50 Jahre Berliner Fernsehturm

Das Radioforum. Hier dreht sich alles um die technischen Seiten des Radio- und TV-Empfangs.
793267
Beiträge: 332
Registriert: Di 11. Jun 2019, 19:19

Re: 50 Jahre Berliner Fernsehturm

Beitrag von 793267 »

TobiasF hat geschrieben:
Fr 4. Okt 2019, 21:42
Chief Wiggum hat geschrieben:
Fr 4. Okt 2019, 19:42
Wie berechnest du die Gesamtleistung? Ich würde auf über 1,2 MW kommen... :gruebel:
Ich hatte die Wikipedia-Daten verwendet. Jetzt bin ich auf die ukwtv-Daten umgeschwenkt und habe ein andere Ergebnis, nämlich 1260 kW, raus.

Die 100 kW bei Freenet TV müssen aber neu sein. Ich habe vor einiger Zeit bei ukwtv nachgeschaut, und da hatten nur Wendelstein, München/Olympiaturm und Hohe Wurzel 100 kW bei Freenet TV.

Chief Wiggum hat geschrieben:
Fr 4. Okt 2019, 19:42
und eine offene Plattform ist aber meiner Meinung nach besser als die geschlossene in Berlin.
Ui, das wird schwierig. Da würde mir neben München nur Stuttgart einfallen.
Zu Wiki, auch wenn dort ein aktuelles Beabeitungs Datum steht, ist immer zu Hinterfragen was Bearbeitet wurde.

Beispiel Kleinwalsertal:

Wiki
Stand vom: 16. Mai 2019
Sender Mittelberg 1 E38 610 ORS-Bouquet A ### Sender Mittelberg 2 E21 474 ORS-Bouquet A

ORS Senderliste
Stand vom: 01.02.2019
MITTELBERG 1-GUNDKOPF MUX-A TKV E44 ### MITTELBERG 2-AM ROHR MUX-A TKV E23
Zuletzt geändert von 793267 am Sa 5. Okt 2019, 21:56, insgesamt 1-mal geändert.

Japhi
Beiträge: 486
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:43
Wohnort: Hattingen-Rauendahl

Re: 50 Jahre Berliner Fernsehturm

Beitrag von Japhi »

TobiasF hat geschrieben:
Fr 4. Okt 2019, 18:58
Happy Birthday, Berliner Fernsehturm! Deine 91,4 kann ich ab und zu sogar hier in Dresden empfangen.

Du bietest eine Auswahl, von der ich hier nur träumen kann. 19 UKW-Programme und 56 DAB+-Programme! Keine deutsche Sendeanlage bietet mehr UKW-Programme. Wir haben nur 11 UKW-Programme und 27 DAB+-Programme.

Auch die Gesamt-Sendeleistung für Radio/TV ist nicht zu verachten: 1260 kW! Damit ist der Berliner Fernsehturm einer von 3 deutschen Sendern über 1000 kW und landet auf dem ersten Platz vor Wendelstein (1120 kW) und Dresden-Wachwitz (1081 kW).

Zugegeben, ich war noch nie auf einem Fernsehturm. Habe ich etwas verpasst? Welchen sollte ich besuchen, wenn ich mal vorbeikomme?
Der Sender Langenberg liegt bei (1129...falsch) 1029kW ohne DAB.
Edit: Sorry verrechnet 🙈
QTH: Hattingen/Ruhr
Dacia MediaNav Evolution DAB+, Sony XDR-S3HD, Degen DE1103 (80/53)

TobiasF
Beiträge: 699
Registriert: Mo 20. Mai 2019, 09:40
Wohnort: Dresden-Mickten / Moritzburg-Reichenberg bei Dresden
Kontaktdaten:

Re: 50 Jahre Berliner Fernsehturm

Beitrag von TobiasF »

OK, wir haben also vier Sender über 1000 kW: Berlin-Alexanderplatz (1260 kW), Wendelstein (1132 kW), Dresden-Wachwitz (1081 kW) und Langenberg (1049 kW).

Allen vier ist gemeinsam, dass sie UKW- und DVB-T2-Sender mit 100 kW haben: Die Anzahl ist jeweils 4+6, 5+6, 6+3 und 5+1. Noch eine Gemeinsamkeit: Alle vier strahlen den DAB+-Bundesmux auf 5C aus.
Standort: Dresden-Mickten / Moritzburg-Reichenberg bei Dresden
Empfangsgeräte: TechniSat Digitradio 361 CD IR, TechniSat Digitradio 1, TechniSat Digitradio mobil, TechniSat Digipal DAB+, Fairphone 2

Chris_BLN
Beiträge: 554
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:35

Re: 50 Jahre Berliner Fernsehturm

Beitrag von Chris_BLN »

Jörg Wagner / Medienmagazin RBB Radio EIns war im Fernsehturm, "Betriebseingang". Gespräch mit Eric Rodemerck, Sendebetriebsleiter Fernsehturm Alexanderplatz, auch oben bei den Sendern.

https://rbbmediapmdp-a.akamaihd.net/con ... f1839c.mp3

Ab 17:24 bis 46:50 - satte 30 Minuten! Ab 59:40 dann der Bonus-Teil zum Fernsehturm.

