DigiDish 33 - Empfangsreserven?

Das Radioforum. Hier dreht sich alles um die technischen Seiten des Radio- und TV-Empfangs.
Chris_BLN
Beiträge: 1212
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:35

DigiDish 33 - Empfangsreserven?

Beitrag von Chris_BLN »

Eine Frage in die Runde: nutzt jemand von euch eine DigiDish 33 und hat Erfahrungswerte mit der Empfangsreserve?

Wie viel Reserve gibt es bei den schmalen Transpondern Auf 19,2° ost, die mit DVB-S2, 8PSK, 22000 kSymb/s und FEC 2/3 laufen? Also

TP 61 (MDR HD / RBB HD / hr HD)
TP 39 (T24 HD, One HD, ...)
TP 19 (Das Erste HD, arte HD, SWR HD)
TP 25 (BR HD / NDR HD / Phoenix HD

TP 10 (3sat HD)
TP 11 (ZDF HD)

TP 57 (RTL HD+)
TP 33 (MTV HD+)
TP 43 (Sat1 Gold HD+ / Eurosport 1 HD+)
TP 17 (Sat 1 HD+)

TP 49 (Bayern lokal HD)
TP 23 (Bayern lokal HD)


Ist das noch brauchbar auch bei stärkerem Landregen? Wann beginnt das auszusetzen? Also: wie oft im Jahr muss man damit rechnen?


Und jetzt die entscheidende Frage: wie sieht es im Vergleich dazu mit den TP aus, die bei ansonsten gleichen Parametern mit FEC 3/4 laufen? Also

TP 53 (Anixe HD / Welt HD+)
TP 55 (Sport 1 HD+ / Deluxe Music HD+)
TP 41 (Super RTL HD+ / RTL Nitro HD+)
TP 47 (CNBC Europe HD offen, Sky)

Säuft das deutlich eher ab (immerhin 1,3 dB höhere Anforderung ans Signal)? Ab welchem Wetter gehen diese Kanäle nicht mehr? Oder gehen die nie stabil?


Danke!

pomnitz26
Beiträge: 2826
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 16:40
Wohnort: südliches Sachsen-Anhalt

Re: DigiDish 33 - Empfangsreserven?

Beitrag von pomnitz26 »

Ich habe mal so eine 33er genutzt und auch noch rum liegen. Die Signale von Astra sind schon sehr ordentlich aber aufgrund der geringen Empfangsreserven bin ich zur 45er gegangen. Ein wenig Regen oder graue Tage machen nichts aus. Wenn man seine Hauswand nach Süden hat, ordentlich Fläche und dem Regen kaum Angriffsfläche durch Wind bietet ist das von ungemeinen Vorteil. Manchmal reichte es das LNB einfach trocken zu wischen. Die 45er Multytenne bietet einigermaßen Reserve und hatte für die Verhältnisse von vor über 10Jahren auch ein rauscharmes LNB. Man merkt beispielsweise auch deutlich das britische Programme bei schlechtem Wetter kaum einbrechen während die Schönwettertransponder auf 13°Ost trotz reichlich Signal gerne mal mit Fehlern daher kommen. Auch die 23,5°Ost haben keine Reserve so da überhaupt was zu hören wäre. Mir bieten die NL Radios halt nichts. Nun muss man sich sicher keine Multytenne kaufen, bei Kleinanzeigen findet man immer mal welche aber unter dem 45er Blech würde ich es keinem antun wollen. Das reicht maximal für einen alleine wenn man bei Gewitter sowieso die Geräte vom Netz trennt.

Chris_BLN
Beiträge: 1212
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:35

Re: DigiDish 33 - Empfangsreserven?

Beitrag von Chris_BLN »

Danke Dir!

Ich habe keine Kaufabsichten (ich habe ein 85er Blech zur Verfügung), mich interessiert nur, was einen erwartet bei der 33er. Vor allem, was einen bei schmalen TP mit DVB-S2, 8PSK 22000 kSymb/s und FEC 3/4 erwartet im Vergleich zu FEC 2/3. Dazu nehme ich gerne weitere Erfahrungen entgegen. :)

Frankfurt
Beiträge: 221
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 10:07

Re: DigiDish 33 - Empfangsreserven?

