
M/S: Musik
DI: 1 (stereo)
PTY: 29 (Feature)
PTYN: TEST-PGM
AF: keine
CT: aus
strade
Beiträge: 1153
Registriert: Fr 21. Feb 2020, 16:12

Re: Radio Vest testet auf 100.7MHz

Beitrag von strade »

....allerdings wurde das Klavier von damals entsorgt.... :D
SeltenerBesucher
Beiträge: 1065
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:49

Re: Radio Vest testet auf 100.7MHz

Beitrag von SeltenerBesucher »

Am Sonntag sprach ich einen polnischen Kleintransporterfahrer auf das Parkverbot an, wo er gerade parkte. Er erwiderte es wäre nur für eine kurze Zeit, er holt das Klavier ab. Das muss in der Nähe gestanden haben, jetzt wird es nicht mehr gebraucht. Wie brauchbar die neue Radio Vest Frequenz zeigt die heutige Wetterlage. Die 100,8 MHz setzt sich mit einem niederländischen Programm durch. Die 100,7 MHz fadet immer wieder weg, RDS verschwindet. Das gleiche Problem hat Radio Vest mit der 94,6 MHz, die durch Piraten gestört wird. Zwischen der 94,6 MHz und 100,7 MHz sind es bei mir nur 2 dB unterschied, aber die neue Frequenz wird stärker gestört. Ich könnte keine Frequenz benennen, die dort genutzt werden könnte, weil fast alle 100 kHz irgendein Sender hier sich breitmacht, von Belgier, Niederländer, Niedersachsen, Hessen usw.
Jassy
Beiträge: 705
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:32
Kontaktdaten:

Re: Radio Vest testet auf 100.7MHz

Beitrag von Jassy »

SeltenerBesucher hat geschrieben: Di 3. Mai 2022, 09:25 Am Sonntag sprach ich einen polnischen Kleintransporterfahrer auf das Parkverbot an, wo er gerade parkte. Er erwiderte es wäre nur für eine kurze Zeit, er holt das Klavier ab. Das muss in der Nähe gestanden haben, jetzt wird es nicht mehr gebraucht. Wie brauchbar die neue Radio Vest Frequenz zeigt die heutige Wetterlage. Die 100,8 MHz setzt sich mit einem niederländischen Programm durch. Die 100,7 MHz fadet immer wieder weg, RDS verschwindet. Das gleiche Problem hat Radio Vest mit der 94,6 MHz, die durch Piraten gestört wird. Zwischen der 94,6 MHz und 100,7 MHz sind es bei mir nur 2 dB unterschied, aber die neue Frequenz wird stärker gestört. Ich könnte keine Frequenz benennen, die dort genutzt werden könnte, weil fast alle 100 kHz irgendein Sender hier sich breitmacht, von Belgier, Niederländer, Niedersachsen, Hessen usw.
Auf 100,7 sendet Lopik rund mit zig kW aus Lopik. Beim geringsten Tropo kommt der bis ins Ruhrgebiet. Dann gibt es noch auf 10,7 Doetinchem und Hengelo in einer Art Gleichwellenbetrieb. Dann gibt es noch auf 100,6 Studio Brussel und auf 100,8 NDR1 NDS aus Stadthagen. Die Frequenz ist m.E. Schrott.
QTH: Ootmarsum [NL]
UKW: Sony XDR-S3HD + 9.2 Körner, Ford Fiesta MK7 2010
DAB1: Dual DAB 4 (FS-2027-Venice 7), Pure Highway 300Di (ABB 4403.80)
DAB2: Philips AE9011/02 (FS-2027-Venice 7), SIRD 14 A2 (FS-2026-Venice 6.5)
http://www.dabmonitor.nl/
frannek
Beiträge: 5
Registriert: Mo 2. Mai 2022, 19:28

Re: Radio Vest testet auf 100.7MHz

Beitrag von frannek »

Gerichtet auf ca 270°
Dateianhänge
20220503_112524.jpg
Zuletzt geändert von frannek am Di 3. Mai 2022, 11:37, insgesamt 1-mal geändert.
Japhi
Beiträge: 2674
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:43
Wohnort: Hattingen, JO31NJ

Re: Radio Vest testet auf 100.7MHz

Beitrag von Japhi »

Im Zielgebiet ist die 100,7 ganz ok in der Lücke zwischen Ederkopf und NL. Aus DXer-Sicht versaut mir das Teil natürlich den Qmusic-Empfang. Damit sind dann bald alle Frequenzen aus NL dicht, an DAB ist hier nicht zu denken.

