Sender Wilsdruff wird abgerissen

Das Radioforum. Hier dreht sich alles um die technischen Seiten des Radio- und TV-Empfangs.
Chief Wiggum
Moderator
Beiträge: 1806
Registriert: Do 16. Aug 2018, 07:03
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Sender Wilsdruff wird abgerissen

Beitrag von Chief Wiggum »

Ok, Schluss jetzt mit der politischen Diskussion, die ehh kein Ergebniss bringen wird.
Zurück zum Thema, aber zur Technik!

_Yoshi_
Beiträge: 970
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 17:15
Wohnort: Leer Ostfriesland - JO33RF

Re: Sender Wilsdruff wird abgerissen

Beitrag von _Yoshi_ »

SatAG hat geschrieben:
Mi 31. Jul 2019, 18:32
Gerade eben im Radiomuseum gefunden : https://www.radiomuseum.org/forum/eine_ ... druff.html
Ein Kleinsender wird wird auf 1044Khz aktiviert.
Alles weitere bitte auf der Seite oben entnehmen.
Warum hat man nicht die alte Antenne genutzt?
Die ist ja auf die Frequenz abgestimmt und man hat eine deutlich größere Reichweite.
RX QTH: Leer Ostfriesland - JO33RF
Degen DE-1103, Microspot RA-319
SDR AirSpy One mit SDR#
My Snip †01.09.2018 11.21Uhr

Felix II
Beiträge: 508
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 21:56

Re: Sender Wilsdruff wird abgerissen

Beitrag von Felix II »

102.1 - Was von dem was du schreibst soll den mit dem Wilsdruffer Funkturm an sich etwas zu tun haben ?
Warum hat man nicht die alte Antenne genutzt?
Ja, das wäre der Idealfall gewesen. Wahrscheinlich fehlt nur die Genehmigung...
mfG: Felix II

[hr]

Sticks and stones may break my bones but there will always be something to offend a feminist.

Wikipedia: Standart bezeichnet häufig eine Falschschreibung des Wortes Standard

TobiasF
Beiträge: 969
Registriert: Mo 20. Mai 2019, 09:40
Wohnort: Dresden-Mickten / Moritzburg-Reichenberg bei Dresden
Kontaktdaten:

Re: Sender Wilsdruff wird abgerissen

Beitrag von TobiasF »

Was mich ein bisschen wundert, ist, dass im Nachbarland Tschechien die Mittelwelle von Privatsendern genutzt wird (792/1233 kHz Rádio Dechovka, 981 kHz Český Impuls, 1062 kHz Country Radio), während sich auf deutscher Seite anscheinend kein Radiomacher für Wilsdruff interessiert.

Wilsdruff hätte zahlreiche Vorteile:
  • Es sind zwei Frequenzen (1044 und 1431 kHz) verfügbar, also können zwei Programme gesendet werden.
  • Man erreicht tagsüber Dresden und Umgebung. Es handelt sich um eine attraktive Großstadt mit 554.649 Einwohnern, und rundherum erreicht man nochmals genauso viele Menschen. Auf UKW ist das für neue Sender nicht möglich.
    Da der Dresdner UKW-Äther viele Genres (Schlager, Jazz, Rock, Country, elektronische Musik, Kinderprogramm) gar nicht bietet, ist es sehr leicht, eine Marktlücke zu finden und die Leute zum Drücken ihrer MW-Taste zu bewegen.
  • Man erreicht nachts ganz Deutschland. Und das, ohne jahrelang auf den Bundesmux 2 warten zu müssen und zu bangen, dass man dort einen Platz abbekommt.
  • Die Zuhörer brauchen sich kein DAB+-Radio anzuschaffen. Das Werksradio im Auto, das RFT-Radio aus der DDR oder der Volksempfänger tut's auch.
Eine interessante Idee wäre auch, über die Mittelwelle zwei DAB+-Programme zu simulcasten. Das wäre eine wunderbare Werbemaßnahme für DAB+, die Leute können schon mal „reinschnuppern“, was sie auf DAB+ in höherer Qualität erwartet.
Standort: Dresden-Mickten / Moritzburg-Reichenberg bei Dresden
Empfangsgeräte: TechniSat Digitradio 361 CD IR, TechniSat Digitradio 1, TechniSat Digitradio mobil, TechniSat Digipal DAB+, Fairphone 2

102.1
Beiträge: 1042
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 16:15

Re: Sender Wilsdruff wird abgerissen

Beitrag von 102.1 »

Felix II hat geschrieben:
So 4. Aug 2019, 13:42
102.1 - Was von dem was du schreibst soll den mit dem Wilsdruffer Funkturm an sich etwas zu tun haben ?
Frage das auch andere Teilnehmer hier, die hier zu diesem Thread geschrieben haben.

