Guter DX-Standort Franken

Das Radioforum. Hier dreht sich alles um die technischen Seiten des Radio- und TV-Empfangs.
Thomas(Metal)
Beiträge: 716
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 21:40
Wohnort: Oberasbach

Re: Guter DX-Standort Franken

Beitrag von Thomas(Metal) »

WKUTNA hat geschrieben:
Sa 12. Sep 2020, 19:58
Ja, das stimmt, ich werde nie vergessen, dass ich vor vielen Jahren in einer Fewo in Mittelfranken mit einem Grundig-Sat auf der 93,3 viele Tage lang je nach Teleskopstabausrichtung konstant LUX oder Ö empfing.
Die 93,3 ist leider inzwischen durch Hohenmirsberg und Neumarkt belegt. LUX hatte ich noch nie drin. Ö1 geht bei mir ständig und problemlos :dx: .
Gerade nochmals probiert: Mit LUX ist nichts zu machen, auch jetzt bei leicht angehobenen Bedingungen nicht. Die 97,0 ist durch WDR3 belegt. Auch das sollte hier erwähnt werden: Blielstein/TW in Franken! Offensichtlich war das sogar dem Kabelnetz würdig: In Ebern war WDR1 drin. Der einzige realistische Bezugssender kann die 90,6 gewesen sein. Auch den Bielstein kann ich hier durch den Thüringer Wald permanent :spos: empfangen; grasnarbig, aber immerhin. Bei etwas Tropo ist auch schon mal auf der recht freien 90,6 RDS mit dabei :dx: .
QTH: 911-69 (II: Körner 9.2, III: LPDA16), QTH-alt: 9354 (II: FUBA UKA-028)
Alle Postings sind als Privatmeinung anzusehen.

Scrat
Beiträge: 490
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:16
Wohnort: 49°15 N - 11°28 O

Re: Guter DX-Standort Franken

Beitrag von Scrat »

faro99 hat geschrieben:
Sa 12. Sep 2020, 11:08
Apropos Franken, letztens hab ich mal in einem Thread gelesen dass man vom Hesselberg aus die Zugspitze sehen könne :rolleyes:
Was gibts da zum Augenrollen :D
Guckst du hier: https://www.panorama-photo.net/panorama.php?pid=22883
(Die Zugspitze ist der grösste Berg in der Mitte der Panormalfotographie)


Die 93,3 aus NM dürfte doch in Mittelfranken leicht ausblendbar sein. Diese 50Watt funzel...
OnAir ist die bereits seit 1991 als Radio Gong Regensburg die Neumarkter beschallt hat. Seit Mitte 1996 dann Radio Charivari Regensburg.
Damals noch übler Schlagerdudler. "Aaniiita"

faro99
Beiträge: 126
Registriert: So 3. Mai 2020, 15:30

Re: Guter DX-Standort Franken

Beitrag von faro99 »

Okay gut, überzeugt :joke:

Kann man denn pauschal sagen, dass wenn man Sichtverbindung hat, auch die entsprechenden Programme empfangen kann? Also in diesem Fall ORF auf dem Hesselberg?
Location: Nürnberg
Empfänger: Degen DE1103

Thomas(Metal)
Beiträge: 716
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 21:40
Wohnort: Oberasbach

Re: Guter DX-Standort Franken

Beitrag von Thomas(Metal) »

Scrat hat geschrieben:
Sa 12. Sep 2020, 22:09
Die 93,3 aus NM dürfte doch in Mittelfranken leicht ausblendbar sein. Diese 50Watt funzel...
50 Watt können eine viel sein wenn man einen DX-Empfang dagegenstellen will. Für mich liegt nur der Dillberg davor, genau genommen für Mfr die einzig abschirmende Anhöhe vor dieser Funzel.
Auch Gegenbeispiele wie AN 92,7 (leider vs hr3 :sneg: ) mit wenigen Watt oder BA-Buttenheim mit etwa einem Watt auf der 92,1in meine Richtung zeigen daß ein DX-Empfang sehr fragil ist und durch solche ausgeblendeten (!) Funzeln bereits zerschossen werden kann. Sehr interessant ist die 92,1: Nimmt man zur Ortung einen Handy-Kompaß (und hat der dann endlich sich mal eingestellt ;-) ) ist die Höhe im Haus interessant. Auf dem Dach habe ich Sichtverbindung zum Fmt. Radio Bamberg ist zu hören. Bin ich im EG verschwindet der Fmt Buttenheim zwischen den Häusern - NDR2 ist stabil empfangbar :eek: .
...das nur als Beispiel "wenige Watt stören nicht"
QTH: 911-69 (II: Körner 9.2, III: LPDA16), QTH-alt: 9354 (II: FUBA UKA-028)
Alle Postings sind als Privatmeinung anzusehen.

Scrat
Beiträge: 490
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:16
Wohnort: 49°15 N - 11°28 O

Re: Guter DX-Standort Franken

Beitrag von Scrat »

faro99 hat geschrieben:
So 13. Sep 2020, 00:00
Okay gut, überzeugt :joke:

Kann man denn pauschal sagen, dass wenn man Sichtverbindung hat, auch die entsprechenden Programme empfangen kann? Also in diesem Fall ORF auf dem Hesselberg?
Theoretisch ja. Praktisch auf dem Hesselberg ausser bei Überreichweiten, nein. Die auf der Zugspitze benutzten Frequenzen sind Hesselberg fast alle belegt
91.6- B2 Hoher Bogen
95,3- Ramasuri Hirschau oder Bayern 3 Landshut
97,1 Gong Nürnberg

und der ORF sendet die mikrigen 150 Watt auch noch gerichtet, dh. nach Deutschland geht nur ein kleinster Teil des abgestrahlten Signals.


@thomas(Metal)
Nicht "stören nicht" sondern "sollte man doch ausblenden können" ;)
Die Wolfsteinfunzel Antennenhöhe befindet sich halt leider auf 600Meter. Da schirmt der Dillberg nur sehr wenig...
Besser wird das erst in 10 Jahren wenn die ersten UKW Funzeln off gehen :xcool:

Antworten