Reichweite Sender Flensburg

Das Radioforum. Hier dreht sich alles um die technischen Seiten des Radio- und TV-Empfangs.
Norbert
Beiträge: 15
Registriert: Mi 17. Feb 2021, 15:38

Reichweite Sender Flensburg

Beitrag von Norbert »

Hallo....ich bin neu hier mit folgender Frage:
Reichweite analog/digital TV vom Flensburger Sender
FM und Dab+ (speziell Richtung DK)
auch die privaten

Und wo hat man frùher den TV-Kanalumsetzet (Kanal 11 ) bzw. später Kanal 12/10 empfangen?

Danke :dx:

strade
Beiträge: 184
Registriert: Fr 21. Feb 2020, 16:12

Re: Reichweite Sender Flensburg

Beitrag von strade »

Der erste Schritt wäre : fmscan.de
Hier soweit bis nach Schleswig durchklicken.
Maps von google anwählen. Bei "Options" auf "Layout" gehen, dann auf 56dB stellen.
Dann hast du in etwa die realistischen Reichweiten, nicht nur für DAB , sondern auch für UKW.
Der Rest sind dann Erfahrungswerte vor Ort. Übrigens : Willkommen in diesem Forum !
Wenn Technik, dann hier.

Eheimz
Beiträge: 431
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:39

Re: Reichweite Sender Flensburg

Beitrag von Eheimz »

Kann auch nur auf FMscan verweisen...

dazu eigene Erfahrungen

DAB K12B

In Richtung Süden: geht bis etwa NMS auf der A7
In Richtung Norden: Etwa bis Aabenraa N auf der E45, der Bundesmux ist ein paar Kilometer eher weg.

DAB K8B DAB2 S

Bis etwa Rendsburg, auf der A215 bruchstückhaft einlesbar.

UKW
NDR Sender

Bis etwa Kolding auf der E45, auf Anhöhen bis Vejle, dort sofort mit RDS
In höheren Lagen von Sjaelland auch zu empfangen, u.a. westlich von Slagelse

im Süden bis vor die Tore Hamburgs, fadend weiter, u.a. bei einem Bandscan auf dem Köterberg in Ostwestfalen.


Soweit von mir dazu
Sporadic E Rekord 02.07.2019 93,5MHz Chaine-1 Djebel Meghriss (Algerien) 2076km
Sporadic E Rekord 28.05.2012 V-FM Ymittos (Greece) 1 932Km
180cm PFA 57°O-50°W C/KU Band

ulionken
Beiträge: 636
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:38
Wohnort: JN37TO

Re: Reichweite Sender Flensburg

Beitrag von ulionken »

Zu Analogzeiten hat man auf der Insel Fanø (südlich von Esbjerg) Flensburg E4 mit einer Yagi empfangen, mit leichtem Moiré wegen Kopenhagen E4. UKW ging natürlich auch ohne viel Aufwand.

73 de Uli
UKW/TV-Arbeitskreis, FMLIST
QTH: Lörrach, JN37TO

Rosenelf
Beiträge: 241
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:33
Wohnort: Otterndorf
Kontaktdaten:

Re: Reichweite Sender Flensburg

Beitrag von Rosenelf »

In Otterndorf bei Cuxhaven habe ich bei Überreichweiten regelmäßig die DR Programme, Bungsberg und einmal auch Kiel und Schwerin drin, aber noch nie Flensburg.

kram5610
Beiträge: 64
Registriert: Do 20. Sep 2018, 12:11
Wohnort: Flensburg

Re: Reichweite Sender Flensburg

Beitrag von kram5610 »

Hallo,

dieses Thema finde ich auch sehr interessant... Ich komme ursprünglich aus Dänemark und bin mit deutschen Fernsehen groß geworden. Geboren bin ich auf Sjælland (Seeland) - hier hatten wir Kabelfernsehen... 1989/1990 hatten wir sagenhafte 15 Sender (DR, TV2, Lokal Fernsehen, ARD, ZDF, N3, RTL, Sat 1, DDR 1, SVT 1, SVT 2, TV4, NRK, Eurosport, Super Channel). Die BRD Sender wurden aus Bungsberg empfangen - DDR1 kam wohl aus Marlow K8 und war nicht immer perfekt. (Störung durch DR von Søsterhøj).

Ein paar Jahre später sind wir nach Südwestfünen umgezogen - hier gab es kein Kabelfernsehen - lediglich eine Hausantenne. Unser Haus hatte die Standardausführung: unten eine VHF Antenne (K7) für Rangstrup, darüber eine VHF Antenne (K4) für Flensburg, UKW Antenne (Flensburg) und oben eine UHF Antenne (Flensburg).