102.1
Beiträge: 1042
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 16:15

Re: Sender Wilsdruff wird abgerissen

Beitrag von 102.1 »

TobiasF hat geschrieben:
So 4. Aug 2019, 14:40
Was mich ein bisschen wundert, ist, dass im Nachbarland Tschechien die Mittelwelle von Privatsendern genutzt wird (792/1233 kHz Rádio Dechovka, 981 kHz Český Impuls, 1062 kHz Country Radio), während sich auf deutscher Seite anscheinend kein Radiomacher für Wilsdruff interessiert.

Wilsdruff hätte zahlreiche Vorteile:
  • Es sind zwei Frequenzen (1044 und 1431 kHz) verfügbar, also können zwei Programme gesendet werden.
  • Man erreicht tagsüber Dresden und Umgebung. Es handelt sich um eine attraktive Großstadt mit 554.649 Einwohnern, und rundherum erreicht man nochmals genauso viele Menschen. Auf UKW ist das für neue Sender nicht möglich.
    Da der Dresdner UKW-Äther viele Genres (Schlager, Jazz, Rock, Country, elektronische Musik, Kinderprogramm) gar nicht bietet, ist es sehr leicht, eine Marktlücke zu finden und die Leute zum Drücken ihrer MW-Taste zu bewegen.
  • Man erreicht nachts ganz Deutschland. Und das, ohne jahrelang auf den Bundesmux 2 warten zu müssen und zu bangen, dass man dort einen Platz abbekommt.
  • Die Zuhörer brauchen sich kein DAB+-Radio anzuschaffen. Das Werksradio im Auto, das RFT-Radio aus der DDR oder der Volksempfänger tut's auch.
Eine interessante Idee wäre auch, über die Mittelwelle zwei DAB+-Programme zu simulcasten. Das wäre eine wunderbare Werbemaßnahme für DAB+, die Leute können schon mal „reinschnuppern“, was sie auf DAB+ in höherer Qualität erwartet.
Die MW ist in Deutschland komplett uninteressant. Der Hörer nimmt sie einfach nicht an. Das war in Heusweiler auch so. Auch ist man im Radio erstmal an der DAB+ Einführung interessiert, und dies scheint fordernder sein dem Hörer beizubringen, als etwa in UK, Norwegen oder der CH. Da will man nicht noch eine alte Technik wiederbeleben die noch dazu teurer ist als DAB+. Selbst in UK,wo die Mittelwelle noch aktiv genutzt wird, verschwinden die Hörerzahlen. Talk Sports oder BBC Radio 5 vielleicht ausgenommen. Absolute Radio hat in UK mitlw. so viel an Leistung reduziert, dass das Programm einfach nichtmehr interessant ist, zu hoeren, ausser eben bei DXern. Warum Absolute Radio immer noch in UK auf MW sendet, in dieser miesen Qualität können sie die Sender gleich abdrehen, auf DAB ist Absolute in UK mit 6 oder 7 Programmen bereits präsent.

Bei CZ habe ich nichtmehr so den Einblick. Country Radio findet man oft schon auf UKW, deren MW Hörer werden auch schwinden. Dechovka heist Blasmusik und genau das wird gespielt, und ist bisher nicht auf UKW sondern nur auf Mittelwelle zu bekommen, hat aber auch schon 2 Sender auf DAB+., gleichsam wie Český Impuls.

