UKW Antennen an der Eisenbahnbrücke in Rendsburg?

Das Radioforum. Hier dreht sich alles um die technischen Seiten des Radio- und TV-Empfangs.
Antworten
Eheimz
Beiträge: 210
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:39

UKW Antennen an der Eisenbahnbrücke in Rendsburg?

Beitrag von Eheimz » So 7. Jul 2019, 14:05

Hallo Liebe Forengemeinde,

bei meiner letzen Reise sind mir Antennenfelder an der Eisenbahnbrücke in Rendsburg über den NOK aufgefallen. DIese erinnern mich stark an UKW Felder von Kathrein, z.B. von diversen Grundnetzsendern.

Allerdings habe ich nichts entsprechendes in Fmscan gefunden. Handelt es sich dabei um Funk für Schiffe?

Ich hoffe nan kann erkennen, was gemeint ist.
Dateianhänge
WhatsApp Image 2019-07-07 at 14.02.19.jpeg
Sporadic E Rekord 02.07.2019 93,5MHz Chaine-1 Djebel Meghriss (Algerien) 2076km
Sporadic E Rekord 28.05.2012 V-FM Ymittos (Greece) 1 932Km
180cm PFA 57°O-50°W C/KU Band

793267
Beiträge: 128
Registriert: Di 11. Jun 2019, 19:19

Re: UKW Antennen an der Eisenbahnbrücke in Rendsburg?

Beitrag von 793267 » So 7. Jul 2019, 19:00

Lieber OM Eheimz
Eheimz » So 7. Jul 2019, 14:05

Hallo Liebe Forengemeinde,

bei meiner letzen Reise sind mir Antennenfelder an der Eisenbahnbrücke in Rendsburg über den NOK aufgefallen. DIese erinnern mich stark an UKW Felder von Kathrein, z.B. von diversen Grundnetzsendern.

Allerdings habe ich nichts entsprechendes in Fmscan gefunden. Handelt es sich dabei um Funk für Schiffe?
Bei den Bild "Bahnbrücke/NOK", gibt es 2 möglichkeiten, die betrachtet werden müßen.

1) Seefunksender, für den NOK.

2) Bahnfunksender, im Streckennetz der DB.
Als Zugfunk wird die drahtlose Kommunikation per Funkwellen zwischen Fahrzeugen und ortsfesten Kommunikationspunkten bezeichnet.
Hierfür stehen an Bahnstrecken, Bahnhöfen, div. Sender für die Bahnkommunikation (Lok - Bahn Leitstelle) zur Verfügung.

Mein Tip - Pos. 1).

Best 73

793267
Beiträge: 128
Registriert: Di 11. Jun 2019, 19:19

Re: UKW Antennen an der Eisenbahnbrücke in Rendsburg?

Beitrag von 793267 » Do 11. Jul 2019, 20:40

Rendsburger Hochbrücke

Aussichtsplattform
Auf beiden Seiten des Mittelteils befanden sich zwei Brückenhäuschen. Das südliche wurde 1981, das nördliche 1989 wegen Baufälligkeit entfernt. Anstelle des südlichen Häuschens wurde eine Aussichtsplattform errichtet, die über eine Wendeltreppe erreichbar ist und an Wochenenden mit Führung bestiegen werden kann.

Eisenbahnverkehr über die Brücke und Schwebefähre unter der Brücke

Informatives
Die Rendsburger Hochbrücke wird in der autobiografischen Erzählung Alle Toten fliegen hoch: Amerika von Joachim Meyerhoff erwähnt im Zusammenhang mit den Fäkalien, die jahrzehntelang aus den offenen Toiletten der Reisezugwaggons auf die unter der Brücke gelegenen Grundstücke herabrieselten.[21] Die Situation änderte sich erst ab dem Jahr 2000 infolge des „Fäkalienprozesses“, der von einem Anwohner der ebenfalls am Nord-Ostsee-Kanal gelegenen Hochbrücke Hochdonn gegen die Deutsche Bahn angestrengt worden war.[22]
https://de.wikipedia.org/wiki/Rendsburg ... r%C3%BCcke

Beim Artikel Lesen meinte ich mich zu erinnern, mal einen TV Bericht hierüber gesehen zu haben.
Die Führungen machen Anlieger.
Die R/TV Antenne, wird von Anliegern, unter der Brücke benutzt.

