Laufzeitunterschiede bei MDR JUMP

Das Radioforum. Hier dreht sich alles um die technischen Seiten des Radio- und TV-Empfangs.
Antworten
Robert S.
Moderator
Beiträge: 27
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:35
Wohnort: Steinheid,Thüringer Wald

Laufzeitunterschiede bei MDR JUMP

Beitrag von Robert S. » Do 7. Feb 2019, 17:29

Seit gestern sind mir Laufzeitunterschiede bei MDR JUMP aufgefallen,die beiden Frequenzen 96,9 Bleß und 105,6 Remda liegen ein paar Millisekunden auseinander. Ich konnte bisher noch nicht feststellen welche da etwas nachhängt ;-)
Wer kann meine Beobachtungen bestätigen?
QTH:Steinheid-Thüringer Wald (Lkr Sonneberg) 4 km neben Bleßberg
EMPFÄNGER: Bremen 74,SONY XDR-S3HD , PHILIPS FW 630 (110 Khz Filter), DEGEN 1103 (53 Khz Filter),ROADSTAR,MICROSPOT RA-318Cубotниk УДЛ-09

Staumelder
Beiträge: 57
Registriert: Do 16. Aug 2018, 09:23
Wohnort: Nähe Schleptruper Egge (Osnabrück)
Kontaktdaten:

Re: Laufzeitunterschiede bei MDR JUMP

Beitrag von Staumelder » Do 7. Feb 2019, 23:30

Ist das evtl. die unter viewtopic.php?f=4&t=12177&start=75#p1484477 beschriebene Frickelcast-Lösung? Ball + IP - Tidenhub x Mondphase? Sowas kenne ich nur von Lanzarote und da werden ja bekanntlich einige Sender mit nationalen Networks (LOS 40) von irgendwelchen dubiosen Standorten verbreitet. 2 Sekunden Delay z.B auf 104,1 vs. 104,2 im Raum Puerto del Carmen scheint dort offensichtlich niemanden zu stören. Vielleicht war das "immer" schon so. Aber bei uns in Deutschland? Ich hoffe die Hörer laufen Sturm und beschweren sich bei den Programmveranstaltern. Eine hörbar saubere Synchronisation sollte auch Auflage der jeweiligen MA sein.
QTH: 52.35 | 7.96 [nds] 5km westlich der "Schleptruper Egge" (Osnabrück)
RX: u.a. Roadstar TRA-2350 (110/53) | Sony XDR-S10HDiP @ 3H-FM-5 ● Skoda Octavia III Amundsen (2017) ● DVB-S2 ● DAB+
Mediennews | Log-Blog | Check For 100% Hits: Hitradio 49

Thomas(Metal)
Beiträge: 168
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 21:40
Wohnort: Oberasbach

Re: Laufzeitunterschiede bei MDR JUMP

Beitrag von Thomas(Metal) » Fr 8. Feb 2019, 08:43

Staumelder hat geschrieben:
Do 7. Feb 2019, 23:30
Frickelcast-Lösung? Ball + IP - Tidenhub x Mondphase?
Ich staune durchaus ob der derzeit offen sichtbaren Laufzeitprobleme vor allem beim D-Radio, vielleicht auch beim mdr. Grundsätzlich bin ich nicht der Ansicht daß hier das böse Internet die alleinige Schuld hat, bei hier eher typischen L2TP-Anbindungen schon mal gar nicht. Erfahrungsgemäß wären da die Laufzeifzeitunterschiede nicht so groß daß man es derart stark merken würde wie ich gestern beim neugierigen Test D-Radio staunen konnte. Für den mdr fehlen mir entsprechende Vergleichsoptionen. Obwohl: Wenn das so weitergeht laufen vielleicht Bleßberg/Inselsberg/Brocken und Leipzig irgendwann auch noch veritabel auseinander :verrueckt: .
Fazit: Da scheint tatsächlich die vorgenannte Geheimformel beteiligt zu sein... :bruell: :cheers: . Die Ungenauigkeit muß im Tidenhub liegen. Soweit von der Küste weg ist der ja nur schwer einheitlich bestimmbar :bruell: :bruell: :bruell:
QTH: 911-69 (II: Körner 9.2, III: LPDA16), QTH-alt: 9354 (II: FUBA UKA-028)