Dudelsack
Beiträge: 832
Registriert: Sa 15. Sep 2018, 21:29
Wohnort: Marburg und zeitweise Stuttgart

Re: Sender Wilsdruff wird abgerissen

Beitrag von Dudelsack »

TobiasF hat geschrieben:
So 4. Aug 2019, 14:40
Eine interessante Idee wäre auch, über die Mittelwelle zwei DAB+-Programme zu simulcasten. Das wäre eine wunderbare Werbemaßnahme für DAB+, die Leute können schon mal „reinschnuppern“, was sie auf DAB+ in höherer Qualität erwartet.
Du meinst, die Leute sollen einen in Vergessenheit geratenen Empfangsweg nutzen, um von einem noch unbekannten Empfangsweg zu erfahren? :confused:

Chris_BLN
Beiträge: 1090
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:35

Re: Sender Wilsdruff wird abgerissen

Beitrag von Chris_BLN »

Wenn ichs korrekt überblicke, ist in Wilsdruff gar nichts mehr sendefähig verfügbar. Da steht noch der 153-Meter-Mast auf dem Abstimmittel-Haus. Wieviel da drin noch von den Bauteilen vorhanden ist, entzieht sich meiner Kenntnis. Buntmetall hat "Freunde"... Die Reusenleitung zum Rohrmast ist offenbar weg, trotz Denkmalschutz der Anlage. Der Röhrensender ist nicht spielfähig meines Wissens nach und der Container mit dem Transistorsender ist auch weg. Wie willste da senden? Und für wen, auf Mittelwelle?

102.1
Beiträge: 1042
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 16:15

Re: Sender Wilsdruff wird abgerissen

Beitrag von 102.1 »

Dudelsack hat geschrieben:
So 4. Aug 2019, 18:10
TobiasF hat geschrieben:
So 4. Aug 2019, 14:40
Eine interessante Idee wäre auch, über die Mittelwelle zwei DAB+-Programme zu simulcasten. Das wäre eine wunderbare Werbemaßnahme für DAB+, die Leute können schon mal „reinschnuppern“, was sie auf DAB+ in höherer Qualität erwartet.
Du meinst, die Leute sollen einen in Vergessenheit geratenen Empfangsweg nutzen, um von einem noch unbekannten Empfangsweg zu erfahren? :confused:
Da sind leider DDR Nostalgiker und Ostalgiker unterwegs.

Im besten Fall wäre ein Rundfunkmuseum drinnen.

Die Sender Heusweiler, Weiskirchen, Wertachtal, Aholming, oder Holzkirchen gibt's ja auch nicht mehr und deren verbreitete Programme hatten mit Sicherheit mehr interessierte Hörer als DDR1.

Radio Free Europe hat da einen weitaus besseren Beitrag für Europa geleistet, als der Sender Wilsdruff mit DDR 1 oder diesem temporären Propagandaprogramm welches während der Niederschlagung des Prager Frühlings und in der Zeit der sogenannten "Normalisierung" der CSSR auf Sendung war.

Radio Fan
Beiträge: 2775
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:48
Wohnort: HRO

Re: Sender Wilsdruff wird abgerissen

Beitrag von Radio Fan »

102.1 hat geschrieben:
Mo 5. Aug 2019, 10:42
Die Sender Heusweiler, Weiskirchen, Wertachtal, Aholming, oder Holzkirchen gibt's ja auch nicht mehr und deren verbreitete Programme hatten mit Sicherheit mehr interessierte Hörer als DDR1.

Radio Free Europe hat da einen weitaus besseren Beitrag für Europa geleistet, als der Sender Wilsdruff mit DDR 1 oder diesem temporären Propagandaprogramm welches während der Niederschlagung des Prager Frühlings und in der Zeit der sogenannten "Normalisierung" der CSSR auf Sendung war.
Du fängst hier schon wieder an, in deine politische Meinung abzudriften.
Das ist hier nicht das Thema !
Beschränke dich bitte auf die technischen Aspekte des Senders in Wilsdruff.
Zuletzt geändert von Radio Fan am Mo 5. Aug 2019, 12:07, insgesamt 1-mal geändert.

QTH: Rostock Mitte
RX: Yamaha DAB Tuner T-D 500, Peaq PDR050, Grundig Satellit 700,
Sony ICF7600GR, Albrecht DR 333, Technisat DigiPal DAB+, Sangean DPR76
Mobil:Honda Civic-Werkslösung optimiert mit ABB-Flex Dachantenne u. DAB/FM Splitter

TobiasF
Beiträge: 969
Registriert: Mo 20. Mai 2019, 09:40
Wohnort: Dresden-Mickten / Moritzburg-Reichenberg bei Dresden
Kontaktdaten:

Re: Sender Wilsdruff wird abgerissen

Beitrag von TobiasF »

