5G in den Startlöchern

Das Radioforum. Hier dreht sich alles um die technischen Seiten des Radio- und TV-Empfangs.
DH0GHU
Beiträge: 511
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:56

Re: 5G in den Startlöchern

Beitrag von DH0GHU » Do 4. Jul 2019, 13:40

Klar sind 80 € auch schon zu teuer. Mir gings nur um den Hinweis, dass der hohe Preis nicht ür 5G zu zahlen ist, sondern eh schon da ist, auch mit 4G.

Ansonsten: Das wissen wir doch alle schon lange, dass das nur Marketinggeblafasel ist. Und wenn ich Autos so autonom fahren lassen will, dass sie dabei auch noch miteinander kommunizieren (was nicht sicherheitsrelevant sein sollte. Kommunikation läßt sich locker stören...), nimmt man dafür AdHoc-Netzwerke her und nicht so einen Irrsinn mit einem Netz mit zig Zwischenebenen.

Wie gesagt: technisch zweifelhaftes Geschwätz irgendwelcher Marketingheinis, das von reflexionsunwilligen Journalisten weitergeblubbert und von unwissenden Konsumenten und Politikern wider den Lehren der Lebenserfahrung geglaubt wird.
QTH: Obersöchering/JN57OR, zeitweise Kehl/JN38VN
Funkamateur, DLF-Hörer, Multipler Musikgeschmack, DAB-Nutzer. Normal ist normalerweise langweilig.

zerobase now
Beiträge: 523
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 10:47

Re: 5G in den Startlöchern

Beitrag von zerobase now » Fr 5. Jul 2019, 11:11

Bin ja mal gespannt, ob Berlin bis zur IFA schon dabei ist. Da die Telekom ja immer ganz groß auf der Messe vertreten ist, müsste man das eigentlich machen um das zu bewerben.

SeltenerBesucher
Beiträge: 233
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:49

Re: 5G in den Startlöchern

Beitrag von SeltenerBesucher » So 7. Jul 2019, 22:07

Telekom schaltet 5G für Kunden erst im Herbst frei (Update: Stellungnahme Telekom)
https://www.teltarif.de/telekom-5g-frei ... 77192.html

Das Unter­nehmen sei start­klar, warte aber noch auf die Frequenz­zutei­lung durch die BNetzA.
https://www.teltarif.de/telekom-5g-star ... 77197.html
Die Telekom hatte am Mittwoch in Berlin "den Startschuss für 5G in Deutschland" verkündet - 5G-Geräte und 5G-Tarife seien "ab sofort" für Kunden verfügbar. Bis Jahresende sollen verhältnismäßig wenige 5G-Standorte in Betrieb gehen, und zwar nur gut 100. Insgesamt hat die Telekom knapp 30.000 Mobilfunk-Standorte in Deutschland.
http://www.digitalfernsehen.de/Telekoms ... 864.0.html

elchris
Beiträge: 57
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 17:48
Wohnort: hier

Re: 5G in den Startlöchern

Beitrag von elchris » Mo 8. Jul 2019, 03:27

Ich bin noch nicht großartig begeistert davon. 5G wird ja vorallem für Echtzeitanwendungen gebraucht, die benötigen zwar auch eine große Datenübertragungsrate, aber vielmehr eine geringe Latenz. In den ersten Tests wird der Ping mit "um 15ms" beschrieben - da ist 4G bei gutem Signal und wenig Last auch schon dran (typisch im Vodafone Netz auch bei reinem LTE800 sind 20-25ms). Für 5G hatte ich eigentlich deutlich einstellige Werte im Bereich um 5ms (wie gutes VDSL) erwartet. Na mal abwarten - immerhin müssens für das Spielzeug deutlich die Senderdichte und die Backbonekapazitäten erhöhen, das kommt uns also auch in 4G und auch noch 2G zugute.
Servus aus München und Niederbayern.
Unterwegs auf Schiene und Straße mit DAB+ und viel Handyzeugs.

zerobase now
Beiträge: 523
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 10:47

Re: 5G in den Startlöchern

Beitrag von zerobase now » Mo 8. Jul 2019, 08:40

Also kann man das zur IFA dann wohl knicken? Vielleicht wenigstens ein Testbetrieb in Berlin dann? Wäre ja mal wünschenswert.