Beitrag von Frankfurt »

Beim TV-Sat2 hättest Du damit Empfangsreserven gehabt, jedoch bei Astra nicht. Du musst aufgrund des größeren Öffnungswinkels auch mit ungewollten "Einstrahlungen" benachbarter Satelliten auf gleicher Frequenz rechnen. Das ist dann auch eine Herausforderung.

Radio10
Beiträge: 89
Registriert: Mo 3. Dez 2018, 15:01

Re: DigiDish 33 - Empfangsreserven?

Beitrag von Radio10 »

Habe den Digidish 33 letzte Woche nach ca 5 Jahren abgebaut,gegen einen Meter Spiegel der von 52 Ost bis 19 Ost empfängt ausgetauscht.Bei sauberer Ausrichtung und einem inverto black line LNB war guter Empfang möglich.SD Signale um 8 bis 9 db CN.HD natürlich weniger.Funktioniert auch auf 52 Grad gut und auf 28 Grad.Da ich hier im Westen von NRW wohne gehen auch die UK Transponder.Ist aber keine DX Sat Antenne.Funktioniert und das wars. Bei schlechtem Wetter natürlich grenzwertig.

Chris_BLN
Beiträge: 1212
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:35

Re: DigiDish 33 - Empfangsreserven?

Beitrag von Chris_BLN »

Danke!

Gingen damit bei nicht allzu schlechtem Wetter auch die TP mit DVB-S2, 8PSK, 22000 kSymb/s und FEC 3/4 - also manches von HD+? Also rein formal: wäre Empfang möglich gewesen?

Radio10
Beiträge: 89
Registriert: Mo 3. Dez 2018, 15:01

Re: DigiDish 33 - Empfangsreserven?

Beitrag von Radio10 »

Als der 33er auf den Markt kam war HD noch in den Kinderschuhen.Nach Aufschaltung von den ÖR in HD gab es beim MDR nur 4 db Qualität.Das wurde aber nach einiger Zeit angepasst,da es wohl zu viele Beschwerden gab.Selber habe ich von 1980 bis 2012 im Antennenbau gearbeitet.Während der Sat Zeit keine 10 Digidish 33 montiert.Immer 60 cm oder größer.

Chris_BLN
Beiträge: 1212
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:35

Re: DigiDish 33 - Empfangsreserven?

Beitrag von Chris_BLN »

Danke! "4 dB Qualität" heißt was? 4 dB über dem Tuner-Lock?

Was es mal gab, waren Umzüge einzelner ARD-Transponder von Astra 2C nach 1N und auch von 1L nach 1N. Also gleicher TP, anderer Satellit. Da ging die EIRP um 1,5 dB bzw. 1 dB hoch. Das war um den 11.3.2014 herum. Weiterhin hat man 1N dann etwas im Orbit gedreht für die ARD, damit in Skandinavien weiter hoch Empfang ist. Das war im April 2014.

Für mich ist weiterhin halt völlig unklar, mit welchen Reserven die folgenden TP bei einer 33er Digidish gehen:

TP 53 (Anixe HD / Welt HD+)
TP 55 (Sport 1 HD+ / Deluxe Music HD+)
TP 41 (Super RTL HD+ / RTL Nitro HD+)
TP 47 (CNBC Europe HD offen, Sky)

Das muss doch dann schon bei Schönwetter an der Grenze sein?

101,4
Beiträge: 224
Registriert: So 2. Sep 2018, 10:55

Re: DigiDish 33 - Empfangsreserven?

Beitrag von 101,4 »

Also ich kann für eine Telestar 33er Camping-Sat-Anlage sprechen:

Meine Erfahrungen bei Schönwetter und nur die FTA-Sender:

ASTRA 19,2° Ost:
Man muss da die Antenne schon wirklich genau ausrichten, damit man alle Transponder bekommt.
Wenn ich die Antenne so ausrichte, dass 10773 H gut geht, geht der französische 12402 V dagegen nicht.
Umgekehrt genauso.
Man braucht also wirklich Fingerspitzengefühl, um beide gleichzeitig zu bekommen.
Wenn 10773 H empfangbar ist, gehen auch alle anderen Transponder im horizontalen Low-Band.

HOTBIRD 13° Ost:
Hier nehme ich oft 10873 V und 11526 H als Referenztransponder, die sind aber auch schon an der Grenze.
Bei Hotbird habe ich aber nie den Fall, dass alle Transponder gleichzeitig funktionieren.
Zum Beispiel habe ich nie den 11585 V mit den Chinesen bekommen.