Damit Konnten folgendes immer in guter Qualität empfangen werden: (Programmbelegung auf unserem Fernseher):

1. ARD (K4 aus Flensburg)
2. ZDF (K39 (aus Flensburg)
3. N3 (K57 aus Flensburg)
4. DR 1 (K7 aus Rangstrup)
5. TV2 Syd (K27 aus Aabenraa)
Ferner:
6. TV2 Fyn (K22 aus Tommerup - mit Geisterbildern).
7. RTL (K40 aus Süderlügum) - immer in Farbe aber schwankend.
8. SAT 1 (K56 aus Süderlügum) - sehr schwankend
9. ARD (K29 aus Süderlügum - ausweich' Kanal im Sommer wenn K4 aus Flensburg gestört wurde).

Die Privaten TV-Sender aus FL konnten wir überhaupt nicht empfangen - die gingen (wie ich später erfahren habe) nicht mal in Harrislee oder Wassersleben...

Mein Elternhaus auf Fünen liegt relativ hoch und fast am Meer - deswegen haben wir später eine UNIX 100 Antenne montiert und diese auf den Sender Süderlügum gerichtet. Damit wurden folgende Programme empfangen:

ARD, ZDF und N3 in perfekter Qualität, RTL in fast perfekter Qualität und Sat 1 relativ gut. Die K4 Antenne haben wir aber behalten... Ein paar Jahre später haben wir eine Astra-Schüssel geholt und die K4 und UHF Antennen abgebaut und eine kleine UHF Antenne für Tommerup montiert.

Früher hat man in Dänemark sehr viel deutsches Fernsehen konsumiert - was auch kein Wunder ist. Dänemark hatte bis 1987 nur einen Sender - gesendet wurde von Täglich von 16-24 Uhr und das Programm war sehr trocken (ala arte). Da boten die deutschen Sender eine frische Abwechslung.

K4 (ARD) aus Flensburg konnte man mit Hausantenne ungefähr bis Horsens empfangen - K39 (ZDF) bis etwa Vejle und K57 (N3) bis etwa Kolding / südlich von Vejle. Westfünen und Nordfünen hatte auch Empfang aus Flensburg. Ostfünen und Südost Fünen hat eher Burgberg empfangen. Man sieht aber hier (immernoch) K4 Antennen für Flensburg.

Man erkennt heute noch wo deutsches fernsehen leicht zu empfangen war. In diesen Gebieten werden heute noch mehr deutsche Sender ausgekabelt als im restlichen Dänemark, hier ein paar Beispiele:

Kolding (10 Sender): https://kolding.net/tv-pakker/
Sønderborg (12 Sender): http://doa.dk/files/Foreloebig%20Progra ... 2.2020.pdf
Faaborg (6 Sender): http://www.faabva.dk/admin/bib_file/Kan ... 2.2021.pdf

Deutsches Radio war auch sehr populär - vor allem NDR 1, NDR 2 und RSH. RSH ist quasi mein Jugendsender - sowas gab es damals in Dänemark nicht (lediglich DR und furchtbare Lokalsender, wie Radio Moin). Mit der UKW-Hausantenne hatten wir an der Spitze: NDR1, NDR2, NDR Kultur, NDR info, N-joy, DLF, RSH, Delta Radio und Radio NORA. Heute gehen Radio BOB (ex Radio NORA) und Delta Radio nicht mehr. Ferner werden NDR 1, DLF und RSH jetzt mobil von anderen Sendern gestört und sind nicht wirklich Beifahrertauglich...

Ich wohne nun seit 13 Jahren in Flensburg und kann die beiden Flensburg Sender (Engelsby und Fuchsberg) aus meinen Fenstern sehen -somit ist der Empfang kein Problem mehr :D

Gruß
Morten Hesseldahl

Wolfgang R
Beiträge: 247
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 08:32

Re: Reichweite Sender Flensburg

Beitrag von Wolfgang R »

Lustig, ich dache mir gerade, das hört sich doch an wie die Geschichte von "Morten Hesseldahl", weil ich deinen neuen Nickname nicht erkannte.

Gut, dass du deinen Namen dann später nochmal drunter geschrieben hast :spos:

Freut mich immer wieder, Infos aus erster Hand zu erhalten.