Der Artikel ist ja bewusst kryptisch gehalten. Offenbar kann man den Tarif jetzt schon buchen, aber bekommt erst im 4. Quartal die Freischaltung? :gruebel:

DLR-Fan Sachsen-Anhalt
Beiträge: 47
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 15:50

Re: 5G in den Startlöchern

Beitrag von DLR-Fan Sachsen-Anhalt » Mo 8. Jul 2019, 13:13

In der aktuellen Info-Digital (Infosat) ist ein interessanter Beitrag zu 5G, falls es von Interesse sein sollte... .

Spacelab
Administrator
Beiträge: 944
Registriert: Mi 15. Aug 2018, 21:01
Wohnort: Wallerfangen
Kontaktdaten:

Re: 5G in den Startlöchern

Beitrag von Spacelab » Mi 10. Jul 2019, 08:34

Eben gab es ein interessantes Interview mit jemandem von Vodafone im Radio. Das man total euphorisch ist was 5G anbelangt und man uns das ganze jetzt als DIE Revolution im Mobilfunkmarkt verkauft ist ja nichts neues. Das kennen wir ja schon von 4G. Was ich aber nicht wusste ist das die Mobilfunkbetreiber 3G als Flop abschreiben. Für das was es einbrachte habe man damals viel zu viel Geld bezahlt. Ich hatte so etwas zwar schon mal in der Zeitschrift "connect" gelesen aber nicht so wirklich für bare Münze genommen. Jetzt scheint man regelrecht panische Angst zu haben dass das bei 5G wieder passiert. Vor allem nachdem die Frequenzversteigerung wesentlich teurer ausgegangen war als man es ursprünglich geplant hatte.

Aus technischer Sicht sei 5G auch sehr schwierig. Und da hat der Mensch von Vodafone sicherlich noch untertrieben. Verschiedene 5G Standards die untereinander nicht kompatibel seien, zu viele unterschiedliche Frequenzbereiche, die Industrie die nur sehr langsam und zögerlich und nur stark eingeschränkte 5G Hardware entwickelt... Das sei alles so unausgegoren. Gleichzeitig will man uns das ganze aber als den Heiligen Gral verkaufen mit dem jetzt alles besser wird? :gruebel: Das ist doch total schizophren. :verrueckt:

zerobase now
Beiträge: 523
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 10:47

Re: 5G in den Startlöchern

Beitrag von zerobase now » Mi 10. Jul 2019, 09:04

Marketing ist halt alles. Irgendwie muss man die Kunden ja für diese teuren Tarife begeistern. Also werden Bedürfnisse bei den Kunden geweckt mit Versprechen, die am Ende wohl nur Luftschlösser bleiben. Es gab ja schon viele ähnliche Sachen die mal total "hip" waren und heute von der Bildfläche verschwunden sind (Stichwort 3D TV). Vermutlich könnte am Ende auch 5 G ein Flop werden. Ganz einfach deshalb, weil die Tarife viel zu teuer sind und der Kunde sich am Ende fragen wird, ob das Kosten/ Nutzen Verhältnis da überhaupt stimmig ist.

Saarländer (aus Elm)
Beiträge: 116
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 16:59
Wohnort: 6631 Elm/Saar

Re: 5G in den Startlöchern

Beitrag von Saarländer (aus Elm) » Mi 10. Jul 2019, 10:51

Ist ja vielleicht wie bei Microsoft Windows, wo auch nur jede 2. Generation gelungen war ... ;)

Dass man für Funklizenzen viel zu viel Geld ausgibt, und es dann nicht sofort die ultimative Killerapplikation gibt, dafür kann die Technologie ja nichts.
Mich würde eher interessieren, wie es bei den unterschiedlichen Technologien von Seiten des Patentschutzes mit den Kosten ausschaut.
Qualcomm hat sich die Nutzung der WCDMA-Technologie ja geradezu vergolden lassen, weil man einiges aus der eigenen CDMA2000 Entwicklung in den Standard einbringen konnte.
Ein Entwickler von Funkmesstechnik sprach daher mir gegenüber mal von 'Qual-Kommunikation'.
Ich denke das ist auch gewichtiger Grund, UMTS so schnell wie möglich loszuwerden.