ASTRA 28,2° Ost (nur Europa-Beam, UK geht nicht):
Da gehen alle Low-Band Transponder und auch einige wenige vom High-Band problemlos.
Die High-Band Transponder 11934 V, 12070 H, 12207 V und 12324 V habe ich dagegen nie mit meiner Antenne. Die kommen etwas schwächer.

ASTRA 23,5° Ost:
Wenn überhaupt, gehen da bei mir nur 12344 H, 12364 V, 12169 V, 11739 V und 12070 H.
Aber die dann wirklich nur hart an der Grenze

EUTELSAT 9° Ost:
Habe ich bisher nur 11996 V empfangen

EUTELSAT 7° Ost:
Gehen eigentlich die Sender vom Western Beam (z. B. TRT, BBC-Worldservice), aber auch grenzwertig

ASTRA 4,8° Ost:
Habe ich bisher nur 11996 H empfangen

Thor 0,8° West:
Habe ich bisher nur 11357 H empfangen

Radio10
Beiträge: 89
Registriert: Mo 3. Dez 2018, 15:01

Re: DigiDish 33 - Empfangsreserven?

Beitrag von Radio10 »

Dann drücke ich mich mal anders aus.Setzen wir mal 10 db als maximale Qualität an.Dann waren 4 db schon grenzwertig.Das kann 2014 gewesen sein,kommt hin.Wie ich schon bemerkte,mit einem guten LNB kann man noch was rausholen,so 2 db.Aber die Antenne hat ihre Empfangsgrenzen.Sie funzt auch auf anderen Positionen,aber mit Einschränkungen.Kabel und Receiver sollten auch nicht vom Wühltisch sein.Ich habe zu 90 Prozent Technisat verbaut.Die liefen auch mit weniger Qualität gut.

Chris_BLN
Beiträge: 1212
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:35

Re: DigiDish 33 - Empfangsreserven?

Beitrag von Chris_BLN »

Herzlichen Dank!
101,4 hat geschrieben:
Sa 27. Feb 2021, 20:37
ASTRA 19,2° Ost:
Man muss da die Antenne schon wirklich genau ausrichten, damit man alle Transponder bekommt.
Wenn ich die Antenne so ausrichte, dass 10773 H gut geht, geht der französische 12402 V dagegen nicht.
Umgekehrt genauso.
Man braucht also wirklich Fingerspitzengefühl, um beide gleichzeitig zu bekommen.
Wenn 10773 H empfangbar ist, gehen auch alle anderen Transponder im horizontalen Low-Band.
Das ist für mich erst mal unverständlich. Der kleine Spiegel hat ja einen großen Öffnungswinkel. Warum reagiert er dann so empfindlich auf 2 unterschiedliche Transponder der gleichen Orbitposition? Einer ist wohl auf 1N, der andere auf 1KR, aber gerade kleine Spiegel sollten das doch eigentlich dann gleichzeitig bekommen.

Der 10773 ist einer der Transponder mit FEC 3/4, die 1,3 dB mehr C/N brauchen als z.B. die ARD-HD-Transponder. Ich nehme jetzt die für mich neue und wichtige Erkenntnis mit, dass das heikel ist bei kleinen Spiegeln. HD+ und Sky machen es teilweise aber so. Ob die keine entsprechenden Rückmeldungen bekommen?

pomnitz26
Beiträge: 2826
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 16:40
Wohnort: südliches Sachsen-Anhalt

Re: DigiDish 33 - Empfangsreserven?

Beitrag von pomnitz26 »

Ob das jetzt verständlich ist oder nicht, tatsächlich habe ich auch schon oft diese Unterschiede erlebt. Die gibt es nun mal und das macht es nicht einfacher.

györgy
Beiträge: 80
Registriert: Di 18. Dez 2018, 07:32

Re: DigiDish 33 - Empfangsreserven?

