Sender Wilsdruff wird abgerissen

Das Radioforum. Hier dreht sich alles um die technischen Seiten des Radio- und TV-Empfangs.
maroon6
Beiträge: 315
Registriert: Fr 28. Sep 2018, 16:01

Re: Sender Wilsdruff wird abgerissen

Beitrag von maroon6 »

@Marc!?

Der MDR ist nirgendwo Eigentümer außer einer Funzel auf dem Funkhaus in Halle und einem Füllsender in Bautzen. Das ist im Osten anders als in den West-Ländern, wo die ARD zumeist Turmeigner ist. Von daher ist das kein Argument ggen eine Nutzung des Standorts Wilsdruff für DAB+. Eher dürfte es die Turmbauweise sein, wo eine Antenneninstallation schwierig ist.

Spacelab
Administrator
Beiträge: 2978
Registriert: Mi 15. Aug 2018, 21:01
Wohnort: Wallerfangen
Kontaktdaten:

Re: Sender Wilsdruff wird abgerissen

Beitrag von Spacelab »

RalphT hat geschrieben:
Mo 25. Mär 2019, 12:20
Naja, ich würde auch viel lieber beim Vorbeifahren den Sender lieber sehen. Auch das große Interesse gegen den Abriss mag ja alles gut sein. Aber hier scheint es nur um die Kohle zu gehen. Wenn ich das so lese, dann ist der Unterhalt nicht gerade billig.

Vielleicht könnte ja jeder, der den Turm erhalten möchte, etwas spenden.

Aber ich glaube, wenn es an die eigene Geldbörde geht, hört der Spaß meist schnell auf.
Exakt das ist das Problem. Was gab es hier für Proteste und Unterschriftensammlungen gegen die Sprengung der Sendemasten in Heusweiler. Jeder wollte sie erhalten. Waren sie doch ein Wahrzeichen das auf fast keinem Bild vom Saarland fehlen durfte. Als dann der Vorschlag gemacht wurde das die Leute dann aber auch den Unterhalt aus eigener Tasche zahlen sollten war blitzschnell ruhe im Karton. Spätestens wenn es ans Eingemachte geht verschieben sich halt die Prioritäten ganz ganz schnell. Das ist wie bei diesen Freitagsdemos. Nimm den ganzen Kiddies ihre stromfressenden umweltschädlichen Smartphones weg, verbiete ihnen Fernreisen und verlege die Demos außerhalb der Schulzeiten und schon wäre keine Sau mehr da.

DB1BMN
Beiträge: 1206
Registriert: So 2. Sep 2018, 18:50
Wohnort: Bremen

Re: Sender Wilsdruff wird abgerissen

Beitrag von DB1BMN »

Heute letzter Tag: Petition gegen Abriss Sender Wilsdruff - https://www.funkamateur.de/nachrichtend ... uff-3.html

RalphT
Beiträge: 73
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:32

Re: Sender Wilsdruff wird abgerissen

Beitrag von RalphT »

Vielleicht wäre jetzt der Zeitpunkt mal ein paar schöne Fotos zu machen, damit der Turm für das Familienalbum erhalten bleibt.

SatAG
Beiträge: 17
Registriert: Do 6. Sep 2018, 21:36

Re: Sender Wilsdruff wird abgerissen

Beitrag von SatAG »

Gerade eben im Radiomuseum gefunden : https://www.radiomuseum.org/forum/eine_ ... druff.html
Ein Kleinsender wird wird auf 1044Khz aktiviert.
Alles weitere bitte auf der Seite oben entnehmen.

Hansol
Beiträge: 22
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 16:03

Re: Sender Wilsdruff wird abgerissen

Beitrag von Hansol »

Aus "Sächsische Zeitung"

30.07.2019 18:06 Uhr

Die ostalgische Vision von DJ Happy Vibes

Der Entertainer und Landtagskandidat hat eine Idee für den Wilsdruffer Funkturm. Beim Erfolg könnte es sogar Fördermittel geben.

