Ab 2021 schalten die D-Radios weitere UKW Sender ab

Das Radioforum. Hier dreht sich alles um die technischen Seiten des Radio- und TV-Empfangs.
RF_NWD
Beiträge: 1085
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:33

Re: Ab 2021 schalten die D-Radios weitere UKW Sender ab

Beitrag von RF_NWD »

Der DAB Freak Gabi hat geschrieben: So 5. Jul 2020, 14:17 Falsch. Radio heute heißt DAB+. Alexa ist der Zusatz für Faulis. Und die gehören zum Glück nicht zu den absoluten Radiohörern sondern streamen lieber ihre Serien und Spotify.
Lies dir einfach mal den heute veröffentlichten Text in einem doch recht DAB freundlichen Medium durch:
https://www.teltarif.de/digitalradio-da ... 81176.html
"Durch­schnitt­lich 7,6 Prozent der Bevöl­ke­rung in Bayern und damit 850 000 Personen hören Radio montags bis frei­tags mitt­ler­weile ausschließ­lich über DAB+. " Auch in Bayern hören noch zwei drittel über UKW. Digitale Übertragungswege insgesamt sind nicht gleichzusetzen mit DAB+.
Vergleiche den Inhalt mit deiner obigen Aussage , wie Radio heute heißt.

Bis zur kompletten Abschaltung der UKW Sender auch beim DLF ist es noch ein langer Weg. Das weiss der DLF auch. Sonst hätte er seine Finanzplanung nicht dahingehend geändert, dass nur ein behutsamer schrittweiser
Abbau von UKW Kleinstsendern ohne grosse Reichweite bis 2024 geplant ist.
QTH: 52,32 /9,21

UKW/DAB + : Panasonic RF D10
mobil: Sony XDR P10DBP / Sangean DPR 34
Thomas(Metal)
Beiträge: 1040
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 21:40
Wohnort: Oberasbach

Re: Ab 2021 schalten die D-Radios weitere UKW Sender ab

Beitrag von Thomas(Metal) »

Staumelder hat geschrieben: So 5. Jul 2020, 14:37 Nein Gaby, es ist andersrum. Der durchschnittliche Hörer nimmt UKW oder Alexa, radio.de etc., wir Freaks hören DVB-S, Mittelwelle oder DAB.
Nicht ganz wie bekannt ;-) .
+ DVB-S ist auf dem Land durchaus allgegenwärtig, auch wenn es unter diesem Namen nicht geführt wird.
+ DAB hat Erfolge überall da wo es das Wunschprogramm nur noch auf DAB gibt.
+ Wo die Möglichkeit besteht wurde beides durchaus schon durch Bequem, also Internetradio, ersetzt. Tonqualität? Zweitrangig :-(
Ansonsten: Der Rest zieht die Teleskopantenne raus und stellt die bekannte UKW-Frequenz ein. Da hat sich in der Tat wenig geändert.
Pfennigfuchser hat geschrieben: So 5. Jul 2020, 15:35 2025 wird gar nichts abgeschaltet. Man führt keinen Rechtsstreit, damit man 2025 wieder abschaltet. Man will nicht wirklich DAB und der DLF macht sich hier doch auch unglaubwürdig.
Der DLF. Nun, ich denke an Rimberg, Langenberg und Gr. Feldberg. Damit ist eigentlich alles gesagt. Wenn nicht nur Brösel sondern das ganze Brot runterfällt schnappt man zu egal was man sonst sagt. Warum man nie (!) den Sender Heidelstein/Rhön (und Kreuzberg) bezüglich seiner Frequenzaufteilung gelöst hat wissen wohl nur Beteiligte. DLF 103,3 vs Ochsenkopf 103,2 wurde hier schon öfter angesprochen. Besieht man sich die Gesamtsituation, so wäre 105,3 DLF, 103,3 Antenne Bayern, beide am Heidelstein und 101,9 B5 am Kreuzberg eine interessante Alternative. Rimberg 91,3? Wäre vermutlich voll im Bereich der 105,3 aufegangen. Aber so nimmt man eben was man kann.
Gr. Feldberg 98,7? Schaue ich mir an welches zivile Programm AFN ersetzen könnte kommt ich nun wirklich nicht auf den DLF. Da hätte ich ganz klar BOB! gesehen. So gesehen ist in Berlin eine 87,9 mit STAR FM als Nachfolger ein deutlich besseres Kontiuum.

