Die "Arschkrampen" auf Kurzwelle

Das Radioforum. Hier dreht sich alles um die technischen Seiten des Radio- und TV-Empfangs.
kt64
Beiträge: 2
Registriert: Sa 16. Nov 2019, 17:51

Re: Die "Arschkrampen" auf Kurzwelle

Beitrag von kt64 » Sa 16. Nov 2019, 20:53

Ich kann hier auch bestätigen, die 6080 kHz geht besser (O=4) als die 6145 kHz, (O=3) aber beide sind brauchbar aufnehmbar.
Als Empfangsgerät dient ein Quartz 402 (russischer Taschenempfänger mit Germaniumtransistoren) mit Teleskopantenne und wird per Akku betrieben. QTH liegt in Norddeutschland.

koslowski
Beiträge: 7
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 01:23

Re: Die "Arschkrampen" auf Kurzwelle

Beitrag von koslowski » Sa 16. Nov 2019, 21:35

Bei mir (nördlich von Köln) ist die 6080 20dB stärker als die 6145. Bei beiden keinerlei Interferenz. Bei der 6145 ist der Modulationsgrad deutlich niedriger. Auf der 6080 ist ein leichter Brumm.

PAM
Beiträge: 5330
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 12:35

Die "Arschkrampen" auf Kurzwelle

Beitrag von PAM » Sa 16. Nov 2019, 21:40

- 6,08 MHz mit S2/3 - durchhörbar mit langsamem Fading
- 6,145 MHz bessere Klangqualität, aber erheblich schwächer

...etwas nördlich von Berlin. Empfangen mit dem RFT Intimo 5430 (von 1965) aus Neustadt an der Dosse und etwa 5 m Draht.
[JO62rr]

DB1BMN
Beiträge: 470
Registriert: So 2. Sep 2018, 18:50
Wohnort: Bremen

Re: Die "Arschkrampen" auf Kurzwelle

Beitrag von DB1BMN » Sa 16. Nov 2019, 22:25

Was ist denn das für ein (OFDM?)-Sender auf 6030?
Dateianhänge
Screenshot-2019-11-16-222432.png

Saarländer (aus Elm)
Beiträge: 140
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 16:59
Wohnort: 6631 Elm/Saar

Re: Die "Arschkrampen" auf Kurzwelle

Beitrag von Saarländer (aus Elm) » Sa 16. Nov 2019, 22:41

Die 6080 kam auch im Saarland am stärksten rein, anfänglich mit stärkerem Fading, aber ab 2030 Uhr MEZ dann doch gut verständlich mit O4 bis O5. Auch die 6145 ist nun zum Ende der Sendung hin besser zu empfangen.

@DB1BMN : auf 6030 ist das DRM-Signal von Radio Rumänien International in Französisch und Englisch.

senderjaeger
Beiträge: 1
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:49

Re: Die "Arschkrampen" auf Kurzwelle

Beitrag von senderjaeger » Sa 16. Nov 2019, 22:47

DB1BMN hat geschrieben:
Sa 16. Nov 2019, 22:25
Was ist denn das für ein (OFDM?)-Sender auf 6030?
Höchstwahrscheinlich Radio Romania International in DRM.

Zum Thema: Die Arschkrampen waren etwa 20 km südlich von Hannover auf beiden Frequenzen brauchbar (6145) bzw. recht gut (6080) zu empfangen (Tecsun PL-880 mit Teleskopantenne).
Zuletzt geändert von senderjaeger am Sa 16. Nov 2019, 23:03, insgesamt 1-mal geändert.

Dudelsack
Beiträge: 466
Registriert: Sa 15. Sep 2018, 21:29
Wohnort: Marburg und zeitweise Stuttgart

Re: Die "Arschkrampen" auf Kurzwelle

Beitrag von Dudelsack » Sa 16. Nov 2019, 22:52

So, es ist vollbracht. Die Arschkrampen haben den Weg von Berlin über Armenien bis zu meinem Radio in Marburg gefunden, wo sie dann auf MP3 gebannt wurden. Leider blieben ihre Stimmen bei dieser weiten Reise nicht unversehrt, so dass manchmal nur gerade so die Sprachverständlichkeit
gegeben ist. Naja, vielleicht liegt es ja auch ganz einfach an meiner Ausrüstung. Ein sieben meter langer Draht, den man an die Antennenbuchse eines Weltempfängers anschließt lässt sich wohl eher nicht als sonderlich professionell bezeichnen. Aber was solls, zu Dokumentationszwecken taugt es auf jeden Fall...
Auch bei mir war die 6080 KHZ gegen Halb Neun eigentlich ganz gut, aber gegen Ende ziemlich verzerrt, so dass es nicht wirklich Spaß machte, der Kurt... äh, ... der Kurzwelle weiter zu lauschen.