EDIT Spacelab: Kein voll Zitat! Schon gar nicht wenn der Artikel hinter einer Paywall ist! :rolleyes:

Hansol
Beiträge: 22
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 16:03

Re: Sender Wilsdruff wird abgerissen

Beitrag von Hansol »

@spacelab
Ich bitte um Entschuldigung. Die links auf der Facebooksite des DJ sowie der freien Wähler Wilsdruff führen auch alle zur Bezahlschranke der SZ. Zusammengefasst besteht die Idee im historisch-techn. Ambiente eine Art DDR Erlebnis-Musical Show stattfinden zu lassen um durch die Einspielgelder den Funkturmverein zu unterstützen.

jkr 2
Beiträge: 301
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 20:04
Wohnort: Regensburg

Re: Sender Wilsdruff wird abgerissen

Beitrag von jkr 2 »

Möglicherweise hilft dieser Link weiter
https://www.radiomuseum.org/forum/eine_ ... druff.html

Am Ende wird auf den Kleinsender eingegangen, als Antenne soll ein separater Langdraht zum Einsatz kommen.
QTH: Regensburg

102.1
Beiträge: 1029
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 16:15

Re: Sender Wilsdruff wird abgerissen

Beitrag von 102.1 »

Für mich ist dieser Thread mehr als verwirrend. Wird der Sender Wilsdruff wirklich abgerissen? ( nicht, dass ich etwas dagegen hätte ) Wenn dies so, ist wann wird er abgerissen?

Ich bin nicht vor Ort. Kann es sein, dass ich hier herauslese, dass es vor Ort Interesse gibt, den Sender zu erhalten?

Chris_BLN
Beiträge: 1070
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:35

Re: Sender Wilsdruff wird abgerissen

Beitrag von Chris_BLN »

Es gibt Interesse, aus heimat- und technikgeschichtlicher Motivation heraus. Aber wie so oft: die, die Interesse haben, haben kein Geld zum Erhalt des Senders. Und die, denen das Dingens gehört, wollen dafür mangels wirtschaftlichem Sinn kein Geld mehr ausgeben. Denkmalschutz ist darüber hinaus ja nur ein Status aus dem Reich der "Nettigkeit".

102.1
Beiträge: 1029
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 16:15

Re: Sender Wilsdruff wird abgerissen

Beitrag von 102.1 »

Chris_BLN hat geschrieben:
Fr 2. Aug 2019, 14:57
Es gibt Interesse, aus heimat- und technikgeschichtlicher Motivation heraus. Aber wie so oft: die, die Interesse haben, haben kein Geld zum Erhalt des Senders. Und die, denen das Dingens gehört, wollen dafür mangels wirtschaftlichem Sinn kein Geld mehr ausgeben. Denkmalschutz ist darüber hinaus ja nur ein Status aus dem Reich der "Nettigkeit".
Auch wenn ich es schade finden würde, ist es besser, sie würden den Sender wirklich mal abreissen. Ich fand es auch bei dem Sender Heusweiler schade, aber diese Technik ist einfach nichtmehr gefragt.

Wilsdruff erscheint für mich nur ein DDR Relikt wo lange dementsprechende Propaganda darüber sendete.

Chris_BLN
Beiträge: 1070
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:35

Re: Sender Wilsdruff wird abgerissen

Beitrag von Chris_BLN »

Da hast Du keine Ahnung.

Die 1044 hat es sogar auf Shirts geschafft - nach der Annektion des Ostens:

Bild
photographer: Tolukra, 2006-03-14, CC BY-SA 3.0


Auf der 1044 kHz Wilsdruff wurde DT64 / MDR Sputnik ein Jahr lang "geparkt", nachdem die UKW-Frequenzen an die neuen Privatdudler gegangen waren. In dieser Zeit sah sich das Senderteam - "alte Herren" von der "Post" - einem Medienecho und einer Aufmerksamkeit gegenüber, wie sie sie zuvor nie erlebt hatten. Das ging bis dahin, dass Freitag abend unter Beteiligung von Hörern aus dem gesamten Bundesgebiet vom Rohrmast auf die Dreiecksflächenantenne umgeschaltet wurde - live im Programm mit kurzem Unterbruch - und getestet wurde, was besser rausgeht. Der Rohrmast war deutlich besser. Es wurden irgendwann, leider viel zu spät, auch die alten "Sprachfilter" in der Modulationsaufbereitung entfernt und mit deutlich mehr NF-Bandbreite gesendet. Es wurde auch live vom Sender gesendet (ein Wunder, dass das ging bei der saumäßigen Einstreuung in sämtliche Technik).

https://www.youtube.com/watch?v=hgP5wZtHlG0

Und noch ein Schnipsel von dem Tag im August 1993, an dem durch Schalt-Chaos in Berlin (wohl im Knotenamt) erst SFB Radio 4U auf der Wilsdruffer Mittelwelle war und danach dann MDR Life, bevor wieder Signal aus der Nalepastraße anlag:
DT64 - Schaltfehler - 1044 kHz - 13-08-1992.h
(1.09 MiB) 30-mal heruntergeladen
(Datei nach MP3 umbenennen)

Das Dingens mit der Live-Antennenumschaltung liegt auch noch irgendwo.