DB1BMN
Beiträge: 798
Registriert: So 2. Sep 2018, 18:50
Wohnort: Bremen

Re: 50 Jahre Berliner Fernsehturm

Beitrag von DB1BMN »

Schade, dass der Beitrag zur Einführung des Farbfernsehens in der DDR am 3. Oktober 1969 so unter den Tisch gefallen ist :-(
Aber es stimmt wirklich:
* https://www.funkamateur.de/nachrichtend ... v-ddr.html

mittendrin
Beiträge: 394
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:52

Re: 50 Jahre Berliner Fernsehturm

Beitrag von mittendrin »

DB1BMN hat geschrieben:
Fr 25. Okt 2019, 11:22
Aber es stimmt wirklich:
??? :gruebel:
mittendrin ist hier: QTH 11e59 / 51n23 (südlich von Halle/Saale)
DAB+: PEAQ PDR-050B (Teleskopantenne)

Manager
Beiträge: 489
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:48

Re: 50 Jahre Berliner Fernsehturm

Beitrag von Manager »

www.funkamateur.de
Es war das Ziel, das Farbfernsehen zum 20. Geburtstag der Republik einzuführen, dem 7.10.1969 - und zwar besser als in Westdeutschland, wo es zum Start kaum Empfangsgeräte gegeben hatte.
Letzteres ist großer Quatsch! Vor dem Start des Farbfernsehens auf der IFA '67 gab es reichlich neue Fernsehgeräte im Handel - und genauso viel Werbung dafür. Die waren damals schweineteuer, aber im Handel problemlos erhältlich. Mein Vater hat auch drei oder vier Tage vor dem groß angekündigten Start einen neuen Fernseher gekauft, weil er in der BILD gelesen hatte, dass das aktuelle sport-studio des ZDF ab sofort in Farbe zu sehen wäre. Und so war ich beim Startknopf drücken am 25.08.67 auch live dabei. :spos: Kaum Empfangsgeräte? :verrueckt:

Radio Fan
Beiträge: 2046
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:48
Wohnort: HRO

Re: 50 Jahre Berliner Fernsehturm

Beitrag von Radio Fan »

Manager hat geschrieben:
Fr 25. Okt 2019, 20:24
Vor dem Start des Farbfernsehens auf der IFA '67 gab es reichlich neue Fernsehgeräte im Handel - und genauso viel Werbung dafür.
Die waren damals schweineteuer, aber im Handel problemlos erhältlich.
Hast du da noch Preise in Erinnerung ? Würde mich mal vergleichsweise interessieren... ;)

QTH: Rostock Mitte
RX: Yamaha DAB Tuner T-D 500, Dual DAB 5.1, Grundig Satellit 700,
Sony ICF7600GR, Albrecht DR 333, Technisat DigiPal DAB+, Sangean DPR76
Mobil:Honda Civic-Werkslösung optimiert mit ABB-Flex Dachantenne u. DAB/FM Splitter

Manager
Beiträge: 489
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:48

Re: 50 Jahre Berliner Fernsehturm

Beitrag von Manager »

Mir sind da etwa 5.000 DM in Erinnerung.
Aber ohne Gewähr. War da noch sehr jung.

H.-E. Tietz
Beiträge: 18
Registriert: So 9. Sep 2018, 06:17

Re: 50 Jahre Berliner Fernsehturm

Beitrag von H.-E. Tietz »

- aus Stuttgarter Nachrichten (25.08.17):

"Anschaffung: Darauf musste man sparen
Man kann sich heute kaum vorstellen, wie teuer einst Fernseher waren. Wer 1967 die TV-Welt bunt erleben wollte, musste für ein neues Gerät zwischen 2000 und 4000 Mark investieren. Und anders als heute waren Ratenanschaffungen unüblich. Also musste man schlicht und einfach sparen – was meinen Vater sehr wurmte, weil er in punkto Unterhaltungselektronik immer gern up to date war. Er redete uns Kindern, vor allem aber sich selbst die Lage immer damit schön, dass es ohnehin immer nur wenige Sendungen am Tag tatsächlich schon „in bunt“ gab. Irgendwann hatte dann das Versandhaus Quelle ein Einsehen und bot ein Telefunken-Gerät für knapp über 1000 Mark an. Unvergesslich jener Abend, als wir aus dem Sommerurlaub im Kleinwalsertal im Opel Rekord nach Bremen heimkehrten und im Flur schon das riesige Quelle-Paket stand. Mein Vater war sehr stolz. Rückblickend betrachtet würde ich sagen: Eigentlich hat nicht Willy Brandt, sondern er das Farbfernsehen in Deutschland eingeführt."

https://www.stuttgarter-nachrichten.de/ ... 84b7f.html

Radio Fan
Beiträge: 2046
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:48
Wohnort: HRO

Re: 50 Jahre Berliner Fernsehturm

Beitrag von Radio Fan »

Danke für die Info. Das waren ja dann auch recht stolze Preise ! :gruebel:
Aber dieses Preisgebahren des Handels existiert ja leider auch heute noch. :sneg:

