Kaufberatung kompaktes UKW-Radio für DX

Das Radioforum. Hier dreht sich alles um die technischen Seiten des Radio- und TV-Empfangs.
pomnitz26
Beiträge: 926
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 16:40
Wohnort: südliches Sachsen-Anhalt

Re: Kaufberatung kompaktes UKW-Radio für DX

Beitrag von pomnitz26 » Sa 11. Mai 2019, 19:40

Nichts geht über richtige Autoradios. Die verdoppeln bei UKW das was ein aktuelles DAB Radio heraus holen kann.

Sowas mal in einem tragbaren Gerät mit DAB wäre was genaues. FS Radios und Fernempfang auf UKW schließen sich irgendwie aus. Auf DAB klappt es wenigstens ganz gut.

Holdudieladio
Beiträge: 72
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 13:40

Re: Kaufberatung kompaktes UKW-Radio für DX

Beitrag von Holdudieladio » So 12. Mai 2019, 04:02

pomnitz26 hat geschrieben:
Sa 11. Mai 2019, 19:40
Nichts geht über richtige Autoradios. Die verdoppeln bei UKW das was ein aktuelles DAB Radio heraus holen kann.
Sowas mal in einem tragbaren Gerät mit DAB wäre was genaues. FS Radios und Fernempfang auf UKW schließen sich irgendwie aus. Auf DAB klappt es wenigstens ganz gut.
Wie gesagt, der UKW-Empfänger im Sony Ericsson W595 kann es mit jedem Autoradio aufnehmen, behaupte ich.
Wer behauptet, dass das nicht gehen kann, hat es vermutlich noch nicht ausprobiert.
Habe da den mobilen Empfang an vielen verschiedenen Orten und bei Busfahrten getestet.

Und es gibt auch sehr gute UKW/DAB+-Empfänger, wie das schon erwähnte Kofferradio von Panasonic.

RadioZombieCH
Beiträge: 169
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 17:24
Wohnort: Breite, 8200 Schaffhausen, Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Kaufberatung kompaktes UKW-Radio für DX

Beitrag von RadioZombieCH » So 12. Mai 2019, 08:46

UKW ist bei Radios mit FS Chips schon eher taub. Mit der gleichen Wurfantenne ist sogar der RTL Stick überlegen.
Aber auf DAB führt das Dual wieder.
Zuletzt geändert von RadioZombieCH am So 12. Mai 2019, 11:47, insgesamt 1-mal geändert.
QTH: Schaffhausen, Felsentäli JN47HR
Empfänger:
Dual IR 6S
Opel Blaupunkt CD30MP3 (Autoradio)
NooElec NESDR Mini (R820T)


Spy Server: sdr://rtlsdr-rzch.dynv6.net:5555
RadioZombieCH im World Wide Web
YouTube

Holdudieladio
Beiträge: 72
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 13:40

Re: Kaufberatung kompaktes UKW-Radio für DX

Beitrag von Holdudieladio » So 12. Mai 2019, 10:46

RadioZombieCH hat geschrieben:
So 12. Mai 2019, 08:46
UKW ist bei Radios mit FS Chips schon eher taub.
Sind denn überall in Nicht-Autoradios diese FS Chips drin ?
Es gibt ja offenbar Riesenunterschiede zwischen den Empfängern. Man kann nicht alles über einen Kamm scheren.
Selbst bei den Sony Ericsson Handies muss in jedem Modell ein anderer UKW-Empfänger verbaut worden sein, weil
die Unterschiede enorm waren. Da gab es grottenschlechte, mittelmäßige und sehr gute.
Und das Modell W595 war eben das mit dem empfindlichsten und trennschärfsten Empfänger, der sich mit einem
Autoradio schon messen kann. Und da ich bereits drei davon hatte, konnte ich feststellen, dass jeweils immer der
gleiche Empfänger verbaut war. Aber in jedem anderen Modell war leider was anderes, weniger brauchbares drin.
Es war Zufall und Glückssache, dass ich auf das W595 gestoßen bin. Wer einen handlichen, kleinen und sehr guten
UKW-Empfänger für unterwegs braucht, dem kann ich das Teil wärmstens empfehlen.
Dadurch, dass es keine Stabantenne hat, muss man, um einen sehr schwachen Sender zu hören, manchmal das
Kopfhörerkabel in dessen Richtung halten. Der Empfänger ist auch sehr trennscharf.
Zwei schwach einfallende Sender lassen sich bei einem Abstand von 100 kHz noch trennen, liegt ein Ortsender
neben einem weiter entfernten, trennt es bei einem Abstand von 200 kHz noch sauber, ohne, dass das stärkere
Signal überschlägt und stört. Das kann ein Autoradio kaum besser. Wenn es doch mal zu Nachbarkanalstörungen
kommt, kann man diese noch durch wiederholtes Hin-und-her-schalten zwischen den Frequenzen beheben.
Der Empfänger "schiesst" sich dann auf das gewünschte Signal ein und trennt es sauber vom anderen.