Robert S.
Moderator
Beiträge: 27
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:35
Wohnort: Steinheid,Thüringer Wald

Re: Laufzeitunterschiede bei MDR JUMP

Beitrag von Robert S. » Fr 8. Feb 2019, 19:14

:motz: Es nervt einfach nur. Heute extra Mal wieder JUMP gehört,ständig der Wechsel zwischen beiden Freuqenzen,dann Echo oder kurze Fehlstücke -.-
QTH:Steinheid-Thüringer Wald (Lkr Sonneberg) 4 km neben Bleßberg
EMPFÄNGER: Bremen 74,SONY XDR-S3HD , PHILIPS FW 630 (110 Khz Filter), DEGEN 1103 (53 Khz Filter),ROADSTAR,MICROSPOT RA-318Cубotниk УДЛ-09

Staumelder
Beiträge: 57
Registriert: Do 16. Aug 2018, 09:23
Wohnort: Nähe Schleptruper Egge (Osnabrück)
Kontaktdaten:

Re: Laufzeitunterschiede bei MDR JUMP

Beitrag von Staumelder » Fr 8. Feb 2019, 20:25

Peinlich. Was sagt denn die zuständige Landesmedienanstalt? Die sind gegenüber technischen Dingen nicht ganz verschlossen (TA-Missbrauch etc.). Bei meinem "Problem" Bremen vs. Lemgo wüsste ich gerade nicht wen ich ansprechen könnte.
QTH: 52.35 | 7.96 [nds] 5km westlich der "Schleptruper Egge" (Osnabrück)
RX: u.a. Roadstar TRA-2350 (110/53) | Sony XDR-S10HDiP @ 3H-FM-5 ● Skoda Octavia III Amundsen (2017) ● DVB-S2 ● DAB+
Mediennews | Log-Blog | Check For 100% Hits: Hitradio 49

Thomas(Metal)
Beiträge: 168
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 21:40
Wohnort: Oberasbach

Re: Laufzeitunterschiede bei MDR JUMP

Beitrag von Thomas(Metal) » Fr 8. Feb 2019, 20:44

Vielleicht erleben wir doch bald die Renaissance des Ball-Empfangs. Eine Zuführung die je nach Sender zeitlich anders getaktet ist war vielleicht noch vor RDS tragbar. Wobei ich einen derartigen zeitigen Versatz, ich weigere mich das noch als Jitter zu bezeichnen, es schwankt ja nicht, sondern ist permanant versetzt, eigentlich auch für einen Backupweg zumindest als höchst grenzwertig ansehe.
Dann soll man von mir aus doch gerne den Brocken oder Leipzig als Muttersender bei mdr Jump hernehmen. Wer hätte gedacht daß dies im Jahr 2019 nochmal soweit kommen könnte. Bitte darauf umstellen. Für die Hörer. Jetzt.
QTH: 911-69 (II: Körner 9.2, III: LPDA16), QTH-alt: 9354 (II: FUBA UKA-028)

pomnitz26
Beiträge: 451
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 16:40
Wohnort: südliches Sachsen-Anhalt

Re: Laufzeitunterschiede bei MDR JUMP

Beitrag von pomnitz26 » Fr 8. Feb 2019, 22:20

Landeswelle 104,2 und Antenne Thüringen 102,2 sind vom Inselsberg gerade vollkommen offline. Die MDR und Dlf Kultur sind an.

