ITU WRC Konferenz 2019 - Anträge und mehr

Das Radioforum. Hier dreht sich alles um die technischen Seiten des Radio- und TV-Empfangs.
Antworten
dxbruelhart
Beiträge: 339
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:32
Wohnort: Netstal

ITU WRC Konferenz 2019 - Anträge und mehr

Beitrag von dxbruelhart » Mi 10. Jul 2019, 07:21

Die kommende ITU WRC Konferenz findet vom 28.10.-22.11. statt in Sharm-el-Sheik in Ägypten.
Im Vorfeld der neuen ITU Frequenzspektrum Konferenz sind gewisse Anträge bekannt geworden:
- Frankreich will das 2m Amateurfunkband dem Flugfunk übereignen - das wäre für den Amateurfunk fatal, das wirft natürlich auch hohe Wellen - genaueres siehe z.B. hier https://www.funkamateur.de/nachrichtend ... gfunk.html
Welche weiteren Anträge gibt es?
QTH: CH-8754 Netstal, 9E 03 27 / 47N 03 50, HB3YOC
Mitglied des UKW/TV-Arbeitskreis e.V. - www.ukwtv.de

dxbruelhart
Beiträge: 339
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:32
Wohnort: Netstal

Re: ITU WRC Konferenz 2019 - Anträge und mehr

Beitrag von dxbruelhart » Sa 2. Nov 2019, 19:25

Die Weltfunkkonferenz ist jetzt im Gange.
Das 2m-Band wird nicht angetastet, dieser französische Antrag wurde im Vorfeld abgelehnt und kam so nicht durch bis zu den Beratungen in Sharm-el-Sheik.
Hingegen soll nun endlich der DAB-Frequenzbereich erweitert werden, zumindest der Kanal 13 soll europaweit priorisiert werden für DAB Digital Radio. Ein Antrag will sogar DAB bis zum Kanal 17 erweitern, also Kanäle 13-27 kämen da neu. Wo finde ich alle Anträge und einen Zeitplan? Auf den ITU-Seiten wird, sobald es interessant wird, ein TIES Login verlangt. Wer weiss mehr dazu?
QTH: CH-8754 Netstal, 9E 03 27 / 47N 03 50, HB3YOC
Mitglied des UKW/TV-Arbeitskreis e.V. - www.ukwtv.de

Hallenser
Beiträge: 180
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:33

Re: ITU WRC Konferenz 2019 - Anträge und mehr

Beitrag von Hallenser » Sa 2. Nov 2019, 19:50

Kanal 13 können ja alle vorhandenen DAB+ Radios,alles darüber hinaus benötigt neue Geräte. Wäre aber nicht schlecht wenn Kanal 13 auch in Deutschland nutzbar wäre.

Marc!?
Beiträge: 1072
Registriert: So 16. Sep 2018, 16:34

Re: ITU WRC Konferenz 2019 - Anträge und mehr

Beitrag von Marc!? » Sa 2. Nov 2019, 20:59

Hallenser hat geschrieben:
Sa 2. Nov 2019, 19:50
Kanal 13 können ja alle vorhandenen DAB+ Radios,alles darüber hinaus benötigt neue Geräte. Wäre aber nicht schlecht wenn Kanal 13 auch in Deutschland nutzbar wäre.
Das ist eben das Hauptproblem, dass man hierfür schon zu spät dran ist für die Kanäle bis 17.

TobiasF
Beiträge: 298
Registriert: Mo 20. Mai 2019, 09:40
Wohnort: Dresden-Mickten / Moritzburg-Reichenberg bei Dresden
Kontaktdaten:

Re: ITU WRC Konferenz 2019 - Anträge und mehr

Beitrag von TobiasF » So 3. Nov 2019, 02:15

Die Mobilfunklobby ist auch schon aktiv und trommelt für eine Übereignung des verbliebenen UHF-Rundfunkbands an die Mobilfunker.

Hoffentlich wird dieses freche Ansinnen abgeschmettert, um das terrestrische Fernsehen auch in Zukunft sicherzustellen. Denn dieses bietet den Vorteil eines kostenfreien bzw. -günstigen stationären und mobilen TV-Empfangs. Der Kabel- und Internetempfang kann da preislich nicht mithalten.

pomnitz26
Beiträge: 1121
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 16:40
Wohnort: südliches Sachsen-Anhalt