RadioZombieCH
Beiträge: 169
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 17:24
Wohnort: Breite, 8200 Schaffhausen, Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Kaufberatung kompaktes UKW-Radio für DX

Beitrag von RadioZombieCH » So 12. Mai 2019, 11:45

Holdudieladio hat geschrieben:
So 12. Mai 2019, 10:46
Sind denn überall in Nicht-Autoradios diese FS Chips drin ?
Soviel ich weiss hat es bei Radios aus dem Hause Sony keine Frontier Silicion (FS) Chips
QTH: Schaffhausen, Felsentäli JN47HR
Empfänger:
Dual IR 6S
Opel Blaupunkt CD30MP3 (Autoradio)
NooElec NESDR Mini (R820T)


Spy Server: sdr://rtlsdr-rzch.dynv6.net:5555
RadioZombieCH im World Wide Web
YouTube

Dennis_OWL
Beiträge: 5
Registriert: Mi 19. Dez 2018, 18:52

Re: Kaufberatung kompaktes UKW-Radio für DX

Beitrag von Dennis_OWL » Do 30. Mai 2019, 20:35

Hallo,
ich bin noch einen Bericht schuldig. Der Eton "Executive-Satellit" ist schon ein paar Tage hier, aber ich bin jetzt erst dazu gekommen, ihn näher und vor allem draußen auszuprobieren. Getestet habe ich nur auf UKW, ca. 500m ortsauswährts an QTH1. Das Gerät macht, trotz seiner amerikanischen Herkunft, einwandfrei RDS. Ist auch explizit in den technischen Daten angegeben gewesen.
Der Wettbewerber ist der Eton G3, den ich schon einige Jahre habe. Der ist ganz gut, was mich immer etwas gestört hat, ist die lange Wartezeit, bis RDS-Daten kommen.

Ich habe mal einige wackelige Frequenzen ausprobiert. Empfang von ortsüblichen WDR- und HR-Programmen sowie Torfhaus/Brocken (außer 107,8) ist unspektakulär bei beiden Geräten, geht mit alles mit RDS.

Meine Beobachtungen - Sx bezeichnet die Signalstärkeanzeige von 0 bis 10 im Display.
93,4 Radio 21 Göttingen: Kommt sauberer im G3. Der Sat neigt etwas mehr zum Knattern und rauschen. Das ist ähnlich, wie es mir bereits beim Vergleich G3 - XHDATA 808 aufgefallen ist. Der G3 zeigt S3-4 an, der Sat S0-3. Beide bekommen kein RDS-Signal dekodiert.

103,0 BFBS BI: ebenfalls sauberer Klang im G3 (S10, aber kein RDS), der Sat auch ok, aber wieder schneller rauschig (S3-5, kein RDS)

107,8 MDR Kultur: das ist wirklich interessant. Der G3 empfängt - je nach Antennenpositionierung mal sauberer, mal angerauscht - FFH von 107,7 Korbach. Beim Sat lässt sich FFH ausblenden und MDR Kultur kommt durch, sogar recht gut hörbar, leicht rauschend. Die Trennschärfe bei direkt nebeneinander liegenden Sendern ist beim Sat also besser (offenbar auf Kosten der "Sauberkeit" des Signals).

94,6 MDR S-A: geht wie gesagt bei beiden gut. Da es so weit weg ist, sieht man hier aber, dass das RDS vom Sat einen kleinen Tucken schneller ist als beim G3. Beim G3 muss man immer so 10s warten, das geht beim Sat schneller, ca. 3-5s.

107,1 Stadtradio GÖ: Können beide aufnehmen, der G3 wiederum deutlicher, der Sat etwas flatteriger.

97,7 HR-youfm Rimberg: bei verrauscht beiden hörbar, kein RDS. G3 zeigt S3, der Sat zeigt S0 (!).

103,9 ANT-THUE Inselsberg: Geht sehr schlecht, nur bei Antennenausrichtung. Beim G3 besser zu erahnen als beim Sat.