Und zum 1000x: Man stärkt eine Nachfolgetechnologie nicht erfolgreich (!) in dem man den Bestand schwächt. Man ziehe einfach den Vergleich mit dem Hyperband beim Kabelfernsehen: Früher das Aschenputtel war es irgendwann durch die Evolution der Empfangsgeräte/Fernseher egal ob man "nur" darüber senden konnte.

Zurück zum DLF: Ein falscher 50er für mich.
QTH: 911-69 (II: Körner 9.2, III: LPDA16), QTH-alt: 9354 (II: FUBA UKA-028)
Alle Postings sind als Privatmeinung anzusehen.
Felix II
Beiträge: 693
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 21:56

Re: Ab 2021 schalten die D-Radios weitere UKW Sender ab

Beitrag von Felix II »

Und zum 1000x: Man stärkt eine Nachfolgetechnologie nicht erfolgreich (!) in dem man den Bestand schwächt.
Sehe ich anders. Beispiel sunshine live. Die haben aus dem ehemaligen UKW-Sendegebiet nur Hate geerntet weil sie nicht mehr zu hören waren aber aus dem restlichen Deutschland nur Lob - denn vorher waren sie teresstrisch dort gar nicht empfangbar. Und inzwischen haben sich die Meckerer die ssl weiterhören wollten auch ein Empfangsgerät der nächsten Generation (alles nach UKW) zugelegt und können als Bonus ihr Programm nun eben nicht mehr nur in der Region sondern deutschlandweit empfangen.
mfG: Felix II

[hr]

Sticks and stones may break my bones but there will always be something to offend a feminist.

Wikipedia: Standart bezeichnet häufig eine Falschschreibung des Wortes Standard
planetradio
Beiträge: 1869
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:32
Wohnort: Göttingen

Re: Ab 2021 schalten die D-Radios weitere UKW Sender ab

Beitrag von planetradio »

Aber man kann ja nicht alle Radio Sender deutschlandweit über Antenne empfangen, wie in deinem Beispiel sunshine live
Thomas(Metal)
Beiträge: 1040
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 21:40
Wohnort: Oberasbach

Re: Ab 2021 schalten die D-Radios weitere UKW Sender ab

Beitrag von Thomas(Metal) »

Hallenser hat geschrieben: So 5. Jul 2020, 11:41 Offenbar will der DLF nun die 103.0 in Bielefeld und hat Widerspruch gegen die Zuweisung an die LFM eingelegt.
Nochmals dieser Standort: Man muß allerdings auch fragen dürfen warum, wenn das D-Radio ein Funzelparadies, was ja zumindest eine gewisse Masse für eine Rochade haben sollte, hat, man eine Neuordnung nie erreichen konnte. D. h. die 107,5 sollte mit 70kW zusammen mit der 103,0 über die UKW-Anlage BI-Hünenburg übertragen werden.
QTH: 911-69 (II: Körner 9.2, III: LPDA16), QTH-alt: 9354 (II: FUBA UKA-028)
Alle Postings sind als Privatmeinung anzusehen.
Kranitz
Beiträge: 114
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 21:35

Re: Ab 2021 schalten die D-Radios weitere UKW Sender ab

Beitrag von Kranitz »

Ein sehr guter Gedanke :spos:. Daß die 107,5, die ja wohl mal für BFBS2 vorgesehen war, anstatt mit 70kW nur mit 1kW in der Region sendet, ist wirklich schade. Davon gibt es ja leider noch ein paar mehr vergleichbare Beispiele.
Habakukk
Beiträge: 3603
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:19

Re: Ab 2021 schalten die D-Radios weitere UKW Sender ab

Beitrag von Habakukk »

Ganz so einfach ist es nicht. Ihr müsst da für eine ganze Latte an Frequenzen/Standorten, für die der alte Eintrag geschlachtet wurde, adäquaten Ersatz finden.