88.0 Smilde / Bonn
88.2 Roermond / Lüdinghausen
90.9 Roermond / 90.8 Herne, 91.0 Wuppertal
91.4 Markelo / 91.5 Hattingen
91.8 Smilde / Hohe Warte
92.6 Lopik / Warendorf / 92.5 Iserlohn / 92.7 Herdecke
93.7 Hengelo / Mülheim
94.5 Roermond / 94.6 Recklinghausen/ 94.7 Regio8
96.2 Markelo / 96.1 Gelsenkirchen
98.4 Markelo / 98.5 Bochum
100.4 Qmusic / Bonn
100.7 Qmusic / Ederkopf/Waltrop
101.0 Skyradio / Bärbelkreuz
101.2 Skyradio / 101.3 Langenberg / 101.4 Genk
102.x 538 / Olsberg/Essen/Schwerte...
104.1 Arnhem / Olsberg / 104.2 Witten
104.6 Markelo / 104.7 Nordhelle

Relativ frei ist die 96.8 und die 98.9, auch Smilde 88.0/91.8/94.8/101.0 kommen mit Rückenwind gut durch. Markelo hat hier als stärkster NL-Sender die meisten Probleme durch Lokalsender und Nordhelle.
QTH: Niederwenigern 51.4 | 7.14 5km nördlich vom Sender Langenberg
Dacia MediaNav DAB+, Sony XDR-S3HD, Degen DE1103 (82/53), Roadstar TRA-2350 (110/53)
strade
Beiträge: 1153
Registriert: Fr 21. Feb 2020, 16:12

Re: Radio Vest testet auf 100.7MHz

Beitrag von strade »

[edit]
Zuletzt geändert von strade am Mi 4. Mai 2022, 09:02, insgesamt 1-mal geändert.
SeltenerBesucher
Beiträge: 1065
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:49

Re: Radio Vest testet auf 100.7MHz

Beitrag von SeltenerBesucher »

strade hat geschrieben: Di 3. Mai 2022, 15:18 Nur diejenigen, die sich an eine Technik vopn 1950 hangeln, haben ein Problem. Der Rest, also wohl die Mehrheit, hat das Problem nicht. Die NRW-Lokalsender setzen auf Rauschen. Das bringt Geld, sagen sie. Das kann sein. Ich habe ein neues Radio in der Hand, beim Erststart werden die DAB-Sender eingelesen. Dann sind um die 80Programme drin, mein Favorit ist leider 80s80s.
Ich glaube das ist etwas komplizierter. Es wird NRW-Lokalradios geben, die gerne in DAB+ einsteigen würden, weil es für sie finanziell machbar ist. Das dürfte eine Minderheit sein. Es gibt welche, die hoffen den einen oder anderen Füllsender irgendwo in der Pampa wieder abschalten zu können, wenn sie von den gleichen hohen Türmen abstrahlen, wie der WDR oder eben die DAB+-Sender. Bei den NRW-Lokalradios ist es mit der Kostenaufteilung kompliziert, weil Radio NRW die Verbreitungskosten für einige Lokalradios übernimmt und für andere wiederum nicht. Nach Außen präsentieren die Lokalradios eine Einheit, doch die Stecken in einer Sackgasse. Starten die Verleger ihre eignen Regionalradio auf DAB+, entlegen sie sich der Veranstaltergemeinschaften und des Bürgerfunks. Warum sollten sie am Lokalradio festhalten? Nur für die Vermarktung von Radio NRW wird man noch ein paar Jahre alle Lokalradios durchfüttern. Am Ende produziert Radio NRW die Lokalradios aus einer Cloud heraus und die Beiträge werden – wie in der Lokalzeit im Fernsehen – in mehreren Fensterprogrammen ausgestrahlt. Ein Beitrag aus Gelsenkirchen läuft in der Lokalzeit Dortmund / Ruhr / Münster. Im Lokalfunk wird selten über den Tellerrand geschaut. Das Kirchturmdenken ist stark ausgeprägt.
Kranitz
Beiträge: 142
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 21:35

Re: Radio Vest testet auf 100.7MHz

Beitrag von Kranitz »

strade hat geschrieben: Di 3. Mai 2022, 15:18 Nur diejenigen, die sich an eine Technik vopn 1950 hangeln, haben ein Problem. Der Rest, also wohl die Mehrheit, hat das Problem nicht. Die NRW-Lokalsender setzen auf Rauschen. Das bringt Geld, sagen sie. Das kann sein. Ich habe ein neues Radio in der Hand, beim Erststart werden die DAB-Sender eingelesen. Dann sind um die 80Programme drin, mein Favorit ist leider 80s80s.
Lieber Strade, auch in diesem Faden noch einmal die Bitte, nicht auf alle UKW-Themen mit "UKW ist blöd, DAB ist super" zu antworten. Hier wird ein UKW-Empfangsthema besprochen, daß sicher einige interessiert. Mich auch.
strade
Beiträge: 1153
Registriert: Fr 21. Feb 2020, 16:12

Re: Radio Vest testet auf 100.7MHz

Beitrag von strade »

Du hast recht, ich habe es daher gelöscht.
frannek
Beiträge: 5
Registriert: Mo 2. Mai 2022, 19:28

Re: Radio Vest testet auf 100.7MHz

Beitrag von frannek »

Bezug Empfang: In RE City ist die Frequenz schon recht verrauscht. also ein Ersatz der 94.6 kommt nicht in Frage😉
In Bottrop und Gladbeck geht sie stellenweise ganz gut rein, wenn die NL Frequenz nicht gerade überlagert.
Interessant finde ich die Polarisation V und auch den Standort. Dieser Standort ist vom DARC OV Waltrop. Da Uplink nichts damit zu tun hat, würde ich auf einen Betrieb durch den DARC tippen.
Dennoch finde ich die 400W schon ordentlich. Allerdings begann nach wenigen KM auch schon das Fading und ist im Vergleich zur 94.6 mit 100W im Bereich Oer-Erkenschwick schlechter zu empfangen.

Die Sache bleibt interessant. Wieso hat man hier eine V Pol gewählt?
Antworten