:dx:

bennySL
Beiträge: 43
Registriert: Do 18. Apr 2019, 09:05
Wohnort: Kappeln Schlei

Re: UKW Antennen an der Eisenbahnbrücke in Rendsburg?

Beitrag von bennySL » Di 16. Jul 2019, 13:29

Danke, sehr interessant. War mir noch gar nicht aufgefallen bisher. Meist fährt man ja unten drunter lang.

delicious
Beiträge: 116
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:54
Wohnort: HRO

Re: UKW Antennen an der Eisenbahnbrücke in Rendsburg?

Beitrag von delicious » Mi 7. Aug 2019, 13:06

ja, das sieht nach Antennen für den Seefunkdienst auf UKW aus. sie zeigen ja Richtung NOK und nicht die Bahnstrecke entlang, wie bei der Bahn so üblich. reine Empfangsantennen sind das jedenfalls sicher nicht.

als Beispiele:
Bild
Bild
Bild
Bild
QTH: D-Rostock (MV) | RX: Astrometa Stick mit Andis DAB Player/DVBViewer, Coolstream Tank Sat/Kabel, SIRD 14 C2, SIRD 14 C3, DUAL DAB4, Albrecht DR 56, LG Stylus2

793267
Beiträge: 128
Registriert: Di 11. Jun 2019, 19:19

Re: UKW Antennen an der Eisenbahnbrücke in Rendsburg?

Beitrag von 793267 » Mi 7. Aug 2019, 21:55

793267 hat geschrieben:
Do 11. Jul 2019, 20:40
1 Rendsburger Hochbrücke

2 Aussichtsplattform
Auf beiden Seiten des Mittelteils befanden sich zwei Brückenhäuschen. Das südliche wurde 1981, das nördliche 1989 wegen Baufälligkeit entfernt. Anstelle des südlichen Häuschens wurde eine Aussichtsplattform errichtet, die über eine Wendeltreppe erreichbar ist und an Wochenenden mit Führung bestiegen werden kann.

3 Eisenbahnverkehr über die Brücke und Schwebefähre unter der Brücke

Beim Artikel Lesen meinte ich mich zu erinnern, mal einen TV Bericht hierüber gesehen zu haben.
Die Führungen machen Anlieger.
Die R/TV Antenne, wird von Anliegern, unter der Brücke benutzt.

:dx:
Hab nochmals WWW Nachforschungen angestellt, fand jedoch nur, div. Berichte zu Pos. 1-3, ohne Antennen Erwähnung,
Am besten mal selber Hinfahren und vor Ort Erkundigungen einholen. :confused:

Schleswig-Holstein Serie: Die besten Ausflüge
In Rendsburg geht es hoch hinaus
Die Sommerzeit steht vor der Tür. Es ist auch die Zeit für Ausflüge. Dabei gibt es in Schleswig-Holstein noch viel Neues zu entdecken. Lesen Sie in einer Serie die besten Tipps für einen schönen Ausflug, wie zum Beispiel ein Besuch auf der Rendsburger Eisenbahnhochbrücke.

Von Paul Wagner
Eine Gruppe trifft sich auf der Rendsburger Eisenbahnbrücke.
Eine Gruppe trifft sich auf der Rendsburger Eisenbahnbrücke. Quelle: jwf

Rendsburg
Dieser Ausblick ist nur etwas für Schwindelfreie. 45 Meter über dem Kanal können Besucher einen atemberaubenden Blick über die schleswig-holsteinische Landschaft genießen. Klaus-Peter Flegel kennt sich aus auf der Rendsburger Eisenbahnhochbrücke. Bis 1988 war er als Wallmeister der Bundeswehr dafür zuständig, dass Teile der Brücke im Ernstfall gesprengt werden, um feindlichen Truppen den Weg abzuschneiden.

Bei der Führung auf der Rendsburger Eisenbahnhochbrücke erfährt man Details über Brücke, Schwebefähre und Kanal. Foto Wohlfromm
ZUR GALERIE
Erst als die Brücke 1988 unter Denkmalschutz gestellt wurde, war es mit den zerstörerischen Planspielen vorbei. Klaus-Peter Flegel zeigt das Rendsburger Wahrzeichen ohnehin viel lieber den Touristen aus aller Welt. „Das ist einfach nur eine tolle Brücke“, sagt er denjenigen Besuchern, die die 178 Stufen einer steilen Wendeltreppe am südlichen Pylon auf die Aussichtsplattform geschafft haben. Meist kommen die Gäste von weit her – aus Skandinavien oder von Übersee. „Auch eine Gruppe Chinesen habe ich schon hier hinauf geführt“, sagt Flegel stolz.