Fazit: einen Favoriten auszumachen, ist schwierig. Der G3 empfängt bei zweifelhaften Signalen klarer, dafür ist Signaltrennung etwas schlechter und der RDS-Dekoder etwas langsamer. Beim Sat stört mich das Display etwas, wenn man leicht schräg von oben draufschaut, spiegelt es die Zeichen seltsam und die Anzeigen lassen sich schlecht ablesen. Der G3 hat die Macke, dass bei Druck auf manchen Knöpfen hin und wieder eine andere Funktion ausgelöst wird, zum Beispiel bei VOL+ kommt dann wie ein Druck auf PAGE/TIME die Senderspeicherfunktion, obwohl ich ihn unter und über dem Tastengummi schonmal gereinigt habe.

Ach und noch etwas: Im Gegensatz zum G3 kann der Sat auch die RDS-Daten PI und CT ausgeben, der G3 macht nur PTY, PS und RT.
Dateianhänge
IMG_20190530_195856.jpg
IMG_20190530_194917.jpg
IMG_20190530_194634.jpg
IMG_20190530_194428.jpg
IMG_20190530_194455.jpg
Schöne Grüße aus Ostwestfalen!
QTH #1: Brakel-Hembsen (51,70 / 9,23)
QTH #2: Bielefeld-Senne (51,97 / 8,54)

mittendrin
Beiträge: 196
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:52

Re: Kaufberatung kompaktes UKW-Radio für DX

Beitrag von mittendrin » Do 30. Mai 2019, 20:59

Dennis_OWL hat geschrieben:
Do 30. Mai 2019, 20:35
103,9 ANT-THUE Inselsberg: Geht sehr schlecht,
Nicht verwunderlich, hat auch nur 5 kW und kommt aus Dingelstädt/Eichsfeld - im Gegensatz zu den 100 kW auf der 102,2 vom Inselsberg.
Danke für den Test und schöne Feiertagsgrüße.
mittendrin ist hier: QTH 11e59 / 51n23

Habakukk
Beiträge: 1247
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:19

Re: Kaufberatung kompaktes UKW-Radio für DX

Beitrag von Habakukk » Do 30. Mai 2019, 21:13

Danke für den Bericht.
Dennis_OWL hat geschrieben:
Do 30. Mai 2019, 20:35
Ach und noch etwas: Im Gegensatz zum G3 kann der Sat auch die RDS-Daten PI und CT ausgeben, der G3 macht nur PTY, PS und RT.
Tatsächlich, der kann PI-Codes anzeigen? Das ist ja mal eine coole Sache. Das gibt es ja fast nirgends.

Dennis_OWL
Beiträge: 5
Registriert: Mi 19. Dez 2018, 18:52

Re: Kaufberatung kompaktes UKW-Radio für DX

Beitrag von Dennis_OWL » Do 30. Mai 2019, 21:43

Nicht verwunderlich, hat auch nur 5 kW und kommt aus Dingelstädt/Eichsfeld
Äh ja, Entschuldigung. Meinte ich natürlich auch... an der Hausantenne geht die 103,9 so lala, dass man etwas verstehen kann, ist aber natürlich auch schwierig wegen 103,7 FFH in Ortssenderstärke. Daher habe ich die auch versucht.
Dateianhänge
IMG_20190530_214738_1.jpg
Schöne Grüße aus Ostwestfalen!
QTH #1: Brakel-Hembsen (51,70 / 9,23)
QTH #2: Bielefeld-Senne (51,97 / 8,54)

pg09
Beiträge: 67
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 23:14
Wohnort: Bochum
Kontaktdaten:

Re: Kaufberatung kompaktes UKW-Radio für DX

Beitrag von pg09 » Sa 1. Jun 2019, 00:42

Danke für deinen Bericht! Schade, dass auch der Satellit kein absoluter Überflieger auf UKW zu sein scheint. Dass er PI-Codes anzeigen kann, macht ihn dann allerdings doch interessant. Wie Habakukk schon schreibt, ist das ja, zumindest ab Werk, eine echte Seltenheit bei portablen Empfängern. Könnte bei Sporadic-E Empfängen recht praktisch sein.
QTH: Bochum