107,2 Warendorf Dlf 1kW
107,4 Coesfeld Radio Kiepenkerl 1kW
107,4 Extertal Radio Lippe 1kW
107,5 Oelde Radio Gütersloh 1kW
107,7 Bad Oeynhausen WDR Eins Live 100W
Thomas(Metal)
Beiträge: 1040
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 21:40
Wohnort: Oberasbach

Re: Ab 2021 schalten die D-Radios weitere UKW Sender ab

Beitrag von Thomas(Metal) »

Habakukk hat geschrieben: Di 7. Jul 2020, 22:04 Ganz so einfach ist es nicht. Ihr müsst da für eine ganze Latte an Frequenzen/Standorten, für die der alte Eintrag geschlachtet wurde, adäquaten Ersatz finden.
Das bestreite ich nicht. Der Rest ist bekannt.
Man sollte noch weitere in NRW erwähnen, auch im Kontext DLF. Bonn 105,8/50kW - man brät auf einer 89,1 vor sich hin...
Auch wenn ich bei der Belegung einer 98,7 vom Feldberg nicht glücklich bin - wer es schafft entsprechend neu zu ordnen, der soll auch den Lohn einfahren dürfen.
QTH: 911-69 (II: Körner 9.2, III: LPDA16), QTH-alt: 9354 (II: FUBA UKA-028)
Alle Postings sind als Privatmeinung anzusehen.
Eheimz
Beiträge: 439
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:39

Re: Ab 2021 schalten die D-Radios weitere UKW Sender ab

Beitrag von Eheimz »

Habakukk hat geschrieben: Di 7. Jul 2020, 22:04 Ganz so einfach ist es nicht. Ihr müsst da für eine ganze Latte an Frequenzen/Standorten, für die der alte Eintrag geschlachtet wurde, adäquaten Ersatz finden.

107,2 Warendorf Dlf 1kW
107,4 Coesfeld Radio Kiepenkerl 1kW
107,4 Extertal Radio Lippe 1kW
107,5 Oelde Radio Gütersloh 1kW
107,7 Bad Oeynhausen WDR Eins Live 100W
Die 107,4MHz Klassikradio aus Hannover müsste da ebenfalls eine Rolle spielen.
Sporadic E Rekord 02.07.2019 93,5MHz Chaine-1 Djebel Meghriss (Algerien) 2076km
Sporadic E Rekord 28.05.2012 V-FM Ymittos (Greece) 1 932Km
180cm PFA 57°O-50°W C/KU Band
Habakukk
Beiträge: 3603
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:19

Re: Ab 2021 schalten die D-Radios weitere UKW Sender ab

Beitrag von Habakukk »

Wahrscheinlich auch 107,6 Hameln noch...
Der DAB Freak Gabi
Beiträge: 639
Registriert: Mo 15. Jul 2019, 16:58

Re: Ab 2021 schalten die D-Radios weitere UKW Sender ab

Beitrag von Der DAB Freak Gabi »

Eheimz hat geschrieben: Di 7. Jul 2020, 22:28
Habakukk hat geschrieben: Di 7. Jul 2020, 22:04 Ganz so einfach ist es nicht. Ihr müsst da für eine ganze Latte an Frequenzen/Standorten, für die der alte Eintrag geschlachtet wurde, adäquaten Ersatz finden.

107,2 Warendorf Dlf 1kW
107,4 Coesfeld Radio Kiepenkerl 1kW
107,4 Extertal Radio Lippe 1kW
107,5 Oelde Radio Gütersloh 1kW
107,7 Bad Oeynhausen WDR Eins Live 100W
Die 107,4MHz Klassikradio aus Hannover müsste da ebenfalls eine Rolle spielen.
Dass die überhaupt noch sendet wundert mich sehr. Sonst hat Klassik Radio ja alle seine Kleinsender schon abgeschaltet, und zur Schleswig-Holstein Kette gehört die 107,4 ja auch nicht.
Staumelder
Beiträge: 292
Registriert: Do 16. Aug 2018, 09:23
Wohnort: Nähe Schleptruper Egge (Osnabrück)
Kontaktdaten:

Re: Ab 2021 schalten die D-Radios weitere UKW Sender ab

Beitrag von Staumelder »

Eine 107,5 aus Bielefeld wird es nicht geben. Die ist ebenso wie die 105,8 aus Bonn und die 95,4 aus Münster geschlachtet worden. Alle Theorien diesbezglich sind Perlen vor die Säue.

