Anschlag auf den Grundnetzsender Marseille Grande-Étoile

Das Radioforum. Hier dreht sich alles um die technischen Seiten des Radio- und TV-Empfangs.
DXer
Beiträge: 153
Registriert: Mo 10. Sep 2018, 11:48

Re: Anschlag auf den Grundnetzsender Marseille Grande-Étoile

Beitrag von DXer »

Ein ziemlich starkes Stück, was die da gemacht haben, die französischen Anti-Corona-Maßnahmen so eklatant zu verletzen! :eek:
In Frankreich darf man das Haus nur aus triftigem Grund wie einer Berufstätigkeit, für Einkäufe oder sportliche Betätigungen verlassen; Letztere dürfen lediglich im Umkreis von 1 km um den Wohnort ausgeübt werden.
Die Zerstörung eines Grundnetzsenders fällt in keine dieser Kategorien und stellt somit eine Übertretung dar, die mit einem Bußgeld in Höhe von 135€ geahndet wird.
andimik
Beiträge: 2959
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 19:11
Wohnort: Arnoldstein, Bezirk Villach Land, Österreich
Kontaktdaten:

Re: Anschlag auf den Grundnetzsender Marseille Grande-Étoile

Beitrag von andimik »

Radio Uno hatte 300 kW

Das übersteuerte alle Radios in unserem Ort. Auf allen freien Frequenzen war Radio Uno zu hören. Als Kind dachte ich, das sei normal.
102.1
Beiträge: 1324
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 16:15

Re: Anschlag auf den Grundnetzsender Marseille Grande-Étoile

Beitrag von 102.1 »

andimik hat geschrieben: Fr 4. Dez 2020, 23:51 Radio Uno hatte 300 kW

Das übersteuerte alle Radios in unserem Ort. Auf allen freien Frequenzen war Radio Uno zu hören. Als Kind dachte ich, das sei normal.
Diesesen Effekt hat man oft wenn man nahe am Sender ist, egal welcher Leistung, denke ich. Das Radio Uno mit 300 kW sendete war mir nicht bekannt. Ich hatte lediglich bei den Sendern aus Italien, die München erreichen wollten 400kW Sender in Erinnerung. Ob das alles rechtlich war, selbst in Italien, oder international koordiniert wusste ich nie.
metropolis
Beiträge: 56
Registriert: Mo 29. Okt 2018, 20:06

Re: Anschlag auf den Grundnetzsender Marseille Grande-Étoile

Beitrag von metropolis »

DXer hat geschrieben: Fr 4. Dez 2020, 00:13 Hatte der wirklich eine ERP von 400 KW? :eek:
Er hatte 398 kW.
ulionken
Beiträge: 685
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:38
Wohnort: JN37TO

Re: Anschlag auf den Grundnetzsender Marseille Grande-Étoile

Beitrag von ulionken »

metropolis hat geschrieben: Sa 5. Dez 2020, 08:23
DXer hat geschrieben: Fr 4. Dez 2020, 00:13 Hatte der wirklich eine ERP von 400 KW? :eek:
Er hatte 398 kW.
[Klugscheissermodus]

Nein. Die Angabe 400 kW ist genauso richtig oder falsch wie die Angabe 398 kW. Der Sender hatte laut CSA-Datenbank in Hauptstrahlrichtung eine Strahlungsleistung von 56 dBW, wohlgemerkt nicht 56.0 oder 56.00 dBW. Je nachdem, welche Rundungsregeln man anwendet, ergibt das 398 kW oder 400 kW (oder gar 398.107 kW, wenn man unsinnigerweise auch noch Dezimalstellen angibt).

Die Angaben in dBW lassen sich technisch im besten Fall auf +/- 0.1 dBW messen und einhalten. Die Leistung wird also irgendwo zwischen 389 und 407 kW gelegen haben - falls die TDF die Strahlungsleistung überhaupt jemals so genau eingemessen hat.

[/Klugscheissermodus]

73 de Uli
UKW/TV-Arbeitskreis, FMLIST
QTH: Lörrach, JN37TO
Japhi
Beiträge: 1164
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:43
Wohnort: 51.40N 07.14 E

Re: Anschlag auf den Grundnetzsender Marseille Grande-Étoile

Beitrag von Japhi »

In dem Fall in Frankreich frage ich mich ob es nicht besser ist das gleiche Gebiet mit je 2 Sendern mit 100 kW abzudecken? Vielleicht ist das alles nur Prestige?
Für zwei 100kW-Sender bräuchte man nochmal ein paar freie Frequenzen.
QTH: Niederwenigern 5km nördlich vom Sender Langenberg
Dacia MediaNav DAB+, Sony XDR-S3HD, Roadstar TRA2350P (110/53), Panasonic RF-D10
Sandy N
Beiträge: 53
Registriert: So 2. Sep 2018, 19:45

Re: Anschlag auf den Grundnetzsender Marseille Grande-Étoile

Beitrag von Sandy N »

Ich hatte in Frankreich einen 400 kW Sender in Erinnerung und zwar France Inter aus Marseille auf 91,3 MHz. Ist dieser noch mit dieser Leistung in Betrieb?
Lille hatte doch auch so einen "Brummer" auf 94,7 MHz für "France Bleu Nord". Glaube es waren auch 400 KW.
Marc!?
Beiträge: 2354
Registriert: So 16. Sep 2018, 16:34