102.1 hat geschrieben:
Mo 5. Aug 2019, 10:42
Da sind leider DDR Nostalgiker und Ostalgiker unterwegs.
Per Definition von 102.1 ist das offenbar jeder, der ein Programm von einem in der DDR gebauten Sendeturm empfängt oder empfangen will, auch wenn der technische Standard oder das Programm nix mit der DDR am Hut hat. Da ich Radioprogramme vom Dresdner Fernsehturm empfange, bin ich gemäß dieser Definition auch ein Ostalgiker.
Standort: Dresden-Mickten / Moritzburg-Reichenberg bei Dresden
Empfangsgeräte: TechniSat Digitradio 361 CD IR, TechniSat Digitradio 1, TechniSat Digitradio mobil, TechniSat Digipal DAB+, Fairphone 2

102.1
Beiträge: 1042
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 16:15

Re: Sender Wilsdruff wird abgerissen

Beitrag von 102.1 »

TobiasF hat geschrieben:
Mo 5. Aug 2019, 12:05
102.1 hat geschrieben:
Mo 5. Aug 2019, 10:42
Da sind leider DDR Nostalgiker und Ostalgiker unterwegs.
Per Definition von 102.1 ist das offenbar jeder, der ein Programm von einem in der DDR gebauten Sendeturm empfängt oder empfangen will, auch wenn der technische Standard oder das Programm nix mit der DDR am Hut hat. Da ich Radioprogramme vom Dresdner Fernsehturm empfange, bin ich gemäß dieser Definition auch ein Ostalgiker.
Deiner Meinung, offenbar. Meiner Meinung offenbar nicht.

Beim Abriss des Sender Heusweiler hatte ich nicht so einen Eiertanz in Erinnerung.

Dresden Wachwitz ist ja auch auf dem aktuellen Stand der Technik und wird aktiv genutzt.

2-0-8
Beiträge: 86
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 19:21
Wohnort: CH-Frutigen

Re: Sender Wilsdruff wird abgerissen

Beitrag von 2-0-8 »

TobiasF hat geschrieben:
So 4. Aug 2019, 14:40
Wilsdruff hätte zahlreiche Vorteile:
  • Es sind zwei Frequenzen (1044 und 1431 kHz) verfügbar, also können zwei Programme gesendet werden.
  • Man erreicht tagsüber Dresden und Umgebung. Es handelt sich um eine attraktive Großstadt mit 554.649 Einwohnern, und rundherum erreicht man nochmals genauso viele Menschen. Auf UKW ist das für neue Sender nicht möglich.
    Da der Dresdner UKW-Äther viele Genres (Schlager, Jazz, Rock, Country, elektronische Musik, Kinderprogramm) gar nicht bietet, ist es sehr leicht, eine Marktlücke zu finden und die Leute zum Drücken ihrer MW-Taste zu bewegen.
  • Man erreicht nachts ganz Deutschland. Und das, ohne jahrelang auf den Bundesmux 2 warten zu müssen und zu bangen, dass man dort einen Platz abbekommt.
  • Die Zuhörer brauchen sich kein DAB+-Radio anzuschaffen. Das Werksradio im Auto, das RFT-Radio aus der DDR oder der Volksempfänger tut's auch.
Eine interessante Idee wäre auch, über die Mittelwelle zwei DAB+-Programme zu simulcasten. Das wäre eine wunderbare Werbemaßnahme für DAB+, die Leute können schon mal „reinschnuppern“, was sie auf DAB+ in höherer Qualität erwartet.
Ich finde Deine Gedankengänge interessant, aber im Prizip ist diese Diskussion ist doch auch schon x Mal durch.

Meine Gründe, warum ich nicht an ein Comeback der Mittelwelle glaube, sind:

- Hohe Betriebs- und Unterhaltskosten für Sender und Antenne
- NIEMAND, außer ein paar Freaks, hört in D noch Mittelwelle/Langwelle. Das war schon vor der AM-Abschaltorgie so und hat sich nicht geändert. Wenn es nicht auf UKW (oder DAB) kommt, ist es nicht da.
- Das nächste Radio wird ganz natürlich DAB empfangen können. Und wahrscheinlich keine Mittelwelle. UKW und DAB ist drin, AM-Bereiche nicht (oder höchstens bei teuren Geräten, die eh kaum jemand kauft).
- Im nächsten (oder übernächsten) Auto wird ein Autoradio mit DAB sein. Der Durchsatz mit DAB-Radios steigt mit der Zeit ganz natürlich an, so wie der Durchsatz mit AM-Empfängern schon lange abnimmt.

