Weltempfaenger und digitaler Signalprozessor (DSP)

Das Radioforum. Hier dreht sich alles um die technischen Seiten des Radio- und TV-Empfangs.
dab_4
Beiträge: 141
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:02

Re: Weltempfaenger und digitaler Signalprozessor (DSP)

Beitrag von dab_4 » Do 23. Jan 2020, 16:58

Spacelab hat geschrieben:
Do 23. Jan 2020, 09:23
Das ein DSP Radio nicht unbedingt besser sein muss als ein rein analoges Radio sieht man gut an dem hier schon angesprochenen OK ORF 220. Das ist eine recht taube ultra billig Möhre.
Und welche Erfahrung machtest du bei der Trennschärfe des ok. ORF 220?

Welche modernen etwa gleich großen anderen DSP-Radios für MW und KW in der Preisklasse bis EUR 30 und mit CE-Zeichen werden hierzulande überhaupt noch angeboten und sind besser als der ok. ORF 220?
Spacelab hat geschrieben:
Do 23. Jan 2020, 09:23
Jedes gescheite analoge Radio schlägt das Ding mit Leichtigkeit.
Welche modernen etwa gleich großen anderen Nicht-DSP-Radios für MW und KW in der Preisklasse bis EUR 30 und mit CE-Zeichen werden hierzulande überhaupt noch angeboten?

Spacelab
Administrator
Beiträge: 1809
Registriert: Mi 15. Aug 2018, 21:01
Wohnort: Wallerfangen
Kontaktdaten:

Re: Weltempfaenger und digitaler Signalprozessor (DSP)

Beitrag von Spacelab » Do 23. Jan 2020, 17:56

dab_4 hat geschrieben:
Do 23. Jan 2020, 16:58
Welche modernen etwa gleich großen anderen DSP-Radios für MW und KW in der Preisklasse bis EUR 30 und mit CE-Zeichen werden hierzulande überhaupt noch angeboten und sind besser als der ok. ORF 220?
Puh keine Ahnung. Damit hatte ich mich nie befasst. Das ist, wie für die meisten hier im Forum, nicht so die interessante Preisklasse. Im alten Forum, also zu einer Zeit wo es noch deutlich mehr Weltempfänger gab, bekam man in dieser Preisklasse nichts vernünftiges bei den deutschen Händlern. Egal ob mit oder ohne DSP. Viele aus dem Forum hatten deshalb damals direkt aus China bestellt oder mit anderen Sammelbestellungen gemacht.
dab_4 hat geschrieben:
Do 23. Jan 2020, 16:58
Und welche Erfahrung machtest du bei der Trennschärfe des ok. ORF 220?
So wirklich ausgetestet hatte ich das nie. Nach dem Urlaub hatte ich das Radio auch an einen Freund weiter verschenkt der es ebenfalls für einen Urlaub nutze. Was ich allerdings noch sehr genau weiß ist das in der nähe von stärkeren UKW Sendern das ganze UKW Band taub wurde. Da regelte der DSP die Eingangsempfindlichkeit extrem zurück. Seltsam war auch das ich mit dem Radio nie vernünftig Radio Melodie auf 102,7MHz hören konnte. Obwohl das eigentlich ein Ortssender bei mir ist. Auf der 102,6MHz war RPR.1 und auf der 102,8MHz Classic Rock Radio. Aber die beiden sind nur recht schwach und machen bei keinem halbwegs vernünftigen Radio Schwierigkeiten. Wenn ich bei dem ok Ding allerdings Radio Melodie eingestellt habe war für einen Moment der Sender klar zu hören und dann wurde er sehr leise so als regle der DSP runter bis zum geht nicht mehr. Das ok Teil ist halt ein primitives Radio für einfache Anwendungen wie mal am Wochenende im Garten die Fußballübertragungen zu hören oder halt eben für den Urlaub damit was unterwegs dudelt. Ich hatte damals bei einer Aktion für die Möhre 12 Euro bezahlt inklusive 4 Batterien. Laut MediaMarkt Seite kostet das Ding aktuell 12,99 Euro. Was will man da auch verlangen?