Wolfgang
Wahlbaiersbronner im schönen Murgtal

Hans Maulwurf
Beiträge: 47
Registriert: Sa 10. Okt 2020, 14:30
Wohnort: München

Re: Reichweite Sender Flensburg

Beitrag von Hans Maulwurf »

Radio Nora auf Sydvest-Fyn war und ist schon sportlich! Über welche Frequenz wurde das realisiert und woran hapert es heute, die Zufunzelung in Dänemark wird sicherlich die Ursache sein?

kram5610
Beiträge: 64
Registriert: Do 20. Sep 2018, 12:11
Wohnort: Flensburg

Re: Reichweite Sender Flensburg

Beitrag von kram5610 »

Wolfgang R hat geschrieben:
Di 23. Feb 2021, 10:25
Lustig, ich dache mir gerade, das hört sich doch an wie die Geschichte von "Morten Hesseldahl", weil ich deinen neuen Nickname nicht erkannte.

Gut, dass du deinen Namen dann später nochmal drunter geschrieben hast :spos:

Freut mich immer wieder, Infos aus erster Hand zu erhalten.

Wolfgang
Danke :cheers:

kram5610
Beiträge: 64
Registriert: Do 20. Sep 2018, 12:11
Wohnort: Flensburg

Re: Reichweite Sender Flensburg

Beitrag von kram5610 »

Hans Maulwurf hat geschrieben:
Di 23. Feb 2021, 10:29
Radio Nora auf Sydvest-Fyn war und ist schon sportlich! Über welche Frequenz wurde das realisiert und woran hapert es heute, die Zufunzelung in Dänemark wird sicherlich die Ursache sein?
Empfangen wurde 88,50 MHz aus Flensburg-Wassersleben. Wir hatten eine UKW-Antenne mit fünf Elementen (nach Flensburg gerichtet). Die Entfernung beträgt 55 km - davon mehr als die Hälfte der Strecke über Wasser. Die 88,50 MHz war damals frei... Heute sieht es so aus (Quelle: fmscan.org):

MHz p Programm Ort dist. dB
88.3 v Classic FM Svendborg C/Enemærket 11/Ovinehøj/Vandtårnet 44km 29dB
88.4 v Skala FM Haderslev/Niels Finsensvej 4G 29km 37dB
88.5 h Radio BOB! Flensburg/Wassersleben 55km 29*
88.6 v Radio Diablo Haarby/Jordløse/Jordløse Møllevej 27A 14km. 45dB

Keine Chance :-(

Gruß
Morten Hesseldahl

Norbert
Beiträge: 15
Registriert: Mi 17. Feb 2021, 15:38

Re: Reichweite Sender Flensburg

Beitrag von Norbert »

@kram5610
Danke für deine tolle, interessante Information.

Habe auch Bekannte auf Sjælland (Glumsø) die in den siebziger Jahren ùber Gemeinschaftsantenne ARD, ZDF, N3, DDR 1, DDR 2, Schweden 1 und 2 gucken konnten.
Die westdeutschen Programme kamen vom Bungsberg (sehr gute Qualität) und die ostdeutschen aus Marlow (mäßig)
Also spielte Flensburg dort keine Rolle zumal Kanal 4 in Richtung Kopenhagen stark gedrosselt war?

Wir waren in den achtziger .Jahren Dauercamper auf Nordals und hatten auch sehr oft Probleme mit Kanal 4.
Bungsberg bzw. DDR war kein Thema und fùr Niebüll fehlte der Antennenaufwand.
Erinnere mich das RTL/SAt 1 vertauscht ankam.

Dieses Problem würde dann später durch TVSAT 2 gelöst.

:dx:

Norbert
Beiträge: 15
Registriert: Mi 17. Feb 2021, 15:38

Re: Reichweite Sender Flensburg

Beitrag von Norbert »

@Kram 5610

Soll natùrlich verrauscht heißen

:dx:

Norbert
Beiträge: 15
Registriert: Mi 17. Feb 2021, 15:38

Re: Reichweite Sender Flensburg

Beitrag von Norbert »

@Kram5610

Erinnere mich noch als RTL (Kanal 24) und SAt 1 (Kanal 28) hier in Flensburg auf Sender gingen (Fernmeldeamt Eckernfõrder Landstr.)
Die Hausantennenanlage wurde durch eine weitere UHF-Antenne erweitert.
Herbst 1987 kam dann TV 2 noch dazu (ebenfalls weitere UHF-Antenne).
Jedoch wurde das Signal ùber Tommerup (Kanal 22) geholt und somit konnten wir leider statt TV Syd nur das Regionalprogramm Fyn empfangen.
Kanal 27 (Äpenrade) drùckte zu stark auf den schwachen SAt 1 im Kanal 28.

Dieses wurde Anfang der neunziger Jahre durch Kabelfernsehen geändert.

Auch könnten wir früher über Gemeinschaftsantenne (Hochhaus westl. Höhe) häufig DDR-Fernsehen empfangen.
DDR 1 (Schwerin Kanal 11) nur bis zum Sendestart des Kanalumsetzers Flensburg.
DDR 2 (Schwerin Kanal 29) ging häufig ganztägig.