Beitrag von györgy »

Chris_BLN hat geschrieben:
Sa 27. Feb 2021, 21:08
Herzlichen Dank!
101,4 hat geschrieben:
Sa 27. Feb 2021, 20:37
ASTRA 19,2° Ost:
Man muss da die Antenne schon wirklich genau ausrichten, damit man alle Transponder bekommt.
Wenn ich die Antenne so ausrichte, dass 10773 H gut geht, geht der französische 12402 V dagegen nicht.
Umgekehrt genauso.
Man braucht also wirklich Fingerspitzengefühl, um beide gleichzeitig zu bekommen.
Wenn 10773 H empfangbar ist, gehen auch alle anderen Transponder im horizontalen Low-Band.
Das ist für mich erst mal unverständlich. Der kleine Spiegel hat ja einen großen Öffnungswinkel. Warum reagiert er dann so empfindlich auf 2 unterschiedliche Transponder der gleichen Orbitposition? Einer ist wohl auf 1N, der andere auf 1KR, aber gerade kleine Spiegel sollten das doch eigentlich dann gleichzeitig bekommen.
Bei der größeren Digidish 45, die allerdings auch einen ziemlich großen Öffnungswinkel hat, ist es ähnlich. Natürlich hat man kein Problem, einen bestimmten Transponder überhaupt nicht mehr empfangen zu können, aber wenn ich bspw. RTL SD perfekt drin habe, ist MDR HD weit weg vom Empfangsmaximum und umgedreht. Man muss da immer einen Kompromiss finden, was eine sehr genaue Ausrichtung erfordert.

Wolfgang R
Beiträge: 253
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 08:32

Re: DigiDish 33 - Empfangsreserven?

Beitrag von Wolfgang R »

Nahmhafte Hersteller vom Wohnmobilen verbauen mit den sogenannten "HD Anlagen" von Oyster mindestens 80cm Spiegelgrösse. Für die 60er und noch kleineren Miniaturspiegel gibt es keine Freigabe für HD. Die wissen, warum.

Die 33er Antenne war bei SD schon ein Kompromiss und Astra hatte damals schon 60er empfohlen. SD Empfang ging so leidlich. Der von ab 80cm gewohnte Komfort (auch wenn es Katzen regnet Fernsehen schauen) hatte man da aber ganz sicher nicht.

Was ich nie verstehen werde: Einen 60cm Spiegel hatte man bei SD Empfang recht schnell ausgerichtet. Ab 100cm brauchte man mehr Fingerspitzengefühl und musste auf den schon angegebenen Kompromiss ausrichten. Ich dachte immer, das läge an dem kleineren Öffnungswinkel.

Seit HD ist es gefühlt so, dass man - egal bei welcher Grösse - Referenztransponder braucht, die man dann auf Kompromiss ausrichtet. So dass jeder noch einigermassen gut geht. Einfach einen auf H und einen auf V nach bestem C/N ausrichten reicht nicht.

KiKa HD ist da immer so ein Wackelkandidat.

Sind ggf. die Astras da oben alle leicht anders geneigt? Denn die wurden ja sowieso so ausgerichtet, damit der Laie das LNB nicht eindrehen braucht.

Bei Multifeed mit Hotbird und 9 Grad Ost kann man da schon mal mehrere Stunden brauchen, um das Optimum zu finden. Wobei hier der 9 Grad mit den HD Transpondern von AFRTS recht schnell schwächelte (die kamen bei mir mit einem echten C/N von knapp 8db an, leichter Schauer und das Bild brach weg) Antenne steht bei so einem Setup von mir eingestellt auf 16 Grad, Astra und Hotbird dabei nur leicht ab vom Fokus.

Mit den C/N Angaben von TechniSat und Derivaten in db fange ich nix an. Das ist weder die Schlechtwetterreserve, bis kein Lock mehr möglich ist, noch das eigentliche C/N.

Denn auch bei einem 100er Spiegel direkt auf Astra geht diese Angabe nicht auf Werte, die ich hierfür erwarten würde.

Die Cisco HD Receiver, wie sie AFN einsetzt(e), geben eine sehr genaue C/N, schlecht Wetterreserve bis zum nicht mehr-Lock (heisst dort C/N ratio) und CBER, VBER und MER an.

Dafür ist das Ding ganz gut. Eine Dbox II kann ja nur SD und taugt bei mir als geiziger Gelegenheitsausrichter ohne Messgerät nix mehr.

Wolfgang
Wahlbaiersbronner im schönen Murgtal

Funker Tommy
Beiträge: 215
Registriert: So 9. Sep 2018, 23:20

Re: DigiDish 33 - Empfangsreserven?

Beitrag von Funker Tommy »

19 o 78 cm:
Optimieren auf 12051V 14 + dB,
Dann läuft auch alles andere.

Antworten