Die Stahlkonstruktion, die in diesem Jahr 100 Jahre alt wird, ist weltweit bekannt. Zusammen mit ihren 2,5 Kilometer langen Rampen galt sie 99 Jahre lang als längste Eisenbahnbrücke Deutschlands und wurde erst im vergangenen Jahr durch zwei Neubauten einer ICE-Trasse abgelöst. Mehr als 3,2 Millionen Nieten halten das Skelett zusammen. Modelle der Brücke wurden auf der Pariser Weltausstellung präsentiert oder stehen im Deutschen Museum in München. Die Brücke zählt zu den beliebtesten Fotomotiven des Landes. An diesem Tag ist es eine Gruppe Ingenieure aus Potsdam, die mit ihren Fahrrädern Halt in Rendsburg macht. Die Gäste stehen auf der Aussichtsplattform, und der Wind pfeift ihnen ordentlich um die Ohren. Nur wenige Meter weiter rollen schwer beladene Güterzüge auf dem Weg nach Dänemark an den Besuchern vorbei. Die Plattform vibriert, die Gäste sind beeindruckt. Klaus-Peter Flegel beantwortet ihre Fragen. Auch diejenigen nach Sinn, Zweckmäßigkeit und Unterhaltungskosten der Rendsburger Eisenbahnhochbrücke. „Seit 20 Jahren versuchen die Politiker die Brücke unter die Erde zu bringen“, sagt Flegel und spielt auf die Pläne zum Bau eines Tunnels an. Oben auf der Brücke sieht es danach jedoch nicht aus. Derzeit lassen die Deutsche Bahn und die Wasser- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes tragende Teile der Stahlkonstruktion sowie die Fundamente der beiden Pylonen verstärken. Künftig sollen die Güterzüge länger und schwerer werden.

„Damals ging es nicht um Wirtschaftlichkeit“, erklärt Brückenführer Flegel über den Entwurf des Ingenieurs Friedrich Voss. „Die Brücke sollte schön und ästhetisch sein. Heute hätte man sicher die billigste Version gebaut.“

Beim „Aussichtserlebnis Eisenbahnhochbrücke“ werden vom 1. Mai bis 30. September jeden Sonntag um 14 und 15 Uhr Führungen angeboten. Außerdem können Gruppen mit maximal 14 Personen Sonderführungen buchen. Die Kosten betragen 5 Euro pro Person oder 55 Euro pro Gruppe; Kontakt unter Tel. 04331/21120.
https://www.kn-online.de/Nachrichten/Sc ... och-hinaus

793267
Beiträge: 128
Registriert: Di 11. Jun 2019, 19:19

Re: UKW Antennen an der Eisenbahnbrücke in Rendsburg?

Beitrag von 793267 » Do 15. Aug 2019, 10:44

Eheimz hat geschrieben:
So 7. Jul 2019, 14:05
Hallo Liebe Forengemeinde,

bei meiner letzen Reise sind mir Antennenfelder an der Eisenbahnbrücke in Rendsburg über den NOK aufgefallen. DIese erinnern mich stark an UKW Felder von Kathrein, z.B. von diversen Grundnetzsendern.

Allerdings habe ich nichts entsprechendes in Fmscan gefunden. Handelt es sich dabei um Funk für Schiffe?

Ich hoffe nan kann erkennen, was gemeint ist.
Weitere Bilder der Antenne gefunden, bei;
https://www.wetter.com/hd-live-webcams/ ... 7cc2b274f/
1 Rendsburg - Hochbrücke - Nord-Ostsee-Kanal
Die HD Live Webcam steht in Rendsburg an der Hochbrücke mit Blick auf den Nord-Ostsee-Kanal und den neuen Schwerlasthafen.
2 Das Wetter im Zeitraffer (mit seitlicher Bückenansicht)
Das Wetter zusammengefasst in einem Webcam-Film von 60 Sekunden Dauer.
Linke NOK Seite: Antenne
Rechte NOK Seite: Schiffsbegrüßungsanlage (Innenstdt) Rendsburg

Antworten