Zum Dlf: ich kann mir schon vorstellen, dass man sich eine schnellere Marktdurchsetzung von DAB+ wünscht. Funktioniert aber nur bedingt, daher stürzt sich die Station auf lukrative UKW-Frequenzen. Buchhalterisch wird das vmtl. keine Einsparung (selbst wenn 10 oder 12 kleine Standorte abgeschaltet werden sollten), eine leistungsstarke Frequenz ist aber effektiver als 12 Kleinsender.
QTH: 52.35 | 7.96 [nds] 5km westlich der "Schleptruper Egge" (Osnabrück)
RX: u.a. Roadstar TRA-2350 (110/53) | Sony XDR-S10HDiP @ 3H-FM-5 ● Skoda Octavia III Amundsen (2017) ● DVB-S2 ● DAB+ ● Log-Blog
Thomas(Metal)
Beiträge: 1040
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 21:40
Wohnort: Oberasbach

Re: Ab 2021 schalten die D-Radios weitere UKW Sender ab

Beitrag von Thomas(Metal) »

Staumelder hat geschrieben: Mi 8. Jul 2020, 13:13 Eine 107,5 aus Bielefeld wird es nicht geben. Die ist ebenso wie die 105,8 aus Bonn und die 95,4 aus Münster geschlachtet worden. Alle Theorien diesbezglich sind Perlen vor die Säue.
Ich gebe zu: Es ist ein alter DXer-Wunsch die Verfunzelung zu stoppen und dafür, sofern möglich, auf Großsender(n) zusammenzufassen. Hier hat man allerdings seit 20 Jahren es nicht hinbekommen, man darf sich die Frage stellen ob das jetzt werden könnte und warum.
Allerdings würde ich hier noch was anderes bei der 107,5 sehen: Die steht doch im Wellenplan drin und ist nicht geschlachtet. Wenn also Hannover oder Hameln sich durch im Schutzabstand dort unterstellen, dann doch hoffentlich auf eigene Gefahr. Die Frequenznutzung dieser Frequenz wird vermutlich beim Land Nordrhein-Westfalen liegen. Dort hat man eben auf Lokalsender segmentiert.
QTH: 911-69 (II: Körner 9.2, III: LPDA16), QTH-alt: 9354 (II: FUBA UKA-028)
Alle Postings sind als Privatmeinung anzusehen.
RF_NWD
Beiträge: 1085
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:33

Re: Ab 2021 schalten die D-Radios weitere UKW Sender ab

Beitrag von RF_NWD »

In dem Artikel auf radioszene.de ist ja auch eine Infografik zur Versorgung des DLF in OWL und angenzenden Gebieten incl. einer potentiellen Abdeckung durch die Bielefelder 103,0 enthalten:
https://www.radioszene.de/wp-content/up ... grafik.png

Ich habe da etwas Schwierigkeiten mit der Interpretation. Ich lese sie so, dass mobiler Empang die höchste Kategorie ist und stationärer Emfang die nächstbeste. Andererseits sind vor allem in den Bereichen mit stationärem Empfang auch die Versorgungsbereiche der bestehenden Kleinsender drübergezeichnet., so dass es auf den 1.Blick so aussieht, als ob die Versorgung in der Stadt Bielefeld schlechter als in der Umgebung wäre, aber wohl nur den Radius des Stadtsenders Bielefeld 95,5 abbildet.

Oder muss die Karte anders interpretiert werden ? Ist die Reihenfolge der Abstufungen doch anders gemeint?
QTH: 52,32 /9,21

UKW/DAB + : Panasonic RF D10
mobil: Sony XDR P10DBP / Sangean DPR 34
planetradio
Beiträge: 1869
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:32
Wohnort: Göttingen

Re: Ab 2021 schalten die D-Radios weitere UKW Sender ab

Beitrag von planetradio »

Aber theoretisch müsste es doch genau andersherum sein.

Stationär=in Gebäuden
Mobil =außerhalb von Gebäuden

Und was heißt "bedingt versorgt"?
Nur mit erhöhtem Antennen Aufwand?

Also für normal Hörer mit rauschen?

Und gerade mobil also dunkel grün müßte viel weiter vom Standort weg besser gehen.

Das Problem welches ich erkennen kann ist, hinter den ganzen Standort Namen wie z. B. Paderborn ist in schwarzer Schrift geschrieben mit einem weißen Hintergrund.

Der weiße Hintergrund ist sehr verwirrend.

Soll aber wohl sein, damit man die Schrift besser lesen kann.

Ich gehe aber mal stark von aus, dass die 103,0 alle Ecken in der Stadt Bielefeld versorgt.

Also die Karte ist wirklich nicht so optimal erstellt
Antworten