:dx:

kram5610
Beiträge: 64
Registriert: Do 20. Sep 2018, 12:11
Wohnort: Flensburg

Re: Reichweite Sender Flensburg

Beitrag von kram5610 »

Norbert hat geschrieben:
Di 23. Feb 2021, 17:17
@kram5610
Danke für deine tolle, interessante Information.

Habe auch Bekannte auf Sjælland (Glumsø) die in den siebziger Jahren ùber Gemeinschaftsantenne ARD, ZDF, N3, DDR 1, DDR 2, Schweden 1 und 2 gucken konnten.
Die westdeutschen Programme kamen vom Bungsberg (sehr gute Qualität) und die ostdeutschen aus Marlow (mäßig)
Man hat in der Tat viel Aufwand betrieben um die Bundesdeutschen Programme reinzukriegen. Das bekannteste Beispiel ist wohl die Riesenschlüssel auf dem Dach des Ishøjer Rathauses (bei Kopenhagen). 1978 hat man diese Antenne (Schlüssel) montiert um genau Bungsberg zu empfangen,. Der Empfang war wohl dauerhaft sehr gut, hier ein Film von der Montage: https://www.youtube.com/watch?v=AlMty1EJY5c
Norbert hat geschrieben:
Di 23. Feb 2021, 17:17
Also spielte Flensburg dort keine Rolle zumal Kanal 4 in Richtung Kopenhagen stark gedrosselt war?
Das Problem war, dass Gladsaxe (bei Kopenhagen) DR(1) auch auf K4 ausgestrahlt hat.... https://de.wikipedia.org/wiki/Sender_Gladsaxe
Norbert hat geschrieben:
Di 23. Feb 2021, 17:17
Wir waren in den achtziger .Jahren Dauercamper auf Nordals und hatten auch sehr oft Probleme mit Kanal 4.
Bungsberg bzw. DDR war kein Thema und fùr Niebüll fehlte der Antennenaufwand.
Erinnere mich das RTL/SAt 1 vertauscht ankam.

Dieses Problem würde dann später durch TVSAT 2 gelöst.

:dx:
K4 machte im Sommer auch Probleme bei uns - trotz „nur“ 55 km Entfernung. Deswegen haben wir auf K29 aus Süderlügum ausgewichen.. Weiter östlich haben viele den Bungsberg angepeilt. .

Gruß
Morten Hesseldahl

kram5610
Beiträge: 64
Registriert: Do 20. Sep 2018, 12:11
Wohnort: Flensburg

Re: Reichweite Sender Flensburg

Beitrag von kram5610 »

Norbert hat geschrieben:
Di 23. Feb 2021, 18:09
@Kram5610

Erinnere mich noch als RTL (Kanal 24) und SAt 1 (Kanal 28) hier in Flensburg auf Sender gingen (Fernmeldeamt Eckernfõrder Landstr.)
Die Hausantennenanlage wurde durch eine weitere UHF-Antenne erweitert.
Herbst 1987 kam dann TV 2 noch dazu (ebenfalls weitere UHF-Antenne).
Jedoch wurde das Signal ùber Tommerup (Kanal 22) geholt und somit konnten wir leider statt TV Syd nur das Regionalprogramm Fyn empfangen.
Kanal 27 (Äpenrade) drùckte zu stark auf den schwachen SAt 1 im Kanal 28.


:dx:
ich glaubt nicht, dass ich jemals die Privaten aus FL bei uns auf Fünen empfangen habe - ich kann mich aber daran erinnern, dass wir ein paar Male ProSieben und VOX für ein paar Stunden empfangen konnten - ich weiß aber nicht woher. Ein Freund von mir ist in Niehuus (8 km Luftlinie von FL entfernt) aufgewachsen - die hatten nur die Privaten aus Niebüll - die aus Flensburg kamen dort überhaupt nicht an. Aber die Antenne auf dem Telekom Gebäude war ja auch nichts gerade hoch montiert.,

Ich finde es sehr interessant/lustig, dass ihr Tommerup empfangen habt... bei uns war es andersrum, unser Regionalprogramm war (ist) Fyn - hatten aber lediglich Syd in guter Qualität.

Ich wohne seit 13 Jahren in Flensburg, relativ hoch unweit von der Campushalle. Ich habe eine UHF-Antenne mit 100 Elementen auf dem Dachboden montiert. Allerdings sind Tommerup/Svendborg zu schwach, kriege ich nicht vernünftig rein - ich gebe mir mit Syd zufrieden :D

Gruß
Morten Hesseldahl

Antworten