Lautstärken Unterschiede in den Niederlande

Das Radioforum. Hier dreht sich alles um die technischen Seiten des Radio- und TV-Empfangs.
planetradio
Beiträge: 643
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:32
Wohnort: Göttingen

Lautstärken Unterschiede in den Niederlande

Beitrag von planetradio » Mi 9. Okt 2019, 00:06

Da ja das Thema gerade im Österreich forum diskutiert wird, wollte ich mal fragen, wie das in den Niederlanden ist.

Da gibt es ja zum Beispiel 538, sky radio, radio 10 oder Veronica.

Diese spielen wahrscheinlich alle Pop Musik.

Sind die von der Lautstärke her alle gleich oder gibt es einen Sender der besonders laut klingt?

Bzw. Moderiert?

Peter Schwarz
Beiträge: 140
Registriert: Di 4. Sep 2018, 00:18

Re: Lautstärken Unterschiede in den Niederlande

Beitrag von Peter Schwarz » Mi 9. Okt 2019, 12:14

Hab ich was verpasst? Ist heute Trollposting-Tag? :verrueckt:

WiehengeBIERge
Beiträge: 391
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 17:23

Re: Lautstärken Unterschiede in den Niederlande

Beitrag von WiehengeBIERge » Mi 9. Okt 2019, 17:08

Was soll daran jetzt ein Trollposting sein!? :rolleyes:
QTH: 52.28 N | 8.70 O
am Nordhang des Wiehengebirges, am äußersten Rand von NRW und der "Bergwelt"

http://www.senderfotos-owl.de

pg09
Beiträge: 85
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 23:14
Wohnort: Bochum
Kontaktdaten:

Re: Lautstärken Unterschiede in den Niederlande

Beitrag von pg09 » Mi 9. Okt 2019, 21:51

Ich würde mal behaupten, die Niederländer bemühen sich mehr oder weniger gleich "laut" zu senden, große Abweichungen kann ich da meist nicht feststellen. In jedem Fall sind sie lauter als ihre deutschen und österreichischen Pendants. Sublime und Wild FM waren mal ne Zeitlang minimal leiser als der Rest, aber auch das war nicht übertrieben auffällig. Beim Soundprocessing gibt es natürlich schon gewisse Unterschiede zwischen den Programmen. Am "brülligsten" klingt m.E. immer noch NPO 3FM.

Lesenswert ist da auch immer dieser Thread, der die ganze Materie rund um Lautstärke, Hub und Kompression etwas genauer beschreibt: viewtopic.php?f=4&t=26505
QTH: Bochum
RX: Sony XDR-S10HDiP & Airspy HF+ an 5-Element-Yagi u.v.m.

DVB-T combiner
Beiträge: 37
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 13:23

Re: Lautstärken Unterschiede in den Niederlande

Beitrag von DVB-T combiner » Mo 14. Okt 2019, 13:01

Die Musiksender in die Niederlanden klingen etwa 10 dB lauter als Deutsche und es ärgert mich!

Es ist hier (NL) üblich vollzeit gegen 0 dB anzupumpen. Das klingt im Auto manchmal verzerrt und ich werde müde davon.

Schon in '89 als ich Schularbeit machte am Fernsehturm Markelo wollten die DJ's zu laut modulieren. Damals gab es noch kein oder sehr wenig soundprocessing und zu laut bedeutete einfach zuviel FM Hub! Es gab ein Moment das wieder ein hörer anrufte wegen Verzerrtes Audio und der Techniker war richtig irritiert!

Er nam sofort der Fahrstuhl zum 16 Stock wo die FM Sender waren und drehte die Kalibrierte Potentiometer runter! Wir hörten es live während Kaffeetrinken...

Da war schon öfter rückgemeldet an die DJ's das die zu laut steuerten aber vergebliche Mühe!

NurzumSpassda
Moderator
Beiträge: 72
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:42
Wohnort: Roxel, 12 km O (287°) vom Sender Münster-Baumberge
Kontaktdaten:

Re: Lautstärken Unterschiede in den Niederlande

Beitrag von NurzumSpassda » Di 15. Okt 2019, 08:21

Es ist nicht alleine Sache der DJs, wenn das Soundprocessing allgemein laut eingestellt ist. Im Übrigen hatten wir die Diskussion der Lautstärke schon einige Male (nicht, dass ich sie totschweigen möchte, aber die Ergebnisse lassen sich leicht mit der Suchfunktion finden).

Radio ist halt auch Markt und Konkurrenz. Kein Sender wird leiser werden, es sei denn, alle halten sich an die Vorschriften der Lautstärken und es wird rigoros kontrolliert. Ich weiß jetzt nicht, ob es ein international bindendes Abkommen gibt, habe aber mal gehört, dass sich einige Länder verpflichtet haben, den Hub auf einen bestimmten Wert herunterzudrehen. Tschechien jedenfalls hat dies 2012 umgesetzt, ob weitere Länder gefolgt sind, weiß ich nicht.