Bei 5G ist für den Otto-Normalo in den unteren Frequenzbändern gegenüber LTE eigentlich kaum ein höherer Nutzwert erkennbar.
13% mehr Datenrate und etwas geringere Latenz machen den Braten hier nicht fett.
In den höheren Bändern tut es auf kurze Distanzen auch WLAN.

Ob die Mobilfunknetzbetreiber jetzt motiviert sind, in größerem Maße 3.5 GHz auszurollen, wo doch schon 2600 MHz LTE in Deutschland im Vergleich zu anderen Ländern eher marginal ausgebaut ist, wage ich mal zu bezweifeln.
Einzig die höhere Bandbreite an Hotspots kann da vorteilhaft sein.

Spacelab
Administrator
Beiträge: 944
Registriert: Mi 15. Aug 2018, 21:01
Wohnort: Wallerfangen
Kontaktdaten:

Re: 5G in den Startlöchern

Beitrag von Spacelab » Mi 10. Jul 2019, 11:39

Zu den 3,5GHz Frequenzen sagte der Vodafone Mensch auch etwas. Er meinte das dieses Frequenzband eh suboptimal sei da die Reichweite viel zu gering ist um wirklich wirtschaftlich damit arbeiten zu können. Hiervon würden lediglich Hotspots wie Einkaufszentren, Flughäfen und Bahnhöfe profitieren. Die breite Masse hätte wenig davon. Das sei von der Presse viel zu wenig erklärt worden und so sei ein falscher Eindruck beim Kunden entstanden. Erst durch die 3G Abschaltung würden die wirklich interessanten Frequenzbänder frei. Dieses gestalte sich aber deutlich schwieriger als gedacht da nach neuester Studie der überwiegende Teil noch 3G nutzt. Die Planungen seien, als man 4G einführte, noch ganz anders gewesen.

Also irgendwie hat mich das ganze Interview pausenlos mit dem Kopf schütteln lassen. Es waren doch gerade die Mobilfunker die bereits im Vorfeld der Auktion verbreitet haben das dieses 3,5GHz doch sooo interessant sei. Klar hat das dann die Presse nachgeplappert und ihre Berichterstattung entsprechend darauf ausgerichtet. Möchte man hier etwa der Presse die Schuld zuschieben sie hätten falsche Erwartungen an 5G geweckt? Also etwa so wie vor kurzem die Telekom verlautbaren ließ dass das mit dem Radio und TV über 5G total unrealistisch sei. Dabei waren doch gerade das die Applikationen mit denen man bereits lange im Vorfeld dem Otto Normalo 5G schmackhaft gemacht hatte.

SeltenerBesucher
Beiträge: 233
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:49

Re: 5G in den Startlöchern

Beitrag von SeltenerBesucher » Mi 10. Jul 2019, 12:30

Spacelab hat geschrieben:
Mi 10. Jul 2019, 11:39
Erst durch die 3G Abschaltung würden die wirklich interessanten Frequenzbänder frei. Dieses gestalte sich aber deutlich schwieriger als gedacht da nach neuester Studie der überwiegende Teil noch 3G nutzt.
2G, können die nicht abschalten, weil es überall als Grundnetz funktioniert
3G, können die nicht abschalten, weil es viele Menschen nutzen
4G, können die nicht abschalten, weil es gerade erst aufgebaut wurde und nicht amortisiert ist
5G, können die nicht aufbauen, weil es keine Frequenzen gibt.

Die Folge wäre, DVB-T2 soll weitere Kanäle räumen.

Vielleicht hätten die Mobilfunk-Reseller 4G für alle aufschalten sollen und das Netz erst in der Qualität von 2G aufbauen sollen, dann wäre es unproblematisch das älteste Netz abzuschalten. 3G und 4G sind schlecht ausgebaut worden und jetzt stehen die vor einem Problem. Das Problem ist eine geringe Bereitschaft Fakten zu schaffen:
2G abschalten,
3G reduzieren,
4G für alle in allen Tarifen freischalten.