Austria MV
Beiträge: 439
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 17:42

Re: Weltempfaenger und digitaler Signalprozessor (DSP)

Beitrag von Austria MV » Do 23. Jan 2020, 21:05

Ich habe das SILVERCREST SWDR 500 B1.
Netzteil rauscht MW LW KW zu.
Mit Batterien ist es etwas besser.
Vermutlich DSP.
MW und LW stört es sich selbst
UKW zeigt die Sender und stellt die Uhr mit RDS.
An Yagi Antenne schlechter Empfang schwacher UKW Stationen vermutlich übersteuert...
Einiges was Spacelab geschrieben hat dürfte auch bei diesem Radio zutreffen.
Preis war im Abverkauf bei Lidl mal 14 Euro, 20 Euro im Prospekt in Österreich...

Würde einmal mehr ausgeben für ein Vernünftiges Radio als wie mich mit paar billigen Teilen rumärgern.

dab_4
Beiträge: 141
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:02

Re: Weltempfaenger und digitaler Signalprozessor (DSP)

Beitrag von dab_4 » Fr 24. Jan 2020, 19:59

Austria MV hat geschrieben:
Do 23. Jan 2020, 21:05
Würde einmal mehr ausgeben für ein Vernünftiges Radio als wie mich mit paar billigen Teilen rumärgern.
Werden in/für Deutschland überhaupt noch Weltempfänger in Taschenradio-Größe angeboten, die bezüglich der Qualität mit beispielsweise dem SONY ICF-SW100E aus den 1990er Jahren vergleichbar sind?

pro_dabby
Beiträge: 33
Registriert: Di 11. Sep 2018, 18:57

Re: Weltempfaenger und digitaler Signalprozessor (DSP)

Beitrag von pro_dabby » Sa 25. Jan 2020, 08:15

dab_4 hat geschrieben:
Fr 24. Jan 2020, 19:59
Austria MV hat geschrieben:
Do 23. Jan 2020, 21:05
Würde einmal mehr ausgeben für ein Vernünftiges Radio als wie mich mit paar billigen Teilen rumärgern.
Werden in/für Deutschland überhaupt noch Weltempfänger in Taschenradio-Größe angeboten, die bezüglich der Qualität mit beispielsweise dem SONY ICF-SW100E aus den 1990er Jahren vergleichbar sind?
Keine Ahnung. In den Läden in Deutschland findet man fast gar nichts mehr. Der ok. ORF 220 ist wohl so eine Art Eigenmarke von MediaMarkt und Saturn, und daher dort zu finden. Bei Amazon und in der Bucht erkennt man oft nicht, ob bei einem bestimmten Radio ein CE-Zeichen draufbackt. Der SONY ICF-SW100E war/ist super, was den Funktionsumfang in Verbindung mit Kompaktheit betrifft, aber nach einer gewissen Anzahl von Aufklapp-Vorgängen prellte die Tastatur oder sie funktionierte gar nicht mehr, und er musste zur Reparatur zu Charly Hardt geschickt werden (dem das Problem bestens bekannt war).

dab_4
Beiträge: 141
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:02

Re: Weltempfaenger und digitaler Signalprozessor (DSP)

Beitrag von dab_4 » So 26. Jan 2020, 22:17

pro_dabby hat geschrieben:
Sa 25. Jan 2020, 08:15
dab_4 hat geschrieben:
Fr 24. Jan 2020, 19:59
Austria MV hat geschrieben:
Do 23. Jan 2020, 21:05
Würde einmal mehr ausgeben für ein Vernünftiges Radio als wie mich mit paar billigen Teilen rumärgern.
Werden in/für Deutschland überhaupt noch Weltempfänger in Taschenradio-Größe angeboten, die bezüglich der Qualität mit beispielsweise dem SONY ICF-SW100E aus den 1990er Jahren vergleichbar sind?
Der SONY ICF-SW100E war/ist super, was den Funktionsumfang in Verbindung mit Kompaktheit betrifft
Kleiner Trennschärfen-Vergleich auf 5945 kHz von 18:30 bis 18:50 UTC:

Der SONY ICF-SW100E bringt die Deutsch-Sendung der Stimme der Türkei stabil.