HH on Air
Beiträge: 13
Registriert: Do 27. Sep 2018, 08:49
Wohnort: Hamburg

Re: Kaufberatung kompaktes UKW-Radio für DX

Beitrag von HH on Air » Do 6. Jun 2019, 05:20

Ich habe auch das Panasonic RF-D10 und kann nur gutes darüber sagen. Es eignet sich gut zum DXen, sowohl auf UKW, als auch über DAB+. Es gehört sicherlich zu einem der besten Kofferradios, die ich in den letzten 3 - 4 Jahren ausprobieren durfte.
Wenn es aber um DAB+ Empfang und erst recht um das Thema DXen geht, kommt man eigentlich nicht am "Denver DAB-42" vorbei. In den DAB-42 ist ein Q9 Modul von Quantek verbaut worden, also kein Modul von FS.
Bei DAB+ bekomme ich hier Muxe rein, die mit dem Panasonic unter normalen Bedingungen nicht oder nur schwer zu empfangen sind. Das Radio gibt es für knapp 20 € bei Pollin Elektronik + Porto : https://www.pollin.de/p/dab-ukw-radio-d ... arz-630845
Einzig auf UKW ist das kleine Radio etwas Taub.

Studio Leipzig
Beiträge: 17
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 17:58
Wohnort: 04275 Leipzig

Re: Kaufberatung kompaktes UKW-Radio für DX

Beitrag von Studio Leipzig » Do 6. Jun 2019, 09:38

HH on Air hat geschrieben:
Do 6. Jun 2019, 05:20
Ich habe auch das Panasonic RF-D10 und kann nur gutes darüber sagen. Es eignet sich gut zum DXen, sowohl auf UKW, als auch über DAB+. Es gehört sicherlich zu einem der besten Kofferradios, die ich in den letzten 3 - 4 Jahren ausprobieren durfte.
Wenn es aber um DAB+ Empfang und erst recht um das Thema DXen geht, kommt man eigentlich nicht am "Denver DAB-42" vorbei. In den DAB-42 ist ein Q9 Modul von Quantek verbaut worden, also kein Modul von FS.
Bei DAB+ bekomme ich hier Muxe rein, die mit dem Panasonic unter normalen Bedingungen nicht oder nur schwer zu empfangen sind. Das Radio gibt es für knapp 20 € bei Pollin Elektronik + Porto : https://www.pollin.de/p/dab-ukw-radio-d ... arz-630845
Einzig auf UKW ist das kleine Radio etwas Taub.
Hallo,

•Anschlüsse: Kopfhöreranschluss Mono (3,5 mm Klinke)

ist das wirklich so?

MfG

Studio Leipzig
QTH: 51°19'N 12°22'E

HH on Air
Beiträge: 13
Registriert: Do 27. Sep 2018, 08:49
Wohnort: Hamburg

Re: Kaufberatung kompaktes UKW-Radio für DX

Beitrag von HH on Air » Fr 7. Jun 2019, 18:39

@Studio Leipzig :

Beide Radios laufen in Stereo, habe das gerade nochmal ausprobiert.
Allerdings ist der Klang vom Denver im direkten Vergleich doch recht dünn, während das Radio von Panasonic richtig "Voll" klingt.
Allerdings darf man auch nicht außer Acht lassen, dass das Panasonic Radio das 3-fache kostet, ca. 60 €. Und irgendwo muß man nun mal sparen, wenn so ein Radio, wie das von Denver nur knapp 20 € ohne Porto kostet (bei Pollin Elektronik, woanders 30 € und mehr). Ist doch klar das da irgendwas auf der Strecke bleibt.
An der HiFi Anlage klingt das Denver Radio aber dennoch gut.

_Yoshi_
Beiträge: 426
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 17:15
Wohnort: Leer Ostfriesland - JO33RF

Re: Kaufberatung kompaktes UKW-Radio für DX

Beitrag von _Yoshi_ » Fr 7. Jun 2019, 18:57

Das Grundig Eton welches Tunerprinzip wird da verwendet?
DSP oder Analog?
Wenn der noch Analog ist dann könnte man bei dem ein Filtermod durchführen und den UKW Eingangskreis neu Abgleichen.
RX QTH: Leer Ostfriesland - JO33RF
Degen DE-1103, Microspot RA-319
SDR AirSpy One mit SDR#
My Snip †01.09.2018 11.21Uhr

carkiller08
Beiträge: 108
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 17:01

Re: Kaufberatung kompaktes UKW-Radio für DX

Beitrag von carkiller08 » Fr 7. Jun 2019, 20:33

Der Eton ist ein dual conversion receiver.
Kein DSP. Müsste aber geklärt werden, ob die 2.ZF 10,7MHz oder eine andere Frequenz ist.

Antworten