Allerdings weiß ich, dass Mitteleuropa mit seinen leisen Sendern ziemlich alleine dasteht. Deutschland, Schweiz, Österreich, Tschechien und Liechtenstein haben eine ähnlich leise Lautstärke. Die westlichen Nachbarn sind alle lauter, ebenso Spanien. Auch Island hat einen entsprechenden Hub - ich habe es am verzerrten Klang meines DE-1103 gemerkt. Außerhalb des europäischen Kontinents sind die Karibikstaaten auch alle laut.

Zum eigentlichen Thema: Unter den niederländischen Sendern tut sich da nicht viel. Die sind alle in etwa gleich. Nur beim Soundprocessing (Stereo, Hall usw.) gibt es teilweise Unterschiede. Allerdings fallen mir diese persönlich während einer Autofahrt nicht so sehr auf, um mir ein objektives Urteil bilden zu können. Ich meine nur, dass NPO Radio 2 seit seiner Verjüngung mittlerweile sogar leicht lauter ist als 3FM, kann mich da aber vertun.
Groetjes!
Bild
Der Geräte: DE-1103 (56-/80-kHz), Dual DAB4, Onkyo T-4970, Skoda Swing Delphi
Een grote fan van Nederlandse en Antillen-Radio. 538. SLAM. NPO. Radio ONE. Paradise FM. X104.3. Dolfijn FM. Etherpiraten.

FMDABDX
Beiträge: 119
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:58

Re: Lautstärken Unterschiede in den Niederlande

Beitrag von FMDABDX » Di 15. Okt 2019, 17:39

HOL Sliedrecht
4°46'00"E / 51°49'39"N
RX: FM: Sony XDR S3HD, Perseus FM+, SDR#, DAB: Albrecht DR-333 und Sangean DPR-69
ANT: FM: H: Hirschmann U5 + 8m, DAB: V: 3H-VHF-16-Logper 16 elements.

Cha
Beiträge: 537
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 16:28
Wohnort: Zittauer Gebirge

Re: Lautstärken Unterschiede in den Niederlande

Beitrag von Cha » Di 15. Okt 2019, 19:13

NurzumSpassda hat geschrieben:
Di 15. Okt 2019, 08:21
Ich weiß jetzt nicht, ob es ein international bindendes Abkommen gibt, habe aber mal gehört, dass sich einige Länder verpflichtet haben, den Hub auf einen bestimmten Wert herunterzudrehen. Tschechien jedenfalls hat dies 2012 umgesetzt, ob weitere Länder gefolgt sind, weiß ich nicht.
Bei der aktuellen Newsmeldung zum DAB+ Ausbau in Tschechien ist zufälligerweise auch ein Bild mit den FM-Hub-Begrenzungen in Europa dabei:

Bild

"Bez omezeni" = Ohne Begrenzung. Und das sind ziemlich viele Länder.
Beiträge: +5070 von MySnip seit 12/2013

Japhi
Beiträge: 308
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:43
Wohnort: Hattingen
Kontaktdaten:

Re: Lautstärken Unterschiede in den Niederlande

Beitrag von Japhi » Di 15. Okt 2019, 19:16

Spannend, dass die Schweden aber ziemlich laut sind, besonders die Privaten.
QTH: Hattingen/Ruhr 6km NO vom Sender Langenberg
Degen DE1103 (82/53), Roadstar TRA2350P (110/53), Dacia MediaNav DAB+

NurzumSpassda
Moderator
Beiträge: 72
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:42
Wohnort: Roxel, 12 km O (287°) vom Sender Münster-Baumberge
Kontaktdaten:

Re: Lautstärken Unterschiede in den Niederlande

Beitrag von NurzumSpassda » Mi 16. Okt 2019, 07:58

Interessante Karte, danke! :) :spos:

Ich hatte immer schon den Eindruck, dass Ö3 leicht lauter war als die bayerischen Sender. Ebenso FM4.
Groetjes!
Bild
Der Geräte: DE-1103 (56-/80-kHz), Dual DAB4, Onkyo T-4970, Skoda Swing Delphi
Een grote fan van Nederlandse en Antillen-Radio. 538. SLAM. NPO. Radio ONE. Paradise FM. X104.3. Dolfijn FM. Etherpiraten.

Spacelab
Administrator
Beiträge: 1393
Registriert: Mi 15. Aug 2018, 21:01
Wohnort: Wallerfangen
Kontaktdaten:

Re: Lautstärken Unterschiede in den Niederlande

Beitrag von Spacelab » Mi 16. Okt 2019, 08:35

Ich kann mich noch daran erinnern das RTL Radio aus Luxemburg immer heftig laut war. Dazu kam damals noch der trötige mittenlastige Sound. Wenn man da über das UKW Band kurbelte wurde man immer übel angeschrien. Das ganze hat man aber im laufe der letzten Jahre deutlichst zurück gefahren und auch das Sounddesign wurde wesentlich runder.

Richtig dampf auf dem Kessel hatte auch schon öfters mal Radio Melodie aus Frankreich. Die bekamen diesbezüglich auch schon 2 mal einen Rüffel und mussten den Pegel wieder runterdrehen. Den Zweck des ganzen habe ich eh nicht verstanden. Auf 8 von 10 Radios klang das nur noch rauh und verzerrt. Das kann ja auch nicht der Sinn der Sache sein.