Instabil ist es dagegen beim ok. ORF 220: Gelegentlich wird abrupt das Englisch-Programm von Radio Rumänien Int. (RRI; 5935 kHz) oder das Serbisch-Programm von RRI (5955 kHz) auf 5945 kHz zu Gehör gebracht (beide Programme kommen stark rein). Abhilfe: Kurzzeitig auf 5940 oder 5950 kHz und dann wieder zurück auf  5945 kHz schalten; dann hört man dort meist zumindest erst einmal wieder die Stimme der Türkei.

dab_4
Beiträge: 141
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:02

Re: Weltempfaenger und digitaler Signalprozessor (DSP)

Beitrag von dab_4 » So 9. Feb 2020, 16:59

WiehengeBIERge hat geschrieben:
Mi 22. Jan 2020, 21:29
Ja, für Elektronikbastler (wozu ich mich ganz klar zähle :D) sind DSP-Radios langweilig und analoge Radios interessanter (man kann auch an DSP-Radios rumbasteln, nur ist dass dann eher Software-Basteln ;) ).
Beim Tecsun PL-505 und ok. ORF 220 (beide mit DSP) fiel mir Folgendes auf:

Auf 2550 kHz kommt dasjenige Programm, das auf einer um 14940 kHz höheren Frequenz ausgestrahlt wird, also auf 17490 kHz - zumindest wenn auf 17490 kHz das stark einfallende Radio China International (RCI) sendet.

Ist die 14940 kHz die Frequenz eines lokalen Oszillators im DSP-Radio?
Oder ein Nebenprodukt der 17490 kHz von RCI?

Kann man sich das irgendwie zunutze machen, um Frequenzbereiche zu hören, für die das DSP-Radio nicht ausgelegt ist?

dab_4
Beiträge: 141
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:02

Re: Weltempfaenger und digitaler Signalprozessor (DSP)

Beitrag von dab_4 » Mi 12. Feb 2020, 10:53

dab_4 hat geschrieben:
So 9. Feb 2020, 16:59
WiehengeBIERge hat geschrieben:
Mi 22. Jan 2020, 21:29
Ja, für Elektronikbastler (wozu ich mich ganz klar zähle :D) sind DSP-Radios langweilig und analoge Radios interessanter (man kann auch an DSP-Radios rumbasteln, nur ist dass dann eher Software-Basteln ;) ).
Beim Tecsun PL-505 und ok. ORF 220 (beide mit DSP) fiel mir Folgendes auf:

Auf 2550 kHz kommt dasjenige Programm, das auf einer um 14940 kHz höheren Frequenz ausgestrahlt wird, also auf 17490 kHz - zumindest wenn auf 17490 kHz das stark einfallende China Radio International (CRI) sendet.

Ist die 14940 kHz die Frequenz eines lokalen Oszillators im DSP-Radio?
(Inzwischen fand ich die Antworten selbst.) Ja, denn beim Nicht-DSP-Radio SONY ICF-SW100E kommt auf 2550 kHz nur Rauschen, während zeitgleich auf 2550 kHz die DSP-Radios Tecsun PL-505 und ok. ORF 220 das Signal von CRI // 17490 kHz wiedergeben.
dab_4 hat geschrieben:
So 9. Feb 2020, 16:59
Oder ein Nebenprodukt der 17490 kHz von RCI?
Nein; s. oben.
dab_4 hat geschrieben:
So 9. Feb 2020, 16:59
Kann man sich das irgendwie zunutze machen, um Frequenzbereiche zu hören, für die das DSP-Radio nicht ausgelegt ist?
Leider kriegt man damit Langwelle (z. B. 198 kHz) nicht rein, denn 198 kHz minus 14940 kHz sind minus 14742 kHz. Und für negative Frequenzen ist ja wohl kein Radio ausgelegt ;-)

Antworten