Spacelab
Administrator
Beiträge: 944
Registriert: Mi 15. Aug 2018, 21:01
Wohnort: Wallerfangen
Kontaktdaten:

Re: 5G in den Startlöchern

Beitrag von Spacelab » Mi 10. Jul 2019, 12:49

Ich denke die Fehler liegen in der Vergangenheit begründet und werden jetzt schon wieder wiederholt. 3G und 4G wurden nicht vernünftig ausgebaut. Da wurde Stückwerk und Flickschusterei betrieben bis es kracht. Jetzt kann man keines von beiden abschalten da sonst riesen Löcher klaffen wo es kein brauchbares mobiles Internet gibt. Damals kam die Ausrede das man den 3G Netzausbau herunter fährt weil man das super tolle 4G Netz nun beschleunigt ausbauen will. Und jetzt ist man dabei die gleichen Fehler wieder zu machen nur schiebt man der BNetzA den schwarzen Peter zu. Die Mobilfunkbetreiber sagten ja bereits unisono das man aufgrund der strengen Auflagen bezüglich des 5G ausbaus nun den 4G Ausbau herunter fahren müsse. :rolleyes:

zerobase now
Beiträge: 523
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 10:47

Re: 5G in den Startlöchern

Beitrag von zerobase now » Mi 10. Jul 2019, 14:08

@ Spacelab

Treffend analysiert. :spos:

Die Folge wird sein, dass es in den nächsten Jahren in Deutschland kein Netz geben wird, was annähernd Vollausbau bietet. Will heißen in einigen Städten wird man dann 5G haben, in den Ballungsräumen 4G und der Rest kann sich dann mit dem was noch übrig ist begnügen. :cheers: :danke:

Kann man nur hoffen, dass möglichst schnell die freien W-Lan Netze weiter ausgebaut werden.

Das muß Kesseln
Beiträge: 448
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 16:19

Re: 5G in den Startlöchern

Beitrag von Das muß Kesseln » Mi 10. Jul 2019, 15:30

Vodafone hat hier in meiner Region jetzt ziemlich miesen Empfang. Bis vor ein halben war hier wenigstens auch das UMTS Netz vorhanden. 4G ist Aussen vorhanden aber in der Wohnung kaum zu gebrauchen am Smartphone. Telefonieren geht im GSM Netz. Die Telekom hat nur GSM was auch nur mit Mühe läuft. Kein UMTS und sehr schwache LTE Verfügbarkeit. O2 kommt endlich aus dem Funkloch Dank LTE und GSM. Zur Zeit nutze ich als Internet Zugang mit 70GB echtes Prepaid Internet von Ortel Mobile. Ortel Mobile läuft im O2 Netz hier Dank Router voller Empfang. Fazit ich bin froh das man endlich nicht mehr die teuren Anbieter nutzen muss. Freies WLAN gibt es in Greifswald Freifunk glaube ich.

_Yoshi_
Beiträge: 410
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 17:15
Wohnort: Leer Ostfriesland - JO33RF

Re: 5G in den Startlöchern

Beitrag von _Yoshi_ » Mi 10. Jul 2019, 18:37

zerobase now hat geschrieben:
Mi 10. Jul 2019, 09:04
Marketing ist halt alles. Irgendwie muss man die Kunden ja für diese teuren Tarife begeistern. Also werden Bedürfnisse bei den Kunden geweckt mit Versprechen, die am Ende wohl nur Luftschlösser bleiben. Es gab ja schon viele ähnliche Sachen die mal total "hip" waren und heute von der Bildfläche verschwunden sind (Stichwort 3D TV). Vermutlich könnte am Ende auch 5 G ein Flop werden. Ganz einfach deshalb, weil die Tarife viel zu teuer sind und der Kunde sich am Ende fragen wird, ob das Kosten/ Nutzen Verhältnis da überhaupt stimmig ist.
Da stimme ich voll und ganz zu! :spos:

Richtig Innovativ wäre wenn man hier endlich günstige Tarife anbietet wo man auch gescheit Volumen dazu bekommt.
Das Benachbarte Ausland macht es ja einen vor!
RX QTH: Leer Ostfriesland - JO33RF
Degen DE-1103, Microspot RA-319
SDR AirSpy One mit SDR#
My Snip †01.09.2018 11.21Uhr

Antworten