Mein Fazit: DAB wird kommen, auch wenn sich viele in D aufführen wie die sprichwörtliche Zicke am Strick. Das Problem von DAB in D ist m.E. der hohe Durchsatz mit UKW-Empfängern, die "Preissensitivität" der Käufer, die 50 EUR für ein Radio scheuen, aber gleichzeitig hunderte Euro für TV ausgeben und die Vielzahl von empfangbaren UKW-Sendern (jedes Dorfradio bekommt eine UKW-Funzel).
Mittelwelle schalten sie trotzdem schon lange nicht mehr ein.
* XHDATA D-808 * SONY XDR-P1DBP *

102.1
Beiträge: 1042
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 16:15

Re: Sender Wilsdruff wird abgerissen

Beitrag von 102.1 »

2-0-8 hat geschrieben:
Mo 5. Aug 2019, 18:17

- Im nächsten (oder übernächsten) Auto wird ein Autoradio mit DAB sein. Der Durchsatz mit DAB-Radios steigt mit der Zeit ganz natürlich an, so wie der Durchsatz mit AM-Empfängern schon lange abnimmt.

Mein Fazit: DAB wird kommen, auch wenn sich viele in D aufführen wie die sprichwörtliche Zicke am Strick. Das Problem von DAB in D ist m.E. der hohe Durchsatz mit UKW-Empfängern, die "Preissensitivität" der Käufer, die 50 EUR für ein Radio scheuen, aber gleichzeitig hunderte Euro für TV ausgeben und die Vielzahl von empfangbaren UKW-Sendern (jedes Dorfradio bekommt eine UKW-Funzel).
Mittelwelle schalten sie trotzdem schon lange nicht mehr ein.
Hinsichtlich der Mittelwelle in Deutschland bedarf es einmal eine längst überfällige Diskussion, über deren Zukunft. Kommerziell oder öffentlich rechtlich wird es da wahrscheinlich nichts mehr, allerdings kann ich mir so eine Lösung wie in den Niederlanden gut vorstellen. Irgendwelche private non-kommerzielle Interessensgruppen die 1kW Sender oder andere niedrige Leistungsdaten, einfach ohne großen Bürokratieaufwand betreiben.

Von einer Vielzahl von empfangbaren UKW Sendern kann ich in Deutschland generell nicht sprechen, es sei denn man lebt vielleicht in München, oder in Ulm, oder irgendwo rings um den Bodensee oder dort wo mehrere öffentlich-rechtliche Anbieter problemlos empfangbar sind, Frankfurt, Mainz, etc?

Die von Dir angesprochene Preissensitivität der Käufer ist in Deutschland disproportional hoch, auch empfinde ich die DAB+ Angebote in Deutschland tendenziell zu teuer, oft deutlich teurer als in UK. Einfache DAB Empfänger gibt's in UK für 10 bis 15 Pfund etwa schon bei ASDA George und dgl. und dort werden auch eher auch Premium-Marken wie Sony, Pure oder Philips zu solchen Preisen zumindest als kurzfristige Aktion angeboten.

Am Ende, ist es, wie Du es schreibst, nur eine Frage der Zeit. In Deutschland und vor allem in Österreich wird es sicher langsamer gehen, als in der CH, Norwegen, oder UK.

Kranitz
Beiträge: 104
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 21:35

Re: Sender Wilsdruff wird abgerissen

Beitrag von Kranitz »

2-0-8 hat geschrieben:

- Im nächsten (oder übernächsten) Auto wird ein Autoradio mit DAB sein. Der Durchsatz mit DAB-Radios steigt mit der Zeit ganz natürlich an, so wie der Durchsatz mit AM-Empfängern schon lange abnimmt
Absolut korrekte Aussage. In unseren Firmenwagen (hauptsächlich VW) wird seit etwa 1,5 Jahren kein Radio mit AM mehr ausgeliefert. Da sind entweder reine UKW- oder kombinierte UKW-/DAB-Radios drin. Noch ein paar Jahre und keines dieser Autos wird mehr AM-Empfang haben.

Antworten