102.1
Beiträge: 1029
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 16:15

Re: Sender Wilsdruff wird abgerissen

Beitrag von 102.1 »

Chris_BLN hat geschrieben:
Sa 3. Aug 2019, 00:15
Da hast Du keine Ahnung.
Ich hielt wenig von der DDR und deren Gesinnung dort. Der Sender wurde damals von der DDR gebaut, im Geiste der Stalin-Zeit.

Die 1044 und die Sendungen nach der Wende habe ich auch in Erinnerung. Nur die meiste Zeit vor der Wende funkte dort das Programm DDR 1. Ich meine auch auf einer anderen Frequenz Russland in Erinnerung zu haben.

pomnitz26
Beiträge: 2198
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 16:40
Wohnort: südliches Sachsen-Anhalt

Re: Sender Wilsdruff wird abgerissen

Beitrag von pomnitz26 »

Damals war es also DT64 auf 1044kHz, heute der Nachfolger Sputnik auf der 104,4Mhz. So ändern sich die Zeiten.
Ich kann mich nur an MDR Info auf der Frequenz erinnern.

Chris_BLN
Beiträge: 1070
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:35

Re: Sender Wilsdruff wird abgerissen

Beitrag von Chris_BLN »

102.1 hat geschrieben:
Sa 3. Aug 2019, 01:43
Ich hielt wenig von der DDR und deren Gesinnung dort
Das hatte ich aus nem anderen Thread noch irgendwie dunkel in Erinnerung.
102.1 hat geschrieben:
Sa 3. Aug 2019, 01:43
Der Sender wurde damals von der DDR gebaut, im Geiste der Stalin-Zeit.
Und die deutschen Autobahnen wurden im Geiste der Hitler-Zeit gebaut. Und nun?

Alles abreißen? Sowohl Autobahnen (ich mag sie nicht, weil ich aus ökologischen, sozialen und gesundheitlichen Gründen entschiedener Gegner von Individual-Mobilität mittels Auto bin) als auch Sendeanlagen sind Gefäße für Inhalte. Mehr nicht. Der Wilsdruffer Sender kann nichts dafür, in diesem Land gebaut worden zu sein. Er war aber dringend nötig, um die Rundfunkversorgung der Region in den 1950er Jahren zu verbessern. Auf ihm wurden auch großartige Unterhaltungssendungen und Sendungen mit "West-Musik" übertragen. Dazu - man müsste sich dafür die alten programmschemen anschauen - auch Kultursendungen, Wissenschaftssendungen, regional wichtige Informationssendungen etc.

Wenn ich mir anschaue, was vor dem Herbst 1989 im DDR-Rundfunk möglich war (Sendungen mit westlicher Punk-Musik und DDR-Punk, teils von Bands, die regional Spielverbot hatten, Computermagazine auf wissenschaftlich-technischem Niveau mit ausgestrahlten Programmlistings, eine Ansprechhaltung gegenüber jugendlichen Hörern, die erwachsen und gebildet war) und vergleiche mit dem Schund, der einem heute auch auf den meisten öffentlich-rechtlichen Programmen entgegenquillt, bleibt bei mir nicht viel Sympathie für das Rundfunksystem der heutigen Zeit.
pomnitz26 hat geschrieben:
Sa 3. Aug 2019, 07:43
Damals war es also DT64 auf 1044kHz, heute der Nachfolger Sputnik auf der 104,4Mhz. So ändern sich die Zeiten.
Mit der "1044" hatten die es massiv. Erst die 1044 kHz Wildsdruff, dann in Halle/Saale bei S+K auf 104,4 MHz im Kabelnetz, dann in Halle Petersberg terrestrisch auf der 104,4 MHz (Gleichkanal zum Hallenser Kabel!) - die UKW-Aufschaltung hat dem Programm aber dann endgültig das Genick gebrochen, es wurde dann direkt gegen Energy Leipzig ausgerichtet und verkam damit zum Vollpfostendudler.
pomnitz26 hat geschrieben:
Sa 3. Aug 2019, 07:43
Ich kann mich nur an MDR Info auf der Frequenz erinnern.
Vorher Radio DDR, die genauen Verwirrungen der Wendezeit kann und mag ich jetzt nicht auseinanderpflücken. Dunkel habe ich in Erinnerung, dass die 1044 mal Burg bei Magdeburg war und die 1431 in Wildsruff lief- beide mit DDR 1. Ahh ja - 1990 war dem noch so:
DFF_Frequenzen.jpg
(Quelle unbekannt, ist ausm Netz)