Re: Anschlag auf den Grundnetzsender Marseille Grande-Étoile

Beitrag von Marc!? »

Imn flachen Land können die 6db mehr, als die gewohnten 100 kW schon Sinn machen, da man so Füllsender spart. Ist Topographie anspruchsvoller würde dies zum Beispiel nichts nutzen.
DXer
Beiträge: 153
Registriert: Mo 10. Sep 2018, 11:48

Re: Anschlag auf den Grundnetzsender Marseille Grande-Étoile

Beitrag von DXer »

Konnte die 91.3 während Tropo bereits in Deutschland empfangen werden?
B.Zwo
Beiträge: 230
Registriert: Mo 1. Okt 2018, 15:59

Re: Anschlag auf den Grundnetzsender Marseille Grande-Étoile

Beitrag von B.Zwo »

DXer hat geschrieben: Fr 4. Dez 2020, 23:49 Ein ziemlich starkes Stück, was die da gemacht haben, die französischen Anti-Corona-Maßnahmen so eklatant zu verletzen! :eek:
In Frankreich darf man das Haus nur aus triftigem Grund wie einer Berufstätigkeit, für Einkäufe oder sportliche Betätigungen verlassen; Letztere dürfen lediglich im Umkreis von 1 km um den Wohnort ausgeübt werden.
Die Zerstörung eines Grundnetzsenders fällt in keine dieser Kategorien und stellt somit eine Übertretung dar, die mit einem Bußgeld in Höhe von 135€ geahndet wird.
Man kann ja rauchen nur sollte es dann das richtige Zeug sein :gruebel:
Dudelsack
Beiträge: 1072
Registriert: Sa 15. Sep 2018, 21:29
Wohnort: Marburg und zeitweise Stuttgart

Re: Anschlag auf den Grundnetzsender Marseille Grande-Étoile

Beitrag von Dudelsack »

102.1 hat geschrieben: Sa 5. Dez 2020, 00:07
andimik hat geschrieben: Fr 4. Dez 2020, 23:51 Radio Uno hatte 300 kW

Das übersteuerte alle Radios in unserem Ort. Auf allen freien Frequenzen war Radio Uno zu hören. Als Kind dachte ich, das sei normal.
Diesesen Effekt hat man oft wenn man nahe am Sender ist, egal welcher Leistung, denke ich. Das Radio Uno mit 300 kW sendete war mir nicht bekannt. Ich hatte lediglich bei den Sendern aus Italien, die München erreichen wollten 400kW Sender in Erinnerung. Ob das alles rechtlich war, selbst in Italien, oder international koordiniert wusste ich nie.
Nein, international koordiniert waren diese Sender auf gar keinen Fall, denn Italien hat noch nie an einer internationalen Wellenkonferenz teilgenommen, um seine Sender koordinieren zu lassen. Aus Sicht der Italiener kann man es aber auch schon irgendwo verstehen, denn man müsste mit Sicherheit starke Abstriche machen.
DXer
Beiträge: 153
Registriert: Mo 10. Sep 2018, 11:48

Re: Anschlag auf den Grundnetzsender Marseille Grande-Étoile

Beitrag von DXer »

B.Zwo hat geschrieben: Sa 5. Dez 2020, 21:05Man kann ja rauchen nur sollte es dann das richtige Zeug sein :gruebel:
Warum sind hier im Forum alle immer so humorlos?
Dass der Beitrag nicht ganz ernstgemeint war, sollte doch wohl jedem klar sein.
Radio-DX
Beiträge: 582
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:08
Wohnort: Nähe Neustadt a.d. Orla (Ostthüringen)

Re: Anschlag auf den Grundnetzsender Marseille Grande-Étoile

Beitrag von Radio-DX »

Die guten Zeiten sind auch hier vorbei. :rolleyes:
QTH: Nähe Neustadt a.d. Orla (Ostthüringen)
Empfangsrekord mit RDS-PS: 3075 km (Madeira: 88,0 MHz, Radio Renascenca, Sporadic-E am 12.06.2013)
Dudelsack
Beiträge: 1072
Registriert: Sa 15. Sep 2018, 21:29
Wohnort: Marburg und zeitweise Stuttgart

Re: Anschlag auf den Grundnetzsender Marseille Grande-Étoile

Beitrag von Dudelsack »

DXer hat geschrieben: So 6. Dez 2020, 13:38
B.Zwo hat geschrieben: Sa 5. Dez 2020, 21:05Man kann ja rauchen nur sollte es dann das richtige Zeug sein :gruebel:
Warum sind hier im Forum alle immer so humorlos?
Dass der Beitrag nicht ganz ernstgemeint war, sollte doch wohl jedem klar sein.
Ich gebe zu, dass auch ich mal einen ironischen Beitrag von dir nicht als solchen verstanden habe, aber diesen hier sehr wohl und ich habe tatsächlich herzhaft darüber gelacht. Das also das gesamte Forum komplett humorlos sei, lässt sich so definitiv nicht sagen.
DXer
Beiträge: 153
Registriert: Mo 10. Sep 2018, 11:48

Re: Anschlag auf den Grundnetzsender Marseille Grande-Étoile

Beitrag von DXer »

Gerade in einer so schwierigen Zeit wie der jetzigen sollte uns der Humor nicht abhanden kommen. ;-)
Antworten