Dudelsack
Beiträge: 367
Registriert: Sa 15. Sep 2018, 21:29

Re: Lautstärken Unterschiede in den Niederlande

Beitrag von Dudelsack » Mi 16. Okt 2019, 09:08

Oh ja, dass RTL viel lauter als die Bundesdeutschen Sender war, ist mir auch noch sehr gut in Erinnerung. Ich hatte mir neulich mal wieder eine Kassette angehört, die ich an einem ziemlich guten Tropotag in Stuttgart aufgenommen hatte, an dem die 97,00 MHZ mit nur minimalen Knistern ankam. Weil ich zwischendrin auch andere Sender mitgeschnitten hatte, hing ich nun beim Anhören laufend am Lautstärkeregler...

bennySL
Beiträge: 43
Registriert: Do 18. Apr 2019, 09:05
Wohnort: Kappeln Schlei

Re: Lautstärken Unterschiede in den Niederlande

Beitrag von bennySL » Mi 16. Okt 2019, 09:41

Die lautesten Sender in der Niederlande sind Radio 3FM auf 96,2 + 96,8 MHz sowie Radio 2 auf 88,0 + 92,6 MHz. Das klingt vor allem bei den Höhen schon etwas übersteuert und wenn sehr laut gesprochen wird, kratzt und verzerrt es auch schon mal. Den schlechtesten Klang hatte über viele Jahre Veronica, ich hatte aber zuletzt den Eindruck, das ist wieder etwas besser gewesen.

Luxemburg war mal laut, wurde dann aber mit der größtenteils Verlagerung nach Berlin im Zuge der Umstellung auf "Deutschlands Hitradio" auf deutsches Niveau abgesenkt. Besonders leise waren aber schon immer die luxemburgischen RTL-Versionen, vor allem die 88,9 wenn man sie mit den Stationen aus Frankreich in unmittelbarer Nähe vergleicht oder sogar mit Saarbrücken 88,0 MHz. Der kommt ja kaum aus dem Boden heraus und Richtung Norden stört sehr schnell WDR Langenberg, was bei einem etwas lauteren Hub ganz bestimmt nicht so wäre.

In Dänemark ist P3 recht laut, aber bei weitem nicht mehr so wie noch vor einigen Jahren. Die lautesten Sender dort sind The Voice (gemessen). Gefühlt ist aber die 103,9 von Radio Nova noch wesentlich lauter. Sehr laut (aber flach moduliert) ist ClassicFM auf 88,0 und 107,0 MHz, vormals Radio Als. Ansonsten spielt noch Skala Fm in der Liga der am breitesten modulierten Stationen ganz weit oben mit.

Der Schwedische Rundfunk ist gut moduliert, kräftig und man hört im Vergleich zu deutschen oder dänischen Sendern daneben gut den Unterschied. Rix FM ist der lauteste (gemessen), aber nicht besonders gut ausgesteuert, eher etwas höhenlastig und wenig Bässe auf der Brust. In Polen ist RMF FM sehr stark moduliert, der lauteste Sender ist dort (gemessen) Radio Szczecin auf 92,0 MHz.

In Spanien gibt es Stationen, die so kraftvoll und dynamisch klingen, dass selbst auf einem vollen Band auf zwei oder drei Frequenzen daneben nichts anders mehr zu hören ist.

Mit Abstand die heftigste Station in Europa ist Fun Radio 95,3 aus Lund bei Malmö in Südschweden. So etwas brachiales habe ich auf der ganzen Welt noch nicht gehört. Die sind unfassbar breit und druckvoll moduliert. Bei Sprache wird fast geschrien.

Spacelab
Administrator
Beiträge: 1393
Registriert: Mi 15. Aug 2018, 21:01
Wohnort: Wallerfangen
Kontaktdaten:

Re: Lautstärken Unterschiede in den Niederlande

Beitrag von Spacelab » Mi 16. Okt 2019, 09:47

Das war im Autoradio nervig. Wenn da der Sendersuchlauf bei der 88,9 bzw. später bei der 93,3 oder der 97,0 stehen geblieben ist ging der Griff panisch zum Lautstärkeregler.

Im direkten Vergleich ist RTL Radio immer noch etwas lauter, oder besser gesagt kraftvoller, als die saarländischen Sender wie Radio Salü oder gar die SR Programme die ja gar nicht aus dem Quark kommen.

Dudelsack
Beiträge: 367
Registriert: Sa 15. Sep 2018, 21:29

Re: Lautstärken Unterschiede in den Niederlande

Beitrag von Dudelsack » Mi 16. Okt 2019, 10:07

Bilde ich mir das eigentlich nur ein oder ist die SR 3 Saarlandwelle ganz besonders leise? Immer, wenn ich sie mal beim DXen oder auf Autofahrten drin habe, fällt mir das auf.
Bei den Franzosen kommt dann noch dazu, dass sie noch so merkwürdig moduliert sind. Das zieht sich nach meinem Eindruck fast durch die gesamte Französische Radiolandschaft.

Antworten