Auch die 102,5 Gera Antenne Thüringen war offline, ist aber wieder an.

mittendrin
Beiträge: 98
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:52

Re: Laufzeitunterschiede bei MDR JUMP

Beitrag von mittendrin » Sa 9. Feb 2019, 11:20

Robert S. hat geschrieben:
Do 7. Feb 2019, 17:29
... Laufzeitunterschiede bei MDR JUMP aufgefallen,die beiden Frequenzen 96,9 Bleß und 105,6 Remda liegen ein paar Millisekunden auseinander. ...
Ja, der Bleßberg hinkt nach gegenüber Remda. Der heute vormittag interviewte Psychologe hieß Christof-tof, weil er in den Umschaltvorgang geraten war. ;) Remda war synchron mit Brocken 91,5 und Leipzig 90,4.
Auch bei Dlf Kultur ist 94,2 verzögert gegenüber dem Brocken 97,4.
Bei MDR Thüringen habe ich keine Verzögerungen feststellen können.
mittendrin ist hier: QTH 11e59 / 51n23

Chris_BLN
Beiträge: 107
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:35

Re: Laufzeitunterschiede bei MDR JUMP

Beitrag von Chris_BLN » Sa 9. Feb 2019, 15:25

MDR ist senderseitig Divicon und nicht Uplink wie DRadio. Also formal andere Baustelle. Auch die Zuführung ist eine andere: DisNet von Media Broadcast, die UKW-Programme werden in linearem PCM (ja, keine Datenreduktion beim ach so schlechten und veralteten UKW) mittels https://www.digigram.com/audio-over-ip/ ... dio-codec/ an die Senderstandorte gebracht. RDS-Coder ist 2wcom c02, Stereocoder irrerweise Orban 5518. Möglicherweise nimmt man den Orban, um den Havarieweg gegen Überhub absichern zu können. Der Hauptweg (lineares PCM) braucht das nicht, da kommt ja das raus, was im Funkhaus reingeschoben wird. Als Sender hat der MDR Rohde&Schwarz gewünscht (der wohl auch RDS- und Stereocoder-Optionen gehabt hätte). Ob das auch an kleineren Standorten wie Ronneburg gilt, weiß ich nicht. Wie der Havarieweg realisiert ist, entzieht sich meiner Kenntnis.

Die digitale Technik bringt halt neue Späße. Früher hatte man an unterschiedlichen Senderstandorten unterschiedliche Audioqualität - je weiter weg von Ostberlin, umso schlechter - heute hat man halt unterschiedliche Laufzeiten. Immerhin ist uns ein was analoges geblieben: die klassische Kanalvertauschung. Voriges Jahr auf der 88,4 MDR Kultur Wiederau, jetzt vor paar Wochen erst auf der 93,9 MDR Sachsen Wiederau (und damit auch im DVB-C Kabelradio bei der Vodafone, die sich die Leipziger Regio von der 93,9 holen). Und das offenbar immer über lange Zeiträume. Interessiert einfach niemanden mehr.

Thomas(Metal)
Beiträge: 168
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 21:40
Wohnort: Oberasbach

Re: Laufzeitunterschiede bei MDR JUMP

Beitrag von Thomas(Metal) » Sa 9. Feb 2019, 17:46

Chris_BLN hat geschrieben:
Sa 9. Feb 2019, 15:25
Die digitale Technik bringt halt neue Späße.
Digital sind die Übertragungswege schon lange. Auch würde ich die Ursache nicht im Umstieg vo SDH hin zu paketvermittelnden Netzen suchen. So unterschiedlich sind darin üblicherweise die Laufzeiten einerseits nicht. Andererseits zeigen die Auflistungen vor allem im D-Radio-Thema daß hier doch so einiges synchron ist und das würde ja einem unkontrolierbaren Netz, die Zuführung ja je nach Tag massiv verschiedene Laufzeiten, widersprechen.
QTH: 911-69 (II: Körner 9.2, III: LPDA16), QTH-alt: 9354 (II: FUBA UKA-028)

Antworten