DB1BMN
Beiträge: 470
Registriert: So 2. Sep 2018, 18:50
Wohnort: Bremen

Re: Die "Arschkrampen" auf Kurzwelle

Beitrag von DB1BMN » Sa 16. Nov 2019, 23:03

Cool, cool, cool!
Hat sich gelohnt, wenn auch im Sonnenfleckenminimum auch das Signal oft verzerrt war.
Zum Schluss lief ja noch die Schleife mit der Kontaktadresse. Schickt ihr Empfangsberichte hin?

pomnitz26
Beiträge: 1185
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 16:40
Wohnort: südliches Sachsen-Anhalt

Re: Die "Arschkrampen" auf Kurzwelle

Beitrag von pomnitz26 » Sa 16. Nov 2019, 23:04

Ich glaubte heraus gehört zu haben es sei Kurt's eigene Welle, also Kurt's Welle auf der man sendet.

Das ganze konnte ich nur über den Weblink hören. Ansonsten hoffe ich das ffn Comdey auch weiterhin auf diesen wertvollen Inhalt setzt. Man muß auch mal etwas anderes hören.

Ich habe das ganze auf AMsync und etwas schmalbandiger umgestellt um die Nebengeräusche etwas mehr heraus zu filtern.

DB1BMN
Beiträge: 470
Registriert: So 2. Sep 2018, 18:50
Wohnort: Bremen

Re: Die "Arschkrampen" auf Kurzwelle

Beitrag von DB1BMN » Sa 16. Nov 2019, 23:19

Also bei "Urinoko Prime" versteh ich noch, wo die Satire hinzeigt (Amazon Prime), aber was soll "Beta-Gramm" sein?
Also Instagramm ist auch klar, aber was soll Beta sein? Ich kenn nur Studio Gamma.

Dudelsack
Beiträge: 466
Registriert: Sa 15. Sep 2018, 21:29
Wohnort: Marburg und zeitweise Stuttgart

Re: Die "Arschkrampen" auf Kurzwelle

Beitrag von Dudelsack » Sa 16. Nov 2019, 23:39

DB1BMN hat geschrieben:
Sa 16. Nov 2019, 23:03
Zum Schluss lief ja noch die Schleife mit der Kontaktadresse.
Oh, war da noch was? Ich hatte irgendwann nur noch einen schwankenden Leerträger drauf und dachte, da kommt nichts mehr.
DB1BMN hat geschrieben:
Sa 16. Nov 2019, 23:03
Schickt ihr Empfangsberichte hin?
Ja, ich schon. Hier ist aber die Besonderheit, dass ich gewisser Maßen einen Arkustischen Empfangsbericht schicke, ganz so, wie es sich Rainer gewünscht hat. Die kompletten zweieinhalb Stunden habe ich nämlich mitgeschnitten.
Interessant übrigens, wie schnell sich die Bedingungen ändern können. Ich bin sonst eigentlich nicht so der riesen Kurzwellenhörer und staunte daher schon ziemlich. Von Momenten, in denen das Signal ziemlich klar war bis hin zu solchen, in denen es fast bis zur Unkenntlichkeit verzerrt war ist heute Abend alles drinn gewesen.

DB1BMN
Beiträge: 470
Registriert: So 2. Sep 2018, 18:50
Wohnort: Bremen

Re: Die "Arschkrampen" auf Kurzwelle

Beitrag von DB1BMN » Sa 16. Nov 2019, 23:43

Ja, die haben bis ca. 22:45h Lokalzeit überzogen und bis 23:00 lief die Schleife mit den Kontaktdaten wie schon im Intro.
Ich habe das komplette 49m-Band im SDR aufgezeichnet. Sind aber 21 GB geworden. Muss mich mal schlau machen, wie ich das transkodieren kann oder übern Torrent verteilen.

iro
Beiträge: 675
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:33
Wohnort: D-Großenkneten (Nds.)

Re: Die "Arschkrampen" auf Kurzwelle

Beitrag von iro » So 17. Nov 2019, 02:02

Bis 22.44 Uhr kam das Signal noch von welle 370 via evosonic nach Uzbekistan.
Was nach 22.44 Uhr lief, muss von MB gekommen sein.
Aber da kam ja nach längerer Pause dann auch noch eine Schleife, bis um 23 Uhr der Sender abgeschaltet wurde.

DB1BMN
Beiträge: 470
Registriert: So 2. Sep 2018, 18:50
Wohnort: Bremen

Re: Die "Arschkrampen" auf Kurzwelle

Beitrag von DB1BMN » So 17. Nov 2019, 07:57

Es wurde auf beiden Frequenzen bis kurz nach 23h gesendet.

Copperheart
Beiträge: 6
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:09

Re: Die "Arschkrampen" auf Kurzwelle

Beitrag von Copperheart » So 17. Nov 2019, 08:47

Schönen Sonntag an alle,
hier von mir mal der erste Mitschnitt vom WebSDR (http://websdr.ewi.utwente.nl:8901/).
Von der Qualität her gibt es sicherlich Luft nach oben. Ihr habt da bestimmt noch bessere Aufnahmen :spos:

Download: https://filehorst.de/d/dliuFGdv

Antworten