Das widerspricht aber u.a. http://www.husfl.net/DDR-F/rf-freq.htm (demnach 1044 kHz Gleichwelle auch aus Wildsdruff)

1991 war auf der 1044 kHz aus Wilsdruff dann Sachsenradio 1:
Frequenzen April 1991.jpg
Ab 1992 war dann MDR Info drauf, ab irgendwann halt unterbrochen von Sächsischen Landtagsdebatten. Diese stanzte man dann 1992-1993 auch in die Ausstrahlung von DT64 ein, was halt bedeutete: in dieser Zeit gab es kein DT64. In Berlin produzierten sie wartend auf die Debattenpause teils off air die skurrilsten Dinge. Manches davon wurde später auch gesendet.

Die Abstrahlung von MDR Info kam aber nicht mehr vom Röhrensender. Man hatte einen transistorisierten Container aufgestellt und lief wohl nur noch mit 20 kW.

Die letzte aktive Mittelwelle mit Programm drauf war Wildsdruff aber nicht. Das war Reichenbach nahe Görlitz auf 1188 kHz. Der MDR hatte ab 30.4.2013 eine Woche lang eine Ansageschleife auf seinen Mittelwellen laufen, dass man doch bitte auf DAB+ wechseln möge: http://www.wwwagner.tv/audio/20130430_0 ... altung.mp3 - zuerst noch die schon länger immer vor der vollen Stunde in die Ausspielleitung zu den Mittelwellen eingestanzte Ansage und dann punkt 6 Uhr am 30.4.2013 die Umschaltung auf die Schleife. Die ersten Stunden war diese Ansage, derbe komprimiert und viel zu hoch gepegelt, beinahe ein "Senderkiller" und musste nach Intervention der Media Broadcast im Pegel zurückgenommen werden. Das hat fast die Sender ausgehebelt.

Dann der Tag der Abschaltung: der MDR schaltete um 6 Uhr früh einfach die Modulationsleitung stumm. Wilsdruff 1044 kHz und Wiederau 783 kHz schwiegen, strahlten aber weiter einen unmodulierten Träger ab. Wiederau 783 kHz ging sogar mal ein paar Stunden komplett aus der Luft (automatisch?). Im Laufe des Tages sollte dann überall "richtig" abgeschaltet werden. Reichenbach 1188 kHz aber wurde rebellisch: dort war vergessen worden, die Havarieschaltung rauszunehmen, die bei Ausfall der Modulationsleitung (auf der eine Woche lang die Ansage lief, dass hier Schicht im Schacht ist) auf DVB-S als Zuführung umschaltet. Und so spielte nach einer Woche Pause munter wieder MDR Info in Reichenbach. Wir haben hier gefeiert über diese Panne. Nach einiger Zeit war es beim MDR angekommen, woraufhin der die Schleife wieder ausspielte, so dass Reichenbach zurückschaltete und Wiederau sogar wieder einschaltete. Dann fuhren offenbar MB-Techniker zu den 3 Sendeanlagen und schalteten die Sender ab. In Reichenbach hatte man begonnen: gegen 10:10 Uhr verstummte die 1188 kHz. In Wiederau knipste man gegen 11:30 aus, um 11:37 Uhr war in Wilsdruff Schluss - eventuell war das der Techniker, der zuvor Reichenbach stillgelegt hatte. Damit war Wilsdruff 1044 kHz immerhin die letzte Frequenz mit laufendem Träger. https://web.archive.org/web/20130627041 ... chsen.html

Den Wiederauer Sender hatte es nicht lange davor bei einem Blitzeinschlag komplett ruiniert. Alle Endstufenmodule waren "durch". Die Ersatzteilvorräte der MB hatten wohl nicht gereicht, es wurde dann nochmal richtig Geld in die Hand genommen und vor Ort Transistoren getauscht - kurz darauf war Schluss.

So war das damals...
Zuletzt geändert von Chris_BLN am Sa 3. Aug 2019, 11:54, insgesamt 2-mal geändert.

Antworten