Hier kostete das erste Gerät (Color 20) auch satte 3750,-M. Was sich auch nicht
unbedingt jeder aus dem Stand leisten konnte. Der Nachfolger (Color 21) war dann ab ca.1973 für 3500,-M geringfügig günstiger zu haben. ;)

QTH: Rostock Mitte
RX: Yamaha DAB Tuner T-D 500, Dual DAB 5.1, Grundig Satellit 700,
Sony ICF7600GR, Albrecht DR 333, Technisat DigiPal DAB+, Sangean DPR76
Mobil:Honda Civic-Werkslösung optimiert mit ABB-Flex Dachantenne u. DAB/FM Splitter

2-0-8
Beiträge: 69
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 19:21
Wohnort: CH-Frutigen

Re: 50 Jahre Berliner Fernsehturm

Beitrag von 2-0-8 »

Manager hat geschrieben:
Fr 25. Okt 2019, 20:24
Kaum Empfangsgeräte? :verrueckt:
Vielleicht meinten sie, dass es in den Wohnungen kaum Empfangsgeräte gab?
Es ist ein Unterschied, ob TV Unterhaltung oder das Tor zur Welt ist, ob das Empfangsgerät einen Teil des Monatseinkommens oder mehrere Monatseinkommen kostet und ob man jederzeit im Laden eins kaufen kann (und auf eine Aktion wartet) oder ob man sich die Hacken danach abrennen muss.
* XHDATA D-808 * SONY XDR-P1DBP *

2-0-8
Beiträge: 69
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 19:21
Wohnort: CH-Frutigen

Re: 50 Jahre Berliner Fernsehturm

Beitrag von 2-0-8 »

Radio Fan hat geschrieben:
Sa 26. Okt 2019, 09:36
Hier kostete das erste Gerät (Color 20) auch satte 3750,-M. Was sich auch nicht
unbedingt jeder aus dem Stand leisten konnte. Der Nachfolger (Color 21) war dann ab ca.1973 für 3500,-M geringfügig günstiger zu haben. ;)
Das lag wohl eher daran, dass mit den Preisen für "langlebige Konsumgüter" die (viel zu) niedrigen Preise für tägliche Verbrauchsgüter quersubventioniert wurden.
Ich erinnere mich an einen Preis von 6250 Mark für das aktuelle Topmodell aus DDR-Produktion in den 80er Jahren. Das waren für mich damals mehrere Monatslöhne inklusive Schichtzuschlag.
* XHDATA D-808 * SONY XDR-P1DBP *

Radio Fan
Beiträge: 2046
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:48
Wohnort: HRO

Re: 50 Jahre Berliner Fernsehturm

Beitrag von Radio Fan »

Ja natürlich das war der Hintergrund.

Aber durch diese Preissubventionen und auch die schlechte Angebotslage mit begehrten Konsumgütern, existierte trotzdem auch ein gewisser
Kaufkraft-Überhang der damit abgebaut werden sollte.

QTH: Rostock Mitte
RX: Yamaha DAB Tuner T-D 500, Dual DAB 5.1, Grundig Satellit 700,
Sony ICF7600GR, Albrecht DR 333, Technisat DigiPal DAB+, Sangean DPR76
Mobil:Honda Civic-Werkslösung optimiert mit ABB-Flex Dachantenne u. DAB/FM Splitter

Chris_BLN
Beiträge: 554
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:35

Re: 50 Jahre Berliner Fernsehturm

Beitrag von Chris_BLN »

Den Colorett (mit Toshiba-Inline-Röhre!) gab es als 3006 mit PAL/SECAM und als 3007 nur mit SECAM. Wenn ersterer fehlgeleitet wurde ins Centrum-Warenhaus Dresden, gab es keinen Ansturm auf das eigentlich begehrte Gerät, denn mit PAL-Decoder kostete er 400 Mark (?) mehr und das war ja schon ein halbes Ingenieurs-Monatsgehalt. Den Hinweis, dass eine solche Fehlplanung geschah, erhielt mein Vater in Thüringen und stieg früh mit Sackkarre in den D-Zug nach Dresden. Spätnachmittags war der Kasten zu Hause. Ich (damals wohl 10) durfte den ersten Fernseher anschließen an die ein Jahr davor in Betrieb genommene Gemeinschaftsantenne. Die damit verbundenen Kosten und Arbeitsstunden sollten sich ja nun auszahlen...

Dann Klappe an der Front auf und losgedreht. Es fand sich ein erstes Programm - in schwarzweiß! Ich drehte am "Farbe"-Knopf, nichts geschah. Entsetzen. Schon kaputt? Nein, Bayerisches Fernsehen mit der "Klamotenkiste". Dick und Doof in schwarzweiß. Danach wurde es bunt.

So begann das Fernsehen in meinem Elternhaus schwarzweiß auf einem teuren Farbfernseher.

Die 6 Tasten füllten sich übrigens mit 6 makellosen Empfängen: DDR 1, DDR 2, ARD, ZDF; Bayerisches FS und NDR. Das war mehr als bei vielen "Westlern" aufm flachen Land...

Antworten