Re: ITU WRC Konferenz 2019 - Anträge und mehr

Beitrag von pomnitz26 » So 3. Nov 2019, 05:12

TobiasF hat geschrieben:
So 3. Nov 2019, 02:15
Denn dieses bietet den Vorteil eines kostenfreien bzw. -günstigen stationären und mobilen TV-Empfangs. Der Kabel- und Internetempfang kann da preislich nicht mithalten.
Also ich habe heute den halben Tag bei jemandem verbracht das hauseigene interne WLAN erstmal zum Laufen zu bringen. Dabei war die Software sämtlicher Geräte aktuell und der Hersteller hat dieses Jahr schon mehrfach daran gearbeitet. Als Testgerät dient ein NAS fähiger Receiver. Alleine darüber bewegtes Bild zu bringen war aufgrund der vielen WLAN Geräte kaum mehr möglich. Wie soll das wohl in Zukunft per Web zuverlässig funktionieren? Ich selber nutze bei mir gerne LAN also Kabelverbindungen und
5GHz. Damit sind dann auch ganz andere Dinge möglich. Ich habe aber auch keine 30 Geräte mit teilweise 2 Repeatern die nur auf 2,4Ghz arbeiten. Somit wird dort auch fast alles über Satellit geschaut, Radio dann trotz Alexa noch per Rundfunkempfang erledigt weil die Aussetzer dann nerven. Die noch erreichten theoretischen 2MBit/s des Festnetzes sind dann noch einmal eine eigene Geschichte. Immerhin schafft das Handy WiFi Calling da es Mobilfunk auch nur draußen so überhaupt vorhanden mit bis zu 2G gibt.

Was sollen da noch mehr Mobilfunkfrequenzen nutzen? Sicher kann dieser Bereich für die Indoor Versorgung in der Stadt beitragen aber auf dem Land wo nichts ist und 800MHz LTE schwächer als 900MHz GSM sind wird 600MHz LTE es auch nicht richten.

Thomas(Metal)
Beiträge: 334
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 21:40
Wohnort: Oberasbach

Re: ITU WRC Konferenz 2019 - Anträge und mehr

Beitrag von Thomas(Metal) » So 3. Nov 2019, 11:59

pomnitz26 hat geschrieben:
So 3. Nov 2019, 05:12
Also ich habe heute den halben Tag bei jemandem verbracht das hauseigene interne WLAN erstmal zum Laufen zu bringen.
(...)
Was sollen da noch mehr Mobilfunkfrequenzen nutzen? Sicher kann dieser Bereich für die Indoor Versorgung in der Stadt beitragen aber auf dem Land wo nichts ist und 800MHz LTE schwächer als 900MHz GSM sind wird 600MHz LTE es auch nicht richten.
Es wird doch damit alles besser, ganz bestimmt :heul: :sneg: . Geschrieben wurde darüber schon genügend, einer Wiederholung meinerseits bedarf es nicht.
Ja, an dieser Stelle ist die Masse eben Kind geblieben. Die Hausaufgaben hießen eben das eigene Netz funktionsfähig zu bekommen, gleich ob kabelgebunden oder WLAN. Aber da dann doch lieber Süßes, hier also auf weiteren Mobilfunk setzen. Streng nach der Devise "was interessiert mich der Spritpreis, ich tanke doch immer für 20 Euro" läuft es hier im übertragenen Sinne auch. Da gibt es eben einen Handy-Vertrag der dann noch irgendwie aufgebohrt wird. Lockangebote werden gerne genutzt, gegengerechnet nicht, wobei wir dann wieder bei den saueren Hausaufgaben wären. Und so sollte es niemanden ernsthaft verwundern wenn man weitere Frequenzbereiche einem, ich schreibe einmal allgemein und technik-offen, Broadcast-Medium entzieht und dem Unicast übergibt.
[OT]
Und dann nochmals WLAN und die Repeater: Was ich da schon bei Bekannten gesehen habe könnte zwar noch keine Bücher füllen, dennoch sollte es ein guter Querschnitt darstellen was so anzutreffen ist. Gemein ist allem daß der Durchsatz in den Keller gefahren wird und es häufiger Resets bedarf. Oft schon weil der WLAN-Router, "Muttersender" ;-) , einfach dynamisch eingestellt ist und sich schlicht einen anderen Kanal genommen hat die Repeater das aber nicht mitbekommen haben.
Und irgendwann gleichte ich dann völlig OT ab, ggf. sollte man mit OT ein neues Thema aufmachen: Die deftigsten WLAN-Namen. Da hätte ich die Nachbarschaft von wo ein "Fetzi die lustige Landmine" oder ein "Wackersdorf1986" herstrahlt. Völlig verstrahlt? Ach hätte man da wohl nur genügend Frequenzen für den Mobilfunk :bruell: :kopf:
QTH: 911-69 (II: Körner 9.2, III: LPDA16), QTH-alt: 9354 (II: FUBA UKA-028)
Alle Postings sind als Privatmeinung anzusehen.

Antworten